Hund trotz Allergie?

Hallo, ich bin 15 Jahre alt und habe da eine Frage.

Meine ganze Famillie ist schon seit langem daran interessiert einen Hund zu adoptieren. Das ging aus vielen Gründen nicht wie z.B zu wenig Zeit,Geld,zu kleine Wohnung und naja meine Allergie. Inzwischen sind die 1.drei Sachen geregelt aber meine Allergie ist (glaube ich) noch da. Ich hatte in den letzten 2 Monaten nur 3 mal Kontakt mit 2 Hunden für ca.15min und hatte gar keine Reaktion. Aber ich glaube auf Dauer mit einem Hund in der Wohnung könnte es anstrengend für mich werden. Ich habe aber keine Hund Allergie sondern ich weiß selber nicht was... Staub, Tierhaar, einige Pflanzenarten (die mich diesen Frühling irgendwie überhaupt nicht gestört haben idk).

Ich bin auf paar mögliche Lösungen gekommen. Wie z.B dem Hund den Aufhalt in meinem Zimmer zu verbieten (er hätte 5 weitere Zimmer zur Verfügung) oder dass wenn ich mal merke dass es anfängt mich zu stören ich mich wasche und mich in mein Zimmer (in dem der Hund ja noch nie war) für ne Zeit zurückziehe bis ich es weg ist. Auf langen Autofahrten oder wenn ich erkältet bin könnte ich die anti Allergie Tablette nehmen, die mir bis jetzt immer geholfen hat. Der Hund wäre auch eine Alergiker freundliche Rasse und somit nicht haaren und die Haare überall in der Wohnung verteilen.

Denkt ihr das könnte klappen? Das ist der größte Wunsch meiner Famillie schon seit dem ich denken kann, ging aber bisher ja nt. Denkt ihr mein Immunsystem würde sich durch den Hund schwächen oder stärken? Könnte es sein dass die Allergie erst nach paar Monaten auftretet oder immer stärker wird?

PS. Ich brauche nur eure Meinung zu dieser Frage und keine Präsentation darüber wie viel Arbeit dies das ein Hund ist, ich weiß schon Bescheid.

Danke im Vorraus und sorry dass es so lang geworden ist

LG

Gesundheit, Tiere, Familie, Hund, Haustiere, Allergie, Gesundheit und Medizin, Welpen