Ich habe jetzt über längere Zeit diesen IHK-Beitrag einfach "vergessen".

Aber die bei der IHK sind hartnäckig und müssen ein extreme gutes Mahnprogramm haben. Ich wurde nicht in Ruhe gelassen.

Ganz schnell nach meinem Einspruch (Zahlangaben waren nicht korrekt) kam die korrigierete Zahlungsaufforderung, 10 Tage danach schon die Zahlungserinnerung.

Mein Steuerberater hat mir geraten, zu bezahlen und keine rechtlichen Schritte zu unternehmen. Man hat in diesem Fall die Arschkarte gezogen. Hinter den Gebühren steht die Deutsche Gesetzgebung, wie es auch zukünftig, d.h. ab 2013 mit den Fernsehgebühren gehandhabt wird.

Diese Gebühren sind dann von jedem Haushalt zu bezahlen. Es geht nach Haushalt, nicht nach Vorhandensein von Radio/TV/Computer. So wie es bei der IHK nach Firma geht und nicht, ob man die IHK nutzen kann.

Ja so ist es, wir müssen unseren bürgerlichen Verpflichtungen nachkommen.

Also nur Pflichten, keine Rechte. Trotzdem: ☺☺☺

...zur Antwort

Hallo Niklaus, hast du mittlerweile eine befriedigende Antwort erhalten? Auch ich finde diese Beiträge ungerecht. Die IHK brauche ich nicht und habe sie niemals in den letzten 35 Jahren Selbständigkeit gebraucht. Heute erhielt ich wieder einen Bescheid mit Nachzahlungen seit 2007. Hast du einen Rat? Es würde mich freuen, wenn du dich meldest. Ich werde noch in paar anderen Foren meine Frage einstellen.

...zur Antwort