Betaisodona Salbe kann hilfreich sein, ist ein Antispeptikum mit weitem Spektrum gegen Erreger. Wenn sich die Stelle allerdings vergrößert, würde ich das zur Sicherheit mal beim Hausarzt abklären lassen.

...zur Antwort

Würde das mal beim Urologen abklären lassen. Vielleicht lag es ja auch an der Op. Ansonsten, wenn sonst alles funktioniert, ist das ja kein Drama.

...zur Antwort

Sicher, dass die Werte korrekt sind? Das wäre schon sehr niedrig. Wie ist dein Puls denn im normalen Zustand? Mit welchem Gerät messt du den Puls?

Cannabis bewirkt eigentlich das Gegenteil, also beschleunigt den Herzschlag und verlangsamt ihn nicht.

Nimmst du irgendwelche Medikamente?

...zur Antwort

Sag doch einfach, dass du nicht darüber reden willst. Ich würde sagen: "Ich bin in Behandlung und will jetzt nicht darüber reden."

Klar machen sich da dann alle Sorgen und wollen dir helfen. Ist ja auch besorgniserregend.

...zur Antwort

Meine Ex-Freundin ist voll in der Heroin-Sucht. Mehrere Überdosen habe ich mitterlebt. Seit ich Schluss gemacht habe stürzt sie vollkommen ab. Was tun?

Ich liebe sie aber kenne sie nicht mehr. Die wenigen Momente, in denen ich mit ihr rede und sie bei Sinnen ist, ist sie das traurigste Wesen auf der Welt, es zerbricht mir das Herz. Sie hat niemanden, keine Freunde und keine Familie, die für sie da ist.

Immer wieder wird sie aggressiv und impulsiv. Sagt Dinge, die keinen Sinn ergeben oder eben nur ein schwerst Abhängiger sagen würde.

Monate lang lebten wir gemeinsam abstinent. Ich bin Alkoholiker und wurde rückfällig, sie begann auch zu trinken und nimmt mittlerweile wieder Heroin, das sie zuvor seit sechs Jahren nicht mehr nahm. Anfangs nur dann, wenn ich einen Rückfall hatte. Mit der Zeit regelmässig und seit ich mit ihr Schluss gemacht habe, ist sie total abgestürzt, aus der Klinik geschmissen worden und lebt auf der Strasse.

Die Beziehung beendete ich vor wenigen Wochen, weil ich mit der ständigen Angst und Trauer nicht mehr leben konnte. Zudem schadeten wir uns gegenseitig.

Aber die Angst und Trauer bleibt bestehen mit dem Unterschied, dass es ihr jetzt schlechter geht. Ich habe fast jeden Tag Angst, dass sie wieder eine Überdosis hat und niemand da ist, der den Krankenwagen ruft. Einmal ist sie vor meinen Augen fast verstorben - bis heute habe ich Albträume.

Ich weiss einfach nicht was ich tun kann. Die fürsorgliche Unterbringung haben die Ärzte aufgehoben, da sie seit mehreren Wochen niemanden mehr angegriffen hat und keine Überdosis hatte. Morgen werde ich beim Zuständigen Amt versuchen, eine Gefährdungsmeldung einzureichen. Ich weiss aber nicht, ob das etwas bringt.

Ich bin 22 und Praktikant. Sie ist 25 und war im Februar so kurz davor, eine Stelle zu finden, nach dreimonatiger Alkoholabstinenz. Heroin hatte sie zuvor sechs Jahre lang nicht angerührt. Erst infolge der Trauer um meine Abstürze machte sie das.

Ein Kollege, der die Droge nicht kannte, nahm sie mit ihr das erste Mal. Wenige Monate darauf ist er an einer Überdosis gestorben. Auch das ist ein Ereignis, das mich enorm belastet.

...zur Frage

Das sind natürlich viele schlimme Dinge aufeinmal, mit denen du da zu kämpfen hast.

Ich denke eine Psychotherapie würde dir sehr gut tun, zunächst mal um die Dinge die passiert sind zu verarbeiten, aber auch wegen deiner Sucht.

Eventuell gibt es ja die Möglichkeit einer Zwangseinweisung, das würde ich vielleicht noch mit einem Psychiater besprechen, wenn das nicht klappt, dann würde ich aber wirklich loslassen. Vielleicht versteht sie dann ja irgendwann selbst, dass es so nicht weitergehen kann.

Zurück zu ihr würde ich wegen Angst oder Schuldgefühlen nicht. Das ist es nicht wert, da auch dein Leben zerstört wird, wenn du dir das weiter anschaust.

Du musst dich jetzt auch um dich selbst kümmern und schauen, dass es dir wieder besser geht.

...zur Antwort

Ich kann extrem schlecht zuhören&verstehe überhaupt nichts, was ich lese/Menschen sagen&es macht mein Leben schwer seit Jahren und kann nicht damit klar kommen?

Ich habe viel Schlechtes erlebt gehabt, seit meiner Kindheit, habe andere geschlagen und wurde auch geschlagen. Hatte enge Freunde gehabt, die mich alle verstossen und immer ausgelacht haben, aufgrund meiner minderwertige Intelligenz, Ahnungslosigkeit und Dummheit. Seit 2013 habe ich Sozial Phobie, Depression, meine Freunde verloren und habe mutterseelenallein ohne wirkliche Freunde nur mit Familie gelebt. Meine Geburtstage, alle Feste hatte ich nie grosse Freude daran gehabt. Meine Ausbildung hat mich noch depressiver gemacht, habe Sie trotzdem letztes Jahr abgeschlossen. Seit April bin ich arbeitslos und ich ging schon seit 2016 - 2018 in Psychotherapie brachte leider nix. Seit Juni 2019 besuche ich eine neue Therapie, aber es bringt genauso nix, weil Sie nur zuhört und nicht wirklich was unternehmen kann. Egal was ich lese, sei es Zeitung, TV Nachrichten-, Krankenkasse-, Steuer-, Pensionskasse-, Hypothekbrief / Rechnungen, neue / fremde Wörter, einfach allgemein, ich kann wirklich nichts verstehen, was ich lese, egal wie oft ich die Zeilen wiederhole. Ich kann nicht mal Kochen / was Anständiges machen und von Autos habe ich auch keine Ahnung, weiss nicht mal welche Sprit für ein Auto gehört, welche Automarke gut / schlecht ist, wie man ein Auto wäscht, habe sogar immer noch diese Angst durch Autobahneinfahrt schnell zu überholen. Ich habe Angst vor allem und deswegen verstecke ich unbewusst vor jeglichen Problemen und Verantwortungen, weil ich es so sehr hasse als dumm und ahnungslos abgestempelt zu sein. Ich hasse es immer der Dümmste von irgendwelcher Gruppe oder jemanden zu sein, weil ich immer ernst bin und es hasse, wenn einer mich verrät, egal wie klein die Lüge ist, keiner lacht mich aus. Obwohl ich selber in der Schweiz geboren bin, haben meine Eltern mehr Erfahrung, wissen mehr über das Leben und haben Fähigkeiten, das ich niemals haben werde und ich muss immer der Dümmste in meiner Generation sein von allen Leuten. Es ist mir so peinlich, das ich so dumm geworden bin. Deswegen ist es mir nicht möglich Freunde zu haben, weil ich nicht mit Ihren Interessen und Wellenlänge in Vergleich bin & die immer einen Schritt im Voraus sind. Wie kann ich endlich mal wie ein normaler Mensch zuhören, Informationen aufnehmen und darauf antworten + die Briefe lesen und verstehen?

...zur Frage

Wie sieht es denn mit einer Medikation aus gegen die Depression? Vielleicht kann dir das ja weiterhelfen. Würde da eventuell mal einen Psychiater aufsuchen und das mit ihm besprechen.

Hast du die Probleme mit dem Verstehen von Texten und dem Aufnehmen von Informationen denn schon immer gehabt? Wurde da mal eine neurologische Untersuchung gemacht um da eventuell was auszuschließen?Könnte natürlich auch an einer Konzentrationsschwäche liegen.

Im Leben geht es ja nicht darum schlau zu sein. Mach das was du kannst, und versuche das was du gut kannst noch weiter auszubauen.

...zur Antwort

Vielleicht mal beim Orthopäden abchecken lassen. Sport ist natürlich auch gut bei sowas. Kann natürlich auch vom Bewegungsmangel kommen.

...zur Antwort

Öl kommt nicht auf die Bremsscheiben. Logischerweise schmiert das die Bremse und somit kann sie nicht mehr greifen. Also runter damit.

...zur Antwort

Würde das mal abklären lassen zur Sicherheit. Sehr wahrscheinlich ist das Husten aber reaktiv auf den eingeatmeten Rauch, da sonst keine Symptome vorliegen.

Aber wie gesagt, einfach mal untersuchen lassen.

...zur Antwort

Wenn sich der Pickel entzündet hat, könnte das theoretisch schon ins Gehirn gewandert sein. Das passiert aber schon sehr selten. Bevor ich mich da aber verrückt machen würde, würde ich das aber mal von einem Arzt untersuchen lassen.

Entweder morgen früh direkt zum Arzt, oder das über den ärztlichen Notdienst mal abklären lassen, wenn die Symptome sehr stark sind.

Könnte z.B. auch einfach sein, dass eine Verspannung im Nacken in den Kopf ausstrahlt und somit Kopfschmerzen verursacht.

...zur Antwort

Cannabis kann die Wirkung von LSD erneut "aufflammen" lassen und kann auch dazu führen, dass die Wirkung verstärkt wird, insbesondere die Visuals und die Dauer der Wirkung von LSD verlängert wird.

...zur Antwort