Es ist nie zu spät, etwas zu lernen. Wenn du es machen willst und das Geld dazu hast, mach es.

...zur Antwort
Ich bin über 18 und finde Taschengeld in höhe von...

Schon so ca. 50 € pro Monat, man soll ja auch lernen, mit dem Geld umzugehen

Ich bin 18 und habe immer so viel Taschengeld pro Monat bekommen, wie alt ich war, was insgesamt ziemlich wenig war/ ist. Momentan bekomme ich 18 € pro Monat, letztes Jahr waren es 17 € usw.

...zur Antwort

In Mathe muss man vieles einfach so hinnehmen, obwohl es teilweise total unlogisch zu sein scheint, aber du sollst dieses Wissen (, das du im Unterricht lernst und am besten in Mathe nicht infrage stellen solltest,) einfach festigen, indem du Aufgaben rechnest. Übung macht den Meister

...zur Antwort

Haha, jetzt mal ganz ehrlich: Ich bin w/18 und immer noch Single, was soll ich denn dann dazu sagen? xD

Du solltest halt einfach Mädels, die dir gefallen ansprechen und generell einfach so mit Mädchen sprechen, denn es kommt ja nicht nur auf das Aussehen an, sondern eigentlich vor allem auf den Charakter und den kannst du nur herausfinden, indem du jemanden ansprichst.

...zur Antwort

Das eine schließt das andere nicht aus. Ja, das bringt etwas und ja, es gibt weitaus bessere Lernstrategien. Es hilft z. B. wenn man sich alles nochmal aufschreibt (handschriftlich), wenn man den Text / die Hefteinträge laut vorliest oder wenn man sich Bilder oder Mindmaps malt / erstellt. Da kann man aber auch genaueres dazu googlen und es kommt auch darauf an, welcher Lerntyp bei dir Oberhand nimmt.

...zur Antwort

Nein, erstens haben sie das Recht, das alleine zu entscheiden, zweitens gibt es genügend Leute, die sich das nicht leisten können und drittens können sich einige auch aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen (wenn man z. B. Krebs hatte)

...zur Antwort

Naja, die senkrechte Asymptote ist ja immer dort, wo die Definitionslücke ist, das ist eigentlich Begründung genug. Bei einer waagrechten Asymptote kann man den Grenzwert berechnen. Richtig beweisen kann man es in dem Sinn nicht, aber ich nehme an, dass das gemeint wird

...zur Antwort

Das ist nicht wirklich die "Tonhöhe", sondern die Tonart. Es gibt verschiedene Tonarten, die entweder Kreuz-, b- oder gar keine Vorzeichen haben und diese Vorzeichen ziehen sich im ganzen Stück durch. Es gibt Moll- und Durtonarten, Moll ist eher traurig, Dur ziemlich fröhlich.

Hier zu dem Beispiel: E-Moll bedeutet, dass das Stück ein Kreuzvorzeichen (und zwar f wird zu fis) hat, die restlichen Töne sind also c, d, e, g, a und h. Das Stück hört sich eher traurig an.

Bei Komponisten wie Chopin kommt es eben oft vor, dass mehrere Etüden oder Preludes etc. geschrieben wurden und mit der Tonart kann man die leicht auseinanderhalten. Aber zur Absicherung gibt es ja immer noch konkretere Namen der Stücke.

...zur Antwort

Hmm, ich würde sagen, es kann jeder Töne ohne Probleme auf dem Klavier erzeugen, aber es ist dafür viel schwieriger, das Instrument wirklich zu beherrschen.

...zur Antwort

Nein, auf keinen Fall! Die Kriterien, die du oben genannt hast, könnten für mich niemals ausschlaggebend für die Wahl meines Sexpartners sein, was auch damit zusammenhängt, dass ich nicht mit jedem X-Beliebigen ins Bett springe, wie es heutzutage leider viele Jugendliche machen. Ich müsste mit der Person schon für längere Zeit zusammensein und ihr auch vertrauen.

...zur Antwort