High Speed Photography mit Canon EOS 600D

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Am besten und einfachsten mit Blitz(en). Blitz mit Kabel oder per Funk auslösen. Yongnuoblitze sind günstig und für solche Zwecke völlig ausreichend. Bei dunkler Umgebung ist die Verschlusszeit der Kamera zweitrangig, weil die Bewegung des ins Wasser fallenden Gegenstandes durch die sehr kurze Abbrenndauer des Blitzes eingefroren wird.

jacky12jacky 04.07.2013, 11:45
0
Hasibert 04.07.2013, 13:11
@jacky12jacky

Ein knapper 50er für einen neuen Aufsteckblitz ist schon günstig. Höchstens gebraucht günstiger. Beim Einsatz direkt auf der Kamera solltest du aber bedenken, dass der Blitz dein Bild nicht automatisch richtig belichtet, weil er kein (e)TTL kann. D. h. auch dort musst du die Blitzleistung manuell regeln.

Noch kurz zum Aufbau bei den ins Wasser fallenden Sachen: Kamera auf Stativ oder feste Unterlage, vorher auf die Stelle fokussieren, wo das Objekt ins Wasser fällt, Autofokus aus, mit Blende und Brennweite ein wenig experimentieren zwecks Tiefenschärfe (großer Blendenwert = viel Tiefenschärfe, kleiner Blendenwert wenig Tiefenschärfe), Kamera auf M, ISO niedrig. Wenn man ohne große Hilfsmittel arbeiten will (billigste Variante), Raum abdunkeln, Verschlusszeit auf 2s einstellen, Mit Selbstauslöser 10s auslösen, jetzt bspw. Erdbeere, Kirsche, Zitrone oder was auch immer in linke Hand, Blitz in rechte Hand. Wenn Kamera auslöst, fallen lassen (nicht den Blitz ;-) ) und beim Eintauchen den Blitz manuell mittels Pilot/Test- Taste auslösen.

1
PJohnen 05.07.2013, 09:53
@jacky12jacky

Unsinn... Die Dauer des Blitzes kann man nicht beeinflussen und sie liegt meines Wissens meist bei ca. 1/250 Sec. Das ist für ein solches Bild zu lang. Du musst also hier an der Kamera manuell eine extrem kurze Verschlusszeit einstellen.

0
Hasibert 05.07.2013, 19:40
@PJohnen

Genau, bei unterschreiten der Sync-Zeit z.B. mit manuellem Blitz hat man einen dunklen Balken meistens unten im Bild. Das ist der Schatten des Verschlussvorhangs, der breiter wird, je mehr man die Verschlusszeit verkürzt. Denn die Sync-Zeit ist ja die kürzestmögliche Zeit, die der Verschluss voll geöffnet ist, damit das Blitzlicht den gesamten Bildsensor ausleuchten kann. Die Abbrenndauer bei Systemblitzen hängt von der Leistung ab, mit der er "feuert" und wird mit abnehmender Leistung kürzer. Beim Nikon SB 700 z.B. liegt sie bei voller Leistung bei rund 1/1000s und bei 1/128 der Leistung bei ca. 1/40 000 s.

0

stell dir einfach nen kräftigen scheinwerfer daneben.

da reichen schon die 1 euro-halogen-2kw-foto-leuchten, bei ebay. bloß aufpassen: die werden halt höllisch heiß. effizienter ist natürlich hmi oder hqi wenn du dir das leisten kannst. :-P

Was möchtest Du wissen?