Warum sollen Leute mehr Rente bekommen wenn sie Kinder haben?

Offensichtlich haben ein paar Politiker hier was nicht richtig verstanden wenn sie sagen Kinder sind unsere Zukunft und wir werden von Kindern bezahlt und solche Sprüche. Dies ist falsch.

Begründung: Wenn Leute 40 bis 45 Jahre arbeiten und in ein Rentensystem einbezahlen und arbeiten und leben bis 80 J. (stat. Lebenserwartung), wobei hier nicht einberechnet ist, wenn Leute durch Verkehrsunfall, Suizid, Sturm, Überschwemmung, Messerstecherei, Arbeitsunfall, Brand etc. aus dem Leben gerissen werden. Das ist eine Lebenserwartung durch natürlichen Tod, d.h. viele bezahlen ins Rentensystem, ohne einen Cent zu erhalten.

Wenn man also bis 67J. arbeitet hat man noch 13J. Rente, bei 40 bis 45J einbezahlten Jahren. Wenn man die Leute durch nicht natürlichen Tod herausrechnet, würde es verteilt berechnet bedeuten, dass nur 12J. oder noch weniger Rente bezogen werden.

40/12 = 3,33

45/12 = 3,75

Man hat ungefähr einen mittleren Wert von Faktor 3,5 (einbezahlter Rentenzeit) zu

Faktor 1 (bezogener Rentenzeit). Nach meiner Berechnung würde ein Mensch bei einem Mindestlohn von 17 Euro kein einziger Mensch in Deutschland unter 1000 Euro Rente bekommen. Also muss der Mindestlohn erhöht werden. Würde man jetzt auch Beamte ins Rentensystem einbezahlen lassen, würde jeder Einzelne Mindestrente von 1300€ Netto bekommen.

Die Mütterrente müsste steuerfinanziert werden, dann würde es auch funktionieren. Wenn man die blöde Mütterrente natürlich aus den Rentenbeiträgen abzieht kollabiert es wieder. Ist der größte Fehler den es gibt.

Ergo: Man benötigt keine Kinder, um das Rentensystem aufrechtzuerhalten. Es müssten aber Beamte auch einbezahlen. Jedesmal wenn das in einer Sendung angesprochen wird, wird es sofort abgewürgt. Gestern in der Hart aber Fair Sendung als Frau Wagenknecht das angesprochen hat, wurde es vom Moderator sofort abgewürgt.

Bei Selbständigen sehe ich das anders. Die müssen das Doppelte in die Rente einbezahlen, weil sie keinen AG haben, der den anderen Teil bezahlt. Wenn das jemand anspricht, wird nicht aber nicht abgewürgt.

Nur Beamte sind Tabu. Wir sind halt doch etwas besseres und bekommen auch höhere Pension. Diese Pension müsste natürlich auch abgesenkt werden und an die Rente angepasst werden dann funktioniert es.

Und eine Riesterrente ist eine Saue... , das hilft nur Versicherungen und Banken und Merkel sagt gleich schliessen sie doch eine Riesterrente ab. Dies ist eine subventionierte Rente, welche auch noch vom Staat gesponsert wird, zum einen dass man weniger Steuern bezahlt, was eigentlich Diskriminierung ist und dass sie bei der Grundrente oben drauf gerechnet werden darf. Beides mal Diskriminierung, weil die Leute die das Geld nicht haben, sich eine solche vom Staat "gesponsorte" Rente nicht leisten können.

Es wäre gerechter diese Subventionierung abzuschaffen und dieses Geld in den Rententopf zu werfen und die staatliche Rente zu erhöhen. Hier profitieren nur "Reiche.

Kinder Steuern Rente Kindergeld Kinderwunsch Steuernachzahlung rentensystem Mütterrente
15 Antworten
Wenn sich Bewährungshilfe sträubt dass ich Sozialstunden machen kann, kann ich in der Hauptverhandlung dann auch nur das vorbringen?

Kann ich in der Hauptverhandlung im Gericht vorbringen, dass mir die Bewährungs Helferin Steine in den Weg gelegt hat, z.B. wenn ich bis 7.9.18 krank geschrieben war und sie am 7.9.18 schreibt, dass wir sie nicht vermitteln weil sie nicht vermittelbar sind.

Ist das nicht unverschämt mindestens solange zu warten bis ich wieder gesund bin?

Ich kann das alles beweisen, weil ich alles im e-mail Postfach habe, was ich wann geschickt habe und ist sehr genau dokumentiert. Müsste dann das Gericht den Rechtsanwalt bezahlen wenn sich herausstellt, dass die Bewährungshelferin Mist gebaut hat?

Am Anfang hatte sie ein Formular vergessen zu schicken, ich konnte mich nicht bewerben. Sie schreibt mich am 15 und 17.8. an dass ich mich bei Problemen und Fragen melden soll und einfach durchrufen soll. Ein durchkommen war mir nicht möglich währen der Sprechzeiten. Ich habe das auch alles dokumentiert und gleich gemailt. Auch auf den AB gesprochen, leider kein Rückruf erfolgt. Dann hatte ich Krankmeldung gleich rausgeschickt, sogar per e-mail am 30.8 und war bis 7.9.18 krank und habe am 7.9.18 die Folgebescheinigung geschickt.

Wie kann sie dann mich am 7.9.18 anschreiben dass wir sie nicht vermittel weil sie nicht vermittelbar sind? Selbst wenn ich keine Folgekrankmeldung geschickt hätte, so hätte sie den 7.9.18 abwarten müssen und hätte frühestens am 10.9.18 mich anschreiben dürfen wenn ich keine Folgekrankmeldung geschickt hätte.

Die e-mail ging aber am 7.9.18 ein und ich habe sogar automatische Antwort erhalten.

Bis 14.09 war ich krank geschrieben und habe gleich am Montag wieder nach Einsatzstellen gesucht. Am Mittwoch hatte ich ein Vorstellungsgespräch und aber keinen Nachweiszettel für Stunden, deshalb hat er mir per email geschrieben dass ich mich vorgestellt habe aber unter diesen Bedingungen nicht bei ihm anfangen kann.

Aber warum brauche ich Vermittlung? Kann man nicht auch ohne diesen Verein Sozialstunden leisten?

Könnte ich auch nur hierfür einen Anwalt nehmen, dass ich die Sozialstunden leisten darf und wer müsste dann den Rechtsanwalt bezahlen? Wenn das Gericht sagt ja, so müsste ich die Sache gewinnen.

Allerdings weiß ich nicht, ob die versuchte Nötigung auch gleich mitverhandelt wird. Sollte ich da auch gewinnen, so müsste ich keine Sozialstunden leisten.

Aber es ist mir zu gefährlich, weil ich nicht weiß wie der Gegner aussagt und wem die Richterin bei versuchter Nötigung glaubt.

          

Recht Gericht sozialstunden
2 Antworten