Was kann ich an meiner Fotografie verbessern?

 - (Foto, Kamera, Fotografie)

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Frage müsstest du dir stellen, was du willst. Setz dir doch mal ein Thema:
Erinnerung, Entdeckung, Nichtigkeiten, Schönes, Hässliches, Test oder was weiß ich.

Ich habe einfach mal den Anschnitt des Flügels genommen und einfach den Schnitt
erweitert.

Solche Spielereien könntest du auch machen und dadurch einfach mal erkennen, wie du schon während der Erstellung eines Fotos Einfluss auf die Wirkung später nehmen kannst durch einfache Perspektivverschiebungen.

Übrigens zur Anmerkung von „Uneternal“:
Ob du bei Sonnenschein mit starken Schlagschatten fotografierst oder bewusst bei bewölktem Himmel musst du entscheiden und ausprobieren.

Ich selbst habe gerne helle Tage ohne direkter Sonne, also eher diffusem Licht. Da muss ich nicht viel rumfummeln, um gute Portraits zu bekommen. Oder bei Aufnahme von einer Gewächsgruppe kann es dir passieren, dass der Vordergrund eher überbelichtet ist und das Drum-herum im Schatten keine Konturen mehr zeigt.

Mit anderen Worten: Probieren, vergleichen und dich an Verbesserungen erfreuen.

Den ersten Schritt hast du bereits getan: Du bist kritisch dir selbst gegenüber.

Ich bleibe einfach mal beim iPhone:

Da du hier keine Möglichkeiten zur Motivfreistellung wie große Kameras hast, musst du versuchen durch Farben, ungewöhnliche Blickwinkel, Beleuchtung oder Emotion den Betrachter zu fesseln.

In deinem Beispiel ist das Motiv eher langweilig beleuchtet (vermutlich war es im Schatten oder es war ein bewölkter Tag). Tipp: Gehe nicht irgendwann raus zum fotografieren sondern nutze die Sonne wie einen Studioscheinwerfer. Die beste Zeit ist also wenn die Sonne schon relativ tief steht bis kurz vor Sonnenuntergang. Damit tauchst du Motive auch in ein warmes angenehmes Licht und kannst mit Schatten spielen.

Zweiter Tipp, entdecke interessante Farben und ungewöhnliche Blickwinkel. Bunte Häuser oder das Bild einfach mal auf den Kopf drehen kann meistens schon sehr interessante Ergebnisse liefern. Schau dir hier mal an, wie Leute im iPhone Fotowettbewerb diese Tipps verwenden:

https://www.apple.com/de/newsroom/2019/02/apple-highlights-best-photos-shot-on-iphone-around-the-world/

Schau dir mal jedes Bild an und stell dir die Frage was dieses Bild interessant macht.

Woher ich das weiß:Beruf – Fotografiere in Hobby und Beruf seit etwa 20 Jahren

Von möglichst weit unten fotografieren, also runter auf den Boden.

Etwas mehr von weiter links fotografieren.

Unten links Motiv angeschnitten.

Hier z.B. links mehr Platz lassen als rechts ("Blickrichtung" vom Engelein)

Niedrige Blendenzahl, um im Hintergrund Unschärfe reinzubekommen (nennt sich freistellen). Du bekommst zusätzlich noch mehr Unschärfe rein, je weiter weg das Motiv vom Hintergrund ist.

Schönerer Untergrund (Rasen, zwischen Krokusse (musst du halt noch etwas warten),...)

Min würde das Bild schon etwas gewinnen wenn es in B&W wäre, sonst:

  • Dramatischeres Licht
  • interessantere Bildgestaltung
  • interessanterer Engel ;)
  • Fokus

Zieh dir am besten ein paar Videos zum Thema Komposition rein, ganz simple Grundkenntnisse bringen dich gegenüber Leuten die diese nicht haben schon extrem weiter.

Kauf dir eine vernünftige Kamera. So kann das auch nichts werden.

  1. Es fehlt die Freistellung
  2. Perspektive zu hoch
  3. Der Flügel ist abgeschnitten
  4. Hintergrund ist nicht ganz optimal. Wäre es freigestellt hättest du ne grüne Fläche und dunkle Flecken, die ablenken können. Im VG aber auch, da auf Schatten achten
  5. 3:2 oder 16:9 wäre hier ein besseres Bildformat
  6. S/W bringt hier nichts. S/W lebt von verschiedenen Grautönen. Hier fehlen fast komplett die hellen Töne
  7. Man kann das Gesicht so frontal fotografieren, aber würde die Kamera auch mal auf 7 - 8 Uhr stellen. Wird von der Wirkung verschieden sein.

Allerdings kannst du hier wohl kein spannendes Motiv erwarten, da es eigentlich doch recht banal ist. Aber wenns selbst gefällt ist es ja ok...

Was möchtest Du wissen?