Musst 'n bisschen warten, ist völlig normal, hatte ich auch!

...zur Antwort

Ich kann dir leider keinen genauen Tipp geben, was die Kamera anbelangt, aber es gibt z.B. Zwischenringe oder Vorsatzlinsen, um die Naheinstellgrenze zu "überbrücken". Vielleicht hilft dir das ja ein bisschen weiter.. :-)

...zur Antwort

Hol dir ne gebrauchte DSLR... der Rest gibt dir auch keine bessere Quali als nen iPhone 4.. es sei denn, dir ist Akku/Haptik etc. wichtig, dann hol dir einen DV-Camcorder... DV kriegste nachgeschmissen heutzutage, da jeder nur noch HD will....... also ich würde ja zu DV raten, aber wahrscheinlich ist dir das digitalisieren zu kompliziert, also wäre mein zweittipp eine dslr.. aber WIE ZUR HÖLLE sollen wir wissen, was du genau suchst, wenn du nur "filmkamera" und "gut" schreibst??

DAS hier ist eine filmkamera: us.123rf.com/400wm/400/400/daboost/daboost0910/daboost091000058/5651450-alte-8-mm-filmkamera-auf-weissem-hintergrund.jpg

kriegst du schon für 30-50 euro.....

...zur Antwort

Also zum Bauen: Ich würde es lassen.. das ist wirklich keine einfache Angelegenheit. Es sei denn, du bist ein Naturtalent, dann kannste mal darüber nachdenken. ;) Wie es funktioniert: Google mal Steadycam... das steht bestimmt irgendwo beschrieben. Jedenfalls ist auch das nicht mal eben so zu erklären.. Worauf es ankommt: Dass deine Kamera nicht zu leicht ist... worauf du beim Schwebestativ genau achten musst, weiß ich nicht. Aber was du bei der Benutzung beachten musst, kann ich dir sagen!

  1. Die Steadycam macht keine ruhigen Bilder alleine!!! Du selber musst mit der Steadycam "verschmelzen" und sie durch gezielte Führung dazu bringen, gute Aufnahmen zu bringen. Das erfodert jahrelanges Trainign!
  2. Berühre die Steadycam zum Schwenken o.Ä. nur ganz leicht mit den Fingerspitzen.
  3. Tariere die Steadycam EXAKT aus!!! SEHR wichtig!!
  4. Falls du kein teures körpergestütztes System verwendest besorge dir Muskeln!
...zur Antwort