Ist es möglich dass er sich so sehr verändert hat?

Mein Freund hatte (von seiner Mutter irgendwann kontexlos bestätigt) eine schlechte Erfahrung mit seiner ersten Freundin. Er erwischte sie mit seinem besten Kumpel im Bett.

Danach folgten bei ihm Freundschaften+ und ein One-Night-Stand. Er hatte immer was mit mehreren am Laufen.

Nun sind wir ein Jahr zusammen. Davor habe ich ihn als aggressiv und beleidigend kennengelernt, jetzt ist er sehr viel sanfter geworden. Es schien mir damals er hätte kein Gewissen. Das zeigte sich in kleinen Dingen. Jetzt helfe ich ihm in vielen Situationen, die Sache erstmal objektiv zu sehen, und nicht gleich an fremdverschulden oder eigenprofit zu denken. Er scheint die Grundlage auch irgendwie kapiert zu haben. Er meint, ich hätte ihn zu einem besseren Mensch gemacht und dass er mich liebt.

Trotzdem merke ich irgendwie, bzw sagt mir mein Bauchgefühl, dass er nie neidisch ist auf andere Jungs. Er hat überhaupt keine Angst mich zu verlieren. Was er bei seiner ersten ja anders fühlte. Er hat schon relativ häufig so etwas gesagt wie, dass er das damals so gehasst hat.

Ist es deswegen dass er mich nicht mehr so intensiv und abhängig lieben kann? Oder ist es meine Schuld? Ich merke oft, wie ich zum Kind werde bei ihm, einerseits helfe ich ihm bei vielem aber zeige auch meine Schwächen, liebe es wenn ich ihm keine andere wahl lasse als mich im Arm zu halten.

Bin ich zu "süß/naiv"? Kann ich deshalb nicht "die Liebe seines Lebens" werden, wegen der er nachts nicht schlafen kann und bangen muss?

Er schreibt phasenweise oft mit anderen Frauen, ich weiß nicht ob es irgendein bestimmter typ ist, mal dick mal dünn. mal 18 mal 31. Er hatte ihnen geschrieben dass man sich mal trifft, er wollte auch Sex mit einer, die ihm gegenüber sehr versaute Phantasien geäußert hatte. Ich weiß nicht ob er dabei auch emotionale Bindungen miteinlässt oder es nur um Sex geht - auch seine ex hatte er mal angeschrieben, und es ging nur um einen treff, ohne sexuell zu werden.

Liebe, Männer, Verhalten, Freundschaft, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung
6 Antworten