Selbstverteidigung in der Schule gerechtfertigt oder nicht?

Hallo,

ich mache momentan meine Ausbildung+ Fachabitur. In meiner Klasse gibt es leider einem Typen, der andere Permanent beleidigt und wenn man etwas erwidert, einen anpackt, schubst oder gegen die Wand /Tisch drückt. Er ist 1,90-1,94 groß und ich 1,85, er wiegt ca 100-120 Kilo und ich 79 Kilo. In meinen Gedanken weiß ich sofort wie ich mich verteidigen könnte, Schlag auf die Nase, tritt ins Genitalbereich, tritt in die Kniescheibe etc, aber ich habe sorge davor, dass ich angezeigt, oder von der Schule geschmissen werden könnte.

Das Problem hierbei ist, dass er körperlich viel größer und stärker als ich ist. Das heißt, wenn ich mich verteidigen würde, was ich gerne tun würde, müsste ich eine Kombination aus mehreren Schlägen ausführen, damit er bewegungsunfähig ist, andererseits würde er sich regenerieren, sich auf mich stürzen und ich wäre vermutlich nicht mehr in der Lage mich zu bewegen.

Als ich im Klassenraum saß hat er mich beleidigt, dies habe ich erwidert, er hat mich mit zwei Händen hochgehoben, mich auf den Tisch abgestellt und mich fast"erwürgt". Ich wollte ihm ein Tritt in den Kehlkopf geben, ließ das aber sein, angst vor der Konsequenz ließ ich es über mich ergehen. Jedes mal stelle ich mir bildlich vor, wie ich mich verteidigen und ihn außer Bewegung setzen könnte, aber wie soll ich das verdammt nochmal tun, wenn ich mir sorgen darüber machen muss, dass ich ihn zu stark verletze.

Mobbing, Schule, Kampfsport, Selbstverteidigung, Recht, Gewalt, Schlägerei, Soziales