Hey,

das ganze kommt mir seltsam bekannt vor. Und vielleicht hört sich meine Antwort deshalb auch seltsam an, weil die Lösung (für mich zmd.) wirklich zu dämlich-simpel ist, als dass es realistisch klingt. Vorab noch, dass es nicht sowas wie eine Musterlösung gibt. Jeder muss seinen eigenen Weg finden.

  1. Man kann zu viel lernen.
  2. der Körper braucht Ausgleich, Schlaf, Vitamine usw. (self care und so)

20h insgesamt zu lernen ist bei einer wirklich, wirklich wichtigen Klausur vlt. in Ordnung; also wenn es um deine Versetzung geht oder so. Aber ich würde mal behaupten, dass ich nicht mal so viel extra für meine LK Klausuren lerne.
Und die Frage ist, wie sich die 20h Lernzeit verteilen (LErnabschnitte), mehr als 3-4h kann man an einem Tag eh nicht aufnehmen und verstehen, selbst wenn man gut in einem Fach ist. Wenn man schlecht ist und noch mehr verstehen muss, schon eher nur 2h. Dementsprechend lohnt es sich, sich seine Lernzeit einzuteilen, regelmäßig für Sauerstoff im Raum zu sorgen und ganz wichtig: Pausen! Steh auf, geh in die Küche, Trink was usw. aber geh mal kurz weg von deinen Lernsachen!!

ICh mach meistens ne Pause, wenn ich mit einem Abschnitt (45-60 min) so 10 min Pause. Und ausreichend Trinken. STell die Wasserflasche auf den Tisch, am besten ne volle, damit du siehst, wie viel du trinkst (sowieso ratsam).

Zum Thema Lernzeit ist es sowieso ratsam, dass man nicht erst direkt vor der Klausur versucht alles zu vertsehen, das geht idR schief.
Deshalb nimm dir während den HAs Zeit, um zu schauen, ob dus verstanden hast, lies das Thema ggf. nochmal im Buch nach, um direkt bei den HAs dann in der Stunde nachfragen zu können. Denn dann ist Zeit. Vor der Klausur eher nicht.
Ich hab außerdem immer nen Bleistift, mit dem ich mir an die HAs weitere Fragen notiere.

Ansonsten ist denk ich klar, dass Ablenkung wie Handy usw. am Lernplatz nur was zu suchen haben, wenn dus für die Schule brauchst und sonst nicht. Ich persönlich bin auch Fan von nem festen Lernplatz, also dass du nicht mal hier und mal dort lernst. Ich lern zB grundsätzlich nur an drei Orten: Dem Schultisch in der Ecke rechts (ja genau der auf dem Stuhl! :D) Schreibtisch Wohnung 1 und selbiger in 2 (wohne mal hier mal dort). Mir persönlich hat das geholfen, da man das, was man sonst noch sieht gewohnt ist und es nicht spannend/ablenkend ist auf Dauer.

Zum Thema schlechte Fächer: Ich habe bis zu den Sommerferien 2019 NIE eine 2 (oder besser) in Bio geschrieben. Vor/ Nach der Klausur hat ich ebenfalls zum Teil wirklich unschöne Nervenzusammenbrüche, Panik und in der Klausur war das Blackout beliebt. Ergebnis 3+ 3 oder 3-.
Vor der letzten Klausur habe ich sogenannte Lernmusik (Klassik ohne Text -frag Youtube einfach mal, da ich die, die ich höre, grad nicht finde :/) gehört. Gibts in allen möglichen Varianten wie Orchester, Streicher, Bläser, Harfe, Klavier, Geige und sonstige Kreuzungen.
Das Ergebnis war, dass ich beim Lernen für Bio mich wesentlich besser konzentrieren konnte, aber keine Panik bekommen habe und halt einfach Stück für Stück mir alles angeschaut habe und für (interaktive) Lernvideos ggf. die Musik kurz gestoppt habe. Kurz vor der Klausur hat ich dann ganz kurz Angst, aber das waren höchstens 5 Minuten. Ich bin rein, ahb die Klausur geschrieben, wusste überraschend viel noch, hab abgegeben, die Klausur zurückbekommen und drunter standen 10 Punkte was 2- entspricht!!! Ein Punkt weniger wär ne 3 gewesen, aber ich hab mich so sehr gefreut, dass ich meine Nachbarin beim Umarmen eher gewürgt hab :D
Ansonsten lies dir mal was zum MozartEffekt durch.

Lernmusik ist definitiv empfehlenswert=> steigert Konzentration und mindert Panik/ Angst
Die, die ich gehört hab ging 56min, sodass das auch ne gute Zeit war, um danach Pause zu machen usw.

Vor der Klausur natürlich genug Schlafen, Essen, Trinken und evtl. nicht schon im vorherigen Unterricht "auspowern".
Und am Abend vor der Klausur nach dem Lernen nichts aufregendes (Handy, PC,...) mehr machen sondern sattdessen einfach so schlafen ghen oder was einfaches lesen (Kinderbuch,...)

Ein letzter Satz noch: Manchmal gibt es auch einfach Phasen, in denen ist man grundlos schlechter... Pubertät, Unruhe usw. aber das legt sich wieder! AUch wenn es sich leichter sagt: Wenn du dir selbst Druck machst, wirds nicht besser -eher ein gesunder Ehrgeiz :) (habe selbst fast 2Jahre dafür gebraucht...)

Alles Liebe!

...zur Antwort

Hey,

Chlor als Element hat die Ladung Null. ALLE Elemente haben die Ladung Null!!!

Das Chlorid- Ion hat meistens die Ladung -I. Iodid und Bromid Ionen ebenso.

Grundsätzlich musst du bei Bindungen an denen keine Ladung mehr steht auf Null kommen und bei Bindungen an denen zB ein + steht auf + (=+I) kommen.

Dafür gibt es zB die Regel, dass Sauerstoff bis auf manches wie zB H2O2 immer -II hat und das Fluorid- Ion IMMER immer und ewig die Ladung -I besitzt!

Ansonsten hast du ja gesagt, dass man es an den Hauptgruppen ablesen kann, wobei das nur bedingt stimmt. (In den unteren Klassen lernt man das erst einmal so...)

Als grobe Orientierung gilt dann

HG 1 +I

HG 2 +II

HG 3 +III

HG 4 +-IV

HG 5 -III

HG 6 -II

HG 7 -I

Wie gesagt, es trifft nicht immer genauso zu! EIn Elemnt aus der HG 4 kann auch +III haben oder so.

DEin BSP: Wenn du Eisen (III)-chlorid (FeCL3) hast, weißt du, dass das EIsen-Ion die Ladung +III trägt. Da die Bindung keine zusätzliche Ladung besitzt musst du auf Null kommen.

+III - ? =0 ALso musst du mit Chlor auf -III kommen. Da du drei CLorid- Ionen hast musst du -III durch 3 teilen was -I ist. Das ist dann die Ladung für dein Chlorid- Ion.

Zum Thema welches Element die negative bzw. positive Ladung bekommt: das mit der höheren EN bekommt die negative, ganz einfach!

Lies dir ansonsten das hier nochmal durch: https://www.gutefrage.net/frage/welche-metall-ionen-sind-in-den-folgenden-oxiden-enthalten#answer-338013389

Viel Glück!

LG

...zur Antwort

Hey,

erstmal ist deine Fragestellung relativ schwer zu verstehen.

Pack deine Kopfhörer -egal welche- halt einbfach demnächst tief genug in die Tasche und frage erst, bevor du sie dir wiederholst.

...zur Antwort

Hey,

die Oxide besthen ja jeweils aus den Ionen des Salzes und denen des Sauerstoffs.

Sauerstoff kommt hier immer die Zahl -2 zu. Das heißt, die anderen Ladungen müssen so sein, dass sie den Sauerstoff ausgleichen und am Ende Null rauskommt für die Verbindung. (siehe Oxidationszahlen)

BSP:

FEO

O = -2; du hast ein Fe- Ion, dh es muss -2 + x =0 das x so gewählt werden, dass 0 rauskommt. Dieses x ist die Ionisierung des Fe und x=+2 als0 Fe2+

Fe2O3

O= -2 *3, weil du drei O-Ionen hast =-6

DU hast zwei Fe- Ionen

-6+ 2x= 0 /+6

2x= 6 /:2

x= +3

also Fe3+

Das Prinzip sollte klar geworden sein; das machst du jetzt einfach mit jeder Verbindung. Wenn du willst, kannst du mir di eLösungen schicken und ich kontolliers :)

LG

...zur Antwort

Hey,

was man da genau vorrechnen sollte, weiß ich nicht. Fakt ist, um eine neutrale Lösung zu bekommen muss die Säure mit einer Base entsprechend ausgleichen.

Ich hatte eine ähnliche Aufgabe. Meine Lösung war sinngemäß:

Man färbt die Säurelösung mit Universalindikator (flüssig) ein -> färbt sich tiefrot bei starker Säure. Dann fängt man mit dem titrieren an (Bürette, etc.) und lässt die Base dosiert hinzulaufen bzw. gibt sie dosiert hinzu. Man wird einen Farbumschlag zu orange -> gelb -> hellgrün _> grün sehen. Wenn der Indikator die Farbei grün anzeigt, ist die Lösung in etwa neutral.

Alternativ müsstes du die Konzentrationen kennen und ein Volumen, um berechnen zu können, wie viel man braucht, um auf einen pHWert von 7 zu kommen. Das wäre der genauere Weg.

Aber unter der Aufgabe würde ich eher Variante 1 verstehen.

LG und viel Glück morgen!

...zur Antwort

HEy,

schreib ihr, dass deine ELtern nicht so gut/nicht fließend Deutsch sprechen können und daher das GEspräch auf ENglisch gerne halten würden. Frag sie, ob das möglich wäre (freundlich und höflich!) und bedanke dich anschließend.

...zur Antwort

Kohatalo?

Keine Ahnung... kam mir gerade in den Sinn, da Schicksal auf finnisch (nicht mit englisch zu verwechseln :D) kohtalo heißt.

...zur Antwort

1) Das hängt vom Lehrer ab. Ich hab PoWi und Chemie als LKs, die Menge könnte nicht unterschiedlicher sein. Aber eine Hausaufgabe kann 10 Seiten Text oder ne einfache Reaktionsgleichung bedeuten. Lässt sich also nicht pauschal sagen, machbar ist es aber. Dazu kommen ja noch so inoffizielle HAs, die einfach dazu gehören. Sowas wie Nachbereitung, Nachrichten schauen (PoWi) usw.
Wie gesagt, man schafft es ganz gut.

2) in der E hatte ich 3 bzw. 4 Stunden, mittlerweile sind es in beiden 5 Stunden.

3) Auch das ist unterschiedlich. Musik, Reli/ Ethik, Erdkunde/ Info/ Spanisch und z.T. SPort sind bei uns zwei, der Rest dreistündig ab der Q, davor alles zweistündig.

Sowohl bei LK als auch GK musst du aber mit einbeziehen, dass die Ausfallquote teils relativ hoch liegt (meine liegt bei 2 Doppelstunden je Woche), einfach weil manche Lehrer häufig abwesend sind ;) .

4) Ich komm mit fast allen ganz gut zu recht, aber auch da kommt es sicherlich auf die Schule, die Umgebung und auf deine Art und Weise, mit Lehrern umzugehen an.

Unsere Schule liegt in keinem Brennpunktgebiet, wir haben neben uns eine Haupt und Realschule, aber soweit ein staatliches Gymnasium (also keine Gesamtschule sondern zwei Schulen). Ich persönlich bin gegenüber Lehrer nett und "brav", steh aber auch für mich ein, wenn es sinnvoll ist (nicht sinnvoll: du verärgerst den Lehrer unnötig und hast ihn noch Jahre lang). Wenn du aber zu den Leuten mit "kein Bock" "störe den Unterricht" usw. gehörst, könnte es auch zu wneiger netten Begegnungen mit Lehrern kommen, oder mit dem Direktor.

Damit hat sich auch 5) erledigt, da zmd bei uns alle gleich behandelt werden bzw. Schüler im Generellen, die in einem Fach erhebliche Defizite haben gezielt gefördert werden (zb Deutsch als Zweitsprache)

6) Ich hab meisten von 7.30 -15 Uhr Schule, zweimal bi 16.30 und zweimal erst um 9.25, also etw 9 STd täglich. AUch hie rzählt: Schule beginnt und endet, sobald der Lehrer da ist und nicht ausfällt.

LG

...zur Antwort

Hey,

die Ordnungszahl des Elements entspricht der der Protonenzahl. Wenn du kein Isotop hast, ist die Neutronenanzahl gleich der der Protonen. Bei Isotopen musst du dann entsprechend viele addieren oder abziehen.

Viel Erfolg und Glück 🍀!

...zur Antwort

Hey,

erst einmal hängt es von dir ab. Theoretisch könntest du etwas mehr lernen usw., dann wird das auch besser. Wenn du die 11. Klasse als Oberstufe mit Punktesystem meinst, kann ich dir sagen: Ja, bei allen werden die Noten erstmal etwas schlechter. Das ist normal.

Du musst lernen dann in AF 1 und 2 Texte zu verstehen, zu schreiben usw. SIehst du dann ja. Daher werden die NOten schlechter, je weniger man tut und übt und zusätzlich halt nochmal etwas einfach so. Dein Vater hat damit Recht.

Umgekehrt kannst du ein paar Fächer abwählen. Also mach dir keinen STress und versuch eifnach etwas mehr zu üben. Dann wird das schon.

...zur Antwort

HEy,

sprich mit ihm doch am Montag einfach nochmal nach dem Unterricht. In einem ruhigen Raum/ Ecke. Alleine oder mit einer Freundin aus der Klasse.

Entschuldige dich nochmals, versuch zu erklären, dass es ein Missgeschick war und begründe möglichst, wie es dazu kommen konnte und beton, dass es keine Absicht war und es genauso gut die Einladung von wem anders hätte treffen können, wobei es eigentlich nicht passieren dürfte (weshalb es dir ja wiederum Leid tut!!!!)

Ein langer Absatz- Satz, aber ich hoffe, du verstehst wie ich es meine.

Dann halt ihm die Einladung hin oder leg sie ihm hin, wie auch immer. Sag sowas wie, dass wenn er trotzdem Lust hat, ihr euch alle freuen würdet, wenn er käme, du aber auch verstehen kannst, dass es sauer/ enttäuscht von euch ist, da es nicht so hätte sein dürfen.

Alles Liebe, viel Erfolg und hab Spaß auf dem Abiball!

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hey,

  1. Lass andere dir nicht reinreden.
  2. Sammele Vor- und Nachteile einer Entscheidung.
  3. Entscheide dich, je nachdem ob Vor- oder Nachteile überwiegen :)

LG und viel Spaß!

...zur Antwort

Hey,

behalts dir bei. Ich (w/16) kenne sehr viele, die einfach gar keine Emotionen mehr zeigen können. Richtige Freunde stört sowas nicht -im Gegenteil.

Bleib so wie du bist! Mehr kann ich nicht sagen.

LG

...zur Antwort