Es gibt Telefonseelsorge, da kannst Du jederzeit mit jemandem reden. Anonym und kostenfrei. Google einfach die Nummer, falls Dir das zusagt.

Ansonsten gibt es Vertrauenslehrer und Schulpsychologen, die Dir zuhören.

Deine Situation hört sich wirklich schlimm an, aber kämpfe! Sonst nimmst Du Dir selbst die Chance, dass Du irgendwann ein schönes Leben erleben kannst.

...zur Antwort

Vater raucht in Wohnung?

Hallo alle zusammen!

Also ich wohne bei meiner Mutter und ca. alle 14 Tage kommt mein Vater zu uns. Zu ihm habe ich kein wirkliches Vertrauensverhältnis und "Hallo" und "Tschüß" ist eigentlich das Einzige was ich normalerweise zu ihm sage. Das Problem ist aber: Er raucht (In der Wohnung nicht draußen). Ich mache dann immer meine Zimmertür zu aber selbst wenn die Tür zu ist kommt immer noch etwas Rauch vom Flur rein und wenn ich nur einmal kurz die Tür öffne muss ich sofort lüften. Ich habe dann immer total Angst um meine Gesundheit und um die von meiner Mutter. Sie schläft schließlich in dem ganzen Rauch! Ich habe auch schon versucht mit meinem Vater zu reden aber er blockt immer nur ab und geht nicht wirklich darauf ein.

Allgemein hört mein Vater immer nur das was er will und eigentlich nie was andere sagen. Einmal zum Beispiel hatte meine Mutter gesagt dass er nicht kommen könne und er ist einfach trotzdem gekommen. Ich rege mich in solchen Situationen dann total auf, weil es mich so nervt dass er einfach nicht zuhören kann und meine Mutter sich das einfach so gefallen lässt.

Ich habe auch schon öfters mit meiner Mutter übers Rauchen geredet (Sie duldet es ja) aber sie regt sich dann immer nur auf und sagt dass ich nicht zu bestimmen hätte wie sie hier lebt. Darauf dass es gesundheitsschädlich ist geht sie gar nicht drauf ein und sagt immer nur dass ich das auszuhalten hätte. Habt ihr vielleicht irgendwelche Tipps für mich womit ich meinen Vater überzeugen kann wenigstens draußen zu rauchen?

LG

Kittypuppet

PS:Ich bin 14 Jahre alt falls das irgendwie wichtig sein sollte

...zur Frage

Du könntest Dir irgendwas zum Sprühen kaufen, irgendwas, was riecht (ob nun gut oder schlecht) und das in der Wohnung herumsprühen, sobald er raucht.

Das wird Deinen Eltern mit Sicherheit extrem auf die Nerven gehen. Vielleicht reicht das, um ihnen beizubringen, dass er draußen rauchen soll.

...zur Antwort

Gibt so etwas wie Mieterschutzbund oder so ähnlich, googel mal danach. Das gibt's in jeder größeren Stadt, glaube ich. Die können bei solchen Dingen Auskunft geben.

...zur Antwort

Als Abiturient(19) nur noch betrunken?

Hallo,

hole mein Abitur nach und habe irgendwie die Lust am Leben verloren. Ich lächel, spreche und versuche es jedem Recht zu machen, gebe alles hin und bekomme nie etwas zurück, versuche stets mein Bestes aber nie kommt mal mindestens ein gutes Wort.

Meine Eltern geben nichts auf mich, sollte Sportler werden, konnte sie nicht einmal mit dem Landesmeistertitel im Kanu beeindrucken. Meine Freundin macht nur noch Stress, macht mir Arbeit die ich nicht haben will und ist nur noch Ballast.

Ich komme Abends nicht zur Ruhe, muss lernen und nebenbei noch die Wünsche meiner ach so tollen Eltern erfüllen aber dabei stehts die besten Noten schreiben. Ich bekomme verachtende Blicke und Sprüche wenn ich schlechte Noten nach Hause bringe, werde als Taugenichts betitelt und bekomme an sich nicht die positive Aufmerksamkeit die man sich wünscht.

Ich muss mit 19 Jahren spuren wie ein Knappe, darf meine Zukunft nicht selber planen, darf keine Eigeninitiative zeigen und muss mich immer fügen, meine Zukunft ist bereits fest durchstrukturiert und wehe es kommen Probleme dazwischen.

Ich weiß dass das Leben kein Wunschkonzert ist und auch keine gebratenen Tauben auf einem Silbertablett serviert werden, aber ich steh nur noch unter Druck. Ich muss morgens um 4 aufstehen, komme gegen 18 Uhr nach Hause, muss noch den Haushalt schmeißen oder sonstige Launen meiner Eltern ertragen und komme gegen 1 Uhr wieder zur Ruhe. Am Wochenende ist kein bisschen Zeit für mich, muss zum Training - knapp 5 Stunden ackern, jeden Tag und das schon seit 10 Jahren nur um am Ende wieder die selben Plattitüden meiner Eltern zu hören. Sie möchten nichts von meinem Training wissen, sie wollen Resultate sehen, gebe zwar immer 110% aber es ist nie genug.

Meine Freundin ist auch kein Stück besser, werde von ihr ebenfalls als "Nichtskönner" abgestempelt, sagte einst dass ich zu nicht zu gebrauchen bin als für Zeitvertreib und Sex.

In den letzten Monaten trinke ich Abends, wenn alle schlafen eine Menge an Alkohol, um irgendwie den Mist zu ertragen, torkel morgens denn zum Bahnhof um meinen restlichen Rausch in der Klasse auszuschlafen, kann den Unterricht nicht folgen, schreibe schlechte Noten trotz guter Vorbereitung aber mir wird das alles zu viel.

Ich will nicht mehr

...zur Frage

Du bist volljährig und kannst tun, was Du willst.

Du könntest beispielsweise mit dem Sport aufhören, Dich von Deiner Freundin trennen und Dich nur mehr mit einem angemessenem Anteil am Haushalt beteiligen.

...zur Antwort

Darf der Kindergarten das Jugendamt aus nichtigen Gründen informieren?

Ich bin heute aus allen Wolken gefallen, als ich von der Arbeit kam und das Jugendamt vor der Türe stand. Der Kindergarten hätte das Jugendamt informiert weil meine beiden Kinder ( 3,5 Jahre alt ) Karies haben und wir nicht zum Zahnarzt gehen würden ! Wir hatten davor die Woche noch besprochen, dass wir bereits mehrere Male beim Zahnarzt waren und ja die Kinder haben leider Karies, da beide ziemlich lange aus der Flasche getrunken haben. Der Zahnarzt sagt uns immer wieder solange die Kinder keine Schmerzen haben sollen wir abwarten bis die Milchzähne von selber ausfallen, der Kindergarten ist aber der Meinung wir sollten die Zähne ziehen lassen ! Das ist doch meine Entscheidung ob ich meinem Kind eine Vollnarkose zumuten möchte um ihm alle Milchzähne zu ziehen, oder ob ich abwarten möchte bis sie alleine ausfallen! Natürlich ist der Karies nicht schön, die Kinder putzen regelmäßig ihre Zähne und sind gepflegt! Es ist unter keinen Umständen das Kindeswohl gefährdet. Ich meine sogar, dass der Kindergarten eine bestimmte Schweige und Auskunftspflicht damit verletzt hat. Ich überlege ernsthaft den Kindergarten zu wechseln, möchte aber die Kinder nicht aus ihrem gewohnten Umfeld reißen, ich habe so was noch nie gehört, dass der Kindergarten das Jugendamt informiert, weil ich den Kindern nicht die Milchzähne ziehen möchte. Hat jemand einen guten Rat für mich ? Bin gerade auf 180 😡

...zur Frage

Absurd.

Und ja, natürlich darf der Kindergarten das Jugendamt informieren, wenn davon ausgegangen wird, dass eine Vernachlässigung oder eine Gefährdung des Wohls der Kinder vorliegt.

Das war hier offensichtlich fälschlicherweise der Fall. Man hätte natürlich besser erst mit Dir sprechen sollen, aber ja... Leute machen eben nicht immer alles richtig.

Es war gut gemeint, blöd ist die Sache natürlich trotzdem.

Ich würde sagen: Erklär das dem Kindergarten und hak die Sache ab. Es wollte Dir niemand was Böses, die haben in gutem Willen eine falsche Aktion gesetzt. So etwas kann passieren.

...zur Antwort

Er will das Haus nicht verlassen, was Kann ich tun?

Wir sind seit sieben Jahren verheiratet und haben zwei Kinder 5 Jahre und 1 Jahr alt. Er geht arbeiten und das je nach Aufträgen er ist sechs Tage die Woche pro Tag mindestens 8 bis 10 std unterwegs manchmal auch länger. Ich koche, mache den Haushalt, die Einkäufe den Papierkram und die Kinder.

Er sucht ständig nach Gelegenheiten um mir die Hölle heiß zumachen. Nie sagt er etwas schönes wie das machst du toll du bist eine gute Mutter oder wie ordentlich es immer bei uns ist. Ich habe so viel von mir für meine Familie aufgegeben. Ich kann nicht arbeiten gehen, da die kleine keinen Krippenplatz hat. Abends rausgehen mit Freundinnen geht nicht da ich selten abends fit bin. Ich komme nicht dazu mich zu pflegen oder hübsch anzuziehen. Es reicht geradezu für Duschen kämmen und Zähne putzen. Zu viel Arbeit keine Zeit, keine Unterstützung von niemanden.

Heute gab's ein Gespräch über den Kontostand, ich hätte zuviel eingekauft. Keine Kleidung und keine Kosmetik Nein es geht um den Einkauf beim Lebensmitteldiscounter wöchentlich wären 70 bis 100 Euro zu viel. Ab morgen ist er offiziell für die Beschaffung der Lebensmittel der Familie zuständig.

Aufjedenfall er hat Stress auf der Arbeit seine Arbeit strengt ihn an kurz gesagt, eigentlich hat er da keine Lust zuarbeiten. Deshalb lässt er alles an mir aus, ich habe keine Lust ihn zusehen wenn er nach Hause kommt.

Er beschimpft mich schreit mich an versucht mich rum kommandieren, er zieht meine Laune runter. Ich habe geredet versucht alles zu klären es bringt nichts. Ich habe ihn gebeten wenn ich nicht gut genug für ihn bin, sollte er sich trennen. Die Wohnung gehört mir und ich habe zwei Kinder, deshalb sehe o ich es nicht ein zugehen.

Dann kommt er am nächsten Tag an und versucht alles gut zumachen. Mit der Begründung er hatte eine enorme Belastung auf der Arbeit und seine Kollegen wären schwierig. Da ich das nicht respektiere und abweisend werde, wird er wieder beleidigend und herablassend. Ich schätze ihn koche für ihn jeden Tag, seine Wäsche die Wohnung die Kinder. An Zeiten wo er gut und einsichtig gegenüber uns ist, Massiere ihn täglich um ihm was gutes zutun. Seit über ein Jahr ist er massiv schlecht gelaunt und schlecht zu uns.

Außerdem geht er genau so mit unseren Kindern um sie werden angeschrien. Wenn sie toben oder laut sind. Er beleidigt die Kinder genauso wie er mich beleidigt und terrorisiert wo er nur kann zuhause. Er rührt keinen Finger um die Kinder, weder noch in Erziehung noch in der Pflege.

Kurz gesagt ich möchte zur Zeit einfach nur weg von ihm, er komischerweise nicht. Was danach kommt Trennung oder Einsicht das wird sich mit der Ruhe und Zeit ergeben. Aber derzeit tut er nicht sonderlich viel für seine Familie bis auf das Geld verdienen. Wir haben alle keine schöne und glückliche Zeit miteinander. Die Kinder haben schon die ersten Warenzeichen gegeben.

Was tun wenn er nicht die Wohnung verlässt und sein Verhalten nicht verbessert?

...zur Frage

So wie sich das für mich anhört, solltest Du Dich auf jeden Fall von ihm trennen. Ist ja furchtbar. Er braucht offenbar Menschen, an denen er seine Launen auslassen kann. Aber dafür sind Ehefrau und Kinder nicht da.

Wenn die Wohnung Dir gehört, kannst Du ihn rauswerfen. Ihm natürlich eine angemessene Frist geben, die Wohnung zu verlassen.

...zur Antwort

Statistisch gesehen hat Dir das jetzt 1,2 Sekunden von Deinem Leben gekostet.

...zur Antwort

Sieht aus wie die Larve von einem Speckkäfer.

Sollte normalerweise kein Problem sein, die treten nicht in einer riesigen Anzahl auf.

...zur Antwort

Du schreibst, dass Du eine Frage gestellt hast, aber Du hast gar keine Frage gestellt. Auch wenn bei Deiner Überschrift ein Fragezeichen dran ist. Also was ist nun Deine Frage?

...zur Antwort

Warum hilft Dir denn eine Stadtkarte nicht? Kannst Du sie nicht lesen?

Falls das der Fall sein sollte, dann wäre das doch die perfekte Möglichkeit, es zu lernen.

...zur Antwort

Die Pille verändert Dinge im Körper, daher kann sie auch sportliche Leistungen beeinflussen.

Ohne hier ein Experte zu sein denke ich, dass sie Leistungen sowohl positiv als auch negativ beeinflussen kann (allerdings vermute ich, dass dies in weit geringerem Ausmaß als durch Doping geschieht).

Beispiele: Etwas zusätzliches Gewicht würde Dir für Deinen Sport gut tun - dies kann eine Nebenwirkung der Pille sein und Du verbesserst Deine Leistung. Oder: Die Pille kann Stimmungsschwankungen verursachen - Du bist nun etwas unkonzentrierter im Wettkampf, also wird die Leistung schwächer.

Ein Arzt wird Dir am besten sagen können, wie es bei Dir und Deiner Sportart sein könnte.

...zur Antwort

Wie sag ich meiner Mutter am besten, was mein Stiefvater getan hat?

Moin,

Vor einigen Monaten ist mein Stiefvater wieder zu meiner Mutter gezogen und sie sollte wissen, mit was für einem Mann sie zusammen ist.

Mein Stiefvater hat mich als ich 10 Jahre alt war mehrmals vergewaltigt. Ich bin dann irgendwann zu meinem Vater gezogen und war nur noch unfreiwillig an Wochenenden bei meiner Mutter, was der pure horror war. Da hat er mich zwar nicht mehr vergewaltigt, aber mich z.B. geküsst. Ich habe mich dann endlich mal getraut meinem leiblichen Vater davon zu erzählen und habe diesen angebettelt ihn nicht anzuzeigen, weil ich nichts mehr damit zu tun habe wollte. Seit dem hatte der Horror ein Ende.

Ich bin in Therapie und trotzdem leide ich jetzt, 16 Jahre später immer noch unter dem was passiert ist und jedes mal wenn meine Mutter mich besucht und meinen Stiefvater mitbringt, gehe ich danach mindestens eine Woche durch die Hölle. Ich habe Albträume, Panikattacken und heule fast die ganze Nacht. Selbst diesen Text zu schreiben fällt mir wahnsinnig schwer.

Ich will meinen Stiefvater aus meinem Leben haben, entweder er geht oder ich, aber ich habe nicht vor ihn noch irgendwie in meinem Umfeld zu dulden. Meine Verlobte und ich wollen Kinder haben und dazu muss dieser ... unbedingt aus meinem Leben.

Ich will und muss es meiner Mutter nach 16 Jahren endlich mal sagen, was ihr Freund mir angetan hat!

Das ist ja schon heftig sowas gesagt zu bekommen... Wie würdet ihr das am besten machen?

Bin btw. Männlich und 26 Jahre alt.

...zur Frage

Aus welchem Grund hast Du damals Deiner Mutter nicht davon erzählt, als es passiert ist?

Die Frage ist sehr wichtig, um das Verhältnis zu Deiner Mutter zu verstehen.

Kann es sein, dass Du befürchtet hast, sie würde Dir nicht glauben? Oder dass sie würde nichts dagegen unternehmen würde?

...zur Antwort

Alter, was habt Ihr denn für eine Schulordnung? 😂

Da muss man ja zuerst das Abi gemacht haben, um die lesen zu können.

Und die Strafe ist natürlich nicht angemessen, das ist klar.

...zur Antwort