Assalamu akaikum, ich würde dir raten mal ein Blick in den Koran zu werfen, denn da steht Schweinefleisch ist ausnahmslos haram, egal wie es geschlachtet wurde. Und Alkohol wird auch nicht mit Gebeten halal, da es berauscht um nur einen Grund zu nennen der genügen sollte.

Außerdem kann es auch Christ oder Juden schlachten, wenn er die Bedingungen der Halal-Schlachtung einhält. Die Basmala ist eine Meinungsverschiedenheit und die Qibla ist keine Bedingung damit das Fleisch halal ist, wallahu alem.

...zur Antwort

Nein muss man nicht. Nur direkt nach der Notdurft muss man den Urin vom Körper komplett entfernen. Für den Stuhlgang reicht Toilettenpapier aus, falls man kein fließendes Wasser dazu hat. Man sollte aber mindesten 3 Blatt verwenden und fall die Najasa nicht ganz entfernt wurde sollte man eine ungerade Zahl verwenden solange bis die Najas nicht besser entfernt werden kann oder nur noch minimal übrig bleibt. Man verwendet die linke Hand.

Beim Ghusl sollte man die Geschlechtsteile zuerst waschen und anschließend den restlichen Körper. Falls man aus irgendeinem Grund nicht beschnitten ist MUSS man auch unter der Vorhaut waschen damit das Ghusl gültig ist. Der Grund warum man das Geschlechtsteil zuerst waschen soll ist, weil nach vielen Gelehrten das Berühren des Geschlechtsteils zur kleinen rituellen Unreinheit führt. D.h man muss Ghusl entweder neu machen oder nach dem Ghusl noch zusätzlich Wudu machen. Oder man verwendet beim Ghusl einen Waschlappen oder Handschuh, denn nur der direkte Kontakt macht Wudu kaputt.

...zur Antwort

alaikum salam,

die Absicht (Niyya) ist im Herzen und das Aussprechen ist Sunnah. Wenn du weißt, dass du Ghusl machst, dann genügt das. Rechte Hand ist auch Sunnah. Also alles gut.

...zur Antwort

welche Nationalität hast du denn? Theoretisch kann man Name und Staatsangehörigkeit ändern. Aber es kommt auch teilweise auf deine ethnische Zugehörigkeit an. Manche Ethnien sind leicht zu erkennen, wie z.B Chinesen oder Somalier usw. Selbst einen Namen anzunehmen, der eine andere Nationalität suggerieren würde bzw deren Staatsangehörigkeit, würde dich für die Öffentlichkeit nicht weniger zu einem Chinesen, Somalier oder was auch immer du bist, machen.

...zur Antwort

Fard bedeutet Pflicht und damit sind die Gebete gemeint die man 5 mal am Tag beten muss.

Sunnah sind freiwillige Gebete. Z.b die Sunnah Rawatib, das sind Gebete die man vor und/oder nach den Fard betet. Rawatib unterteilen sich in Sunnah muakkada (beständige Sunnah die der Prophet nie ausgelassen hat) und Sunna ghayr muakkadah (Sunnah gebete die Er manchmal ausgelassen hat). Rawatib bestehen immer aus 2 Rakats.

Alle Rawatib sind freiwillig außer in der hanafitischen Rechtsschule - da sind Sunnah Muakkada wadschib. Wadschib is fast das selbe wie fard, nur dass Fard eine absolute Pflicht ist, meist ohne Meinungsunterschiede und desse Unterlassen haram ist, also eine Sünde. Wadschib dagegen ist auch Pflicht aber mit Meinungsunterschiede - besonders in Bezug auf andere Rechtsschulen. Das Unterlassen von Wadschib ist weniger eine Sünde und das Verleugnen von wadschib ist kein Kufr (Unglaube.) In den anderen Rechtsschulen gibt es generell keinen Unterschied zwischen Fard und Wadschib: Fard ist wadschib und wadschib ist fard. Wenn du wissen willst wie viel Rawatib man beten sollte, kannst du das googeln.

Die wichtigsten Sunnah-Muakkada-Gebete sind 2 Rakats vor Fajr und das Witr-Gebet!

Witr-Gebet:

Das Witr-Gebet ist wadschib in der Hanafitischen Rechtsschule und Sunnah bei den anderen 3 Rechtsschulen. Bei den Hanafiten muss man mindestens 3 Rakats beten, damit das Witr gültig ist und bei den anderen sind es mindestens 1 Rakat und maximal 11. Es ist empfohlen Witr nachzuholen wenn man es verpasst hat (genauso wie Sunnah von Fajr) und es ist Pflicht bei den Hanafiten - selbst wenn man 10 Jahre Witr verpasst hat muss man alle Witr-Gebete nachholen. Das gilt nicht, wenn man Witr verpasst hat während man nicht der hanafitischen Rechtsschule folgt oder folgte und später die hanafitische Rechtsschule befolgt.

Al-Fatiha:

Die Al-Fatiha ist Fard bei allen Gebeten in jeder Rakat bei 3 Rechtsschulen. In der hanafitischen Rechtsschule ist sie Fard in den ersten beiden Rakats von jedem Fard-Gebet und Sunnah in den letzten beiden Rakats (man kann dann statt al-Fatiha dreimal Subhana rabbi l `ala sagen). In allen anderen Gebeten (auch im Witr-Gebet) ist sie in jeder Rakat Fard.

...zur Antwort

Ist das dein Ernst? ;D warum weißt du nicht was du bist? Was sind deine Eltern?

Beschnitten zu sein sagt null darüber aus welche Religion du hast. Du könntest Christ sein (dann meis aus medizinischen Gründen) oder Jude (religiöse Pflicht) oder Moslem. Obwohl im Unterschied zum Islam ist es im Judentum nicht nur absolute Bedingung, sondern auch Vorraussetzung der Religion anzugehören, beschnitten zu sein.

Also alleine die Tatsache, dass du beschnitten bist, sagt null aus was du bist. Eher dein Name oder deine Nationalität. Heißt du Mustafa oder Mohammed? Dann bist du Moslem. Aber zur Not kannst du deine Eltern fragen ob ihr Juden oder Muslime seid. Bitte melde dich nochmal und informier mich mal was du bist!

...zur Antwort

sorry, aber du bist verrückt :D

...zur Antwort
  1. was heißt hier Doppelmoral? Viele Nichtmuslime würden auch sagen: Ich hab nichts gegen Islam aber würde nicht wollen, dass mein Kind zum Islam konvertiert. Wo ist der Unterschied? Klar, dass man nicht unbedingt Schwule als Menschen hassen soll.
  2. Evolution ist kein Kufr (Unglaube) aber wird im Islam eher abgelehnt. Ist aber auch nicht das wichtigste Thema.
  3. Zweifel sind normal. Aber man kann nicht viel verlieren wenn man glaubt, weil die Pflichten die man wirklich machen muss, sind wenig und 5 mal beten ist noch das häufigste aber alle anderen Pflichten sind selten z.B Ramadan einmal im Jahr, Hadsch einmal im Leben usw. Ansonsten beruht der Islam auf vertrauenswürdigen Überlieferungen und Prophet Mohammed hatte nicht wirklich gesellschaftliche Vorteile durch die Verbreitung des Islams.
  4. Es hat nichts nur mit der Entstehung der Welt zutun sondern auch mit dem Weltall. Warum gibt es es und warum gibt es überhaupt Leben?
  5. Ja es gibt Parallelen und der Koran bestätigt das ja auch und auch, dass Thora und Evangelium von Gott geschickt wurden, aber weil die Leute sie geändert haben, wurde der Koran herabgesandt, der vor Fälschungen geschützt ist. Würde man alle Koran vernichten, würde innerhalb kurzer Zeit genug Muslime in der Lage sein, den gesamten Koran auswendig nieder zuschreiben. Selbst in Deutschland. Macht irgendein Imam im Gebet einen Fehler und es sind 10 Betende hinter ihm, gibt es immer jmd der ihn korrigiert, egal welche Stelle es im Koran ist.
  6. Es gibt sowieso nur einen Gott.
...zur Antwort

Warum gibt es Multi Kulti nur hier?

Hallo Community,

neulich habe ich mir in einer Universität einen Vortrag über die immer mehr zunehmende Multikulturelle Gesellschaft. Nach einiger Recherche ist mir etwas ganz besonders aufgefallen !! Schaut man sich alle anderen Länder der Welt man, wird man zu dem Entschluss kommen, dass es fast überwiegend reine Ethnostaaten mit dem eigenen ethnischen Volk, siehe China auschließlich aus Bio-Chinesen , Indien ausschließlich aus Bio-Inder, Japan, die arabischen Staaten, Afrikanische Ländern etc... alle bestehen überwiegend aus dem eigenen genethisch ethnischen Volk der selben Menschenrassenzugehörigkeit und Multi Kulti ist dort ein Fremdwort und wird nicht versucht zwanghaft durchzusetzen.

NUR in den Ländern mit der überwiegend kaukasischen Bevölkerung, oder nennen wir sie auch "Weiße Länder" wie hier in Europa, der Usa, Kanada oder auch Australien wird einem das Multi Kulti System als die Zukunft präsentiert und das die Umwandlung so passieren muss! Schaut man sich einige europäische Grosstädte wie etwa London oder Paris an, dann ist es schon so weit gekommen, dass die ethnische Bevölkerung , die Weißen dort schon in Minderheit sind in ihren eignenen Ländern. Und weit entfernt sind einige westliche deutsche Großsstädte auch nicht mehr ganz entfent davon.

Meine Frage ist : Warum wird das "Multi Kulti System NUR in den weißen Ländern durchgeführt, obwohl diese Ethnie weltweit fast nur noch 8 % darstellt?? Ist das alles Zufall, weil es die Regierungen so wollen, oder steckt da ein Plan hinter, die weiße Menschen Rasse durch beschleunigte Rassenvermischung zu ersetzen?

Also warum Multi Kulti nur in weißen Ländern???

...zur Frage

Menschenrassenzugehörigkeit? Wtf..kannst du dich auch weniger rassistisch ausdrücken? Zudem stimmt es nicht ganz was du schreibst. Beispiel Türkei; seit Jahrhundern ein Schmelztiegel der verschiedenen Volker. Auch in den letzten 100 Jahren nach dem Zusammenbruch des Osmanischen Reiches sind z.B Muhadschirin, also Muslime aus Bosnien, Mazedonien, Albanien in die Türkei eingewandert. Hakan Sükür ein Albaner, Erdogan ein Georgier. Keine richtigen Türken. Dasselbe gilt auch für China: Han-Chinesen, Hui-Chinesen, Uighuren. Ägypten und arabische Länder mit Tscherkessen usw.

...zur Antwort

ja gäbe es. Es gibt Vielvölkerstaaten. Z.B in der Türkei leben Kurden dort, wo sie schon immer gelebt haben, obwohl sie kein eigenes offizielles Land haben. Die heutige Türkei ist also genauso Heimat für Kurden als auch für Türken und anderen Minderheiten die in der Türkei leben.

...zur Antwort

salam alaikum,

ich gehe davon aus, dass du der hanafitischen Rechtsschule angehörst oder? Falls das nicht der Fall sein sollte, kannst du es ja richtig stellen. Kannst du überhaupt beten?

Es wäre gut, wenn du wenigstens die Sunnah weglassen würdest. Das heißt mach Abdest und wasch dein Gesicht, deine Arme von den Ellbogen bis zu den Fingerspitzen, streiche mit den nassen Händen über mindestens ein Viertel deines Kopfes und danach wasche beide Füße. Die Reihenfolge ist empfohlen, aber keine Pflicht. Wichtig ist nur, dass jedes der Genannten Körperteile nass wird. Wenn du nicht weißt ob du Abdest hast, dann brauchst du nicht neu zu machen. Man muss nicht vor jedem Gebet abdest machen; nur wenn man es verloren hat.

Also du betest einfach wie im Video beschrieben. Nach Fatiha in den ersten beiden Rakats minds drei kurze Ayats. Wenn du nur Fatiha rezitierst, wäre das Gebet dennoch gültig, aber sündhaft. Du kannst auch Sura al kawthar jedes Mal sagen, das ist die kürzeste im Koran. In den letzten beiden Rakats eines Farz-Gebetes (außer bei Witr) brauchst du keine Fatiha zu sagen. Es reicht dreimal Subhanallah zu sagen. Fatiha zu sagen in den letzten beiden Rakats eines 3- oder 4 Rakat- Farz-Gebetes ist nur Sunnah aber keine Pflicht.

Taschahud ist wadschib, d.h ohne wadschib ist das Gebet noch gültig, aber sündhaft. Es würde reichen (ohne Sünde) wenn du Taschahud nur bis sallAllahu `ala Muhammad aufsagst im zweiten Taschahhud. Und im ersten Taschahhud nur bis zur Shahada.

Gebetsrichtung muss auch nicht genau sein; es reicht die generelle Richtung und Abweichung bis 45 Grad nach rechts oder links sind erlaubt. Lass die Sunnah-Gebete zur Not weg.

Wenn du zur Moschee gehst, dann musst du nur das machen was der Imam macht. Keine Fatiha rezitieren. Falls du es nicht weit bis zur Moschee hast, dann gehe dahin. In der Gruppe kann man sich leichter motivieren.

https://www.youtube.com/watch?v=_x7D4HpzA4s

...zur Antwort

Alkohol ist nach Konsens haram weil es im Koran verboten wurde. Das Verbot kann man also wirklich nicht leugnen. Darüber hinaus ist es auch von der Sunnah verboten. Auf Scheinargumente die etwas anderes sagen, möchte ich nicht eingehen.

Das Thema Rauchen dagegen ist eher ein Thema von Idschtihad (selbständige Urteilsfindung eines Gelehrten) oder durch Analogie-Schluss mit anderen Geboten oder Verboten aus dem Koran oder der Sunna.

Aber ich bin mir sicher, egal welche Meinungsverschiedenheiten es gibt, dass Rauchen an sich sehr schädlich ist. Aus eigenem Interesse sollte man die Finger davon lassen.

...zur Antwort

Haben die Gelerhrten von IslamQA gefährliches Halbwissen?

Eine Muslima meinte, dass es heute keine Salafiyahh bzw. Salafis exitistieren.

Ich sage ja, du hast gefährliches Halbwissen. Du weißt nicht, was Salafi bedeutet. Salafi ist doch etwas anderes als der erfundene Begriff Salafist.
Salafis gibt es doch in dem Sinne heute gar nicht mehr. Die Salafis waren die Altvorderen.

Die Gelehrten von IslamQA sagen, dass die Sunniyaa = Salafiyaa sei, da sie sich u.a. auf Ibn Taymiyaa berufen, der sagt, dass man sich Salafi nennen soll, wenn man den manhaj der Salafidun befolgt.

Ibn Taymiyyah sagte in Majmoo 'al-Fatawa, 4/149:

"Es gibt keine Kritik an demjenigen, der den Madh-hab der Salaf manifestiert und sich ihm zuschreibt und ihm anschließt [    indem er sagt: Ich bin salafi], denn tatsächlich ist das Madh-Hab der Salaf nichts anderes als die Wahrheit. "

Gemäß einer Fatwa von Schaykh Muhammed ´Umar Bazmul, Lehrer an der Umm Al-Quraa Universität in Mekka wird Folgendes zur Begrifflichkeit "Salafi" erklärt:

Also ist jeder Salafi ein Sunni, und jeder Sunni ein Salafi. Und bei der Benutzung des Wortes    „Salafi“ geben wir dem Wort „Sunni“ die treffendste Bedeutung. …    Anhand seiner Aussage in der Frage: “Ich lerne von beiden, den Salafis und den Sunnis” erscheint es so, als ob ein Unterschied zwischen einem Salafi und einem Sunni gemacht wird. Es kann daraus verstanden werden, dass der Fragende nicht versteht,  das Salafiyyah und Sunniyyah ein und dasselbe sind, und dass jeder Salafi ein Sunni ist, und jeder Sunni ein Salafi ist    
...zur Frage

die Salafiyya ist keine Rechtsschule; die einzigen Rechtsschulen im (sunnitischen) Islam sind die schafiitische, hanafitische, malikitische und hanbalitische Rechtsschulen. Ibn Taymiyyah war ein Halnbali aber umstritten.

Mit seinen Meinungen gehörte er häufig zur Minderheit in seiner eigenen Rechtsschule. So hatte er häufig Meinungen, die nicht zur offiziellen Position der hanbalitischen Rechtsschule gehören, noch zu den anderen Rechtsschulen. Z.B war er im Gegensatz zur Mehrheit und zu der offiziellen Meinung aller 4 Rechtsschulen der Meinung, dass das Kürzen der Gebet von 4 Rakats auf 2 Rakats während einer Reise nicht von Dauer und Entfernung abhängig ist, sondern lediglich davon, was die Gesellschaft an sich als Reise definiert. Seine eigene Rechtsschule verlangt hingegen eine Distanz von 138 km und maximal 4 Tage; die anderen von ca 81 km und zwischen 3 und 15 Tagen.

Trotzdem wird Ibn Taymiyya generell akzeptiert und es ist nicht generell verboten, seine Meinungen zu befolgen; erst recht wenn eine Notwendigkeit besteht. Besser ist es natürlich, ausschließlich mu`tamad -Positionen zu befolgen, also Mehrheitsmeinungen. Außer seine Meinung (wenn ich ihn nicht verwechsel), dass man verpasste Gebete nicht nachholen muss/soll und alleine durch Tawba (Reue) und/oder Sunnah-Gebete "wett gemacht" werden können, wird z.B abgelehnt.

Also, die Sunniten sind von der Aqida her generell Ash`ari oder Maturidi, wobei kaum ein Unterschied zwischen diesen beiden besteht. Wozu die Hanbaliten gehören, weiß ich ehrlich gesagt nicht.

...zur Antwort

Alle Länder die du genannt hast, habe ich noch nicht besucht. Iran ist zwar kein arabisches Land, aber soll sehr schön und empfehlenswert sein. Außerdem sehr sicher.

Ich denke Kuweit ist nicht viel anders als VAE und Qatar, also vllt eher nicht. Saudi Arabien ist vllt auch nichts für dich dann; des Weiteren glaube ich, dass man in Saudi Arabien auch nicht so leicht Tourismus betreiben kann ohne die Einladung eines Gastgebers oder als Muslim der nach Mekka will.

Marokko könntest du probieren. Tunesien ist auch sehr schön und Ägypten. Nur muss man aufpassen in diesen Ländern von Straßenhändlern nicht belästigt zu werden. Wenn es nicht unbedingt ein arabisches Land sein muss, dann könnte ich dir die Türkei empfehlen oder insbesondere Istanbul! Für mich die schönste Stadt der Welt!

Ansonsten soll der Oman sehr schön sein; erst recht soll man da seine Ruhe haben vor Straßenhändlern. Ich kenne Leute die dort waren.

...zur Antwort

Das ist genau der Grund, warum eine muslimische Frau keinen Nichtmuslim heiraten darf! Am Ende kommt so etwas dabei raus!

...zur Antwort

weil es vom Stamm S-L-M kommt. Im Arabischen leiten sich alle Wörter von einem Stamm ab.

Als beispiel K-T-B heißt kataba (schreiben bzw wörtlich übersetzt "er schrieb") Kataba ist die einfachste Form deshalb nimmt man sie als Infinitiv. "Ich schrieb" heißt z.B katabtu.

Bemerkenswert ist, dass alle Wörter in denen K-TB vorkommt irgendetwas mit "schreiben zutun hat:

Kaatib- Schriftsteller

maktaba- Schreibtisch, Büro

kitab- Buch

maktub - geschrieben

Genauso geht es z.B mit dem Stamm S-L-M

Muslim, Islam, aslama (Muslim werden, bzw sich ergeben), salam (Frieden) usw.

Das "M" am Anfang steht meist für einen Ort oder eine Person. Z.B Masdschid (Moschee) sadschada (sich niederwerfen). Also Ort der Niederwerfung.

...zur Antwort

Salam alaikum,

Mabruk und alhamdulillah zu deiner Konvertierung. Wie viele schon sagten kannst du immer Dua machen.

Nur besser nicht im Sujud. Nimm dafür die vorgeschriebenen Dua und keine eigenen Worte auf Deutsch oder um weltliche Dinge, denn viele Gelehrte sagen sonst ist das Gebet ungültig! Du dürftest Bittgebete im Sujud (Niederwerfung) machen wenn es um Dinge geht die sowohl weltlich als auch religiös sind, wie z.B die richtige Frau heiraten. Aber das sollte auf Arabisch sein, weil das Gebet ist Arabisch. Bittgebete kannst du außerhalb des Pflichtgebet auch auf Deutsch sprechen und alles bitten was du willst, denn Allah versteht alles Sprachen. Wenn du in der Vergangenheit um weltliche Sachen und auf Deutsch gebittet hast innerhalb des Gebetes, dann sieh deine Gebete als gültig an aber es ist besser das in Zukunft zu unterlassen inshallah.

...zur Antwort