Also wenn das auf dich bezogen ist dann frag ich mich ganz besorgt warum der nette Herr sich eine Smartphone bzw. Laptop gekauft hat anstelle von lebensnotwendigen?!

...zur Antwort

Genau das hab ich auch schon mal überlegt und klar will niemand seine Arbeit verlieren und das muss man ja auch nicht erzwingen, man kann es ja durchaus auch anders lösen. Aber im Notfall würde ich über Arbeitsplätze hinwegsehen, weil wenn die Umwelt zu Grunde geht bringt einem ein Arbeitsplatz auch nicht viel. Also im Notfall wäre mir das egal, dann müssen aber auch alle Länder mitziehen damit keiner am Ende auf der Strecke bleibt (das wäre im Notfall aber auch verwerfbar).

...zur Antwort

Die Afd ist eine rechte Partei und wir alle Rechten Parteien bekomme sie mit Krisen Wähler das war 1933 so und auch heute!
(1933: hohe Arbeitslosigkeit und vorher Weltwirtschaftskrise , Heute: Flüchtlingskrise)
Es ist immer das selbe, wenn die Zeiten schlecht sind haben es Parteien wie die AfD gut. Die Menschen lernen anscheindend nicht aus der Geschichte, da haben über 50 Mio. Kriegstote im 2. Wk anscheindend auch nicht gereicht, um den Menschen die Gefahr rechter klarzumachen. Traurig...

...zur Antwort

Obwohl man ja die NS-Zeit perfekt mit der heutigen Politischen Lage verknüpfen könnte, wegen "die Menschen lernen nichts aus der Geschichte" und so aber du willst ja was anderes.
Ich weiß ja nicht wie du mit deutscher Geschichte bist aber wie wäre es mit Robert Blum, dem ersten Versuch zur Demokratie in Deutschland.

...zur Antwort

Sehr gut!

...zur Antwort

Nein im Gegenteil. Im 2. Wk wurde die Militärtechbologie enorm vorangetrieben aber die zivil-technische Entwicklung wurde extrem vernachlässigt. Wenn du dir mal anguckst wie die Feuerwehrfahrzeuge aussahen als sie angefangen haben V2-Raketen auf England zu schießen, dann weißt du was ich meine. Die Fahrzeuge waren aus Holz mit Handpumpen, dazu kommt das ja nun wirklich genug Brandbomben gefallen sind!

...zur Antwort

Das kommt ganz darauf an welche Partisanen du betrachtest. Wenn es um die geht die sich im 2. Wk gegen die Wehrmacht in den Osteuropäischen Ländern gestellt haben, dann ist das schwierig zu bewerten. Auf der einen Seite haben die natürlich gegen ein Regime angekämpft was unglaubliche Greueltaten verübt hat und gestoppt werden musste, auf der anderen Seite haben sie aber auch sehr hinterlistig Soldaten der Wehrmacht ermordet, die teilweise gar nicht von diesem Regime überzeugt waren. Man kann das nicht genau festlegen ob das gute oder schlechte Taten waren, in ihren Heimatländern werden sie teilweise als Helden gefeiert aber die Soldaten die solche Anschläge erlebt haben sehen das sicherlich anders.

...zur Antwort

Du hast eigentlich schon die Hauptgründe genannt. Niemand wollte einen 2.Wk und deswegen hielten alle andren Ländern still. Das in der Hoffnung das Deutschland friedlich bleibt. Natürlich hätte es hier allen Grund gegeben Deutschland anzugreifen denn schon seit Monaten wurde der versailler Vertrag von der deutscher Seite radikal gebrochen. Es gab halt eine 50 - 50 Chance. Auf der einen Seite hätte ein Angriff einen weiteren Krieg zur Folge haben können und auf der anderen Seite hätte und hat nichts tun zum Krieg geführt...

...zur Antwort

Von Stein

...zur Antwort

Ich würde versuchen ihn irgentwie über Verwandte zu erreichen und Nachrichten gucken....

...zur Antwort