Bin ich ihm doch nicht egal?

Hey, bin seit 3,5 Monaten mit meinem Freund zusammen. Am Anfang war alles schön. Haben uns so ein bis zweimal die Woche gesehen,er hat mir gesagt dass er mich vermisst mich, mich lieb hat. Ich muss sagen, habe ihm nicht all zu oft was "nettes" gesagt. Seit ca 2 Monaten sehen wir uns nur alle 2,3 Wochen oder so (obwohl er nur 10 km weit weg wohnt) Können uns unter der Woche aber auch nicht sehen wegen Arbeit etc. Hatte halt das Gefühl, dass ich ihm so ziemlich egal geworden bin. (Er sagt nichts liebes mehr, dass er mich vermisst, mich lieb hat..) Schreiben nun auch weniger, so jeden 2 Tag schreibt er mich vielleicht. Hab ihm gestern dann einen traurigen Smiley geschickt und von ihm kamen dann 28 Nachrichten mit Spekulationen ob ich den Job nicht bekommen habe,warum ich traurig bin,irgendeine Sprachaufnahme irgendwelchen Smileys und 1000 Fragezeichen. Weiß auch nicht was das sollte. Habe dann geschrieben "ich vermisse dich" (mache ich sonst eigentlich nicht) Von ihm kam dann: "?" "ehrlich" "wie kommt es das du mal so was sagst" "habe lang auf dieses Wort gewartet" "Ida" Haben dann weiter geschrieben und er war viel gesprächiger als sonst. Dann meinte er, dass er am Wochenende wahrscheinlich zu mir kommt. Teufelskreis? Man denk man ist sich egal? Was denkt ihr Männer euch wenn ihr und Mädels nicht so oft schreibt? Oder habt ihr einfach zu wenig Gefühle? P.S. Er 22, Ich 18.

Liebe Grüße

Liebe, Männer, Beziehung, Psychologie, Jungs
5 Antworten