Vermieter Bescheid sagen und mit ihm oder einem Hausmeister eine Wohnungsbesichtigung machen.

...zur Antwort

Hat sie es Dir erst gestanden, nachdem Du etwas mitbekommen hast? Dann würde ich sie in den Wind schießen. Wenn sie von alleine kam, dann würde ich ihr noch eine Chance geben. Dem "Freund" allerdings nicht.

...zur Antwort

Du darfst so ziemlich fahren, womit Du willst. Allerdings fände ich es erstens bei der Fahrschule unangebrcht und zweitens kann es im Falle eines Unfalls Schwierigkeiten mit der Versicherung geben, wenn sie Dir unangepasstes Schuhwerk nachweisen können. Ich würde mich als Fahrlehrer wahrscheinlich weigern, Dich damit fahren zu lassen, weil ich die Verantwortung für Dich hätte.

...zur Antwort

Entweder er ist gebunden und will sich nicht trennen oder er säuft. In beiden Fällen bist Du der Verlierer. Es wäre für Dich besser, wenn Du ihn in den Wind schießt.

...zur Antwort

Du hast Recht, das weiß niemand, es sind alles Theorien, ausgehend von dem, was man über den Körperbau weiß und was man von heutigen Tieren ableitet.

...zur Antwort

Da musst Du dann wohl in den Regionen der Welt suchen, wo diese hinterwäldlerischen Bräuche und Ansichten noch Geltung haben, Lass uns hier damit zufrieden. Das Mädel ist ohne Dich besser dran.

...zur Antwort
nein

Wenn Du sie fütterst gewöhnst Du sie daran. Das ist meiner Meinung nach nicht richtig. Außerdem liegt der Rückgang der Sperlingspopulation nicht in erster Linie am fehlenden Futter sondern eher an fehlenden Nistplätzen.

...zur Antwort

Ich lasse die Passwörte nur für vollkommen unwichtige Sachen speichern.

Wenn Dein Rechner von einem Hacker gekapert wird, hat der übrigens auch Deine Passwörter.

Wenn Du Angst hast, dass jemand anderes Deinen Rechner in die Finger bekommt würde ich die Windows Anmeldung mit einem Passwort versehen, das nützt zumindest ein wenig.

 

...zur Antwort

Unsere hat etwa 2000 gekostet. Beachte bei Deinen Sicherehitsstandards, dass es wenig Sinn macht, die Tür super sicher zu machen, wenn Du nicht vorhast, auch den Rest des Hauses abzusichern. Dann ist es rausgeschmissenes Geld.

...zur Antwort

Ich weiß gar nicht, was die ganzen Bezüge auf den Mietvertrag hier sollen. Ob Tiere erlaubt sind oder nicht, hat mit dieser Situation gar nichts zu tun. Es geht darum, dass sich jemand durch übermäßiges Bellen gestört fühlt. Wenn ich ein Baby hätte und ein Nachbarshund fängt bei jedem Klingen an zu kläffen udn mein Kind wahct auf, würde ich mich auch beschweren. Ich hätte nichts gegen den Hund sondern nur gegen das Bellen. Natürlich ist es schwer für die alte Dame und man hätte vielleicht mit Reden was erreichen können, aber das Vorgehen des Vermieters kann man nicht so einfach beanstanden.

...zur Antwort