Das Ganze nennt sich "Schrumpfen"

https://de.wikipedia.org/wiki/Aufschrumpfen

https://de.wikipedia.org/wiki/Kaltdehnen

...zur Antwort

Das Mutterscvhutzgesetz findest Du hier zum nachlesen:

https://www.gesetze-im-internet.de/muschg_2018/BJNR122810017.html

Zum Thema Lohnanspruch habe ich diesenLink gefunden:

https://www.cmshs-bloggt.de/arbeitsrecht/lohnanspruch-beschaeftigungsverbot-schwanger/

Und wenn ich den Gesetzestext richtig gelesen habe, dann steht da nur was von "ärztlichem Beschäftigungsverbot" - wennder Arzt also eine entsprechende Bescheinigung ausstellt.

Weiterhin muss er als Arbeitgeber besondere Fürsorge bei Deiner Beschäftigung walten lassen (z.B. keine Nachtarbeit, keine Sonn- und Feiertagsarbeit). Da steht aber nix drin, dass er Dich heimschicken muss.

Darfst Dich aber auch gerne nochmal bei der Gewerkschaft hierzu erkundigen.

...zur Antwort

Das würde ich einfach frei lassen das Feld - wenn das nicht geht "kein Ablauf" oder "31.12.2099" eintragen

...zur Antwort

Wenn Du in Deutschland geboren bist - hast Du dann die deutsche Staatsbürgerschaft? Wenn ja, sollte das doch passen mit European Union - oder nicht?

...zur Antwort

Du könntest Deinen Arbeitgeber um einen Vorschuss zum Monatsende bitten, damit Du Deine laufenden Zahlungen tätigen kannst. Natürlich solltest Du bei der Höhe nicht übertreiben...

Und dann muss das halt ab dem nächstenMonat dann laufen. Du kannst ihn nicht immer wieder um Vorschuss bitten...

...zur Antwort

Ich hoffe nicht, das es an Deinem "Ausländerdasein" (ich mag das Wort "Ausländer" nicht) gelegen hat. Ich vermute mal eher, dass die Softwarefuzziperson Frust darüber geschoben hat, dass seine/ihre Firma etwas verbockt hat und er/sie das jetzt richten soll. Ist nicht gerade Kundenfreundlich.

Ich würde (evtl. Morgen?) in einem ruhigen Moment den Chef darüber informieren, wie sich die Serviceperson des Dienstleisters bei seinem Besuch im Hause angestellt/benommen hat. Du darfst das dann gerne als DEINE SUBJEKTIVEN Eindrücke schildern. Ob das jetzt aber gleich Auswirkungen auf diese Person hat, bezweifle ich.

...zur Antwort

Es kommt immer darauf an....

a) wieviel "Teilzeit" hast Du? 20/50/80%?

Wieviele Stunden musst Du für dieses Geld arbeiten?

b) Wie hoch sind Deine Ansprüche?

Welche Fixkosten (z.b. Miete, Fahrgeld, Telefon,...) hast Du insgesamt?

Wenn....

...Du nur 2 Stunden pro Woche arbeiten musst, um dieseKohle zu verdienen, dann kannst Du Dich glücklich schätzen, so viel Kohle in so kurzer Zeit zu verdienen.

...Du 1500 EUR Miete abdrücken darfst, dann belibt dir nicht mehr viel Geld für die anderen Dinge des Lebens (z.B: Ausgehen, Essen, Konsum...)

Irgendwo dazwischen wird die Wahrheit liegen.

...zur Antwort

So, wie dei Bildbeschreibung des Adaptersets ausschaut, benötigst Du den SV-Adapter (siehe auch drittes und viertes Bild in der Artikelbeschreibung).

...zur Antwort

Meistens arbeitet der Zahnarzt von Deiner rechten Seite her.

Wenn Du nun die rechte Hand hebst, kann es sehr schnell passieren, dass die Hand ungewollten Körperkontakt mit dem Zahnarzt herstellt und er z.B. beim Bohren verwackelt. Das will weder er noch Du.

Deswegen ist es für beide Seien einfacher, mit der linken Hand das Signalzeichen zu geben.

...zur Antwort

Es kommt immer darauf an, wie gut der Praktikant/in ist.

Eine Firma will Geld verdienen und nicht durch "ungeschickte" (?) Praktikanten verlieren. Deswegen werden Praktikanten meist mit Tätigkeiten beschäftigt, bei denen sie einen Einblick in das Berufsbild bekommen können. Oft ein kleines Teilgebiet/Aufgabe, das/die bisher aus Kapazitätsgründen noch nicht bearbeitet werden konnte, aber man die Ergebnisse für weitere Entscheidungen benötigt.

Normalerweise werden sie einem erfahrenen Mitarbeiter an die Seite gestellt und können so selbstständig ihre "kleine" Aufgabe abarbeiten und gleichzeitig beim erfahrenen Mitarbeiter "über die Schulter" schauen und lernen, wie Aufgaben angegangen werden können.

Bitte bedenke, dass ein Praktikant von der Hochschule normalerweise bisher nur die Theorie gelernt hat und von der Praxis wenig Ahnung hat. Es wäre sehr riskant von der Firma, einen potentiellen Millionenauftrag allein in die Hände eines Praktikanten von dwer uni zu legen...

...zur Antwort

Du könntest nebenberuflich selbständig als Klavierspieler z.B. im Jazz-Club oder an der Hotelbar spielen und dort nebenbei bei diesen Auftritten etwas Geld verdienen.

...zur Antwort

Du hast schon einen guten Anfang gemacht!

Du hast Dir überlegt, wie Du Deine Noten verbessern kannst. Bei dem "täglich lernen" ist Vorsicht angebracht - dieser Vorsatz verschleisst gerne sehr schnell und flacht dann ab. Lieber sich vornehmen immer z.B. Mo/Mi/Fr o.ä. jeweils 1 oder 2 Stunden zu lernen. Das kannst Du danneher durchhalten und Dein persönlichens Erfolgserlebnis (durchhalten!!!) wird sicherer erreichbar.

Weiterhin kannst Du Dir überlegen, in welchen Fächern und dort konkret welche Bereiche Dir Schwierigkeiten bereiten (also nicht "Fachrechnen" allgemein, sondern z.B. "Formelumstellungen"). Diese Bereiche können dann konzentriert aufgearbeitet und Lernlücken geschlossen werden.

Dein Ausbilder hat mir dem Ausbildungsvertrag auch die Pflicht übernommen, Dich bei Deiner Ausbildung zu unterstützen (z.B: Stützunterricht, Nachhilfe, u.ä.). Ebenso hast Du Dich verpflichtet zu lernen! (also..keinen faulen Lenz zu machen!!)

Welches Lehrjahr bist Du?

Hattest Du schon Zwichenprüfung bzw. erste Abschlussprüfung?

...zur Antwort

Leider greift in diesem Fall wohl das "Direktionsrecht" des Arbeitgebers, d.h. er kann bestimmen, wie der Mitarbeiter seine Arbeitsleistung zu erbringen hat.

Es ist eine äußerst unglückliche Situation! So eine Vorgehenweise dient nicht unbedingt dazu, die Zufriedenheit des Arbeitnehmers mit dem Arbeitgeber zu steigern. :-(

Ich würde bei meinem Arbeitgeber vorschlagen, dass ich - aus besagten Gründen - die Fortbildung gerne erst im nächsten Jahr machen würde. Vielleicht findet sich ja ein Ersatzkollege/-Teilnehmer? Oder ist das Thema soooooo brennend??? => Warum wäre dann die Fortbildung nicht schon längst durchgeführt worden????

Alternativ würde ich mit dem Arbeitgeber besprechen, wie er sich denn eine Lösung vorstellen könnte bzw. die Erlaubnis einholen, dass ich die Fortbildung kurzfristig zur Geburt unterbrechen darf (das Kind könnte ja zufällig auch am Wochenende oder Freitags zur Welt kommen?).

...zur Antwort

Frag ihn, was er will. Mach ihm einen Heiratsantrag - und sag ihm, dass Du das nicht möchtest, dass er Dir hinterherläuft.

Wenn er das nich tkapieren will, mache ihn darauf aufmerksam, dass Du Dich von ihm gestalkt fühlst und wenn das nochmal passiert, Du Anzeige bei der Polizei erstatten wirst.

...zur Antwort

Der erste Schritt ist der Schwerste!

Aber auch eine lebenslange Reise beginnt mit dem ersten Schritt!

Wohin Dich Deine Schritte führen - das wird sich im Verlauf der Reise herausstellen.

Du liest die Stellenanzeigen und meinst, dass Du die Anforderungen nicht erfüllenkannst?

Die Unternehmen schreiben die Maximalforderungen in die Stellenanzeigen, sie suchen die sogenannte eierlegende Wollmichsau. Du KANNST normalerweise gar nicht alle Punkte erfüllen (welcher Absolvent hat schon 5 Jahre Berufserfahrung???).

Wenn Du Dich in 2/3 der Anforderungen finden kannst, dann ist das schon gut und es lohnt sich, eine Bewerbung abzusenden. Du solltest jedoch darauf achten, dass wenigstens die hälfte der Anforderungen / Fachgebiete Dir ein wnig Spaß macht. Das Leben besteht nicht nur aus lernen, lernen, lernen - man darf das gelernte auch gerne anwenden.

Die Firmen verschanzen sich in ihren Stellenanzeigen oft auch hinter Wortungetümen, die eine bestimmte Stelle beschreiben sollen. Früher sagte man "Hausmeister" - heute heißt das "Facility Manager"....

...zur Antwort
Praktikastellen

Recherche:

Der Begriff geht auf das Wort Praktik zurück, welches bereits im 15. Jahrhundert vom lateinischen practica, das Ausübung oder Vollendung bedeutet, abgeleitet wurde. Die Pluralform wird hierbei korrekt mit Praktika ausgedrückt. Ein zusätzliches s ist also unnötig und die Schreibweise Praktikas ist falsch.

https://wortwuchs.net/schreibweise/praktikas-praktika/

Prak­ti­ka

Praktika

Rechtschreibung

Worttrennung

Prak|ti|ka

Bedeutung

Plural von Praktikum

https://www.duden.de/rechtschreibung/Praktika

...zur Antwort

Hallo Anna,

die schlechtne Noten sind nun mal in zwei Hauptfächern - das ist leider schade!

Da würde ich jetzt einwenig mehr den Fokus daauf legen, so dass aus der 5 wenigtens ne 4 wird. Eventuell köntnest Du Deinen Eltern vorschlagen, Mathe-Nachhilfe zu nehmen (weiß jetzt nicht, ob ihr euch das leisten könnt).

Vielleicht hilft bei Mathe auch schon mal der eine oder andere Video von Lehrer Schmidt https://www.youtube.com/c/lehrerschmidt/videos - soll ganz gut sein, um bestimmte Themen sich erklären zu lassen.

Und von wegen Klofrau - ich glaub, da liegt Deine Mutter nicht richtig. Auch eine Klofrau sollte internationalen Gästen eine Auskunft auf Englisch geben können und zum die Kreuzer im Schüsselchen zu zählen braucht es auch Mathe.... ;-)

Du wirst Deinen Weg machen, glaub mir das! Nicht jeder Beruf erfordert eine super Mathe- und Englischnote!

24/7 zu lernen halte ich für Blödsinnig, da dadurch das freie Denken und das Erkennen von Problemen zu sehr eingeschränkt wird, weil der Fokus nur noch auf dem Lernen liegt. Du bist noch ein Kind und Kinder müssen sichauch entfalten können, lernen auch im Spiel neue Dinge und die Welt entdecken.

Schon allein die Tatsache, dass Du hier diese Frage gestellt hast, zeigt mir, dass Du Dich nicht nur auf eine Mathe- und Englischnote reduzieren lässt, sondern viel mehr bist!!!

...zur Antwort

Mit dem Probearbeiten wolle sie testen, wie Du Dich anstellst, wie Du Dich gibts.

Da wird sicher nix verlangt, was Du nicht könntest.

Auch kannst Du Dir eine Meinung über die neuen Kollegen/innen bilden, ob es Dir dort wohl gefallen könnte, wie der Umgangston dort ist und wie es sich anfühlt, dort zu arbeiten. (Du kennst bisher vermutlich nur "Schule")

...zur Antwort