Das ist so ein unseriöses Schneeballsystem. Da wirst du zuerst angelockt, vollgelabert ("finanziell unabhängig" "arbeiten wann & wo du willst" bla bla bla) und irgendwann gehts dann an deinen Geldbeutel:

"Um all diese tollen Dinge zu haben, musst du erstmal Betrag XXX zahlen"

Oder sie machen es subtiler:

"Um all das zu haben, musst du erstmal neue Mitglieder werben, und denen auch von unserer tollen Firma / Idee / Erleuchtung erzählen"

Denkt doch mal nach: Wenn etwas so klingt, als sei es zu schön um wahr zu sein, ist es in den meisten Fällen auch zu schön um wahr zu sein.

Oder warum sollten dich fremde Menschen auf der Straße ansprechen, und ihr Geheimnis vom "schnellen Geld und glücklichen Leben" anvertrauen? Weil du so super aussiehst?

Einfach mal nachdenken.

...zur Antwort

Mit den Eckdaten und für München (wo genau in München?) klingt das schon fast sensationell günstig.

Eine Anmerkung:

Gewerbeimmobilie mit Gastronomie sind immer etwas tricky. Solange der 'Dönermann' drin bleibt und pünktlich seine Miete zahlt, schon und gut. Sollte er aber ausziehen... pleite gehen... etc. (kann ja alles passieren) könntest du Schwierigkeiten bekommen.

Bei Gastronomie sind die Räume meist spezifisch angepasst (Dunstabzugshaube, Küche etc. da gibts diverse Vorgaben) sodass als Nachmieter meist auch nur Gastronomie infrage kommt.

Dann wäre aber die Frage, ob der "neue Gastronom" mit den auf den Dönermann zugeschnittenen Räumen, besonders der Küche, weiter arbeiten kann oder ob teure Umbauten nötig sind.

An Nicht-Gastronomie zu vermieten fällt meistens komplett aus, es sei denn du investierst in Umbauten.

Also überlege es dir gut... schau dir vor allem an, wie langfristig der Dönerladen dort drinbleiben will/wird. Davon hängt ab, ob du wirklich dauerhaft 1700 Euro reinbekommst, oder ob du bald umbauen & Nachmieter suchen musst (das wird dann teuer).

...zur Antwort

Ich würde erstmal das Fachabi machen.

Denn damit stehen dir danach mehr Türen offen: Du kannst eine Ausbildung machen, studieren (FH), beruflich später weiter aufsteigen.

Eine Ausbildung zur Optikerin kannst du später immer noch machen - wenn nicht beim jetzigen Betrieb, dann woanders.

Wenn es dir jetzt schon keinen Spaß macht, würde ich sagen: Du bist zu jung, um dich in einen Job zu zwingen der dir keinen Spaß bringt.

Mach das Fachabi & überlege dann weiter.

...zur Antwort

Der Automat ist schlauer als du: Er weiß, dass Rauchen der Gesundheit schadet und hat daher verhindert, dass du dir weiter Dreck in die Lungen bläst. Betrachte es als Zeichen von oben.

...zur Antwort

Aus Mitleid wählen ist keine weise Tat.

Es gibt da einen Spruch: Geht es dir selber schlecht, wähle zu deinem Wohl. Geht es dir gut, wähle zum Wohle anderer.

Danach würde ich mich richten.

Die SPD hat derzeit durchaus ein paar Programmpunkte & Ideen, die zum Wohle der Bevölkerung beitragen könnten. Das Problem ist: In einer großen Koalition gibt sie diese Positionen weitestgehend auf ("mit der Union war das nicht zu machen").

Stichwort Bürgerversicherung (im Herbst 2017 groß getönt "ohne eine Bürgerversicherung gehen wir keine große Koalition ein" - und wo ist sie jetzt???)

Stichwort "Mietpreisbremse" - völlig verwässert durch Union & Lobbyisten.

Die SPD ist nicht standfest, gibt ihre Positionen jederzeit bereitwillig auf wegen der sogenannten "staatspolitischen Räson" und "zum Wohle der Stabilität".

Zum Teufel mit der Stabilität! Das ist Stillstand und Status Quo. So wird sich nie was ändern.

Ich hätte Merkel ihre Minderheitsregierung machen lassen, auch wenn das bei Neuwahlen die SPD ein paar Prozent gekostet hätte. Es wäre glaubwürdig gewesen.

Die SPD ist eine prinzipienlose Partei mit Schein-Positionen, die in Koalitionen allzu gern bereitwillig aufgegeben werden. Das war in der Geschichte der SPD mal anders.

...zur Antwort

Diese Vorschrift hat ja einen Sinn. Es könnten hinter dem Bus Menschen hervorrennen (habe ich oft genug selber erlebt). Entweder ausgestiegene Menschen versuchen, über die Straße zu laufen/rennen, oder aber Menschen versuchen noch zum Bus zu rennen. Wenn Sie hinter dem Bus/ geparkten Autos hervorrennen kann das richtig gefährlich werden.

Zugegeben, es ist deren Dummheit / Fehlverhalten, aber du möchtest sie ja nicht über den Haufen fahren & mit dem Gewissen leben müssen. Deshalb fährt man in Schrittgeschwindigkeit an haltenden Bussen vorbei.

Wenn irgendwelche Verkehrsrowdies hinter dir drängeln & es in Kauf nehmen möchten, Menschen tot zu fahren, sollen sie das tun. Ich würde es ignorieren und mich an die Regeln halten.

...zur Antwort

Der Begriff "bürgerlich" stammt aus dem vorvorletzten Jahrhundert ("Bourgeoisie") und bezeichnet Parteien, die im politischen Spektrum von "Mitte" bis "Rechts" zu verorten sind.

D.h. in der Regel von Menschen mit einer solchen Meinung (von gemäßigt bis stark konservativ) gewählt werden.

Ich persönlich halte den Begriff für vollkommen überholt. Heutzutage wird er meist benutzt, um den politischen Gegner zu diffamieren ("Wir sind die Bürgerlichen - die anderen sind links-bunt-öko")

...zur Antwort

Das hängt logischerweise davon ab, wie viele Aktien das Unternehmen insgesamt ausgibt.

Werden 100 Aktien ausgegeben, ist eine Aktie 1% des Unternehmens.

Werden 200 Aktien ausgegeben, ist eine Aktie nur 0,5% des Unternehmens.

usw.

...zur Antwort

Schonmal mit Kaffeetrinken versucht?

Oder anderen legalen Muntermachern.

...zur Antwort

Lebenslektion Nummer 17: Sag erst ab, wenn du etwas anderes sicher hast.

Sonst stehst du hinterher mit gar nichts da.

...zur Antwort

Ich würde dir raten, deinen Fall nochmal im Detail hier zu schildern: info4alien.de

Das ist ein Beratungsportal für genau solche Fragen. Einfach anmelden (kostenlos) und schreiben.

Je mehr Details du denen gibst, desto besseren Rat wirst du bekommen. Viel Erfolg!

...zur Antwort

Das ist eine Frage für einen Steuerberater. Zur Beantwortung fehlen allerlei Detail-Infos (zu eurer spezifischen Situation), sodass du hier keine 100% exakte Antwort erhalten wirst.

Eventuell wirst du in einem Forum für Steuerrecht noch fündig.

...zur Antwort

Soll er doch. 1.) Gibt es, wie es klingt, keine Beweise und 2.) wird sowas nur bei "öffentlichem Interesse" verfolgt. Wenn die Staatsanwaltschaft alle Menschen verfolgen würde, die sich täglich den Mittelfinger zeigen, wären die Gerichte noch verstopfter als sie es eh schon sind.

Lass ihn also labern und lehn dich entspannt zurück.

...zur Antwort