Smartphone vor Kauf einige Tage testen, geht das?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei mir ist es ähnlich mit Tablets. Manche Mängel merkt man schnell, andere Nervereien fallen erst nach Wochen ins Gewicht. Das Dritte war/ist grad so gut genug gewesen. Wobei ich Testkandidaten 1 und 2 nicht zum Händler zurück schickte, dafür wars zu spät und ich hatte zu sehr guten Aktionspreisen gekauft. Hab sie in eBay verkauft. Keine Verluste. Im Gegenteil.

Mit Fotoobjektive hatte ich es mal ähnlich. Gebraucht bei eBay gekauft, ausprobiert, für zu schlecht befunden und wieder verkauft. Auch da gefiel mir erst das Dritte.

Man muss also gar keine Kosten für die Händler verursachen und ggf. sein Account aufs Spiel setzen.

Beim Onlinekauf hat man ein gesetzliches 14-tägiges Rückgaberecht ohne Angabe von Gründen.
Du kannst es also kaufen und innerhalb von den 14 Tagen einfach so zurückgeben und du bekommst dein Geld wieder.

Im Laden ist es Kulanz, ob die ein gekauftes Gerät zurücknehmen wenn es einem nicht gefällt.

Ob man es sich leihen kann weiß ich nicht, da müsstest du einfach mal in einem Laden nachfragen. Bei Läden wie Media Markt oder Saturn bezweifel ich aber, dass die Geräte verleihen. Du kannst sie da nur mal im Laden etwas testen.

Nach Durchsicht diverser Testberichte im Web erscheint mir z.Z. das Motorola G7 Power als erste Wahl.

Na da solltest du die Testberichte aber noch mal genauer lesen, oder dir bessere/andere Quellen für Testberichte suchen.

Was nun deine Frage angeht, so hat man bei Onlinekäufen ein Rückgaberecht von 14 Tagen.

Kann aber sein, dass man nicht den vollen Preis erstattet bekommt, wenn das Smartphone in der Zwischenzeit Abnutzungsspuren bekommen hat.

"solltest du die Testberichte aber noch mal genauer lesen, oder dir bessere/andere Quellen für Testberichte suchen."

-> hast du unter Preis-/Leistungsverhältnissen einen besseren Tipp als Motorola G7 Power (bitte kein Apple oder Huawei)

0

1.) Bei Onlinebestellungen gibt es ein gesetzlich garantiertes Rückgaberecht innerhalb von 14 Tagen. Die Ware muss aber exakt in dem Zustand sein, wie sie war, als sie geliefert wurde.

2.) Bei vielen Online-Händlern müssen die Versandkosten der Rücksendung vom Kunden selbst bezahlt werden.

3.) Wer das mehrmals macht – also bei Verdacht auf Missbrauch des Rückgaberechts – da wird gern mal der Account gesperrt - mit Recht - und dann geht gar nichts mehr. Solche rücksichtslosen Kunden, die hauptsächlich nur Kosten produzieren, will kein Online-Händler haben.

Ja klar man hat je nach seite meist zwischen 14 und 100 Tage Rückgaberecht

Ohne Begründung? Und auch mehrfach?

0
@elvis67

Ja ist gesetzlich vorgeschreiben, das sie es ohne Nennung von Gründen mindestens 14 Tage machen müssen

1
@Kingnick13

Aber nur unter der Einschränkung, dass es sich um ein Fernabsatzgeschäft handelt. Nicht ein Kauf im normalen Laden um die Ecke.

Und es sind nicht mindestens 14 Tage, sondern maximal 14 Tage.

1
@Kingnick13

Aber wer das mehrmals macht, dessen Account wird gesperrt. Auf solche Kunden, die nur Kosten produzieren, verzichtet jeder Online-Anbieter gern.

1
@Jewi14

Gesetzlich sinds doch 14 tage die geboten werden müssen

Mehr ist freiwillig

1
@Rubezahl2000

Bei mir war Amazon bis jetzt immer gnädig, kam zwar öfters mal die Mail, warum ich das den machen würde :D aber gesperrt wurde ich nie

1
@Kingnick13

Hier in diesem Forum gab es schon oft Fragen von verärgerten Amazon-Kunden, die sauer waren, weil ihr Account gesperrt wurde - wegen zu vieler Rücksendungen.

2

Was möchtest Du wissen?