Statisten für eine Beerdigung engagieren: eine gute Idee oder eher nicht?

Hallo, kürzlich wird mein Opa beerdigt. Ich war sein einziger noch lebender, naher Angehöriger. Die anderen Verwandten hat er alle überlebt. Die Kontakte zu einigen entfernten Verwandten sind schon lange abgebrochen. Seine Freunde sind auch alle vor ihm gestorben, ebenso Nachbarn mit denen er sich gut verstanden hat. Neue Kontakte knüpfen wollte er in den letzten Jahren auch nicht mehr.

Nun schäme ich mich, weil zu der Beerdigung nur ca. 6 - 8 Leute kommen werden. Und dies sind ausschließlich Verwandte meiner Frau. Keine von mir oder Opa. Ich habe auch keine Freunde oder Bekannte, welche zu der Beerdigung kommen würden. Die Verwandten meiner Frau, haben alle eine Großfamilie, wo mind. 20-30 Leute zu Geburtstagen, Hochzeiten, Beerdigungen usw. kommen. Mir ist es sehr peinlich, weil keine Verwandte von Opa oder mir jetzt bei der Beerdigung dabei sein werden. Nun habe ich gesehen, dass im Internet bei verschiedenen Portalen Statisten/Komparsen für alle möglichen Zwecke (nicht nur Filme) gesucht werden. Angenommen, ich gebe eine Kleinanzeige auf oder frage mal beim Arbeitsamt nach wegen Statisten für Opa Beerdigung: wäre das eine gute Idee? Oder noch peinlicher als ohnehin schon? Die Statisten sollten gegenüber der Familie meiner Frau so tun, als ob sie Verwandte, Bekannte oder Freunde von Opa oder mir wären. Für 30-40 Euro pro Stunde würde man bestimmt jemand finden, der dann als fingierter Verwandter/Bekannter auftritt. Frage: Wie peinlich ist es, wenn zu einer Beerdigung keine Verwandten und Freunde des Verstorbenen und des nächsten Angehörigen kommen?

Danke im Voraus für Antworten

Beerdigung, peinlichkeit, schämen, Statist, Trauerfeier, Verwandte
Nasenbohren und Fingernägel kauen: in welchem Alter fängt es an und wann sollte es bei einem normalen Kind wieder aufhören?

Hallo, seit meiner Kindheit leide ich unter zwanghaftem (Suchtverhalten) Nasenbohren und Nägelkauen. Siehe auch: https://www.gutefrage.net/frage/zwangshandlungen-was-hilft-wirklich-dagegen

Kurz zusammengefasst: vor einigen Jahren gab es eine Studie brit. Wissenschaftler, welche festgestellt haben, dass Menschen, die immer wieder zwanghaft in der Nase bohren, als Kinder nie von ihrer Mutter gelobt und emotional vernachlässigt wurden. Auch als Laie erscheint dies völlig plausibel: das Kind erhält nie Anerkennung von der Mutter / den Eltern und sucht sich deshalb die einzige Möglichkeit in seiner Nähe, ein Erfolgserlebnis zu finden: beim Bohren in der Nase, oder dem Abkauen der Fingernägel.

Leider hat mich meine Mutter nie gelobt ...

Hintergrund meiner aktuellen Frage (siehe Überschrift): in unserer Verwandschaft gibt es seit kurzem ein Baby. Ich kann mir zwar überhaupt icht vorstellen, dass dieses Kind von seinen Eltern emotional vernachlässigt wird, aber sicherheitshalber wüsste ich doch gerne, ab welchem Alter Nasenbohren+Fingernägelkauen normalerweise beginnen? Und ob es dann ein bestimmtes Alter gibt, ab dem das Bohren und Kauen bei einem nicht vernachlässigten Kind normalerweise aufhören sollte?

Für Antworten: danke im Voraus

Kinder, Erziehung, Baby, Psychologie, suchtverhalten, Zwangshandlungen, fingernägel kauen
Wie reagieren, wenn man wiederholt von der gleichen Person beleidigt und beschimpft wird?

Hallo,

kürzlich kamen im TV verschiedene Berichte. In einem ging es darum, dass Polizisten oft in ihrem Beruf beleidigt würden. In einem anderen um das Personal von Notaufnahmen in Krankenhäuser, die auch oft (unschuldig) aggressive Beschimpfungen ertragen müssen. Was ich mich frage: wie stecken die Opfer dies weg? Wie verarbeitet man solche wiederholten Kränkungen?

Ich bin leider in einer Zeit aufgewachsen, wo Westernhelden und Ritter Vorbilder waren. Und die ließen sich nicht beleidigen, sondern stellten gleich ihre Ehre wieder her (mit Faust, Revolver oder Schwert). Dummerweise kam es in den Filmen nie vor, dass die Täter Frauen waren. Deswegen haben wir als Kinder gelernt, Frauen/Mädchen darf man es nicht mit gleicher Münze heimzahlen.

Konkreter Fall: in Abständen von ein paar Tagen/Wochen rastet meine Frau immer wieder aus und bedeckt mich mit Schimpfworten. Ich habe in der Vergangenheit schon alle möglichen Ratschläge aus Psychologie-Büchern ausprobiert: sachlich zu diskutieren, Grenzen zu setzen (wenn du das noch mal machst, siehst du mich nie wieder), "ich-Botschaften" zu senden: "ich habe mich sehr verletzt gefühlt", ähnliche Wortwahl zu verwenden "du Dummerchen", mich für ein paar Tage auszuquartieren, nichts hat etwas gebracht. Jetzt habe ich gestern stundenlang Papierkram für sie erledigt. Aber statt sich zu bedanken, beschimpfte sie mich wegen einer Nichtigkeit als "Dummkopf". Sich zu entschuldigen ist überhaupt kein Thema für sie. Gerade hat sie mal wieder ihre Launen und ist unverschämt und beleidigend. In mir brodelt es und ich weiß nicht, wie ich den Ärger los werden zu wollen. Und diesen Menschen zur Einsicht zu bewegen. Allen anderen gegenüber traut sie sich so etwas nicht, nur meine Gutmütigkeit nutzt sie immer wieder aus.

Deswegen die Frage: siehe Überschrift

Frauen, Psychologie, Beleidigung, Ehre, Selbstwertgefühl, Beschimpfung
Sehen manche Prostituierte aus wie völlig normale Frauen?

Hallo,

die Frage mag etwas naiv klingen. Aber mit dieser Berufsgruppe habe ich wirklich keinerlei Erfahrung und mir fehlen jegliche Kenntnisse. Google gibt dazu auch keine präzise Auskunft.

Hintergrund meiner Frage: vor einigen Monaten fuhr ich durch ein Industriegebiet in der Nähe. Dabei mir ein langgestrecktes Gebäude auf, an dem es eine Beschriftung "Club ..." gab. An einer Ecke des Gebäudes stand ein Polizeiwagen, an einer anderen Ecke einige Frauen und diskutierten. Diese machte aufgrund ihrer Kleidung und Ihres Äußeren auf mich einen völlig normalen Eindruck, wie z. B. Sekretärinnen. Als ich dann gestern zufällig wieder dort vorbei kam, war das Schild mit "Club ..." verschwunden und das Gebäude wirkte noch unscheinbarer. Im Internet findet man aber für diese Adresse eine Werbung, wonach es sich offenbar um ein Bor... oder Saunaclub handelt. Als ich diesmal vorbeifuhr betraten gerade (9 Uhr 45) 4 Frauen das Gebäude. Diese hatten normale Kleidung an und wirkten auf mich auch sonst unauffällig. Aber 4 Sekretärinnen oder Putzfrauen, die dort hineingehen, wäre ja eher unwahrscheinlich?

Daher meine Frage: siehe Überschrift. Oder anders formuliert: sieht man manchen Prostituierten (während ihrer Freizeit) ihren Beruf überhaupt nicht an? Ein Stück weiter in diesem Industriegebiet ist nämlich auch ein Supermarkt. Könnte es sein, dass man dort an der Kasse einer Frau begegnet, die wie eine Sekretärin oder kaufm. Angstellte wirkt, aber in Wirklichkeit eine Prostituierte ist? Ich meine, wenn im Fernsehen Prostit. gezeigt werden, sieht man es ihnen doch immer gleich an. Ist dies realistisch oder eher unrealistisch im Vergleich mit dem realen Leben?

Beruf, Frauen, Sex, äußeres, Bordell, saunaclub, Paysex, Sexarbeit, Beruf und Büro
Ist der Tor-Browser hilfreich oder gefährlich: hat Computer-Bild recht?

Hallo, in der neuen Ausgabe der guten Zeitschrift Computer-Bild (viel besser als die eigentlich Bild) habe ich vorhin gelesen: "VPN ...Wenn Sie mit dem Tor-Browser eine Internet-Seite aufrufen, kann das weder mitlesen noch mit vertretbarem Aufwand zu Ihnen zurück verfolgen...". Das wollte ich gleich mal testen und habe dann in der Rubrik Downloads bei Computer-Bild runtergeladen "Tor-Browser-Paket_x86_x64_CB-DL-Manager". Dann habe das downgeloadete Tor-Browser-Paket mit Avira gecheckt. Ergebnis: harmlos. Dann mit Malwarebytes gecheckt, Ergebnis: "Warnung vor Adware". Dann das Tor-Browser-Paket bei virustotal hochgeladen. Ergebnis: AVG, Panda und die Hälfte der Experten hält es für unbedenklich. Ca. die andere Hälfte, u. a. Bitdefender, Gdata, McAfee waren davor. Mit unterschiedlichen Warnhinweisen: "Pup/Win32 Download-Guide", Downloader, Malicious, Adware-Downloader" u. a. Dann bin ich zu chip.de gegangen und habe dort "Tor-Browser Chip-Installer" runtergeladen. Dann mit Malwarebytes gecheckt und Ergebnis: Warnung vor Pup.Optional. Wer hat denn nun Recht: Computerbild&Co, die den Tor-Browser für ein nützliches Programm zum Schutz der Privatsphäre halten? Oder andere, die davor warnen, dass man sich mit der Installation oder Nutzung möglicherweise Viren oder sonst was einfängt?

Computer, Internet, Software, Browser, Technik, Tor, Antivirus, Computerbild, Datensicherheit, Technologie