Dampfen (E-Zigarette) ist mind. 95% weniger schädlich als Tabak oder shisha rauchen. So muss man es nennen, gesund sagt niemand. Ob Liquids nachweisbar schädlich sind, hängt davon ab, wie rein die Basisstoffe (VG und PG) darin sind. Es sollte z.B. NICHT in China hergestellt sein, am besten in Deutschland oder England. Die haben keinen betimmten Namen. Wenn z.B. Bananenaroma enthalten ist, dann ist es eben ein Liquid mit Bananenaroma. Wie geschrieben, es sollte in Deutschland oder England unter Laborbedingungen hergestellt sein. Ab 18 ist natürlich alles was mit dampfen zu tun hat.

Rauchern die so nicht aufhören können, denen sei der Umstieg aufs dampfen (E-Zigarette) auf jeden Fall empfohlen. Ein Nichtraucher sollte damit nicht erst anfangen. Auch wenn keine Suchtstoffe enthalten sind, jeder kann von irgendwas süchtig werden. Es gibt ja auch eine Spielsucht oder z.B. Sammelsucht (messis) etc. etc.. Wie geschrieben, unter normalen Umständen macht dampfen nicht süchtig, aber man weiß ja nie.

Was E-Zigarette / dampfen betrifft, sollte man sich sehr intensiv und richtig informieren. Gibt gute Youtubevideos dazu. Man kann viele Fehler machen beim Umstieg vom rauchen aufs dampfen. Die Gefahr, dass man dann wieder auf die Tabakzigarette geht ist groß. z.B. ist der Akku leer und man hat keinen 2. Akku. Lässt der sich nicht tauschen, eine 2. E-Zigarette dabei haben. Das Liquid sollte man mögen und auch etwas zum nachfüllen dabei haben. Oder, wenn man sein Aroma noch nicht gefunden hat, nimmt man reine Base zum dampfen. Die besteht aus Glyzerin und Propylenglykol (VG und PG). Die schmeckt zwar nur leicht süsslich oder eher nach nichts, aber man hat etwas zum dampfen um nicht wieder zur Zigarette greifen zu müssen.

Dann kommt es noch drauf an, wieviel Nikotin enthalten sein soll. Normalerweise sind Liquids ohne Nikotin. Wer ca. 1 Schachtel Zigaretten am Tag rauchte, sollte mit 12mg/ml im Liquid anfangen. Hat man trotzdem verlangen nach einer Zigarette, muss man es erhöhen auf z.B. 18mg/ml. Ist zuviel im Liquid wird einem schwindelig oder bekommt Kopfschmerzen, aber ansonsten passiert da nichts. Dann reduziert man es eben. Später dann immer weiter reduzieren bis man nur 3mg/ml oder nichts mehr braucht. Nicht zu schnell, das merkt man dann schon mit dem "Schmacht" ;) ...Aber das Ziel sollte später 0 sein. Nichtraucher sollten es besser lassen.

Nikotin ist zwar nicht krebsserregend, aber Nikotin unterstützt durch die bessere Durchblutung Tumore wenn vorhanden.

Im Tabak sind Stoffe enthalten, die die Atemwege betäuben, sonst könnte man nicht rauchen. Diese sind im Dampf natürlich nicht enthalten. Bedeutet, das man anfangs etwas hustet beim dampfen. Also nicht wundern.

Der Unterschied zwischen dampfen und rauchen ist, dass beim dampfen nichts verbrannt wird. Und genau das Verbrennen lässt eine Vielzahl von gefährlichen Stoffen entstehen. Beim dampfen erhitzt sich eine Wicklung auf ca. 220 Grad Celsius und wird durch mit Liquid getränkte Watte gekühlt, dazu noch der Luftzug beim ziehen. Beim rauchen sind es um die 1000 Grad celsius und der tabak verglüht / verbrennt. Dem Tabak wurden von der Tabakindustrie Stoffe wie z.B. Amoniak / Harnstoffe zugesetzt, damit das Nikotin sehr schnell vom Körper aufgenommen wird und zum Gehirn gelangt, dort einen Kick auslöst, damit man stark abhängig wird. Im Liquid / Dampf ist Nikotin in gebundener Form wie z.B. bei den Nikotinpflastern, Nikotinkaugummis etc. und damit so süchtig machend wie in etwa Koffein. Es wird vom Körper in dieser Form langsam aufgenommen und schnell wieder abgebaut.

Das mal alles nur zur "kurzen" Info, was es mit dem dampfen auf sich hat. Man kann nicht sagen, dass dampfen gesund oder schädlich ist, weil es noch keine Dokumentationen darüber gibt (nach 11 Jahren dampfen) die etwas nachweisen konnten. Man könnte auch von einem Schluck Wasser Krebs bekommen, KÖNNTE, EVENTUELL, WÄRE MÖGLICH, wird immer gern benutzt, denn ausschließen kann man nie etwas. Wer natürlich einen Verdampfer außerhalb seiner Spezifikation benutzt oder nicht aufpasst, dass das Liquid im Tank des Verdampfers alle ist und damit die Watte trocken dampft, wird einen extrem kokeligen Geschmack wahrnehmen. Sehr ekelig und niemand würde so dampfen wenn die Watte verbrennt. Und erst dann würde man die durchs verbrennen entstehenden Stoffe finden. Und so eine Studie gibt es die gern von Dampfgegnern verwendet wird. Da wurden Verdampfer maschinell betrieben und Maschinen merken nun mal nicht, wenn es kokelig schmeckt. Ich glaube weiter muss ich es wohl nicht erklären.

Wir Dampfer achten beim selbst mischen immer auf absolut reine Basisstoffe (PG und VG) und Aromen, wer Geschmack möchte. Und bei fertigen Liquids in den Dampferläden nachfragen oder es steht dabei ob es deutsche oder mind. europäische Herstellung ist und nicht aus z.B. China, denn auch da hat man schon mal etwas gefunden was nicht rein gehört.

...zur Antwort

Hallo ihr lieben ich habe mal eine frage zum e dampfen die mich beunruhigen und mir mein arzt spontan auch nicht weiter helfen konnte?

ich habe am 10,07 dieses jahres mit dem rauchen aufgehört und bin zum e dampfen gewechselt ich habe mir dann utensilien besorgt die man zum dampfen halt brauchst im offline shop besorgt liquids und so habe dann am 9,08 dieses monats basen bestellt im online shop besttelt und angefangen selber zu mischen am 14,08 hab ich dann abend das selber gemischte zu dampfen laut liquid rechner und rezept und weil ich eh immer 100% bin müsste ich alles richtig gemacht haben das war montags dienstags morgens stehe ich auf mit herzrasen verwirrtheit nervosität unruhe das ging dann bis freitags die woche durch dann symphtome im kopf mächtigen andauernten druck kopfschmerzen ich stand ständig neber mir und mir blieb immer fast die luft weck und ein stechender schmerz im kopf und dachte mir was ist das jetzt natürlich nikotin man kann ja auch nicht gleich aufhören damit und habe dann vorsichig weiter gedampft ging aber nicht viel weil sich sofortiger druck im kopf gebildet hatt kopfschmerzen und dann toral verwirrt war ich war heute beim artzt blutdruck ekg alles ok und er kannte sich jetzt auch nicht mit e zigaretten aus ist natürlich auch verdammt ärgerlich für mich habe mir schon einige gerätschaften angeschaft und einiges an geld gelassen und vor allem muss ich sagen hatt und macht es mir eigentlich sehr viel spaß es ist einfach nur ärgerlich kann mir von euch jemand sagen was das sein könnte kann mir da jemnad weiter helfen das wäre super schon mal vielen dank im vorraus mfg

...zur Frage

Vieles steht hier ja schon und auch sehr gute Antworten. Ich habe aber nicht erkennen können wie dein Dampfverhalten ist. Wenn Du einen Liquidrechner genutzt hast um dir deine gewünschte Nikotinmenge zu berechnen, wieviel mg je ml sind denn in deinem Liquid? Beispiel: Als ich anfing zu dampfen, fing ich wie beim rauchen als "Backendampfer" an, also erst Mund dann Lunge. Da hatte ich 9mg/ml Nikotin drin und hatte auch keine Entzugserscheinungen, die mal ziemlich heftig bei mir waren als ich ohne zu dampfen vor Jahren mal einfach aufhörte. Die 9mg/ml reichten mir also. Am Anfang konnte ich auch nicht viel Dampf inhalieren welches Husten auslöste. Weil im Tabak Stoffe enthalten sind die die Atemwege betäuben, sonst könnte man garnicht rauchen. Diese sind im Liquid / Dampf aber nicht drin. Daher muss man sich erst dran gewöhnen. 

Als ich mich dran gewöhnte und mehr Dampf inhalierte, gin ich ab und zu dazu über, direkt zur Lunge zu inhalieren, also in einem Atemzug. Das haute mich um, Schwindel, Kopfschmerzen etc.. also waren dafür die 9mg/ml zuviel. Reduzierte auf 6mg/ml und später auf 3mg/ml. So dampfe ich heute noch und bin wieder Backendampfer. Und ähnlich war es auch in meinem Bekannten- und Verwandtenkreis.

Einer von denen hatte aber auch eine PG Unverträglichkeit, selten, aber kann es geben. Er dampft ohne PG, nur VG mit einem Anteil destilliertes Wasser, ich glaube 15%. Das würde ich mal probieren und das Nikotin reduzieren.

Natürlich kommt auch das ehemalige rauchen in Betracht. Wie ich hier bereits gelesen habe, stimmt es, dass der Körper ja immer sehr viele Gifte bekam auf die der sich jahrelang eingestellt hat. Der muss sich auch wieder umgewöhnen.

Aber das jemand das Dampfen ganz sein lassen musste habe ich nirgends gehört bisher.

Höre dir mal z.B. den Philgood (Liquidhimmel) bei Youtube an:

https://youtube.com/watch?v=0uVl6v7czrA

Falls das Video nicht geht hier, dann bei Youtube mal Liquidhimmel Gesundheit eingeben.

Ich glaube nicht, das Du das Dampfen einstellen musst und alle deine Probleme generell nur davon kommen. Wenn Du noch unsicher bist, suche bei Youtube mal nach Professor Dr. Bernd Mayer und Professor Dr. Peter C. Dartsch mit seinem Vortrag, geht ca. 1,5 Stunden.

...zur Antwort

Das ist bei den Shops unterschiedlich wie die das handhaben wenn etwas nicht verfügbar ist. Nur blöd, das die Meldung der Nicht-Verfügbarkeit erst nach dem bestellen kommt. Normal müsste es erst garnicht auswählbar sein.

Ich würde mir dann ein etwas anderes aussuchen und das bestellen und das andere ignorieren. Wenn keine Bestätigung kam, wurde der Bestellvorgang wohl auch nicht abgeschlossen. Im Warenkorb das, was nicht verfügbar ist, löschen.

...zur Antwort

Könnte man, und die anderen 15% sind bei dir Wasserstoffperoxid? AUF KEINEN FALL. Liquid setzt sich aus destilliertem Wasser, Aromen, Propylenglycol (PG) und pflanzliches Glyzerin (VG) zusammen. Die Sauberkeit und Reinheit steht hier an erster Stelle. Solltest Du am besten nur in Dampferläden kaufen oder bestellen. Z.B. www.riccardo-zigarette.de . Die sind günstig und die Basen sind einwandfrei (1 Liter 9,90 Euro). Dazu kommt dann nur noch ein Aroma / Aromen deiner Wahl.

Besser Du informierst dich eingehend. Beu Youtube sind viele Profis / Dampfer zu finden mit vielen Tipps, z.B. die Videos von Liquidhimmel. Ist ein Dampfladen in der Nähe auch dort wenn der Verkäufer ok ist und nicht nur das Dollar Zeichen im Auge hat. Z.B. gibt es Verkäufer die andere übers Ohr hauen wollen. Das zum Beispiel nach der neuen Tabakverordnung auch Basen (VG/PG) nicht mehr in großen Mengen (Gebinden) verkauft werden dürfen, das ist Blödsinn. Denn das gilt nur für das Nikotin (10ml mit 20mg/ml) welches man zu seiner Base mischt wenn man das haben will. Aber auch hier, unbedingt informieren wenn man selbst Liquid anmischen will!!!!

Hast Du keine Kenntnisse, kaufe erst fertiges Liquid nach deinen Wünschen. In einigen Dampferläden kannst Du auch Probieren.

Dampfen ist zwar ca. 95% weniger schädlich als Tabak rauchen, aber nur wenn alles von höchster Reinheit ist. Du inhalierst es in deinen Körper oder eben in den Mund wenn man nur pafft. Und niemand kann dir Equip zum dampfen empfehlen, ohne deine Vorleiben und dein Dampfverhalten zu kennen. Man könnte sagen, für Anfänger ist die Endura T22 super, aber auch darüber diese mal bei Youtube eingeben und Liquidhimmel (Philgood) wählen. Das Teil ist wirklich gut für Anfänger, aber wie geschrieben, erst informieren.

Noch etwas zu deiner Frage. VG ist dickflüssig. 85% VG und z.B. 15% PG kann nicht jeder Verdampfer gut verarbeiten. Der Liquidnachfluss muss gewährleistet sein, damit der Verdampferkopf / die Watte darin nicht trocken wird und damit anfängt zu kokeln. Erstens schmeckt es ekelhaft und zweitens ist genau das gesundheitsschädlich weil dann eher verbrannt anstatt verdampft wird. Es gibt viele verschiedene Verdampfer mit der Art wie dem das Liquid zugeführt wird. Bei z.B. zu kleinen Löchern / Schlitzen im Verdampferkopf kann es beim dampfen mit VG lastigen Liquid (dickflüssig) zum kokeln kommen. Deine 85% die Du angegeben hast wäre sehr dickflüssig.

Außerdem ist der Geschmacksträger im Liquid PG. Mehr VG = mehr Dampf, weniger Geschmack (man braucht mehr Aroma), Mehr PG = mehr Geschmack, weniger Dampf (weniger Aroma)... Mehr VG bedeutet auch, eventuell Trockenheit im Hals, man muss also öfter was trinken. Empfehlenswert ist dann auch als Anteil ca. 10% Destilliertes Wasser dazu zu mischen. Kann man alles fertig bei z.B. riccardo bestellen. Wenn man selbst Liquid mischen will, womit man sich aber auskennen sollte.

...zur Antwort

Es kommt natürlich auch auf das verwendete Programm an und welcher Codec genutzt wird. Grundsätzlich würde ich den Taskmanager öffnen (z.B. Windows 7). Mit rechter Maustate unten auf die Leiste klicken oder 1xSTRG+ALT+ENTF. Dort oben auf Leistung. Wenn es ruckelt sollte die CPU-Auslastung nicht auf 100% stehen, das Gleiche gilt für den Arbeisspeicher. 16GB wären schon am besten. Für anspruchsvolle Videobearbeitung und ganze Filmlängen in HD sogar mehr.

Beim Speicher ist auch eine schnelle Latenzzeit wichtig, dass ist die Zugriffszeit (CL9).

Aber die CPU und die Grafikkarte sollten das packen. Hardwarebeschleunigung für die Grafikkarte aktiviert? Sollte standardmäßig aktiviert sein wenn man es nicht mal geändert hat.

Ist das Windows ein 64 Bit System und das verwendete Programm auch? Es gibt sogar noch Software, die nicht mehr als 8 GB Ram unterstützen, auch wenn mehr eingebaut ist.

Also das Programm und der verwendete Codec können auch maßgebend sein. Eine SSD würde was bringen, auf dieser Windows und das Schnittprogramm installieren. Videodateien auf eine schnelle Festplatte mit schnellen Zugriffszeiten mit 7.200 rpm SATA III. Bei einer Festplatte kann man nicht Speicher genug haben, je nach Filmlänge. Vielleicht später mal eine zusätzliche mit 2 oder 3 TB. Sofern man es nicht nur ab und zu macht. Weil da große Datenmengen anfallen je nach Auflösung.

Unter den SSD Platten gibt es auch Unterschiede in Sachen Geschwindigkeit, z.B. die Kingston SSD hyperx ist nicht schlecht und nicht so teuer.

Will man sein Hobby in Sachen Videoschnitt ausbauen, wäre später ein i7 besser. In Sachen gamen tut sich nicht viel zwischen einem i5 oder i7, im Multimediabereich sieht das anders aus.

Alles ist natürlich auch eine Geldfrage. Ich würde mit dem günstigsten anfangen. Erstmal mit dem Taskmanager schauen während es ruckelt, dann weiß man schon mal mehr wenn CPU und / oder Speicher ausgelastet sind.

Programme in Testversionen testen oder Tests lesen. Auch der verwendete Codec. Als nächstes der Arbeitsspeicher, sind die verbauten 8 GB langsam dann vielleicht besser 16GB (2x8) mit schnellen Zugriffszeiten, z.B. CL9. DDR3 oder DDR4? Was das Motherboard beherrscht. Bei anspruchsvoller Videobearbeitung auch mehr Ram. Bei 2x8 kann man ja immer noch erweitern wenn 4 Bänke vorhanden sind.

...zur Antwort

Das kann man nie vorher sagen. Gute Netzteile wie z.B. be quiet haben einen Schutz gegen Überspannung eingebaut, das die Überspannung nicht auf den Rest der Hardware über geht. Das Netzteil kann natürlich Schaden nehmen.

http://www.bequiet.com/de/lexicon/search/191

Es wäre auch möglich, das es sich abgeschaltet hat, mal ein paar Minuten vom Stromnetz trennen.

Es ist ein Unterschied ob es einen direkten Einschlag gab oder weiter entfernt in eine Leitung. Ich würde immer empfehlen eine Steckdosenleiste mit Schutz gegen Überspannung / Blitzschlag einzusetzen.  Auch da gibt es Unterschiede ,auch im Preis, Tests lesen. Z.B. ist die APC Surge Protector ganz gut, ca. 12 Euro.

Bei starkem Gewitter den PC sowieso vom Stromnetz trennen.

Bei einer Hausratversicherung kann man gegen Bltzschlag und Überspannung versichern. Gegen Überspannung ist ratsam, weil damit auch versichert ist, wenn die Blitz nicht direkt ins Haus schlägt, denn das ist wohl seltener der Fall.

Die Hardware im Computer sind sehr empfindlich, die kann sich auch "heimlich" verabschieden, also ohne das es riecht.

...zur Antwort

Intel CPU´s fahren die Leistung runter wenn die zu heiß werden, dass würde man merken. Ca. 75 °C dauerhafte Kerntemperatur ist kein guter Wert aber nicht bedenklich und Abstürze wird man da auch nicht haben. Erst da würde ich mit einem besseren Kühler reagieren.

Die 55°C bei Belastung sind noch ok und kein Problem. Ein besserer Kühler ist da nicht notwendig. Man kann den weiter runter kühlen wer möchte, aber notwendig ist es bei dieser Temperaur unter Belastung nicht.AMD verbrät mehr Leistung und werden damit heißer als Intel CPU´s, bei einem Intel reicht meist der Standardkühler. Meine Informationen zu heutigen Kühlern sind nicht aktuell, generell würde ich immer Tests von Kühlern zu deiner CPU lesen (Google).

"Früher" war es Alpenföhn Brocken oder Noctua oder Scythe, be quiet! hatte aber früher keine im Programm. Bei Netzteilen ist es ein sehr guter Hersteller, dann gehe ich bei den Kühlern auch davon aus. Alles ist auch eine Preisfrage und ob der auf das Board passt. Einige haben z.B. Kondensatoren nach am Sockel oder die Speicherbänke, da muss man schauen. Einige Kühler sind unten hoch genug. Auch Sorgfältigkeit beim Einbau ist wichtig.

http://www.tomshardware.de/cpu-kuhler-test-prozessorkuhler-cooling-cpu-cooler,testberichte-241700.html

Da Du aber nicht übertaktest, muss es kein großer "Brocken" sein.Aber wie geschrieben, notwendig ist der bei dir und deiner Temperatur nicht. Übrigens immer drauf achten, dass der nicht verstaubt.

Auch eine gute Luftzirkulation im Tower ist wichtig. Das Verhältnis von zugeführter und abgeführter Luft durch entsprechende Gehäuselüfter.Wer z.B. nur Luft rein gibt und nur das Netzteil die warme Luft abführen lässt, hat eventuell eher einen Heißluft Backofen, ein besserer Kühler bringt dann weniger ;)

...zur Antwort

Dieses Up- und Downgraden macht oft Probleme hinterher. Besser ist immer neu zu installieren. Also Platte / Partiton (in der Regel C:) formatieren und neu drauf. Vorher aber immer die Treiber des neuen Systems besorgen / bei den jeweiligen Hardware-Herstellern downloaden, in der Regel Mainbord alle Treiber und Grafikkarte.

Google aber mal nach windows 10 spionage. Microsoft hat die Datensammelwut jetzt auch gepackt. Allerdings sind die "Spione" auch in den neuesten Updates zu Win7 und 8. Es gibt Tools mit denen man fast alles deaktivieren kann, trotzdem telefoniert es nach Hause, allerdings mit weniger Daten.

Kommt bei mir nicht in die Tüte, habe als 2. System Linux drauf.

Zu deiner Frage direkt, nein.

...zur Antwort

Ich habe auch Unitymedia. Am Übergabepunkt im Keller werden die Koaxkabel (weiße Antennenkabel) angeschlossen und das Kabel bis zum Ziel, also das Kabelmodem oder Router, je nachdem was Du hast. Ich habe z.B. die FritzBox 6360, das ist ein WLAN Router mit 4 LAN Anschlüssen, außer den andren wie TAE Buchsen für Telefone, USB Anschluss etc. Das Modem hat nur einen oder zwei LAN Anschlüsse soviel ich weiß. An den LAN Buchsen werden ja die Netzwerkkabel für die PCs angeschlossen. Du musst also wissen, wo das Modem oder der Router steht, von diesem muss ein Netzwerkkabel ins Erdgeschoss zu dem PC. Kann man kein Kabel legen und musst / willst per WLAN ins Netz, muss es die FritzBox 6360 sein. Ist es nur ein Kabelmodem musst Du dich dort melden das Du diese FritzBox wegen Wlan haben möchtest.

Also nochmal. Du musst den Router oder Modem suchen, je nachdem was Du hast. Von dort ein Netzwerkkabel zum Erdgeschoss, wenn der nicht schon im Erdgeschoss steht. Kabel ist aber immer besser als WLAN. Wenn irgendwie möglich besser Kabel legen. Bis zu ca. 100m sind ohne Verstärkung kein Problem. Angenommen Du hast ein Kabelmodem (schwarz) mit 2 Anschlüssen und beide sind belegt. Dann brauchst einen Switch für ca. 20 Euro. Die gibt es mit 4 oder mehr Anschlüssen, mehr Anschlüsse teurer. Diesen Switch schliesst Du an das Kabelmodem an und die weiteren PCs an den Switch. Wenn es der Router ist mit 4 Anschlüssen und alle sind belegt, dort das Gleiche. 

Switch wäre z.B. dieser hier:

http://www.amazon.de/TP-Link-TL-SG105-Gigabit-l%C3%BCfterloses-Passivk%C3%BChlkonzept/dp/B00A128S24/ref=sr\_1\_7?ie=UTF8&qid=1446058912&sr=8-7&keywords=LAN+Switch

Der hat autouplink Ports. Musst Du drauf achten wenn Du einen anderen kaufst. Das ist aber ein sehr guter Switch. Dann kannst einfach ein Netzwerkkabel nehmen für die Verbindung zum Modem / Router. Der konfiguriert sich dann automatisch. Hat ein Switch so kein Autouplink, brauchst Du ein sogenanntes Crossover Netzwerkabel mit dem der Switch dann mit Modem / Router verbunden wird. Welchen der 5 Ports Du bei diesem Switch zur Verbindung zum Modem benutzt ist egal. Somit hast noch 4 frei.  Schau aber wie geschrieben erstmal nach, ob noch ein LAN Anschluss am Modem / Router frei ist. Dann brauchst ja den Switch nicht. Netzwerkkabel nimmt man normal Cat 5, aber da der Switch als auch die FritzBox 1 GBit/s unterstützt, sollte es auf jeden Fall Cat 6 sein. Bedeutet bessere Abschirmung für die hohe Geschwindigkeit.

Die FritzBox 6360 ist TOP. Solltest du sie nicht haben, würde ich versuchen die von Unitymedia zu bekommen. Möglich das Du etwas dazu zahlen musst. Diese ist auch DECT fähig. Bedeutet das Du die FritzBox als DECT Station einsetzen kannst. Ich habe darüber 2 Fritz Telefone am laufen die auch DECT unterstützen. Kannst aber auch andere DECT Telefone in der FritzBox einrichten. Falls Du nicht weißt was DECT ist, das sind Funktelefone. Die FritzBox hat aber noch einige Vorteile mehr.

Ich hoffe du blickst da jetzt durch, habe versucht es genau wie möglich zu beschreiben bei deinen zu wenigen Informationen. Ansonsten fragen.



...zur Antwort

Mach Speedtests. Am besten über den Tag verteilt....morgens mittags und abends wenn möglich, 2 Tage. Die Ergebniss mit Uhzeit aufschreiben. Sollte sich nichts ändern, bei deinem Provider melden und denen die Daten mitteilen.

Speedtests z.B. hier:

http://www.wieistmeineip.de/

Wenn dein Provider einen Speedtest auf seiner Seite anbietet, den nehmen. Immer den gleichen, nicht wechseln.

Du hattest auch nicht geschrieben ob es an verschiedenen Downloadservern so ist und ständig. Du könntest auch mal den Router für ein paar Minuten vom Strom nehmen, also mal neu starten, falls Du es noch nicht gemacht hast. Vorher und hinterher auch einen Speedtest machen, aufschreiben um es deinem Provider mitzuteilen.

...zur Antwort

Das kann man so nicht so einfach beantworten weil der Ping von mehreren Faktoren abhängt. Als ich noch eine 2000er Bandbreite bei der Telekom mit Fastpath hatte, war der Ping bei 12ms bis 15ms. Derzeit habe ich 100 MBit/s (100.000er) und einen Ping auf meinem Gameserver mit 22ms. Bei der Telekom war es per Telefonleitung (DSL) und jetzt bei dem Kabel-TV Anbieter Unitymedia.

Hier in dem Link haben andere und ich schon einiges zum Ping geschrieben. Dann weißt Bescheid.

https://www.gutefrage.net/frage/ist-der-ping-bei-vdsl-besser-als-bei-adsl-oder-anders-herum?foundIn=answer-listing#answer-179472365

Dein Ping ist nicht gerade niedrig für eine 3000er. Ich denke, das der Ping besser wird. Nicht weil die Bandbreite höher ist, sondern dein derzeitiger Ping ist eigentlich zu hoch für diese Leistung obwohl der zum Online-Gamen noch gut ist. Schon damals als ich noch mit ISDN, 64KBit/s, im Netz war hatte ich einen 62er Ping. Also 64KBit/s gegenüber deinen 3000 KBit/s. Ein Ping ist ein kleines Datenpaket welches auf die Reise geschickt wird und nur 1472 oder 1500 Bytes groß, je nachdem welcher MTU Wert beim PC eingestellt ist. In den meisten Routern ist 1500 eingestellt. Angenommen beim Router sind 1472 eingestellt und du sendest mit 1500 Bytes. Dann wird das Paket gestückelt in 2 Teile, auch das erhöht die Paketlaufzeit. Beim Gamen kleine Pakete weil meist nur, ich sag mal, Befehle übertragen werden. Beim Downloaden/Uploaden große. Aber fang nicht an diesen Werten wie MTU herumzuspielen. Windows regelt das normal automatisch. Stellt man das fest umm oder verwendet irgendwelche Tools die ein schnelleres Internet versprechen, gibt das Müll. also lass es wie es ist. Die Automatik in windows die Paketgrößen anzupassen wird damit ausser Kraft gesetzt. Viel kann man eh nicht herauskitzeln damit. 

Du kannst ja mal prüfen ob die Pakete als ganzes ankommen oder fragmentiert (gestückelt) werden. In dem folgenden Link kannst lesen wie. Unter "MTU mit Ping ermitteln" steht es.

Kannst auch mal größere Pakete senden wie z.B. 1500. Dann siehst Du das 4 Pakete gesendet wurden und 4 Pakete verloren gingen weil die dann verworfen werden. 

Aber auf keinen Fall irgendwelche Tools einsetzen wie den auf der Seite empfohlenen T-DSL-Speedmanager. Den Link habe ich nur eingesetzt zum lesen und die Befehle um den Ping mit der Paketgröße zu testen. Eingabeaufforderung starten (Rubrik Zubehör) oder cmd unten links eingeben nach anklicken auf den Startbutton.

OK...ich denke das reicht jetzt zum Thema Ping.


...zur Antwort

Worüber willst es denn kaufen? Steam? Falls Steam, oben rechts im Steam auf deinen Namen klicken, dann Accountdetails wählen. Dort auf dein Steamkonto beide einzahlen. Dann über Steam das Spiel kaufen, kostet dort momentan 40,19 Euro. Wird dann von deinem Guthaben dort bezahlt. Das Problem hier sind wohl grad die 19 Cent. Entweder noch eine holen oder warten ob es vielleicht noch etwas günstiger wird. Oder kennst vielleicht einen der auch Steam hat und noch etwas Guthaben? Dann da einzahlen und als Geschenk für dich kaufen.

Oder kennst jemanden der Paypal hat? Damit kann man auch sein Konto dort aufladen. Ansonsten habe ich momentan keine Idee weil ich sehr selten mit Paysafe zahle, immer mit Paypal.

...zur Antwort

Virenmeldung bei Chip? Vorstellen kann ich es mir nur wenn man dort einfach auf Download klickt weil dann ein Downloader vorab installiert wird. Möglich das der als Schadsoftware erkannt wird weil der eventuell wie eine Malware arbeitet oder sogar einer ist.

Ich lade nur dort aber eben immer auf manuelle Installation unter dem Downloadbutton klicken weil ich so ein Kram wie Downloader nicht haben will. Ich nehme an, der der dir ab und zu Werbung anzeigt, möglich.Wenn dort manuelle Installation mal nicht steht, dann kann man auch auf den Downloadbutton klicken. Viren fängt man sich bei Chip nicht ein, kann ich mir nicht vorstellen.

Manche Tools oder kostenlose Software installieren noch anderen "Mist" mit, das steht dann aber im Text mit dabei das man dann benutzerdefiniert installieren soll, was ich immer tue, und die Haken bei den Zusätzen raus nimmt. Das hat aber mit den Herstellern der Software zu tun, Werbung etc., nicht mit Chip. Steht immer kostenlos oder Freeware ist aber oft Werbung, Malware etc. dabei. Weil verschenken tut kaum einer was, meist ist ein Hintergedanke dabei. Muss man eben wissen und aufpassen. Das gilt für jede Software, egal wo man die saugt.

Der Link zum Tor-Browser für das Tor Netzwerk steht ja schon hier, muss ich ja jetzt nicht auch noch tun. Wollte nur mal drauf hinweisen bezüglich "Virus".

Es gibt unterschiedliche Schadsoftware oder unerwünschte Software mit unterschiedlichen Zielen und Vorgehensweisen, nicht alles sind Viren. Viele nennen alles zusammen einfach Viren, ist aber nicht richtig.

Also das nächste Mal wenn Du von Chip lädst, schau ob manuelle Installation dabei steht so wie in diesem Fall.

http://www.chip.de/downloads/Tor-Browser-Paket_22479695.html

Ich habe mir noch nie dort etwas eingefangen. Im Gegenteil, ich sauge lieber dort als aus mir nicht bekannten Quellen. Schreib denen mal das mit dem Virus, die lachen dich aus ;)

Übrigens gibt es kein 100% iges Antiviren Programm. Viele geben auch Fehlalarme weil die meisten auch auf Verdacht arbeiten, nennt man Heuristik wenn man es aktiviert lässt, was ich empfehle.

Ich hatte mal als Beispiel nach einem Arma3 Update über Steam eine Trojanerwarnung einer Datei davon die der immer wieder in Quarantäne geschickt hat. Blödsinn bei dieser Datei.

...zur Antwort

Nein.....Das scheint zu Google zu gehören und ist quasi eine Suchmaschine wo Du eine IP oder Hostnamen eintragen kannst und bekommt Infos darüber. Eine sogenannte whois Abfrage.

Davon gibt es mehrere. Ich habe mal z.B. diese Firma bei whois eingegeben mit dem Ergebnis:

http://www.whois.com/whois/robtex.com

...zur Antwort

Deine Internetverbindung ist maßgebend, nicht zu was der Router in der Lage ist, das bleibt bei 50.000. 1.300 MBit/s sind 1,3 GBit/s (GBit=Gigabit). Wenn dein PC nicht zu alt ist, hat der auch eine Gigabit Netzwerkkarte integriert. Bedeutet, das ein weiterer PC in deinem Netzwerk zu Hause (LAN) mit 1 Gigabit zu deinem PC mit dieser Geschwindigkeit auch übertragen kann wenn ihr mal was hin und her kopiert.

Also alle direkt an den Router angeschlossenen Geräte / PCs können mit voller Geschwindigkeit übertragen sofern diese auch 1 oder 1.3 Gbit haben. Ansonsten eben mit 100Mbit/s was vorher Standard war. Bei WLAN N sieht das anders aus.  Da schafft die Box 450 MBit/s, was für WLAN schon sehr schnell ist. Allerdings müssen die anderen PCs / Geräte auch diesen Standard haben, bei voller Signalstärke. Ist die Verbindung nicht so gut, verringert sich die Geschwindigkeit mit abnehmender Signalstärke.

Natürlich unterstützt die FritzBox auch ältere WLAN Standards bei älteren WLAN Sticks oder WLAN Karten. Hier was über WLAN n Standards:

https://de.wikipedia.org/wiki/IEEE\_802.11n

Die Box unterstützt aber auch den neuen Standard. Der neue WLAN-Standard 802.11ac bietet noch höhere Geschwindigkeiten als bei N die maximalen 450 MBit/s. Wieviel wirklich letztendlich dabei heraus kommt muss man schauen. Wie geschrieben, Vorraussetzung ist, das die anderen PCs / Geräte auch WLAN-Karten / -Sticks mit dem neuen Standard haben.

Zu guter letzt, das Internet wird dadurch nicht schneller, es bleibt die Bandbreite die Du bei deinem Provider hast (50.000). Ich nehme an, das z.B. WLAN USB Sticks mit dem neuen Standard nicht gerade billig sind. Lohnt sich nur, wenn ihr im Heimnetz viel und große Dateien hin und her kopiert. Ansonsten würde ich den Standard lassen, den die PCs haben, die Mehrausgabe lohnt sich dann nicht.

Ansonsten kann ich FritzBoxen immer empfehlen da auch ich seit vielen Jahren damit zufrieden bin.



...zur Antwort

Auf jeden Fall per Brief und per Einschreiben mit Rückschein Widerrufen. Musterbriefe für einen Widerruf findest Du per Google falls Du nicht weißt wie. Den aktuellen Benutzernamen angeben, wohl der, den Du zuletzt vergeben hast. Schau ob du eine Vertragsnummer / Kundennummer hast, die dann auch angeben und wann Du dich dort angemeldet hast angeben.

Falls Du eine Einzugsermächtigung gegeben hast damit die abbuchen können, diese auch widerrufen (Gleichzeitig widerrufe ich die von mir erteilte Einzugsermächtigung).

Adresse findest Du dort im Impressum oder manche haben für Widerruf eine andere Adresse. Schau bei denen in die AGB, suche dort Widerrufsrecht. Eventuell haben die einen Extrabereich für das Widerrufsrecht. Dort müsste dann stehen, "Der Widerruf ist zu richten an.....".

Sei Vorsichtig bei solchen Seiten, es gibt viele schwarze Schafe darunter. Am besten vorher recherchieren, Google nach der Firma mit Wörtern wie Ärger, Probleme, Betrug, seriös.

Was die Dateyard GmbH angeht, schau mal folgenden Link. So wie das aussieht können auch die, wie die meisten in dem Bereich, unangenehm werden. Daher auf jeden Fall schriftlich und per Einschreiben mit Rückschein widerrufen! Für einen Widerruf hat man 14 Tage Zeit, sofern die dich richtig aufgeklärt haben. Am besten sofort erledigen. Wie geschrieben, widerruf, nicht kündigen. Kündigen wäre nach der Widerrufsfrist. Und eine Kündigung ist oft erst nach einer Frist möglich. Könnte mir vorstellen, das man erstmal für 1 Jahr abgeschlossen hat.

http://www.anwaltblog24.de/abo-kuendigung-inkasso-casualfriends-de-dateyard-ag-fairmount-gmbh-auer-witte-thiel.html

Nochmal, vorsichtig mit solchen Anbietern, immer erst vorher ausgiebig informieren.

...zur Antwort

Ich denke mal, es steht kein WLAN zur verfügung wenn dein Access Point nicht eingerichtet ist, oder leuchtet die LED bei WLAN?

Ich verstehe grad nicht, wieso der Router nicht in deiner Wohnung ist, Vermieter? Zahlt er auch den Internetzugang und Du über die Miete? Und jeder Mieter hat von seinem Router aus nur 1 Anschluss?

Normal ist es so. Erstmal ist es das richtige Gerät. Einfach in die Steckdose und mit einem LAN Kabel zu deiner LAN-Buchse verbinden. Der Access Point bekommt vom Router automatisch eine IP zugewiesen. Du müsstest dann an einen weiteren Anschluss des Routers umd diesen zu konfigurieren (WLAN Schlüssel und so weiter). Über deinen Browser, z.B. Firefox, greifst Du auf den Access Point zu. Entweder die IP in den Browser oben eingeben, die der Access Point vom Router bekommen hat, oder http://sitecom.ap eingeben.

Meist ist der Standardbenutzer zum anmelden an die Box admin. Das Standard-Passwort unter dem Access Point zu finden. 

Sollte es wirklich so sein, das Du nur einen LAN Anschluss in deiner Wohnung zum Router hast, musst Du den Vermieter fragen. Denn um dein Access Point einzurichten muss man über einen weiteren Port des Routers mit einem PC oder Laptop auf diesen zugreifen und konfigurieren.

Schau ob der Access Point Standardmässig Wlan zur Verfügung stellt (Handbuch) und ob die LED am Access Point leuchtet. Der WLAN Schlüssel müsste dann auch irgendwo stehen, am Gerät oder Handbuch. Dann könntest Du den schon per WLAN einrichten. Wobei nach dem speichern deiner Änderungen die Verbindung kurz unterbrochen wird.

Sollte kein WLAN Standardmässig ab Werk vorhanden sein musst Du dich wohl mal mit deinem Vermieter unterhalten und dem auch die Zugansdaten zu deinem Access Point mitteilen (Benutzer admin und das Passwort unter dem Gerät). Und natürlich die Adresse sitecom.ap. Am Router des Vermieters muss nichts gemacht werden.


...zur Antwort

Passende Antworten stehen ja unten schon. Wollte noch anmerken: Wenn ihr im Haus (Keller) einen Kabel-TV Anschluss habt, nimm einen Kabelanbieter fürs Internet. Die sind in der Regel günstiger bei hoher Geschwindigkeit. Auch wenn per DSL (Telefonleitung, rechte TAE Dose) bei dir keine hohen Geschwindigkeiten möglich sind, kann es sein, das per Kabel-TV weit mehr möglich ist. Man muss nicht TV dazu nehmen, Telefon und Internet gibt es einzeln auch. Je nachdem wer in eurer Region zuständig ist, Kabeldeutschland oder Unitymedia. Also falls ihr einen Kabel-TV Anschluss habt, schau mal auf deren Seiten und vergleiche.

Wenn im Keller kein Anschluss ist, liegt das Kabel eventuell vor dem Haus in der Strasse und die legen einen Anschluss ins Haus. Muss man eben dort anfragen.

...zur Antwort

Was denn nun.....A3 Launcher oder Netzwerkprobleme? Wenn Du Probleme mit dem Internet hast, ist die Frage falsch gestellt.

Lade doch den Exile-Mod über die offizielle Webseite, entpacken und in den Arma 3 Ordner kopieren (SteamApps\common\Arma 3\). Nach dem Entpacken hast den Ordner @Exile, dieser muss dort rein kopiert werden. Beim A3 Launcher links auf Parameter, dann oben @Exile eintragen oder rechts neben der Eingabezeile auf die Punkte ... klicken und den Ordner in deinem Arma 3 Ordner auswählen, so oder so, es muss oben bei Mods @Exile stehen und ganz links ausgewählt sein. Ich mache das immer selbst. Weil wenn man das über den Workshop macht, es abonniert, wird es immer automatisch upgedatet. Das Update ist meist schneller da als die Server dann auch upgedatet sind. Bedeutet, das man dann erstmal nicht mehr zocken kann weil die Server noch nicht aktuell sind.

http://www.exilemod.com/downloads/

Und sicher das es bei dir am Netzwerk liegt? Wenn es über den A3 Launcher abbricht, downloade doch mal woanders oder surfe oder schaue ein Video bei Youtube ob deine Internetverbindung wirklich getrennt ist. Denn A3 Launcher und dein Netzwerk / Internet sind 2 verschiedene Paar Schuhe

Bei solchen Angaben kann man auch nicht helfen weil man keine Glaskugel hat. Was das Netzwerk angeht, kann das mehrere Ursachen haben...bevor man fast ein Buch schreiben muss, muss man erstmal wissen, ob wirklich keine Internetverbindung mehr da ist. Also testen, ob noch anderes im Internet per Webbrowser möglich ist wenn das passiert.

...zur Antwort

Das kann auch schlechter sein. Der Ping ist nicht von der Bandbreite abhängig, sondern von mehreren Faktoren. Bei einem Ping wird ein kleines "Paket" gesendet und die Zeit die es braucht ist der Ping. Sendet man also ein kleines Paket bei DSL, ist es bei VDSL nicht größer.

Auf dem Weg zum Ziel-Server kommt es an wieviele Hops (Server / Router etc) dazwischen und wie schnell die Antwortzeiten überall sind. Mann kann also nur sagen, das bei z.B. Glasfaser bessere Pings zu erwarten sind.

Schnelle Pingzeiten hat man z.B. auch bei "normalem" DSL mit Fastpath. Bei Fastpath wird die Fehlerkorrektur / Fehlerprüfung deaktiviert. Konnte man z.B. bei der Telekom DSL deaktivieren lassen, kostete etwas mehr.

Gute Pings hat man aber auch bei TV-Kabelanbietern, Kabeldeutschland oder Unitymedia. Ich habe derzeit Unitymedia mit 100 Mbit/s (!00.000er) und im Schnitt einen Ping von 22ms, was schon sehr gut ist (kann etwas schwanken). Vorher hatte ich DSL mit Fastpaht und einen Ping im Schnitt von 12 bis 15 ms aber eine weit geringere Bandbreite mit 2 Mbit/s (2000er) . Mehr war hier per Telefonkabel nicht verfügbar, daher Kabelanbieter. Ich habe wegen der hohen Bandbreite gewechselt, nicht wegen dem Ping. Ich sag mal, alles was unter 50ms ist, ist gut.

Noch ein Beispiel. Ich habe einen Gameserver bei Nitrado, die ihre Server in Frankfurt stehen haben, gemessen am Traffic der größte Internetknotenpunkt weltweit. Der Ping ist da bei mir hervorragend. Hat man z.B. einen Anbieter wo der Server in z.B. Frankreich oder gar USA steht, kann man nicht schnelle Pingzeiten / Latenzzeiten erwarten. Egal wie hoch die Bandbreite / Datenübertragungsrate ist.

Kurz gesagt, dein Ping kann sich auch verschlechtern.

Hier mal ein Link der dir mehr verdeutlicht. Alles ist nicht ganz richtig dort, aber es gibt dir mal eine kleine Übersicht in Form einer kleinen Tabelle auf der Seite mit zu erwartenden Pingzeiten bei verschiedenen Anschlussarten. Aber wie geschrieben, wie der Ping zu deinem Gameserver tatsächlich ist, muss man dann sehen. Das kann man vorher nicht genau sagen. Ganz sicher ist aber, zu Hause per Wlan ist schlechter als mit einem Netzwerkkabel. Besonders wenn bei Wlan noch ein Repeater dazwischen sitzt. Auch das beeinflusst den Ping. Kabel ist immer besser als WLAN.

http://www.vdsl-tarifvergleich.de/speed-optimierung/ping-zeiten.html

...zur Antwort