Hallo elekco,

das Problem tritt auf, wenn Teamspeak keinen Port bekommt. Es gibt mehrere Ursachen, wie das zustande kommen kann.

Die wahrscheinlichsten Ursachen liegen vermutlich in den Einstellungen der Firewall oder deines Antiviren-Programmes oder aber daran, dass die entsprechenden Ports von einem anderen Programm blockiert/beansprucht werden.

Wenn du die Firewall bzw. dein Antiviren-Programm mal kurzzeitig deaktivierst, kannst du recht schnell feststellen, ob es daran liegt.

LG,
Tryphen

...zur Antwort

Hallo FragePsy,

die Wahl des Titels und die Formulierung der Frage sind dir leider nicht allzu sehr gelungen, ich denke aber, den Kern der Frage zu erkennen.

Vorweg eine einfache Erklärung: Ein Bann gilt Serverweit, solange er aktiv ist, kann die betroffene Person den Server nicht betreten. Auf Channel lässt sich ein Bann also nicht reduzieren.

Was du vermutlich meinst, ist, eine Person in einem bestimmten Channel festzuhalten. Dafür gibt es sogar ein eigenes Recht:

Client > b _ client _ is _ sticky

Setze dieses Recht in einer neu erstellten Servergruppe. Dann verpasst du dem gewünschten User diese Servergruppe und solange er sie hat, kann er sich nicht mehr aus seinem Channel herausbewegen. Das gilt dann auch bei seinen Logins, dann steckt er in der Eingangshalle fest, solange er Teil dieser Servergruppe ist.

LG,
Tryphen

...zur Antwort

Hallo SpieleSpielen,

ich bin ehrlich verwundert, dass selbst nach 14 Stunden kein einziger geantwortet hat, wo es sich doch um solch eine einfache Frage handelt...

Der (Standard-)Pfad lautet dabei wie folgt:

C:\Program Files (x86)\TeamSpeak 3 Client\sound\.

Wahrscheinlich musst du den Pfad deiner Installation ein wenig angleichen.

Im Ordner "sound" befinden sich noch weitere Ordner, ein jeder Ordner spiegelt dabei ein eigenes Soundpack wider.

Wenn du also etwas verändern möchtest, meine Empfehlung: Soundpack (Ordner) kopieren und darin dann Veränderungen vornehmen. Natürlich sollten die Dateien den selben Namen behalten.

LG,
Tryphen

...zur Antwort

Hallo 50Hayvan,

wenn du nicht mal den Dialog für die Schlüsseleingabe siehst bzw. anklicken kannst, dann liegt das an folgendem Recht:

Virtueller Server > Verwaltung > b _ virtualserver _ token _ use

Wenn du dir die Adminrechte nimmst, gehörst du - logischerweise - der Gästegruppe an, und die hat bei dir offensichtlich nunmal gar kein Recht dazu. Du kannst dir nun entweder eine zweite Gruppe geben, die dieses Recht beinhaltet (damit sind auch die anderen normalen Gäste ausgeschlossen) oder aber über die Client-Rechte, die bekommst dann nur du.

LG,
Tryphen

...zur Antwort

Hallo agera,

andere Admins kannst du nicht einfach so bannen. Normale User aber schon. Und eh wir da elendig viele Einstellungen vornehmen, warum nimmst du ihnen nicht einfach die Admin-Gruppe? Wenn User gebannt sind, ist es ohnehin egal, welcher Gruppe sie angehören.

Wie heißt es noch so schön: Es gibt immer den langwierigen, komplizierten Weg, oder aber auch den einfachen und kurzen.

LG,
Tryphen

...zur Antwort

Hallo IceTeaPower,

alles notwendige zu dem Rechtesystem kannst du in dem nachfolgenden Beitrag (inkl. Beispielen) hier nachlesen: *Klick mich*


Dennoch wollen wir die drei Begriffe hier grob zusammenfassen, dazu eines noch vorweg:

Teamspeak teilt die Rechte in fünf hierarchische Schichten ein:

• Servergruppe (niederste Priorität)
• Client Rechte
• Channel Rechte
• Channel Gruppen
• Channel Client Rechte (höchste Priorität)


Wert: Bei Boolschen-Rechten (b_) wird das Recht per Checkbox (Ja=Wahr; Nein=Falsch) gewährt. Bei Ganzzahl-Rechten (i_) wird hier eine Zahl als Wert gesetzt.


Skip: Ist der Skip-Tag für ein Recht gesetzt, dann wird das gleiche Recht aus höheren Prioritätsschichten ignoriert.


Negiert: Ist der Negiert-Tag für ein Recht gesetzt, werden die Werte in allen Prioritätsschichten verglichen, der niederste Wert zählt.


Vergabe: Der Vergabe-Wert ist ein klein wenig komplexer zu fassen. Der hier vergebene Wert gibt die minimale "permission_modify_power" an, die notwendig ist, um das Recht zu vergeben und setzt gleichzeitig ein Limit, bis zu welcher Höhe der Wert maximal gesetzt werden kann.

Anm.: An den Vergabe-Werten solltest du nichts ändern, solange du nicht genau weiß, was das für Auswirkungen hat.


LG,
Tryphen

...zur Antwort

Hallo fakker8,

es gibt da durchaus Mittel und Wege, die einfacher und zugleich eleganter, wenngleich nicht so offensichtlich sind. Wenn man nicht nur das Rechtesystem kennt, sondern versteht, wie man Rechte miteinander verflechten kann, lässt sich so einiges bewerkstelligen.


Da du dich mit den Rechten ja einigermaßen auszukennen scheinst, werde ich mich lediglich auf die Beschreibung der einzelnen Schritte beschränken - wir wollen hier ja keinen langen Roman verfassen.


Mein Vorschlag wäre daher also nachfolgendes:

1) Gästegruppe kopieren, neue Zielgruppe "Besucher" nennen (Name natürlich frei wählbar).
2) Ursprüngliche Gästegruppe in den Rechten beschränken (Kein Stupsen, Schreiben, Channel wechseln, ...)
3) Gruppe "Besucher" soll von anderen Usern vergeben werden können.

Der Ablauf sieht wie folgt aus:

Kommt jemand Neues auf den Teamspeak, kann er erst mal nicht allzu viel machen. Dafür kann jeder Nutzer der normalen Gruppen die "Besucher"-Gruppe vergeben, die für den normalen Teamspeak-Gast ja vollkommen ausreichen. Nervt er dann doch herum, kann man die Gruppe wieder einfach entfernen und/oder erweiternd den nächsten Schritt mit einbinden.


Kombinieren könnte man das beispielsweise noch mit einer weiteren Gruppe, der "Sticky"-Gruppe. Das Besondere an der Gruppe: Durch das Recht

Client > b _ client _ is _ sticky

kann sich kein Benutzer dieser Gruppe mehr frei in den Channeln bewegen. Wenn du dann deinen (ausgewählten) Usern das Recht gibst, diese Gruppe zu vergeben und zu verschieben, ist jede Nervensäge unschädlich gemacht.


Du brauchst auch keine eigene Gruppe, um bestimmte Nervensägen zu "flaggen", Name und/oder Uhrzeit reichen schon aus, denn unter

Rechte > Alle Clients anzeigen

findest du jeden User, solange er nur ein einziges mal auf dem Server war - inklusive der ID, des letzten Namens und der letzten Anwesenheit. Du kannst mit einem Rechtsklick auf den Namen sogar ein Kontextmenü öffnen, durch das man User auch direkt bannen kann.


Ein umstrittener Punkt um ebenfalls Störenfriede abzuwimmeln ist die Sicherheitsstufe. Hilfreich, kann aber unbedarfte User abschrecken.


Wenn du dich mit diesen Schritten anfreunden kannst, kann ich auf Wunsch auch gerne genauer auf die einzelnen Schritte eingehen, bzw. die Rechte, die für die jeweiligen Gruppen entscheidend sind, die in das Konstrukt verflochten sind.

Diese Herangehensweise zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass du dich nur ein einziges Mal mit der Konfiguration auseinandersetzen musst, ohne zugleich wirklich etwas zu verstellene, und das mit einer hohen Flexibilität. Ich selbst mache das übrigens auch so.


LG,
Tryphen

...zur Antwort

Hallo Gamer7119,

ist es denn immer die selbe Identität, mit der sich der besagte User Adminrechte gibt?

Existierende Token (Berechtigungsschlüssel) sind unter "Rechte > Berechtigungsschlüssel" einzusehen. Wenn dort keiner aufgelistet ist, gibt es auch keinen.

Als nächsten Schritt kontrolliere mal folgendes Recht:

Virtueller Server > Verwaltung > b _ virtualserver _ token _ add

Dieses Recht sollte ausschließlich der ServerAdmin haben. Darum also alle Rechte überprüfen. Das betrifft unter anderem:

• ServerGruppen
• Client Rechte
• Channel Rechte
• Channel Gruppen
• Channel Client Rechte

Bei Client-spezifischen Rechten verwendest du natürlich die ID des besagten Users.
(Anm.: Unter "Rechte > Alle Clients" findest du die ID immer, der User muss dafür nur ein einziges Mal auf dem Server gewesen sein)

Er hat, wie du sagst, Token benutzt. Dennoch würde ich alle relevanten Rechte in Bezug auf ihn überprüfen, vielleicht hat er auch noch einige andere.

LG,
Tryphen

...zur Antwort

Hallo BeQuietAndRelax,

die User der jeweiligen Servergruppen siehst du in den Servergruppen-Rechten auf der rechten Seite. Entfernen kannst du sie ganz einfach mit "Rechtsklick > Entfernen" auf deren Namen in dieser Übersicht.

Dein eigentliches Problem ist allerdings, dass er sich diese Rechte überhaupt erst geben konnte. Das kann unter verschiedenen Umständen geschehen sein, du solltest dringendst deine Rechte-Einstellungen nochmals überarbeiten, oder aber jemanden hinzuziehen, der sich damit auskennt.


Überprüfe auf jeden Fall die existierenden Token.

Überprüfe nachfolgendes Recht der Gruppe ServerAdmin:

Gruppe > Ändern > i _ group _ needed _ member _ add _ power

Überprüfe ebenfalls das Recht jeder anderen Gruppe (Server- und Channel-Gruppe):

Gruppe > Ändern > i _ group _ member _ add _ power

Sieh sicherheitshalber auch noch im ServerLog zu dem Zeitpunkt des Ereignisses an.


LG,
Tryphen

...zur Antwort

Hallo Acimboldo,

du verrätst leider nicht, welche Rechte du auf dem Teamspeak besitzt (vorher/nachher). Ein Protokoll, das genau diese (und auch viele andere) Ereignisse aufzeichnet gibt es zwar, ist aber nur mit den jeweiligen Rechten einsehbar, da es sich darum nicht um das (bei dir lokale) "Client Protokoll", sondern um das (serverseitige) "Server Protokoll" handelt.


Vorab zwei Punkte:

a) Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass, anhand des von dir geschilderten Vorganges, die Beweislast keineswegs bei dir, sondern bei den "Beschuldigern" liegt. Sollten sie den Log-Auszug nicht vorlegen können, ist die Beschuldigung an sich haltlos. Vielleicht darfst du ja selbst einen Blick darauf werfen.

b) Selbst wenn du dir die Rechte (welche auch immer das sein mögen) gegeben hast, liegt es in der Eigenverantwortung der Admins, dass sie das überhaupt erst zulassen! Wenn sie ihren eigenen Server nicht ordentlich konfigurieren können, sollten sie sich über solcherlei Dinge nicht beschweren.


Wenn du das entsprechende Recht hast, rufst du es wie folgt auf:

Extras > Server Protokoll ([Strg] + [Umschalt] + [L])

Dort kannst du dann natürlich nach dem gewünschten Datum suchen oder beispielsweise deinen TS-Namen als Filter verwenden. Je kürzer das Ereignis zurückliegt, umso wahrscheinlicher findest du es. Ereignisse werden hier nur seit dem letzten Serverstart aufgezeigt.


Das Recht sei, der Vollständigkeit wegen, auch genannt:

Virtueller Server > Verwaltung > b _ virtualserver _ log _ view

Dabei handelt es sich um ein, bei den Grundeinstellungen, den Admins vorbehaltenes Recht.


Natürlich wird das Protokoll auch als Log-Datei lokal auf dem Server abgespeichert, die Datei mit den Informationen liegt also auch im Logfile-Ordner des Teamspeak-Servers.


LG,
Tryphen

...zur Antwort

Hallo DanielGhost1,

das liegt am Bildformat. Das magische Stichwort dazu lautet: Transparenter Hintergrund.

Wenn du also im Web nach Icons mit transparentem Hintergrund suchst, suche nach dem Format ".png". (Zwar unterstützt auch ".gif" transparente Hintergründe, wenn möglich würde ich aber dennoch auf ".png" zurückgreifen)

Falls du die Icons selbst erstellst, achte darauf, das Bild als .png mit transparentem Hintergrund zu erstellen.

LG,
Tryphen

...zur Antwort

Hallo SunnyPrem,

ob das möglich ist, hängt von den Umständen ab. Teamspeak selbst bietet zur Vergabe von Servergruppen nur zwei Möglichkeiten an:

• Der Admin (oder andere Berechtigte) vergibt die Servergruppe
• Man erlangt eine Servergruppe durch die Benutzung eines Tokens

Die Token allerdings müssen ebenfalls von Berechtigten einzeln erstellt werden und sind nur einmalig nutzbar.


Kommen wir zu den Umständen. Habt ihr lediglich einen gemieteten Teamspeak-Server, so habt ihr vermutlich schlechte Karten. Seid ihr im Besitz eines Servers, auf dem ihr selbst den Teamspeak-Server installiert habt, bieten sich hier mehrere Möglichkeiten.

Dieses Vorhaben wäre beispielsweise durch einen Bot umsetzbar - je nachdem, wie genau ihr euch die Vergabe von Servergruppen vorstellt. Allerdings ist mir derzeit kein Bot bekannt, der automatisch Servergruppen vergibt - ich werd' mich mal ein wenig umsehen.


Je nachdem, wie aktiv ihr die Funktion nutzen wollt, lohnt sich die Suche und Einrichtung eines Bots - oder eben auch nicht. Für einige wenige Leute würde ich auf jeden Fall die Benutzung von Token empfehlen.

Wenn du mir also noch ein paar Informationen diesbezüglich geben kannst, könnten wir vielleicht auf eine Lösung hinarbeiten. Unter Umständen ist auch ein Besuch auf dem jeweiligen Teamspeak einfacher, als alles wechselweise hier zu beschreiben. Gegebenenfalls kannst du mir auch gerne eine Private Nachricht schicken.

LG,
Tryphen

...zur Antwort

Hallo DanielGhost1,

du willst Teamspeak nutzen, um mit anderen Leuten (online) reden zu können, ohne über das Internet verbinden zu müssen? Da fällt mir doch glatt eine altbewährte Alternative ein, die nicht nur das Alter von Teamspeak übertrifft, sondern gar älter als das Internet oder die Telefonie selbst ist: Die Telepathie.

"Nutzen" kannst du Teamspeak offline zwar schon, allerdings nicht, um mit Leuten zu kommunizieren, die sich nicht in deinem Netzwerk befinden - denn das wäre die einzige Möglichkeit.

Im Sinne deiner Frage: Nein, das ist nicht möglich.

LG,
Tryphen

...zur Antwort

Hallo MysticArms,

wie "tsSupport" schon gesagt hat, handelt es sich dabei um einen bekannten Fehler, allzu viel kannst du leider nicht dagegen tun.

Unter Umständen könntest du Erfolg haben, wenn du, eh du das neue Bild einstellst, das alte vorher entfernst. Probiere einfach ein wenig herum, wenn das nicht klappt, womöglich funktioniert es nach einem Server-Restart, oder wenn du eine gewisse Zeit lang gar kein Bild als Avatar benutzt. Eine "Lösung" gibt es hierfür so nicht.

LG,
Tryphen

...zur Antwort

Hallo Izzie13,

leider hast du nicht erwähnt, was du denn schon alles probiert hast - denn das hätte uns gute Informationen zur weiteren Hilfestellung geleistet.

Es gibt eine breite Palette an Programmen, die dies ermöglichen. So spontan fällt mir da beispielsweise das Tool MorphVOX ein. Das gibt es sowohl in der kostenlosen, abgespeckten Version "Junior" als auch in der Vollversion "Pro".

Neben den Standard-Voicepacks gibt es auch eine Vielzahl an Erweiterungen an Stimmen, die du alle nochmal weiter deinen Erwartungen anpassen kannst.

LG,
Tryphen

...zur Antwort

Hallo fcbayern2012,

der Grundeinstellung nach ist die Beschreibung für Admins gedacht, damit diese den entsprechenden Usern eine Beschreibung verpassen können, um sie dadurch z.B. einzuteilen oder zu gruppieren. Man kann sie damit leichter zuweisen oder, wenn man ihnen z.B. den Namen in der Beschreibung verwendet, eindeutig feststellen, um wen es sich handelt, wenn er seinen eigenen Namen ändert.

Die Beschreibung ist nicht serverübergreifend, gilt also nur für den jeweiligen Server.

Für die Beschreibung gibt es zwei Rechte, die da wären:

Client > Ändern > b _ client _ modify _ description
Client > Ändern > b _ client _ modify _ own _ description

Gruppen/Clients mit ersterem Recht können die Beschreibung anderer User setzen, mit unterem Recht darf dies jeder ausschließlich für sich selbst tun.

LG,
Tryphen

...zur Antwort

Hallo Niccy100,

hier greift das sogenannte "Schlüssel-Schloss-Prinzip" des Rechtesystems von Teamspeak.

Die Rechte hierfür sind folgende:

Client > Admin > i _ client _ kick _ from _ server _ power
Client > Admin > i _ client _ kick _ from _ channel _ power
Client > Admin > i _ client _ ban _ power

und

Client > Admin > i _ client _ needed _ kick _ from _ server _ power
Client > Admin > i _ client _ needed _ kick _ from _ channel _ power
Client > Admin > i _ client _ needed _ ban _ power

Indem du die Werte der oberen drei Rechte auf z.B. 74 setzt, kann kein Admin einen anderen mehr kicken oder bannen. Das gilt allerdings für jeden Admin, also auch für dich.

LG,
Tryphen

...zur Antwort

Hallo TechnoBrowser,

da gibt es gleich mehrere Möglichkeiten, je nachdem, was dir zur Verfügung steht.

Wenn du die UID des besagten Users hast, kannst du ihn einfach unter "Extras > Bannlisten" hinzufügen. Hast du die UID nicht, kannst du diese mit folgender Methode ausfindig machen.

Rechte > Alle Clients anzeigen

Im Anschluss wählst du als Suchoption "Nickname" und bestätigst die zu filternde Eingabe entweder mit Enter oder einem Klick auf den Pfeilbutton. An dieser Stelle kannst du zu den jeweiligen Namen die dazugehörigen UIDs einsehen, mit einem Rechtsklick auf den Namen auch direkt bannen.

LG,
Tryphen

...zur Antwort

Hallo Josh18699,

deine Frage ist leider nicht ganz eindeutig. Natürlich kannst du alle beliebigen User zu deiner Kontaktliste hinzufügen, allerdings nicht automatisiert, wenn ich deine Absichten richtig deute.

Dass du die entsprechenden User per Rechtsklick > Kontakt hinzufügen in deine Kontaktliste eintragen kannst, wirst du vermutlich schon wissen. Alternativ kannst du die einzelnen User auch einfach per Drag & Drop in die offene Kontaktliste ziehen - das geht dann etwas einfacher und schneller.

LG,
Tryphen

...zur Antwort

Hallo Josofia,

deine Informationen stimmen soweit, was den Import einer Identität anbelangt.

Jeder Server hat eine sogenannte Sicherheitsstufe. Diese wird mit der Sicherheitsstufe eines jeden Users verglichen, wenn dieser den Server betreten will. Sobald die Stufe des Users niedriger als die vom Server verlangte ist, wird ihm der Zutritt verweigert. Die Fehlermeldung auf dem iOS kennst du ja schon.

Damit du also auch auf besagte Server kommst, musst du deine Sicherheitsstufe erhöhen. Offensichtlich ist das auf einem iOS nicht möglich (Habe Teamspeak noch nie auf iOS genutzt, womöglich funktioniert es ja doch irgendwie).

Meines Wissens nach gibt es keine Möglichkeit, Identitäten von einem iOS-Gerät zu exportieren, demzufolge bleibt dir wohl leider nichts anderes übrig, als auf einem PC eine neue zu erstellen.

Einstellungen > Identitäten

oder alternativ auch [Strg] + [I]. Dort erstellst du dir eine neue Identität und erhöhst auch gleich im selben Fenster deine Sicherheitsstufe. Stelle sie vorerst nicht höher als die erforderliche ein, denn je höher die Sicherheitsstufe sein soll, umso länger dauert der Prozess.

Abschließend exportierst du die neue Identität, speicherst sie irgendwo sicher ab und importierst sie auf deinem iOS-Gerät.


Solltest du wirklich gar keine Möglichkeit haben, besagte Schritte durchzuführen und eine neue Identität am PC zu erstellen, kann ich das an deiner Stelle tun und sie dir zukommen lassen, wenn du möchtest. Dazu einfach eine Freundschaftsanfrage schicken.

LG,
Tryphen

...zur Antwort