Trauer um verstorbene Oma?

Hallo,

irgendwie denke ich seit einigen Tagen immer über meine, vor 4 Monaten, verstorbene Oma nach. Ich habe mich zwar halbwegs gut an den irgendwie neuen Alltag gewöhnt, aber ich kann gerade gar nicht glauben, dass meine Oma tot ist. Ich meine, bevor sie an Krebs gestorben ist, haben wir sie mehrfach in der Woche besucht, wir waren mit ihr im Café essen, haben die Enten gefüttert,... und all dies sind jetzt nur noch Erinnerungen, welche ich nie wieder mit meiner Oma wiederholen kann. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sie tot ist.Diese Vorstellung, dass meine Oma jetzt regungslos im Grab unter der Erde liegt und, sagen wir mal so, dabei ist zu verwesen und nachher nur noch als Skelett existiert, geht einfach nicht in meinen Kopf rein. Es ist schwer meine Gefühle und meine Gedanken hier gerade zu beschreiben. Ich werde nie mehr mit ihr reden können und wenn wir ihr Grab besuchen, kann ich mir auch nicht vorstellen ca. 2-3 Meter von meine Oma entfernt zu sein. Ich habe auch irgendwie die Interesse, zu sehen wie sie nun aussieht, ob sie nach diesen 4 Monaten noch aussieht wie als sie noch lebte...(Ich weiß, dieser Gedanke klingt extrem krank aber jaa) Dazu kommt der Gedanke, dass ich in 100 Jahren auch da so liegen werde und Blablabla.

In einer etwas älteren gutefrage.net Frage hat jemand geschrieben, dass nach den Tod alle Gedanken und Erinnerungen verschwinden. Ist ja irgendwie logisch, aber so gesehen, wird sich meine Oma nicht mehr an mich und unsere schönen Momente erinnern und hat alles vergessen :( Als ich das gelesen hatte, ging so ein kurzer Schock durch meinen Körper. Irgendwie kann ich mir dass alles gerade nicht vorstellen, dass das die Realität ist. Manchmal hoffe ich, dass ich irgendwie im Koma liege oder in einem bösen Traum gefangen bin. Dann stelle ich mir vor, dass ich aus diesem Traum/ Koma aufwache und meine ganze Familie, darunter natürlich meine jetzt verstorbene Oma, um mir herum steht und sich freut, dass ich aus dem Tiefschlaf/ Koma wieder aufgewacht bin. Da wir hier aber im hier und jetzt sind, ist dieser Gedanke eigentlich unnötig...

Geht/ Ging es euch auch so? Ich kann diesen Tod einfach nicht wahr haben und jaa...:( Kann mich jemand mit ein paar Sätzen vielleicht wieder aufmuntern oder irgendwie anders wieder auf Vordemann bringen?

Religion, Menschen, Trauer, Tod, Psychologie, Glaube, Liebe und Beziehung
Mein Kaninchen leckt meine Hose ab?

Hallo,

momentan verbringe ich viel Zeit mit meinem Kaninchen, da wir noch auf der Suche nach einem neuen Partner sind. Vorher habe ich mich natürlich auch viel mit ihm beschäftigt aber nie so intensiv wie jetzt. Jedenfalls habe ich mich direkt nach der Schule zu ihm gesetzt, um ihn ein wenig zu streicheln. Auf dem Rücken, zwischen Ohren und Nase und noch gebürstet. Das streicheln hat er ganz gerne und als ich mich zu ihm gekniet habe, fing er an meine Hose abzuschlecken. Dieses Verhalten kannte ich nie von ihm, allerdings habe ich manchmal beobachtet wie er seiner ,vor kurzem leider verstorbenen, Kaninchendame das Fell abgeschleckt hat und anders herum. Natürlich habe ich mich nie damit auseinandergesetzt und weiß deshalb nicht, warum er dass bei mir macht. Er lebt jetzt seit neustem schließlich alleine und nach einem neuen kastrierten Männchen oder einem Weibchen suchen wir noch. Jedenfalls habe ich eben nach ein paar Antworten im Netz geguckt und viele Unterschiedliche Antworten bekommen darunter:

•Zuneigung

•sie wollen zeigen, dass man zum Rudel gehört (was ich eher weniger glaube, da ich ja ein Mensch bin ;))

•wegen den Salzen in der Hose, weil Kaninchen sehr gerne Salz mögen

•da Kaninchen dass bei ihren Artgenossen auch tun

•sie machen es einfach so

Joa,... einiges an Antwortmöglichkeiten aber was stimmt von denen oder ist es ein ganz anderer Grund. Könnten dies auch Verhaltungsstörungen sein, da er jetzt seit 2 Tagen schon alleine lebt? Ich habe ihn gestern auch dabei beobachtet, wie er sich in die Toilette gelegt hat und seine Toilette, also eine „Plastikschale“, abgeleckt hat.

Kaninchen, Tiere, Verhalten, Hasen, lecken