Diabetes, MS, ALS, was kann das sein?

Hallo liebe Nachtaktiven,

zu meiner Person: Ich bin 20, männlich. 191cm groß, wiege 67kg (untergewicht) und bin starker Hypochonder.

Ich quäle mich seit geraumer Zeit mit Symptomen (oder Einbildungen?) und überdramatisiere gern alles. Ich habe zwei Fragen:

Ich benötige eigentlich eine Brille (mein linkes Auge ist gut kurzsichtig, -1,5, kam beim Führerscheintest raus.) Eine Brille nutze ich aber nicht, weil mein rechts Auge eigentlich alles gut ausgleicht. Ich habe keine Probleme beim sehen, nur ein was begleitet mich seit Jahren. Wenn ich ein Licht sehe, was etwas weiter entfernt ist, sieht das für mich teils etwas "gestreut" aus, wenn man das so beschreiben kann. Ich sehe das Licht, aber es sieht ein wenig so aus als würde das Licht zusätzlich Lichtstrahlen abgeben, was es natürlich nicht tut. Kann das an meiner nicht ausgeglichenen Sehschwäche liegen?

Zudem (deswegen der Titel) plagen mich seit einigen Tagen kribbeln in den Gliedmaßen (Arme, Beine) und ein brennender Schmerz, der erst seit gestern da ist. Ich bin untergewichtig, esse sehr wenig und habe denke ich Magnesiummangel. Kann das daher kommen? Im Internet liest man viele Dinge, z.B MS, Diabetes, die sich auch auf die Augen auswirken würden und ähnliche neurologische Ausfälle bringen. Magnesiumtabletten nehme ich testweise seit gestern wieder.

Andere Symptome wie starker Durst, Blasenprobleme habe ich übrigens nicht.

Ich bin über jede Antwort sehr dankbar & wünsche noch einen schönen Abend.

Augen, Diabetes, Gesundheit und Medizin
4 Antworten
Habe ich vielleicht MS oder etwas ähnliches?

Hallo liebes Forum,

danke an jeden, der sich meinem Problem annimmt. Ich weiß, dass eine Ferndiagnose nicht möglich ist, würde dennoch auf Meinungen hoffen.

Zu mir: Ich bin 20, männlich, sportlich & in meiner Familie hat Niemand MS oder andere neurologische Krankheiten.

Schon als kleines Kind war ich ein Hypochonder, habe Krankheiten gegoogelt und dachte ich bin sterbenskrank. Einmal habe ich den Krankenwagen gerufen weil ich dachte ich habe einen Herzinfarkt (hatte ich natürlich nicht), aber nun zu meinem Problem.

Alles begann Anfang des Jahres. Ich wurde beim Autokauf um einen 5-stelligen Betrag betrogen, seitdem fühle ich mich teilweise so, als wäre ich nicht ganz "da". Der Zustand ist schwer zu beschreiben, manchmal ist er stärker, manchmal ganz weg. Zudem kam manchmal pochendes Muskelzucken hinzu, vorzugsweise in den Händen und Armen, verschwand aber auch. Nun habe ich meinen Job verloren, seitdem habe ich vermehrt kribbeln in Händen und Füßen, seit einigen Monaten bilde ich mir zudem ein, Schwierigkeiten beim Laufen zu haben... Es ist schwer zu beschreiben. Wenn ich an einer Gruppe Menschen vorbei laufe und diese mich anschauen werde ich unsicher und habe das Gefühl ich muss mich auf das Laufen konzentrieren. Lange Strecken von 5km kann ich aber ohne probleme zurücklegen. Mir ist weder schwindelig noch habe ich Gleichgewichtsprobleme. Ich kann auf einem Bein balancieren, meine Nase mit Zeigefinger antippen bei Augen zu und habe auch sonst keine Koordinationsschwierigkeiten. Sehprobleme habe ich 0. habe zwar eine Kurzsichtigkeit auf dem linken Auge aber diese ist mit Brille ausgeglichen. Sprachschwierigkeiten habe ich (wie ihr an dem Text bemerkt) auch nicht.

Seit einigen Tagen habe ich im Sitzen ein merkwürigen Gefühl im Rücken. Es sind keine Schmerzen, sondern fühlt sich so an als würde sich der rückenmuskel "selbständig" machen, es fühlt sich ein bisschen so an als bewegt sich da was... Schwer zu erklären. Im Stehen ist davon nichts zu merken. Da die meisten meiner Symtome eben zu Krankheiten neurologischer Natur passen mache ich mir seit Wochen sorgen... Ich habe mich fast schon damit abgefunden totkrank zu sein, ohne einen Experten aufzusuchen, ich traue mich einfach nicht. Wie wahrscheinlich ist es, dass ich an einer MS erkrankt bin? Passen die Symptome vielleicht auf einen entzündeten Zeckenbiss?

Danke für jede Antwort!

Gesundheit und Medizin, ms, Neurologie
5 Antworten