Sehr nahstehender Freund sitzt ohne handfeste Beweise in Untersuchungshaft. Wie geht es nun weiter?

Guten Abend, liebe Community,

mir geht es sehr schlecht und möchte um etwas Rücksichtnahme bitten, wenn es eurerseits möglich wäre. Danke.

Wie ihr aus der Frage entnehmen könnt, sitzt ein sehr nahstehender Freund seit heute Morgen um 07:15 Uhr ohne handfeste Beweise in Untersuchungshaft, da bei der örtlichen Polizei anonym angerufen, und ein Hinweis in Form von einer Aussage abgegeben wurde. Nun besteht die einzige Begründung für seine Untersuchungshaft aus dieser einen Aussage, die anonym per Telefonat abgegeben wurde. Nun stellen sich mir vier Fragen, die von sehr großer Interesse sind:

  • wie geht es nun weiter mit meinem nahstehenden Freund, wenn keine handfesten Beweise vorliegen?

  • kann ich damit rechnen, dass der Freund wenigstens von einem Pflichtverteidiger unterstützt wird?

  • wie lange kann es dauern, bis er wieder frei kommt, da noch überprüft wird, ob er tatsächlich unschuldig ist oder doch etwas getan hat?

  • ist eine Freilassung möglich, wenn auch keine weiteren Beweise gefunden werden?

Es handelt sich um Totschlag. Jedoch liegen keine handfesten Beweise vor, die dafür sprechen, dass er tatsächlich dafür verantwortlich ist. Nur diese eine anonyme Aussage.

Ich hoffe, unter euch befindet sich eine Person, die mich etwas beruhigen, und mir die Fragen etwas konkreter beantworten kann :'(

Danke an euch.

LG, Toxic38

Sorgen, Untersuchungshaft
2 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.