Sterbe ich, wenn ich mein Asthma Spray nicht mehr nehme?

Ich habe gerade im Internet gelesen, dass um die 5 Millionen Menschen in Deutschlands an Asthma leiden und jährlich 7 Tausend Menschen daran sterben. Stimmt das?😳 Wieso sind diese Menschen gestorben? Und was passiert, wenn ich mein asthma spray nie wieder nehme? Weil irgendwie denke ich momentan immer darüber nach, dass wenn mein Asthma nicht weggeht,ichf mein ganzes Leben lang an dieses Spray gefesselt bin... Was würde passieren wenn es die „Stoffe“ die in Asthma Sprays drin sind bald nicht mehr geben wird also dass die quasi aufgebraucht sind? Ich bin 13 und hatte Asthma schon mit 1-3 Jahre ungefähr, dann ging es plötzlich weg und mit 8 Jahren kam Asthma dann wieder. Es hat sich meiner Meinung nach deutlich in den letzten Jahren verbessert allerdings merke ich schon nach einigen Tagen wenn ich zum Beispiel vergesse mein Asthma Spray zu nehmen dass sich meine Atmung langsam verschlechtert dazu kommt dann beim ein und ausatmen so ein pfeifen.. Einmal hatte ich auch einen Asthma Anfall, den Tag bin ich halt ganz normal aufgestanden und hatte halt eine sehr schwere Atmung. Ich bin den Tag blöderweise noch mit dem Fahrrad wohin gefahren und kurz bevor ich zuhause war, ging es mir so schlecht, dass ich schon so schwach war überhaupt noch einen Schritt weiter zu gehen. Glücklicherweise ist dann gerade ein Familienmitglied and mir vorbeigefahren und hat mich direkt zu Arzt gebracht. Dies ist allerdings nur einmal passiert und das ist auch schon wieder um die 3-4 Jahre her...

Momentan geht es mir von der Atmung gut da ich das Spray auch regelmäßig nehme. Aber irgendwie möchte ich nicht mein ganzes Leben lang ein Asthma Spray nehmen müssen. Ich habe gelesen das Asthma (oftmals?) in der Pubertät verschwindet und da ich erst 13 bin kann es doch noch passieren, dass es verschwindet oder? Oder ist es schon zu spät?

Leben, Gesundheit, Asthma, Tod, Krankheit, Gesundheit und Medizin
6 Antworten
Lesen sich Bestatter den Brief, den man mit ins Grab legen möchte, durch?

Am Mittwoch ist die Beerdigung meiner Oma und ich möchte noch gerne einen Brief schreiben. Aber ich habe gerade zwei Probleme, unzwar: 1.Mir wurde früher immer erzählt dass die Verstorbenen(in dem Fall jetzt meine Oma) vom Himmel zu uns nach unten schauen und uns quasi beobachten. Da mir das schon sehr oft früher im Kindesalter erzählt wurde, glaube ich auch irgendwie daran. Nur jetzt fühle ich mich schlecht, das ich dem Brief erst so spät schreibe, also ich wollte morgen anfangen, d.h. einen Tag vor der Beerdigung. Und statt den Brief in den letzten Tagen zu schreiben, war ich immer am Handy und meine Oma mochte es nie dass ich so viel am Handy bin. Und da ich ja jetzt glaube, dass sie mich vom Himmel aus beobachtet fühle ich mich schlecht das sie jetzt bestimmt traurig ist und ich nicht den Brief nicht früher geschrieben habe. Und ich weiß, wenn ich gestorben wäre, wäre meine Oma jetzt ganz traurig und hätte den Brief bestimmt auch schon längst geschrieben. Aber ich bin irgendwie genauso drauf wie immer. Also na klar, ich bin schon traurig aber ich bin schnell mit der Trauer klar gekommen. Direkt die ersten Tage nach dem Tod ging es mir eigentlich schon wieder besser in dem Sinne. Aber nochmal zu dem Brief, glaubt ihr dass meine Oma jetzt „traurig“ ist dass ich den Brief erst morgen schreibe oder dien enttäuscht von mir ist, dass ich so viel am Handy bin?😭 Ich werde mich in dem Broef auf jeden Fall entschuldigen und auch schreiben dass ich aus ihren Raten und Taten lernen möchte und auch dass ich es versuchen werde nicht mehr so viel am Handy zu sein und mich in der Schule zu bessern... so wie Sie es immer von mir erwartet hat!

Und so wären wir auch schon bei meinem Zweiten Problem, da ich in den Brief viele Private Sachen reinschreiben werde, möchte ich natürlich auch dass ihn nur meine Oma „lesen kann“. Den Broef werde ich am Tag der Beerdigung dann dem Bestatter geben und er wird es in das Grab legen. Aber wird er sich den Brief wohl durchlesen? Weil irgendwie möchte ich das nicht.

Was habt ihr so für Erfahrungen damit gemacht? Wie schnell vergeht bei euch die Trauer? Ist es normal innerhalb wenigen Tagen schon wieder fitter zu sein nach der ganzen Trauer? Kann es auch daran liegen dass meine Oma unheilbaren Krebs hatte und man sich irgendwie schon auf den Tod vorbereiten konnte, da die Ärzte eigentlich Mengen ihr bliebe noch 1 Jahr zum leben allerdings waren es letztlich nur noch zwei Wochen...

Brief, Familie, Freundschaft, Tod, Beerdigung, Bestatter, Friedhof, Grab, Liebe und Beziehung
4 Antworten