Neuanfang nach zwei Jahren?

Halli hallo, ich sage schon mal im Voraus, dass die Beschreibung länger werden wird.

Vor ziemlich genau zwei Jahren meinte meine beste Freundin, sie wolle ihren Freundeskreis "erweitern", weil ich ihr anscheinend nicht mehr gereicht habe. Sie hat dann immer öfter etwas mit anderen Mädchen aus unserer Schule unternommen, manchmal sogar mit ihnen zusammen über mich hergezogen. Gemobbt kann man es nicht wirklich nennen, ich glaube sie wollte sich nur vor ihren neuen Freundinnen beweisen. Und ich glaube, dass ihre Eltern bei der ganzen Sache ebenfalls eine Rolle gespielt haben, weil ihre Mutter mich immer zu unreif für ihre Tochter fand (ich sehe sehr jung aus und interessiere mich nicht für Jungs und Alkohol, was wohl für unser Alter "normal" wäre).

Immer, wenn ich das mit ihr klären wollte, hat sie sich als das Opfer dargestellt (sie war zu der Zeit schwer psychisch krank und meinte, mir wäre das egal, dabei war sie diejenige, die sich mir gegenüber immer verschlossen hat). Ich hatte deshalb natürlich auch ein gewisses Maß an Schuldgefühlen, bis ich gehört habe, was sie in unserer Stufe an Lügengeschichten über mich erzählt hat. Als mir jeder etwas anderes erzählte, war mir klar, dass ich sonst was hätte machen können. Sie wollte mich einfach loswerden.

Eine Versöhnung war von Anfang an für mich ausgeschlossen. Zuerst wollte ich nicht, denn ich war froh sie los zu sein, und später sah ich einfach keine Zukunft mehr darin, weil wir so lange keinen Kontakt gehabt haben. Inzwischen gehen wir nicht mal mehr auf dieselbe Schule.

Nun... Seit dem letzten Lockdown hat sich etwas verändert. Sie schrieb mich ganz unerwartet an und bat mich, ihr ein paar bestimmte Bilder zu schicken, weil sie damals wohl alle Bilder von uns beiden gelöscht hat. Darüber kamen wir ins Gespräch ... und keine Ahnung, einerseits fühlt es sich so an, als würde ich eine ganz neue Person kennenlernen, aber andererseits auch so, als wären wir nie auseinander gegangen. Sie ist nach wie vor die Person, die mich am besten kennt. Sie hat mir die zehn schönsten Jahre meines Lebens geschenkt, aber auch die zwei schlimmsten.

Ich weiß ja nicht mal, ob der Kontakt noch bestehen bleibt, es sieht ganz so aus. Aber wäre es überhaupt klug, sich nochmal auf diese Person einzulassen? Ich will zwar, aber irgendwie habe ich auch Angst, dass sie mich nur verarscht.

Freundschaft, Freunde, versöhnung, Eltern, vertragen, Psychologie, Freundin, Liebe und Beziehung, Streit
Zweiteiler in welcher Reihenfolge?

Halli hallo, die Frage klingt vielleicht etwas wirr, aber ich habe folgendes Problem:

Ich arbeite seit fast drei Jahren an meinem eigenen Fantasy-Roman. Nun ist es aber so, dass sich meine Ideen dafür etwas verselbstständigt haben bzw. immer mehr hinzugekommen sind und ich im Kopf bereits einen zweiten Teil plane. Dieser spielt zeitlich aber vor dem ersten Teil und handelt davon, wie es zu der Situation (Krieg, Feindschaften) im ersten Teil kam. So ähnlich wie "Der Herr der Ringe" und "Der Kleine Hobbit": Selbe Welt, andere Handlung und Charaktere, aber irgendwie haben sie doch sehr viel miteinander zu tun ^^

Deshalb frage ich mich nun, ob ich den eigentlich ersten Teil nicht erstmal beiseite legen und an dem zweiten schreiben soll. Bekanntlich wirft man beim Schreiben ja noch einiges um oder bekommt neue Ideen, die dann wiederum meinen ersten Teil beeinflussen würden.

Da ich die beiden Bücher irgendwann auf Wattpad veröffentlichen möchte, frage ich mich auch, welches ich zuerst hochladen soll. Den ersten Teil, der sich unabhängig vom zweiten lesen lässt, aber nicht so viel Hintergrundinfo enthält, oder den zweiten Teil, der vorher spielt und den ersten Teil ggf. verständlicher macht?

Ich bedanke mich im Voraus für alle eure (hoffentlich hilfreichen) Antworten :D

Buch, Deutsch, lesen, Schule, Sprache, Schreiben, Fantasy, Autor, Filme und Serien, Geschichte schreiben, Reihenfolge, Roman
Eure Gedanken zur neuen Musikgruppe "Aespa"?

Diese Frage richtet sich nicht nur an Fans, ich möchte einfach ein paar Meinungen zu dem Thema hören.

Für die, die nicht wissen, wer oder was "Aespa" ist: Es ist eine Musikgruppe aus Südkorea, die diesen Monat debütieren soll. Im Gegensatz zu anderen Gruppen besteht sie aus vier Sängerinnen und vier Avataren, die sowas wie die "virtuellen Gegenstücke" zu den menschlichen Mitgliedern sein und mit ihnen in den Videos auftreten sollen.

„Es ist ein „virtuelles Mitgliedersystem“, wie es das Unternehmen selbst genannt hat. Damit wollen sie eine neue Ära in der Welt von K-Pop und seiner Kultur einleiten. Eine Ära, in der Sänger nicht mehr menschlich sein müssen [...]

Ich finde das Konzept extrem fragwürdig und auch etwas gruselig, weil ich mich automatisch frage, wie die Musikindustrie in zehn oder fünfzehn Jahren aussehen wird. Ob Sänger dann teilweise ganz von Avataren ersetzt werden. Ich finde, dadurch ginge ein wichtiger Teil der Fankultur verloren, weil wer findet es schon toll, Fan von einem Avatar zu sein? Ich kann es mir zumindest nicht vorstellen, ganz unabhängig davon, ob die Musik gut oder schlecht ist. Ich werde mir die Gruppe trotzdem mal anhören.

Ich bin gespannt auf eure Gedanken zu dem Konzept und dem "Avatar-Ersatz-Thema". Seid lieb in den Kommentaren :)

Musik, Internet, Pop, Zukunft, Avatar, Fan, Asien, Gedanken, Sänger, K-Pop, Korea, Meinung, Popstars, BTS, Musikgruppe, blackpink
Neues Instagram Konto (mehrere Fragen)?

Guten Morgen liebe Community, ich hoffe, ihr könnt mir helfen ^^

Ich hatte bisher auf Instagram zwei Accounts, einen privaten und einen öffentlichen. Nun ist mir aufgefallen, dass man unter "Informationen zu diesem Konto" (oder so ähnlich) alle ehemaligen Benutzernamen einer Person einsehen kann. Dummerweise war mein erster Benutzername bei dem öffentlichen Account mein voller Name, den ich nicht preisgeben möchte. Von daher habe ich mich entschlossen, dieses Konto zu löschen und ein neues zu erstellen.

Ich habe also meinen öffentlichen Account gelöscht und einen neuen erstellt. Dabei bin ich aber irgendwo drauf gekommen und plötzlich war der mit meinem privaten Account und all meinen Kontakten verbunden, was ich nicht will. Also musste ich diesen Account auch wieder löschen.

So viel zur Ausgangssituation. Heute, fast drei Wochen nach der Löschaktion, möchte ich es nochmal versuchen. Aber irgendwie lässt Instagram mich nicht mit meiner E-Mail-Adresse rein und die beiden Benutzernamen sind auch angeblich vergeben. Als ich das überprüfen wollte, habe ich gesehen, dass es die alten Accounts doch noch irgendwie gibt. Wenn ich sie anklicke, erscheint die Meldung "Du hast die Löschung dieses Kontos beantragt".

Jetzt zu meinen Fragen:

  • Wann werden die Konten denn endlich gelöscht?
  • Sind meine Benutzernamen dann wieder verfügbar?
  • Wie stelle ich sicher, dass sich meine Kontakte beim Erstellen eines neuen Kontos nicht wieder synchronisieren? Mein privater Account soll nicht mit dem neuen in Verbindung gebracht werden können.

Ich hoffe, hier befinden sich ein paar Experten, die mir weiterhelfen können :)

Computer, Handy, Internet, Freizeit, Smartphone, WLAN, Hobby, Schule, Technik, Privatsphäre, Konto, Liebe und Beziehung, Kontodaten, WhatsApp, Instagram
Mutter nutzt meinen Zustand aus, nimmt es nicht ernst?

(Der Fragetitel ist blöd, aber mir fiel kein besserer ein)

Also, es ist so: Ich leide seit neun Jahren an Emetophobie (Angst zu erbrechen), bin deswegen auch schon in Behandlung und alles mögliche. Das ist auch nicht das Problem, das mich die Frage stellen ließ.

Mein Problem ist meine Mutter, die diese Krankheit einfach nicht ernst nehmen kann bzw. will. Ich mache ihr keinen Vorwurf, dass sie mit meinen Eigenarten und Vermeidungsverhalten manchmal überfordert ist, aber sie schiebt ausnahmslos ALLE Probleme innerhalb unserer Familie auf mich und sieht bei sich selbst keinerlei Fehler.

Folgende Situation hat sich gerade so abgespielt:

Meine Mutter telefonierte eben mit einer Freundin und erzählte ihr von meinen aktuellen Problemen (obwohl ich ihr schon oft gesagt habe, dass sie die doch bitte im engsten Familienkreis behalten soll). Wird ignoriert, wie immer wenn ich etwas sage. Aber als würde das nicht schon reichen, dichtet sie Sachen hinzu oder erfindet Situationen.

Ein Beispiel: Meine Mutter hat letztens vier Nachfüllpackungen Seife auf Vorrat gekauft, weil es diese Sorte nur noch für kurze Zeit gibt (Sommer Edition). Ihr war das auch etwas unangenehm, weil das ja sehr nach Hamsterkauf aussieht, dabei war das ihre Entscheidung, sie wollte die Seife unbedingt haben.

Ihrer Freundin erzählte sie nun, ich würde täglich einen ganzen Spender Seife leeren und deshalb wäre sie gezwungen, diese Hamsterkäufe zu erledigen und sich blöde Blicke von den Kassiererinnen gefallen lassen.

Es stimmt, dass ich mir wenn ich nach Hause komme und vor dem Essen sehr gründlich die Hände wasche, auch mal 1-2 Minuten lang. Aber eben nur dann, nicht so oft, dass dafür ein ganzer Spender Seife draufgehen würde. Dafür brauchen wir schon mindestens 1-2 Wochen. Meine Mutter hat also diesbezüglich mal wieder total übertrieben und mich für ihre Entscheidung, die Seife zu hamstern, verantwortlich gemacht.

Nachdem ich mir das Telefonat eine Weile angehört habe, betrat ich das Zimmer und stellte das klar. Daraufhin sagte meine Mutter zu ihrer Freundin "Tut mir leid, ich muss aufhören. Jetzt verbietet sie mir auch noch, mit dir zu reden." Was wieder nicht stimmte, ich habe nur gesagt, dass sie die Sache doch bitte nicht verdrehen, sondern die Wahrheit sagen soll!

Es tut mir unglaublich leid, dass das so ein Roman geworden ist. Ich will mich gerade einfach bei irgendwem auskotzen und hoffe, dass mir hier vielleicht jemand sagen kann, warum sich meine Mutter so unmöglich verhält und was man dagegen machen kann. Reden bringt bei ihr nichts, mein Vater und meine Schwester stellen sich stets auf ihre Seite und eine Familientherapie lehnt sie strikt ab, weil sie befürchtet, für alles verantwortlich gemacht zu werden ....

Mutter, Familie, Eltern, Psychologie, Jugendamt, Liebe und Beziehung, lügen, Schuld, Streit, Vertrauen