Der Thread ist zwar schon was alt, aber grundsätzlich ist das Legen eines Dauerkatheters beim Mann, wie auch bei der Frau eine ärztliche Tätigkeit und Aufgabe eines Urologen. Der Arzt kann solche Tätigkeiten delegieren, muss sich aber von der sach- und fachgerechten Ausführung persönlich überzogen. Insbesondere beim Mann ist das Legen des DK's anspruchsvoller (Biegung der Harnröhre im Glied) und sorgt somit für ein erhöhtes Verletzungsrisikio wie hier beschrieben ja passiert. Allerdings sind Schleimhautverletzungen grundsätzlich auch möglich, wenn ein Arzt diese Maßnahme durchführt, dieser ist aber dagegen versichert und bekommt diese Leistung bezahlt. Allerdings finden Ärzte Hausbesuche selten attraktiv, weil sie einen höheren Aufwand haben und nicht gut bezahlt werden. In Altenheime gehen sie dann lieber, mehrere Fliegen mit einer Klappe. Als Pflegefachkraft bin ich nicht verpflichtet eine ärztliche Leistung zu übernehmen. Ganz im Gegenteil, wenn ein Arzt mir diese Leistung überträgt, habe ich eine Remonstrationspflicht, d.h. ich muss die Maßnahme ablehnen! Wenn meine Kenntnisse und/oder Fertigkeiten unzureichend sind. Hier wollte wohl jemand zeigen, was für ein toller Pfleger/in ist... Ging nach hinten los. Was ist draus geworden?

...zur Antwort
Andere Meinung

Ja, klar ist es zum einen praktisch. Ich spar mir tatsächlich etwas Zeit und Wasser. Zum anderen gibt es mir auch ein Gefühl von Freiheit und es reizt mich auch etwas "Unanständiges" zu tun. Weiß zwar niemand, aber dennoch. Wenn meine Freundin wüsste... Aber es gibt natürlich noch einen Aspekt. Urin enthält Harnstoff, also Urea. Das ist ja in gewisser Konzentration auch in diversen Hautpflegeprodukten und ich behaupte mal, dass es ne Prophylaxe gegen Fußpilz ist 😅... Gut, das was jetzt nicht ganz ernst gemeint, aber... mhhh, wer weiß??? 😂😂😂

...zur Antwort

Mein Freund will mich nicht heiraten wegen meinem Vater?

Hallo,

Ich bin W/19 mein Freund ist 21. Wir haben vor ca. 2 ½ Monaten ein Baby bekommen und leben zusammen. Wir sind jetzt auch schon länger zusammen und er hat mir vorher ständig gesagt das er vor hat mich zu heiraten und er mich über alles liebt aber es nicht so zeigen kann. Wir streiten uns ständig weil mein Vater mich ständig kontrollieren will (siehe andere beiträge) und sich über meinen Freund beschwert das er nichts tut (ich mache alles zbs. Ich kümmere mich ausschließlich um das Kind, um den Haushalt, darum das Essen auf dem Tisch steht, ich kaufe meinem Freund auch öfter mal kleine presente die ihn bis jetzt immer gefreut haben und helfe ihm auch in jeder erdenklichen alltagssituation und nehme ihm viel ab) für mich alles in Ordnung. Aber mein Freund kann meinen Vater absolut nicht ausstehen weil mein Vater ständig gegen meinen Freund stänkert, da er denkt das ich jemand besseren verdient habe (Mein Freund hat charakterliche Schwächen (wie zbs. Starke ungeduld, schnell aggressiv zu werden, viel ausfallend zu werden usw.) Nur eben nicht körperlich oder gewaltsam, eher verbal) )

Grade hat er mir gesagt das er mich niemals heiraten wird obwohl er erst vor ca. 6 Wochen gesagt hat das ich seine Traumfrau bin und seine Familie und das er aufjedenfall vor hat zu heiraten ( was wirklich mein allergrößter Wunsch im Moment ist weil ich ihn sehr liebe) nur er sagt solange mein Vater lebt ( Er ist 65) wird er mich niemals heiraten weil er sonst denkt das mein Vater ihm dann noch mehr auf den Sack gehen wird und das er sich verpissen wird wenn mein Vater weiter so ist. Das hat mir das Herz gebrochen obwohl ich ihn verstehen kann. Wir streiten uns ständig wegen sowas. Mein Vater ist ein sehr aufdringlicher Mensch. Er kommt wann er will und will sich nicht "vorher anmelden". Das geht meinem Freund auf die Nerven. Kann ich verstehen, aber was soll ich bitte tun? Ich kann schlecht sagen ja komm nicht mehr weil mein Freund sich sonst verpisst oder mich nicht heiraten will dann. Ich bin natürlich emotional von meinem Vater abhängig aber vllt ist das Verhältnis doch etwas zu eng. Immerhin hat mein Vater auch 8 weitere Kinder, nur hängt er ständig bei mir weil ich am nächsten wohne. Was soll ich tun?? Ist das wirklich ein Grund, nur weil man den Vater seiner Partnerin nicht ausstehen kann, seine Partnerin nicht zu heiraten mit der man ein Baby hat??

...zur Frage

Ich bin 47 Jahre alt und mein Vater bestimmt in weiten Teilen immer noch mein Leben. An Deiner Stelle würde ich aber auch Deinen Freund nicht heiraten wollen. So wie Du ihn beschreibst muss er noch viel lernen und ist noch nicht reif für die Ehe.

...zur Antwort

Zunächst einmal bist Du 15. Aber 15 ist nicht gleich 15. In Deinem Gehirn ist halt gerade Synapsenfeuerwerk. Deine Hormone spielen verrückt und Du verspürst halt den Wunsch eine Freundin zu haben, was ich gut verstehen kann, denn ich war ja auch mal 15.

Deine Art der Fragestellung strahlt schon eine gewisse Verzweiflung aus, wie ist das denn im wahren Leben?

Und wie wirkst Du vor allem, wenn Du ein Mädchen ansprichst?

Du musst jetzt offenbar die Nadel im Heuhaufen suchen, aber suchen hat Dich ja auch nicht weiter gebracht.

Ob Du moppelig bist oder sportlich trainiert ist vielen Mädchen zumindest später nicht mehr so wichtig. Es gibt viele sehr hübsche Frauen, die sich mehr oder weniger bewusst einen augenscheinlich eher unattraktiven Partner suchen.

Aber Du musst mit Deiner Persönlichkeit überzeugen. Und das kannst Du nicht, so lange Du in der Opferrolle verweilst.

Gib Dir einfach Zeit und fall vor allem bei keinen Deiner Angebeteten mit der Tür ins Haus. Sei hilfsbereit ohne aufdringlich zu sein, rede keinen Blödsinn und vielleicht passt auch mal ein Kompliment.

Wichtig: Zeige Haltung! Zeige, dass Du "sie" nicht nötig hast, wenn Du mal ein Kompliment plazierst. Zum Beispiel im Vorbeigehen mal sagen "hübsche Sneaker". Dann bloß nicht aufdringlich werden.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und Geduld.

...zur Antwort

Ist hier vermutlich nicht zielführend, aber ich bin mal voll ausversehen zum Busengrabscher geworden. Beim Radrennen in Braunschweig, da gibt es ein Abendrennen Rundkurs in der Innenstadt, war ich Streckenposten an einem Fußgänger Überweg. Wir haben einzelne Personen und kleine Gruppen über den Rennparcours gelotst. Es war unsere Aufgabe. Wir mussten abschätzen und die Passanten so dosieren, dass es zu keiner Kollision kommt. Plötzlich merkte ich, wie sich jemand noch an mir vorbei drängeln wollte, ich stand mit dem Rücken zu den Passanten und habe dann meine Arme ausgestreckt und die Dame voll an die Brust gegriffen. Ich habe mich sofort entschuldigt, weil das überhaupt keine Absicht war, ich konnte sie ja hinter mir gar nicht sehen. Aber sie beschwerte sich lautstark über mich und drohte mit Anzeige, wegen sexueller Belästigung.

Nun es kam nie was nach, aber es war mir eben ausgesprochen unangenehm.

...zur Antwort
Unter 1h

Kann natürlich auch abweichen. Mit meiner Ex Partnerin hatte ich Sex über Stunden. Rekord, wenn man denn in Superlativen sprechen will, war etwa 6 Stunden. Üblich mit ihr aber in der Regel mindestens 2 Stunden. Mit meiner Exfrau etwa ne halbe Stunde. Mit meiner jetzigen Partnerin etwa 30 bis 60 Minuten.

...zur Antwort
Ist heiss, würde ich sofort machen!

Mich erregt die Vorstellung ungemein. Meine Exfrau hatte eine längere Affäre und es erregte mich wahnsinnig wenn sie von ihm nach Hause kam und berichtete. Manchmal setzte sie sich auf mein Gesicht und ich konnte ihn schmecken, was mit ihren Worten zusammen eine mörderische Erektion verursachte, von der ich allerdings nicht befreit wurde. Manchmal musste ich mir dann meinen Keuschheitskäfig anlegen und so über die Nacht kommen manchmal bekam ich Handschellen verpasst - Hände auf dem Rücken.

...zur Antwort

Mehr oder weniger sowohl als auch. Seit einem Erlebnis vor über 25 Jahren mit meiner damaligen ersten Freundin bin ich quasi angefixt was das mit dem Cuckolding anbelangt. War damals alles sehr zaghaft aber hat sich eingebrannt auf der Festplatte. An irgendeinem faulen Sonntag fanden mein damals bester Freund und meine Freundin uns in seinem Bett wieder zunächst hatten wir nur dort gesessen, aber nach einer langen Nacht überkam uns die Müdigkeit und wir legten uns dann hin. Sie zwischen uns beiden und ihm zugewandt. Ich legte meinen Arm auf ihre Hüfte, aber sie schob ihn beiseite und da bemerkte ich, dass die beiden am knutschen waren. Im ersten Moment war ich erschrocken und empört, aber dann hatte die Situation etwas Anregendes. Plötzlich wies sie mich an mich ich solle auf dem Stuhl Platz nehmen.

Dann ignorierten mich die beiden und gaben sich einander hin. Alles unter der Decke aber sehr unmißverständlich.

Irgendwann war es mir dann doch zu viel und ich wollte gehen. Die beiden waren offenbar fertig und als ich aufstand und gehen wollte, wies sie mich an, dass ich sie ja noch nach Hause bringen sollte, aber erstmal sollte ich zu ihr kommen. Ich ging wieder zum Bett und setzte mich auf die Bettkante und sah sie an. Mein "bester" Freund sah mich an und sagte kein Wort. Sie nahm meine Hand und führte sie zu ihrer Vagina und sie forderte mich auf ihr meine Finger reinzustecken. Ich war völlig fasziniert, hocheregt und sprachlos. Es war wie eine Trance. Dann nahm sie mich am Handgelenk zog meine Hand weg und schob sie mir zum Mund. Sie forderte mich auf, dass ich sie ablecken soll.

Ich war sehr zögerlich und es ekelte mich, aber ich liebte sie und überwandt mich.

Sie sagte mir, dass ich nun bewiesen hätte, dass ich sie nicht verdient habe, aber sie war mit meinen oralen Diensten sehr zufrieden.

Sie war damals 17 und ich 18 Jahre alt und sie hatte beträchtliches sexuelles Interesse und Neugier. Fortan tobte sie sich aus und ich durfte sie einige Male sauberlecken und sie erzählte mir davon wieviel größer und ausdauernder ihre Liebhaber waren.

Das erniedrigte mich aber machte mich auch irre an. Damals wusste ich aber nicht, dass man das Cuckolding nennt... Alles andere ist ebenfalls eine längere Geschichte...

...zur Antwort

Je nachdem was bezweckt wird. Aber grundsätzlich besser die Finger davon zu lassen, bzw. eine Zugschnur mit einarbeiten, damit man den Ring in angelegte Zustand vom Körper wegziehen kann, um ihn dann problemlos zu durchschneiden. Ich würde den Ring maximal 2 bis 3 Minuten tragen. Richtig ist, dass eine Schnürsenkel bei weitem sicherer ist. Auch ein Lederband kann da gute Dienste leisten.

Nach einer Weile merkst Du wie viel Du Dir zutrauen kannst. Beim Abbinden entsteht ein diffuser Schmerz. Wenn dieser weiter zunimmt fängt die Gewebeschädigung an. Dann ist Stopp.

...zur Antwort

Verstehen kann ich Dich gut. Du willst wissen, wo Du hin gehörst. Du willst Deine sexuelle Identität kennen. Bei mir selbst ist es so, dass ich mehr männliche Sexualpartner hatte, als weibliche Partnerinnen. Dabei unterscheidet sich die Art des Sex und meine geschlechtsspezifischen Gelüste erheblich.

Ich hatte noch nie eine Beziehung zu einem Mann und kann mir das auch nicht vorstellen, genauso wenig kann ich mir vorstellen einen Mann zu küssen. Mein Interesse ist rein sexuell.

Somit trifft heteroromantisch und bisexuell schon ganz gut. Es gibt nicht nur schwarz und weis. Das Spektrum dazwischen ist bunt.

Akzeptiere am Besten Deine Neigung wie sie ist. Ich wünsche Dir alles Gute und mach Dir nicht zu viele Gedanken.

...zur Antwort

Im Ernst? Was heißt denn langweilig. Als Typ mit Erfahrung, trägst Du eine wahnsinnige Verantwortung. Es ist für eine Frau eine lebenslang prägende Erinnerung.

Anders als bei den meisten Kerlen, die protzend mit Potenz und dummen Sprüchen rumprollen, um auf die ersten zwei Haare am Sack auf dicke Hose machen, solltest Du als Kerl mit Erfahrung, Dir Deiner Verantwortung wirklich bewusst sein.

Klar gibt es Mädchen, für die ist es auch ein "Run", ein Wettkampf, um zu prahlen... "ich habe es hinter mich gebracht..."

Was wäre das für ne Scheiße. Sex wird im Laufe des Lebens zwar meistens generell besser, weil Du irgendwann einfach so viel mehr und so viel tiefer fühlen kannst, was es heißt mit einem Menschen Zärtlichkeit zu teilen, gemeinsame und ekstatische, ja sogar spirituelle Höhepunkte erleben kannst, aber deswegen die Messlatte so tief legen?

Sex ist so viel mehr als rein und raus und Porno. Sex ist eine Energie, der Gipfel zwischenmenschlichen Vertrauens und Hingabe.

Ein Mädchen gibt sich Dir hin, dann solltest Du sie auch verdient haben. Nutz sie nicht aus und bewerte sie nicht. Ist kein Sport und erster biste dann sowieso. Sei ein einfühlsamer Erster, spiele nicht mit ihren Gefühlen und wenn Du es nicht ehrlich meinst, dann bist Du nicht der Richtige.

...zur Antwort

Das erste, was wir voneinander sehen ist nun einmal das Äußere. Ja, und es gibt Menschen die sind ganz objektiv betrachtet schön, weil sie massenkompatibel sind. Dann gibt es eine breite Spanne Durchschnitt und dann gibt es Menschen, die es wirklich schwer haben.

Denn echt mal, auch wenn es tatsächlich auf Charakter ankommen soll, so ist auch eine erotische Anziehungskraft von Nöten, damit es was werden kann.

Etwas, was ich hässlich finde, kann ich nun mal nicht lieben. Das ist hart, bitter, tut weh und verletzt. Ein scheiß Spiel. Aber so sind wir Menschen nunmal.

Das Herz eines Menschen kann noch so strahlen und schön sein, es bringt Dir nur was, wenn Du wenigsten Durchschnitt bist.

Bist Du ein Incel?

Wenn Du also wirklich hässlich bist, dann sei wenigsten cool. Bemitleide Dich nicht, sondern steh zu Dir. Irgendwas kannst Du immer tun.

...zur Antwort
Die Konsistenz von dem Sperma?

Mhhh, bisher hat meine jetzige Freundin mein Sperma weder geschluckt noch im Mund gehabt, was sie auch nicht muss. Ich erwarte es nicht. Wenn Sie Freude daran hätte, würde ich sie nicht davon abhalten, aber wenn Sie es "nur" mir zur Liebe täte, würde ich mich mies fühlen.

Als sie neulich krank war gab ich ihr ein Orthomol Immun Shot (Vitamine hochkonzentriert für immunosuppressive Patienten).

Bei der Einnahme hat sie fast gekotzt und sagte, die Konsistenz sei voll eklig.

Was hat das mit Sperma zu tun?

Ja, die Konsistenz erinnert ein wenig an Sperma im Mund.

Woher kann ich den Vergleich ziehen?

Beides ausprobiert.

Also ist es für mich von vorn herein völlig klar, dass ich niemals möchte, dass sie mein Sperma in den Mund bekommt. Auch nicht mir zur Liebe.

Aber vielleicht ist Orthomol Immun Shot, eine gute Methode, sich zumindest mit der Konsistenz auseinander zu setzen.

...zur Antwort

Also, im Prinzip muss man gar nicht heiraten. Wenn sich beide über etwaige Folgen bewusst sind, ist es egal. Ne Scheidung die glatt läuft ist relativ simpel und billig.

...zur Antwort