Warum tue ich mir so schwer eine Freundin zu finden?

Hy Leute, ich bin 23 Jahre alt und habe nicht nur das Problem dass ich keine Freundin finde sondern dass ich mit mir nicht ganz zu Recht komme.

Ich mache auch schon seit zwei Jahren eine Therapie.

Zuerst hatte ich die Diagnose ,,Adhs" aber dann nach längerer Zeit meinte mein Arzt dass ich eine unsichere Persönlichkeitsstörung habe.

Symtome:

Ich bin leicht verletzbar, ich bin leicht impulsiv bei negativem Stress, bin leicht beeinflussbar, bin oft unsicher, habe oft Panikatacken usw.

Ich habe Sehnsucht nach einer Freundin. Ich tue mir bei den Sachen extrem schwer. Wenn man(n) nach den Flirtexperten geht, ist es ja extrem kompliziert was man da alles beachten muss.

Ich mache seit einem Jahr ,,Taekwondo" und ich dachte dass hilft aber meine Lebensqualität hat das nicht wirklich geholfen.

Ich habe leider auch nichts worauf ich mich freuen kann. Ich bin leider sehr einsam.

Ich leide sehr an meiner Unsicherheit.

Was mich leider aufregt (das Glück der Anderen) ist wenn ein hässlicher Typ eine hübsche Freundin hat.

Was für mich extrem schlimm ist dass eine Nachbarin meiner Mutter (16, zurzeit noch Mädel, transgender) eine sehr hübsche Freundin hat. Sie wohnt schon fast bei ihr. Was mir nicht in den Kopf geht ist dass sie zusammen sind und sie das Geschlecht bald wechselt und sie bleibt bei ihr und mit mir treffen sich die Mädels 5 Mal, sind am Anfang begeistert und dann heißt es dass es doch nichts wird und das tut mir weh.

Was sagt ihr zu meiner Geschichte?

Was soll ich tun?

Warum habe so viel Pech?

Bitte um Hilfe!!

Danke!

...zur Frage

Hei :) Zuersteinmal zu deiner Geschichte: Das ist sicher nicht einfach, mit so einer Persönlichkeitsstörung zu leben, vor allem wenn sie einen eben nur im negativen Sinne beeinflusst. Ich finde es aber toll, dass du dich traust und hier Rat suchst.

Zu dem Thema was du tun sollst: Ein Verlangen nach einer Beziehung haben sicher die meisten Menschen, mal mehr und mal weniger, bei dir scheint es allerdings stärker zu sein, was du ja auch selber sagst. Auf jeden Fall ist es ja so, dass du grundsätzlich erstmal nichts allzu falsch machst, denn so wie du schreibst, hattest du ja immerhin schon Dates mit Mädchen, das ist ja schonmal ein gutes Zeichen, dass diese nicht direkt von dir abgeneigt sind. Wenn man dann nach mehreren Treffen/Dates dann doch wieder fallen gelassen wird, dann ist das natürlich verletzend, aber glaub mir, da geht es nicht nur dir so, auch bei vielen anderen Menschen läuft das nicht anders. Wirklich etwas tun kann man da nicht, entweder es passt oder es passt nicht. Je mehr Mädels man trifft, desto größer ist natürlich die Chance, dass es passt, aber eine Garantie gibt es da nicht. Versuch es weiter, und bestimmt ist bald mal jemand richtiges dabei :)

Dass man da mit der Zeit in gewisser Weise neidisch auf andere wird, bei denen es schneller/besser/öfter klappt, ist in gewisser Weise menschlich, weil man einfach denkt, warum bei einem selbst nichts funktioniert. Allerdings sollte man dann nicht verkrampft jeden möglichen Fehler bei sich suchen, wie bereits gesagt, oftmals kann man selbst gar nichts dafür und es liegt gar nicht an etwas, das man an sich ändern könnte.

Zum Schluss noch zu deinem Thema Unsicherheit: Es ist normal, dass man in manchen Situationen unsicher ist und sich deshalb leicht durch andere Personen und deren Meinungen beeinflussen lässt. Manchmal ist das auch gut so, aber manchmal ist man auch selber davon genervt, ich kenne das auch. ;) Generell kannst du ja mal versuchen darauf zu achten, ob es vielleicht nur bei bestimmten Entscheidungen oder Situationen der Fall ist und dann mal nachdenken, warum das so sein könnte. Generell gilt aber: Glaub an dich und deine Entscheidungen, denn meistens weiß nur man selbst, was man wirklich will. Und wenn mal eine falsche Entscheidung dabei war, dann ist das eben so, nur aus solchen Fehlern lern man für später. :)

Auf jeden Fall wünsche ich dir alles Gute, viel Zuversicht und dass du bald jemanden findest, mit dem es einfach perfekt passt :) LG :)

...zur Antwort

Glaub mir, es gibt genug Leute die "es" in dem Alter noch nicht hatten und generell ist das überhaupt nicht schlimm oder peinlich. Klar, kann das einen belasten, aber bist du sicher, dass du deshalb diesen Schritt gehen willst? Nur um zum ersten Mal "es" gehabt zu haben?

Möglicherweise wird es dann auch überhaupt nicht so, wie du es dir vorstellst, denn es ist nochmal etwas anderes, ob man es das erste Mal mit jemand quasi Fremdem hat oder jemanden, den man davor kennengelernt hat und dem man dann nahe steht.

Von dem her würde ich es mir an deiner Stelle gut überlegen, ob du das wirklich tun willst. Aber ist nur meine Meinung.

Alles Gute :)

...zur Antwort

Wenn ihr so lange keinen Kontakt hattet und er augenscheinlich auch nichts mit dir zu tun haben will, dann würde ich ihm nicht gratulieren.

...zur Antwort

Man sollte sich natürlich in erster Linie mal für Gebäude und Bautechniken bzw. Baustile interesseiren. Mitbringen sollte man denke ich zum einen Kreativität, aber auch Genauigkeit und Präzision. Und natürlich muss man als Architekt nicht nur zeichnen, sondern auch manchmal Dinge mathematisch berechnen usw..

...zur Antwort

Es einfach hinter dir lassen und nicht mehr daran denken. Oder du überlegst dir, ob du das, wegen was du dumm angemacht wurdest und was ja anscheinend stimmt, an dir ändern möchtest oder solltest, falls das geht. :)

...zur Antwort

Lasst euch davon nicht runtermachen, gute Noten sind später mal wichtig um Studienplätze usw. zu bekommen, also macht weiter so und versucht die anderen so gut wie es geht zu ignorieren.

Alles Gute :)

...zur Antwort

Wenn du freiwillig in dieser Behandlung bist, dann kannst du die natürlich abbrechen, wenn du das Gefühl hast, dass sie dir nicht weiterhilft. Niemand kann dich dazu zwingen, dich weiterhin dort bzw. auf diese Art und Weise behandeln zu lassen, wenn du es gerne anders hättest.

Alles Gute :)

...zur Antwort