Du solltest im März alles einmal durchlesen und rausschreiben wo es noch klemmt. Im April versuchen, den Stoff so zu lernen, dass Du in der Lage bist es jemanden zu erklären.Dann hast Du das verstanden und lernst nicht alles auswendig. Also, viel Erfolg!

...zur Antwort

Wenn ein Verlag das macht ist er seriös wenn er sich an folgendes hält; Der V. druckt und verlegt das Buch. Der V. macht Werbung und hat Prospekte und Referenzen. Der V. bringt um die 500 bis 1000 Bücher raus. Du erhälst einen Verlagsvertrag der Dir 5 bis 8% Tantiemen vom Bruttoverkaufspreis zusagt(das ist Normal). Der V. kümmert sich um Rezessionen.(Das kannst Du auch) Der V. gewährt Dir bei Eigenkauf einen Rabatt von mindestens 40% und Du kannst weiterverkaufen, die Differenz ist Dein Gewinn plus die Tantiemen vom Verkaufspreis-Bsp: 15Euro=5% 0,75Euro. Das ist wie bei allen Büchern, die Stückzahl an verkauften Büchern macht es aus. Der Verlag trägt alle Kosten und muß an den Buchhandel 50% abdrücken. Somit hat der Verlag das Risiko. Das wäre ok. Wenn Du über Jahre nur 80% verkaufst von meinetwegen 500 Stück, kannst Du die Restauflage zum Ramschpreis kaufen. Schreib mehr beim gleichen Verlag und Du könntest bekannt werden. Allerdings ist das Glückssache.

...zur Antwort

Verdienst Autor/Autorinnen - "altes Thema"...

Hallo :) Ich interessiere mich fürs Schreiben und bin schon fleißig dabei - trotz "Blockaden" -.-"... Ich liebe Bücher (auch E-Books ;D ) und wollte den Beruf schon immer ausüben. Nun wäre eig. interessant, wie viel ein Autor verdient?

Nun höre ich bestimmt empörte Rufe; wenn´s dir nur um´s Geld geht - lass es lieber sein - aberrrr; mir geht´s zu allererst darum: 1. Bücher schreiben /Autor werden 2. Gehalt/Finanzielle Freiheit = hängt davon ab, ob die Story gut ist. ** Sooo nun zum wesentlichen: Mich würde mal interessieren, wenn ich z.B. **NICHT über einen normalen Verlag (wenn die Geschichte abgekauft würde) sondern über BoD/Lulu oder andere Books on Demand - Verlage veröffentliche, wie viel Gehalt rauskommt = wenn´s so gut geschrieben ist wie s. unten.

Nehmen wir mal ein paar verschiedene Bücher wie: "Mieses Karma (Bestseller), Wolfsglut, Nacht der Wölfin, Darren Shan, Engelsnacht (Bestseller), Warrior Cats, (Harry Potter außen vor - da man schon verdammt gut schreiben muss ;) ), Apocalypsis, Vampirromane, etc." - eben Fantasy/Horror- Geschichten... Es geht mir speziell um dieses Gebiet. Auch weniger bekannte Romane wären gut - wenn man darüber ungefähre Zahlen hören könnte.

Ich bitte darum, sollten hier ein paar Leser selbst schon ein oder mehrere Bücher veröffentlicht haben - seis normaler - oder BoD - Verlag - das diese hier ihre Erfahrungen nieder schreiben - und viell. auch ein paar (zumindest ungefähre) Zahlen nennen könnten.

Und noch das letzte: Um zu testen wie mein Buch (es ist noch nicht ganz fertig) ankommen könnte - würde ich gerne ein paar Kapitel veröffentlichen - doch wo? Ich suche nach Websites, die oft besucht werden - und wo ich eventuell die Kapitel als E-Book einstellen könnte.

**Superschöne Grüße, LoveHidalgo :D****

...zur Frage

Da haben alle recht behalten, vom Schreiben leben ist Glückssache. Bsp; Harry Potter; zum richtigen Zeitpunkt den Zeitgeist getroffen, o h n e es zu wollen. 5 Jahre später wäre es ein Flob, 5 Jahre früher nicht gedruckt. Leben kann man davon, wenn das erste oder "letzte" Buch eine Auflage von mindestens 3 Millionen verkauft werden, davon 5-10% nach Steuern und gut angelegt. Da kannst Du auch Lotto spielen. Ich habe 5 Bücher seit 17 Jahren auf dem Markt, viele Übersetzungen erhalten, gute Rezensionen und ca. 60 Tausend verkauft. Das macht alles in Allem, einen Urlaub im Jahr. Entscheidend ist das Herzblut für ein Thema, auch dann ist es weiterhin Glückssache. Manchmal weiß selbst der Autor und Verlag nicht, warum es super verkauft wird. Viele Autoren geben auch einen Druckkostenzuschuß, damit es überhaubt verlegt wird. Wer wie Du, schon von vornherein Geld braucht um Leben zu können, der sollte einfach was arbeiten und wie 90%, nebenher Schreiben. Vielleicht wird es zufällig was. Schreib ein Buch über die Entstehung der Weltformel und würfle das aus, das ist dann auch Zufall.

...zur Antwort

Da hast Du eine lebenswerte Erfahrung gemacht. Es gibt gute Bücher über Nahtoterfahrungen. Bsp: Von dem Arzt Moody....u.s.w. Google mal. Habe keine Angst, es soll sein wie eine neue Geburt. Der Übergang zu einer anderen Ebene. Da der Mensch und das Universum aus Energiewellen besteht, wird man nur "umgepolt", vereinfacht ausgedrückt. Anspruchsvollere Literatur findest Du bei Ken Wilber. Das hebe Dir für später auf.

...zur Antwort

Du bist normal! Glaube ohne Kirche klingt viel besser.

...zur Antwort

Geh zu einem Psychologen, letztendlich hast Du ein Problem und nicht Er oder Ihr zusammen. Die P. spiegeln halt, was Dir nicht gefällt, aber wenn Du ehrlich bist und nicht verklemmt, dann wird es P. geben von Frauen gedreht, die Dich reizen. Schau das mit an oder laß es. Er ist wenigstens ehrlich und geht nicht heimlich auswärts oder gar Fremd. Eigentlich bist Du undankbar und könntest demütiger sein. Vielleicht stehst Du auf was, was ihm nicht gefällt. Wie würde Dir ein "Ultimatum" gefallen? Du kannst froh sein, das er nicht schon die Sachen gepackt hat. Hast Du dir schon mal überlegt, warum er das schaut? Vielleicht liegt es an DIR? Sei nicht so arrogant.

...zur Antwort

nach Zunahme endlich wieder abnehmen...

Hallo :) Ich sag gleich, das hier wird eine lange komplizierte geschichte, doch ich bin jedem dankbar der es sich durchliest und mir tipps gibt und mir hilft :)

Also alles beginnt ganz am anfang..ich war 14 Jahre alt und hatte ein bisschen speck am bäuchlein, den ich weghaben wollte (bei 1,55 cm 55 kg). Also hab ich begonnen gesünder zu essen und mit sport begonnen. So hab ich in 3 Monaten von 55 auf 49 kg abgenommen und war schon fast zufrieden und hatte ne nette figur aber ich hab dann auf 47 kg gesenkt dann im letzten sommer auf 45 kg (da war ich echt voll zufrieden, hab mich so wohlgefühlt und hatte ein tolles leben ) das hab ich bis in den winter gehalten und jetzt habe ich auf einmal angefangen mich gehen zu lassen und hab gefressen und dadurch in 2 wochen 5 kg wieder zugenommen (bin also wieder bei 50 kg und voll unglücklich) Ich fühl mich einfach nicht mehr wohl und mein flacher bauch ist auch weg. Versuche seit Anfang Jänner wieder abzunehmen, doch es klappt nicht. Da jetzt aber wieder die bikinizeit kommt habe ich jetzt endgültig einen schlussstrich gezogen und beschlossen ab morgen wieder abzunehmen und hatte es so vor dass ich viel sport mache (mach ich sowieso immer, ich liebe sport !) und mal für ein monat 500 kalorien pro tag esse. Und dann um den Jojo zu vermeiden werde ich langsam wieder steigern. Ich wollte mal fragen was ihr denkt, schaff ich das? wieviel werd ich da abnehmen? möchte wieder mein idealgewicht von 45 kg erreichen..um jeden Preis

Hat hier schonmal wer mit 500 kalorien täglich + sport abgenommen? suche jemand, der sich mir anschließt und mich unterstützt

Lg KittyCat07

...zur Frage

Mach weiter Sport und reduziere den Grundumsatz nicht zu sehr, der Stoffwechsel stellt sonst auch "Speicherung" um. Dann hast Du den JoJo-Effekt. Mache einfach mehr Ausdauer, dann kannst Du mehr essen ohne das Du zunimmst. Vielleicht kannst Du auch in ein Fitnessstudio gehen, dann kannst Du gezielt die Körperpartien trainieren. 45kg ist meiner Meinung nach doch sehr wenig. Lieber trainierte 48kg, dann verbrauchst Du auch in Ruhe mehr Kalorien, das wird dann erhöht, wenn Du zum Ausdauertraining, ein Muskeltraining machst. Bei Deiner Körpergröße und dem Gewicht, wärst Du mit Sicherheit auch was für den Turnverein. Vielleicht machst Du da mal ein Probetraining.

...zur Antwort