Katze trauert um ihren Kumpel?

Hallo liebe Community

Letzten Freitag vor 3 Wochen ist mein Kater verstorben, er lebte zusammen mit meiner Katze, die ich als Fundkatze aufnahm(Geschätzes Alter um die 5 Jahre). Die beiden haben sich sofort auf Anhieb verstanden (was sehr selten ist), sie ist zwar eine ruhigere und zurückhaltende Kätzin, aber sehr sozial was Artgenossen angeht.

Mit meinem Kater der verstorben war hatte ich nie Probleme mit Vergesellschaftung (er war ja auch immer ein gelassener und entspannter Kater gewesen). Ihn hatte ich damals mit einem anderen älteren (10 Jahre alt) sehr selbstbewussten Kater vergesellschaftet, was am Anfang auch mal mit Fauchen und Pfote heben einherrging, aber kein Prügeln und nach kurzer Zeit, waren sie wie Brüder und fanden es toll zusammen auf den Balkon zu gehen oder nebeneinander zu schlafen.

Dann verstarb der ältere Kater den ich dazu hollte und dann kam Luna meine Kätzin (November 2016) dazu. Wie gesagt, sie und er haben sich überraschend auf Anhieb verstanden und er war auch immer eine Stütze für sie.

Sie ist allerdings was Menschen angeht, immer erst zurückhaltend und auch ängstlich (laute Geräusche/Menschen, zu hastige und schnelle Menschen mag sie nicht, zu mir hat sie schon ein sehr gutes Vertrauen und ich darf sie sogar auch schon bedingt hoch nehmen, frisst sogar schon aus der Hand etc.)

Nun möchte ich eine 2. Katze holen, für sie. Ich habe bloß eher so das Gefühl, das eine ältere Katze ihr hier den Platz streitig machen würde und habe eventuell auch im Kopf so nach meinen Kater den ich von klein auf hatte, wieder ein Kätzchen zu nehmen. Bei ihr könnte ich mir in der Konstellation schon sehr gut vorstellen, das sie klar zeigt, bis hier hin ja und bis hier hin und nicht weiter.

Wie sind so eure Erfahrungen? Mit so 5 Jährigen Katzen (oder ähnlichen alter) und Kätzchen zusammenführungen

Mit freundlichen Grüßem

...zur Frage

Also wegen des Trauerns, sie zog sich die letzten Wochen immer mehr zurück. Legte sich zum Beispiel in die Transportbox, wo er gerne geschlafen hatte, aber sie die Boxen total gemieden hatte (inzwischen übernachtet sie darin), hat nicht mehr so viel geplappert, von Mittwoch bis Samstag stellte sie das fressen fast ein. Hab dann von der Tierärztin Freitag Globuli bekommen Ignatia. Samstag Nachmittag fing sie wieder an mehr zu sabbeln, kam auch wieder an und lag nicht mehr bedröppelt auf dem Boden rum und seit Samstag abend frisst sie zum Glück auch wieder richtig gut.

...zur Antwort

https://www.gutefrage.net/frage/ich-will-und-kann-kein-sex-machen-dadurch-viele-probleme-was-tun?foundIn=user-profile-question-listing   ich dachte du magst keinen Sex

...zur Antwort

Damit solltest du ins Krankenhaus gehen. (Dort gibt es ein Hausarzt, der dort Notdienst hat), vielleicht muss dort etwas umspritzt werden oder du bekommst eine Krause, meine Cousine musste mal eine Krause bekommen.

Gute Besserung

...zur Antwort

Ich habe einfach keine Lebensfreude mehr, was soll ich nur tun?

Hallo liebe Community, ich bin 19 Jahre alt und habe seit 2012 keine Freude mehr am leben.. Alles angefangen hat es damit, dass ich mich vor über 5 Jahren in ein Mädchen unsterblich verliebt habe, sie liebt mich aber nicht. Es war einfach Liebe auf den ersten Blick und ich liebe sie immer noch nach diesen 5 Jahren obwohl sie mich nicht will.. Dabei bin ich so ein lieber Kerl, ich würde sie auf Händen tragen. Ich fahre sogar meistens jeden Tag an ihrem Haus vorbei um zu schauen ob ihr Auto da steht und um mich zu vergewissern, dass es ihr gut geht. Vor ca. 4 Jahren hab ich dann jegliche Arten von Drogen genommen (meist Cannabis) um mich abzulenken von meiner Liebe, da ich jeden Tag geweint habe, weil ich weiß dass wir nie eine gemeinsame Zukunft haben können... Eines Tages verschrieb mir mein Hausarzt aufgrund Zahnschmerzen Tilidin Tabletten (Opiat und Schmerzmittel für sehr starke Schmerzen). Ich habe mir dann immer und immer wieder dieses Teufelszeug vom Hausarzt geholt weil es fast genauso abhänging macht wie Heroin, dass wusste ich aber anfangs nicht wie schlimm dieses Zeug ist. Ich habe diesen Dreck über 3 Jahre lang fast jeden Tag genommen. Ich konnte nicht mehr ohne, weil ich sonst unerträgliche Schmerzen hatte vom Entzug und es mich vor meiner großen Liebe gut abgelenkt hat. Jetzt bin ich clean, habe mein Leben in den Griff bekommen und habe eine Ausbildung angefangen. Leider habe ich festgestellt dass ich absolut keinen Sinn mehr im Leben sehe, mich hat diese Sache mit dem Mädchen und den Medikamenten so extrem fertig gemacht und ich weiß dass ich sie niemals Heiraten werde und niemals eine Familie mit ihr haben werde. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie stark ich diese Frau liebe... Sie ist mein ein und alles.. wenn ihr mal etwas passieren würde, dann würde ich mein Leben auch beenden, weil ich das niemals aushalten würde. (Nur als kleines Beispiel damit ihr seht wieviel sie mir bedeutet. Außerdem hatte ich früher absolut viele Freunde und war sehr beliebt bei jedem und kam mit jedem super klar. Seit einem halben Jahr will niemand mehr was von mir wissen, weshalb genau, weiß ich nicht ... Ich habe nur noch meinen besten Freund, sonst keinen. Dass macht mich zusätzlich fertig, weil ich mich dann immer frage was ich falsch gemacht habe, dass keiner mehr Interesse an meiner Person hat. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter, ich bin am Ende meiner Kräfte und ich hoffe dass mir jemand von euch helfen kann.. Ich brauche dringend Hilfe..

Liebe Grüße

...zur Frage

Ich glaube da kann dir hier niemand so richtig helfen. Du bist schon ganz lange in diesem Kreislauf gefangen, klar hier können dir Leute ganz viele Tipps geben, aber du solltest dir professionelle Hilfe suchen und das ganz genauso schildern wie du es jetzt hier gemacht hast.

Und das ist keineswegs eine Schande, wenn du dir Hilfe holst! ich habe mir damals vor ein paar Jahren selber Hilfe/Unterstützung geholt weil ich in einem "Loch" fest hing.

Oftmals bieten Kirchen Sozialpädagogische Hilfen an. Da kann man schneller hilfe bekommen, wenn man denen die Dringlichkeit in einem erstgespräch schildert und bei dir würde ich schon sagen das es dringlich ist.

(Und keine Sorge sie quatschen dir nichts mit Kirche auf, das war damals durch meine Hausärztin (sie gab mir den Tipp), meine erste Anlaufstelle.

Ich wünsche dir auf deinen Weg, viel Kraft und das du es schaffst da raus zu kommen.

Liebe Grüße Sturm

...zur Antwort

Wenn du deine Pille regelmäßig genommen hast, kein Durchfall und kein erbrechen gehabt hast, in den ersten Stunden nach der Pille, wirst du mit hoher Warscheinlichkeit nicht schwanger sein.

Die Periode kann durch so vieles durcheinander kommen (ob sie stark, schwach oder sogar ganz aus bleibt), Stress, die Psyche spielt da sehr stark mit ein.

Wenn du allerdings gar keine Pille nimmst, in einem Zyklus eine vergessen hattest oder Durchfall/erbrechen hattest, könntest du jederzeit Schwanger werden.

Wenn du aber eine Langzeitpille nimmst (muss ich zum Beispiel machen, da ich zu Eierstockzysten neige), kann auch mal eine blutung einfach so in der Pilleneinnahmephase kommen.

...zur Antwort

Sag es ihm direkt, von Angesicht zu  Angesicht. Es ist nicht leicht, such dir draußen ein ruhigen Ort wo ihr miteinander darüber sprecht. Der Ort sollte neutral sein (Sprich nicht in seiner Wohnung nicht in deiner, am besten draußen.

...zur Antwort

Also eine Psychotherapeut/in kann auf jedenfall beim Jugendamt beantragen das sie dort zuhause nicht mehr leben "kann", das ging damals bei mir auch, da war ich 21 Jahre alt. Funktionieren sollte es dennoch auch früher.

Viel Glück für deine Freundin

...zur Antwort

Wie alt bist du denn und wie alt ist denn dein Freund? (Wenn ich fragen darf)

...zur Antwort

Das sind diese Leckerlies

http://www.meinfreund.com/sites/default/files/styles/product_detail/public/produkte/4306188308300h_office_504691.jpg?itok=4OpWd0cx

...zur Antwort