mich fühlt innerlich nichts wirkluch aus?

All meine Freunde haben schon deren "Leidenschaft" gefunden. Halt Sachen die sie am liebsten machen und die sie sozusagen innerlich ausfüllen.

Ich (w/16) habe alle möglichen Hobbys und Aktivitäten ausprobiert und nichts hat mir länger als eine Woche lang Spaß gemacht. Mir ist deswegen sehr langweilig und auch wenn ich grade mit irgendwas beschäftigt bin, bin ich nicht voll dabei und kann es nicht wirklich genießen. Ich mache trotzdem 4 Sportarten, um zu verhindern dass ich meine ganze Zeit vor dem Fernseher verbringe. Ich habe zwar auch Freunde mit denen ich mich jederzeit treffen kann und es macht auch Spaß aber nichts dass ich mache fühlt sich "besonders" an. Ich hatte mal eine skate Phase, die gehalten hat bis ich den 1. Trick erfolgreich gelernt habe. Ich mag skaten zwar immwr noch aber es fühlt sich nicht mehr besonders an. Genau so war es mit turnen, zeichnen, Inliner, meinem Hund, meinem Crush, Gitarre und vieleeeen anderen Sachen.

Obwohl in meinem Leben in letzter Zeit am meisten los ist, ist es soooo langweilig. Ich hoffe ihr versteht was ich meine.

Ich verstehe nicht wieso ich an allen Sachen so schnell das Interesse verliere. Ich vermisse es, die ganze Zeit an etwas denken zu müssen dass mich glücklich macht und mich motiviert. Ziele zu haben und mich auf die Sache zu freuen.

Kann mir jemand erklären wie es dazu gekommen ist und was ich machen kann? Geht es allen so?

Zusammenfassung: Mir macht nichts länger als 1 Woche lang Spaß und ich fühle mich leer. Mir ist die ganze Zeit über langweilig, egal was so abgeht. Ich habe auch nichts worauf ich mich freuen kann oder worüber ich nachdenken kann.

Leben, Hobby, Freundschaft, Teenager, Gedanken, Psychologie, Leidenschaft, Liebe und Beziehung
unbeschwert sein?

Wie bei diesem täglichen Stress von Schule, Freunde, Familie, overthinking, Langeweile und und und...? Ich glaube das ist aber alles in meinem Kopf und ich zerstöre mich selbst und alle um mich herum.

Ich bin 15 und muss "erwachsen sein" meine Pflichten erfüllen, an meine Zukunft denken, Verantwortung übernehmen u.s.w. Ich will einfach die Zeit stoppen. Ich will wieder Kind sein. Einfach Frei von dem ganzem-erwachsen-sein Zeug sein.

Das Ding ist ich bin auch erst 15 und die richtigen Probleme werden erst noch kommen, da bin ich mir sicher. Aber ich habe Angst. Ich bin jetzt schon mit allem überfordert. Der einzige Ort wo ich frei bin ist meine Heimat wo ich jede Sommer- und Winterferien verbringe. Und eigentlich sage ich mir immer "kein Stress das wird schon" , versuche die Dinge nicht ernst zu nehmen und mein Kopf frei zu halten. Das funktioniert manchmal aber auch nur in dem Moment. Wenn ich dann alleine in Ruhe bin denke ich über alles nach, bin unzufrieden mit allem, meinem Leben und mit mir selbst und ich kenne den Grund nicht mal. Ich hasse mich dafür weil ich eigentlich alles habe was man sich wünschen kann. Tolle Familie, paar Freunde, Hobbys, einen Hund, und auch alles materielle.

Bitte sagt mir was mit mir nicht stimmt ich will einfach Spaß an den kleinen Dingen haben und nicht ständig über alles nachdenken und das schon seit 4 Jahren. Früher war es aber noch auszuhalten weil ich ein Kind war und noch nichts von der Welt wusste. Ich HASSE es erwachsen sein zu müssen. Ich weiß das muss so aber gibt es einen Weg es zu genießen? Ich will nicht 30 sein und mir denken: "Scheiße Mädchen wieso hast du deine Jugend nicht genossen?"

Leben, Familie, Freundschaft, Gedanken, Psychologie, Jugend, Kindheit, Liebe und Beziehung, erwachsen