Es stimmt schon, dass die eigene Haut mit dafür verantwortlich ist, wenn sich unter dem Schmuck Verfärbungen bilden, aber in erster Linie ist es das Schmuckstück selber, denn wenn eine Goldschicht gut aufgetragen ist, kommt es zu keiner Verfärbung. Gold oxidiert bekanntlich nicht. Die Vergoldung ist sicher schon sehr abgenutzt oder ist sehr dünn drauf. Unter dem Gold befindet sich dann tatsächlich eine andere Schicht, die die Verfärbung auslöst. Du solltest prüfen, ob die Goldschicht überhaupt noch gut vorhanden ist. Einfach gut polieren und gegebenenfalls mit der Lupe sich die Innenseite des Ringes ansehen. Nach vergolden kann man machen lassen: http://www.golden-schenken.de/Vergolderwerkstatt.html

...zur Antwort

Gold kann nicht rosten. Es gehört zu der Sorte Edelmetalle, die von der Beschaffenheit nicht rosten können. Ein Armband, was rostet, ist entweder nicht echt vergoldet oder aus echtem Gold oder es schlecht vergoldet( zu dünn oder lückenhaft), wobei die Schmuckvergoldung fast nur über Galvanik erfolgt. Wenn das Grundmaterial schlecht ist oder mit einem Lack überzogen ist, wird die Vergoldung nicht richtig angenommen und dann kommt es zu Rostflecken in einiger Zeit. Grundsätzlich rostet Gold nicht, egal ob echt oder nur als Vergoldung aufgetragen. Liebe Grüße von Monapi www.golden-schenken.de

...zur Antwort

strong text Schmuck besteht nicht aus reinem Gold. Der Goldanteil vom reinem Gold ist 999,99%. Reines Gold hat zwar eine hohe Dichte, ist aber weich. Daher ist es für die Schmuckherstellung als reines Gold nicht geeignet. Für Schmuck wird in der Regel als Grundmaterial Schmuckguss bzw. Messing verwendet. Gold wird dann als Legierung aufgetragen. Da Schmuck eine Art Gebrauchsgegenstand darstellt, braucht er diese Stabilität des Grundmaterials. Je höher der Goldanteil beim Schmuck, desto höher die Bezeichnung bzw. Ausweisung in 333 er, 585 er oder 785 er Gold. Schmuck mit 785 er Goldanteil ist daher wertvoller, als 333er Gold. Liebe Grüße Monapi-www.golden-schenken.de

...zur Antwort

Eheringe aus Silber sind der neuste Trend bei jungen Leuten. Man kann aber auch denkenlos Gold und Silber zusammen tragen. der Ehering hat ja den Zweck, dass es zu sehen sein soll, dass man verheiratet ist und darf daher auch hervor stechen und " anders" sein. Bei der Entscheidung zu Silberringen kann auch eine andere hübsche physikalische Eigenschaft eine Rolle spielen: Silber ist der beste Energieleiter der Welt. Was verbindet mehr?.....Gruß Monapi

...zur Antwort