Weder noch. Jeder Mensch hat einen freien Willen. Und das wird ganz besonders von Gott beachtet. Da die göttlichen Gesetze so ausgelegt sind, dass sie für alle Geschöpfe Gültigkeit haben, kann es auch keinen Zufall geben.

Das göttliche Gesetz - das was der Mensch sät, wird er auch ernten - oder dir vielleicht besser bekannt als - Ursache und Wirkung - regelt nicht nur jede Tätigkeit, sondern sogar jeden Gedanken.

Auf diese Weise braucht sich Gott niemals in eine menschliche Situation einbringen, und so kann jeder Mensch frei nach seinem Willen handeln.

Natürlich wird Gott jederzeit helfen, so man ihn darum bittet. Aber einmischen wird er sich in keine menschliche Handlung, oder Situation, weil sonst hätte er niemals seinen Geschöpfen den freien Willen geben dürfen.

Wenn ein Mensch oft in schlimmen Gedanken ist, werden sich solche Gedanken irgendwann materialisieren und es kommt zu Krankheit, Unglück oder sonstigem Ungemach. Da wir nach Gottes Ebenbild geschaffen sind, haben wir auch schöpferische Fähigkeiten. Das sollten wir nie vergessen. Und die Schöpfung fängt mit dem Gedanken an !

Ja es ist sogar noch genauer. Alles was dir begegnet oder passiert, das hat auch irgend etwas mit dir zu tun. Aber trotz allem ist dein freier Wille gesichert.

In den Offenbarungen ist das im Detail erklärt. http://www.aus-liebe-zu-gott.de/Startseite.html

Das sogenannte Schicksal macht sich also jeder Mensch selber. Jeder ist seines Glückes Schmied - oder auch Pech.

Oft hört man - wenn es einen Gott gäbe, warum lässt er dann solches Leid und Not zu ! War es aber nicht vorher der freie Willen des Menschen, alles in die Wege zu leiten, damit es zu diesem Leid und dieser Not kommen konnte ?

Denke an die Kriege, hat Gott die Kriege begonnen ? Nein der Mensch war es, das muss jeder ehrlich zugeben.

Jedes Geschöpf hat den göttlichen Geist in sich. So hat auch jeder Mensch den göttlichen Geist in seinem Herzen. So kann jeder Mensch mit Gott reden wann und wo er will, und legt dem Menschen die Antwort in sein Gemüt, in sein Gefühl.

Gott ist die pure Liebe, kein Gebet bleibt unerhört. Nur mit der Erfüllung der menschlichen Wünsche haperts ein wenig, weil die Menschen sich zu gerne materielle Wünsche erfüllen lassen würden. Aber was würde es dem Menschen helfen, wenn sich sein ( ein Beispiel ) Geldwunsch erfüllen würde ? Denke daran, dass 85 % aller Lottomillionäre später schlechter dastehen, als wie zuvor. So ist diesen Menschen nicht geholfen, genau das Gegenteil ist der Fall.

Für Gott hat das Seelenheil eines Menschen Priorität. Die Seele lebt ewig. Und in den unzähligen Inkarnationen werden auch viele Fehler gemacht. Und diese Fehler müssen a l l e wieder irgendwann ausgeglichen werden.

...zur Antwort

Nein Gott ist der Schöpfer allen Seins. Denn von Nichts kann auch nur Nichts kommen. Da Gott schon immer war, immer ist und immer sein wird, ist auch seine Schöpfung ewiglich. In allen Geschöpfen ist auch der göttliche Geist, so dass alles irgendwann wieder den Weg zu Gott zurück finden wird. Und so kann der Mensch jederzeit und an jedem Ort mit seinem Schöpfer, mit Gott reden, und über sein Gemüt, über seine Gefühle kann er Gottes Antwort begreifen.

...zur Antwort

Bleib einmal ganz cool und ruhig, und lege alles in die Hände von Jesus. Er weiss daraus da Beste zu machen. Er sagt ja selber - kommt alle zu mir, die ihr müsam und beladen seid, damit ich euch erquicke. Nimm das Angebot an.

...zur Antwort

Raum und Zeit können sich bildlich gesprochen vermischen. So eine Art Überlappung.

Beide sind aber keine Konstante. Als Energieformen sind sie immer in Bewegung, und so entstehen dann diese Überlappungen. Wenn du es von dieser Seite aus siehst, dann wird alles in den normlen Bereich kommen-

...zur Antwort
Gott hat das so gewollt!

Eine DNA ist auf Information angewiesen. Ohne Information keine DNA. Wer gab also die Erstinformation ? - Ausser Gott, fällt mir niemand ein.

...zur Antwort

Was ist, wenn du deiner Freundin eine schöne Überraschung bereiten möchtest ? Es hört sich vielleicht nicht gerade überwältigend an.

Du machst einen Spaziergang mit ihr, oder setzt dich gemütlich irgendwo hin, und sagst ihr deine ganz geheimen inneren Gedanken, total offen und ehrlich.

Weisst du, bei 95 % aller Trennungen gab es nur ein Problem - eine ehrliche und offene Aussprache hat gefehlt.

Sag ihr alles was dein Herz fühlt, sprich alles an was dich bewegt, es sollte kein Tabu oder Geheimnis zwischen euch sein.

Gibt es etwas , worüber du noch nie mit ihr gesprochen hast, weil du dich nicht getraut hast das anzusprechen ? Oder gibt es etwas, was dir bei ihr nicht wirklich gefällt, aber du akzeptierst es halt ? Denke einmal darüber nach.

Es gibt kein schöneres Geschenk, als mit dem Partner alles besprechen zu können, mit dem Partner offen und ehrlich alles besprechen , weil es dein Partner ist und nicht dein Eigentum, weswegen du auch nicht eifersüchtig bist - stimmt das - geh in dich - frage dich ob das auch stimmt - hat deine Freundin etwas, was sie mit dir nie besprochen hat, weil sie sich nicht getraut hat darüber zu reden ?

Wie schaut es mit deiner/ihrer Eifersucht aus ? Hast du/sie soviel Vertrauen, dass es nie deswegen zu einem Problem kommen könnte ?

Wenn du über alles nachdenkst, fällt dir noch sehr viel ein, worüber man vielleicht sprechen sollte.

Du kannst deiner Freundin kein schöneres Geschenk machen, als sie mit deinen intimsten Gedanken vertraut zu machen - und natürlich umgekehrt.

Was ist wahre Liebe ? Kannst du/sie auch verzeihen ? Vergebung ist das allerwichtigste. Denke über alles nach.

...zur Antwort

Das Leben ist eigentlich nur ein Teil eines grossen Kreislaufes. Gott hat alles erschaffen, primär alle Engel. Ein Teil der Engel wollte gleich gut sein wie ihr Schöpfer. Dadurch kam es zum sogenannten Engelfall. Im Falluniversum, in dem wir zur Zeit leben, haben wir die Möglichkeit, aus freiem Willen den Weg zu finden - wenn wir wollen, mit Hilfe Gottes - der uns zurück in das Himmelreich führt, woher wir einst gekommen sind.

Nach unserem Naturleben kommen wir, bzw. unsere Seele, in ein Geistreich, das sogenannte Jenseits. Im Jenseits bekommen wir wieder einen Teil unserer Gasamterinnerungen zurück, und können somit erkennen, was noch wichtig wäre, dass wir es in einem Naturleben ausgleichen, weil da der Ausgleich viel schneller geht.

Und somit haben wir dann auch die Möglichkeit, freiwillig eine weitere Inkarnation zu beginnen. Das geht solange, bis wir uns freiwillig soweit entwickelt haben, dass wir bewusst die Göttlichkeit anerkennen und im göttlichem Sinne unser Leben verbringen.

Dann steigen wir auf der Jakobsleiter wieder etwas höher und brauchen keine Inkarnationen mehr, um den Weg zurück in das Himmelreich zu finden. Siehe auch - http://www.aus-liebe-zu-gott.de/Startseite.html

...zur Antwort

Ja Vergeben kann schon ein langwieriger Prozess sein. Es kommt darauf an, um was es geht.

Wenn dich jemand betrogen hat, und du dadurch viel Geld oder Gut verloren hast, oder noch Schlimmeres, dann ist der Vergebungsprozess nicht gerade einfach. Aber wenn man bewusst versucht, immer in lieben Gedanken zu bleiben, dann hat man auch die Kraft für die Vergebung.

Sehr hilfreich ist auch ein klärendes Gespräch. Wenn man sich ausgesprochen hat und jede Seite ihre Meinung offen auf den Tisch legt, kann man mit einem guten Willen schon einen Weg finden, mit dem beide Seiten zurecht kommen.

...zur Antwort

Ja Geister gibt es. Wenn der Mensch gestorben ist, geht seine Seele in ein Geisterreich , bis diese Seele später wiedereinmal inkarniert.

...zur Antwort

Ja, Angst ist mangelndes Vertrauen – Vertrauen zu Gott. Die Frage ist halt, glaubst du und beschäftigst du dich mit  Gott. Wenn nicht – ja dann wird dir die Angst dein Leben lang bleiben. Das hat ja auch seine tiefen Gründe.

Wenn dir dein Schöpfer etwas bedeutet, ja dann ist es an und für sich kein Problem, die Angst loszuwerden.

Damit du das aber besser verstehst, warum und weshalb es so ist,  müssen wir den Hintergrund etwas beleuchten.

Als Gott unsere Seelen erschaffen hat, waren wir alle einmal Engel. Alles war im geistigen Bereich. Die Materie gab es am Anfang der Schöpfung noch nicht.

Du kennst sicher die Geschichte von Luzifer, dem Lichtengel, der sich von Gott losgesagt hat, weil er selber Gott sein wollte.

Nun, das ging aber nicht plötzlich. Das entwickelte sich langsam in kleinen Ewigkeiten. Aber mit  dieser Entwicklung  verdichtete sich die Energie vom Lichtengel Luzifer und seinem ganzen Anhang immer mehr , und sie entfernten sich immer weiter von Gott, bis es zum sogenannten Engelsturz kam, der in der Materie endete.

Das war dann also das neue Reich von Satana, bzw. Luzifer – die Materie.

Aber alle Materie war der Gottesordnung unterworfen. Mit anderen Worten, die göttliche Ordnung war in der Materie manifestiert, und gültig für alle Lebewesen.

Eines dieser Gottesgesetze heisst : das was der Mensch sät, wird er ernten.

Weil alle Menschen, alle Geistwesen ( Engel ) , auch Satana mit ihrem ganzen geistigen Anhang,  seit ihrer Schöpfung,  einen freien Willen haben, konnten sie also auch alles tun oder lassen, wie sie wollten.

Aber durch das Gesetz von Saat und Ernte, bestand nun auch die Möglichkeit, dass alle Geschöpfe erkennen können, dass es einen Weg zurück in das himmlische Reich gibt, woher jede Seele einmal gekommen ist. 

Wer Lüge, Hass und Streit sät – wird auch Dementsprechendes empfangen, ernten.

Wer Liebe sät – wird auch Liebe empfangen, ernten.

Das war jetzt alles bildlich und einfach dargestellt.

Nun kommen wir zu der Angst, die so viele Menschen haben.

Die dunkle Seite – Satan, bzw. Luzifer und alle seine Dämonen und Anhänger, suchen natürlich Wege, wie sie die Menschen  auf ihre Seite ziehen können, und wie sie dadurch neue und notwendige Energie bekommen.

Die Angst ist so ein Mittel, mit dem die dunkle Seite Energie von Menschen abziehen kann. Weil es ist ja klar, wenn jemand nicht fest an Gott glaubt, der hat auch nicht die göttlich Kraft und den göttlichen Schutz, um den Dämonen entgegen zu wirken.

Wenn ein Mensch der Angst hat, zu sich sagt, ich brauche keine Angst zu haben, weil der göttliche Geist in meinem Herzen ist, und ich Jesus immer bitte, dass er mir hilft die ängstlichen Gedanken zu verscheuchen – ja da können die Satansbrüder nichts mehr machen. Sie sind der göttlichen Kraft nicht gewachsen und müssen abziehen.

Und somit werden deine Angstgefühle immer weniger, bis du gar keine Angst mehr verspürst – egal was kommt, weil du immer sicherer weisst, dass du Jesus voll und ganz vertrauen kannst. Er hilft dir, um was du immer ihn bittest.

Versuche also immer – so gut es geht – in lieben Gedanken zu sein, somit wirst du auch viel Liebe ernten. Die dunkle Seite muss sich immer weiter von dir zurück ziehen, weil sie keine lieben Gedanken will, und weil ihnen liebe Gedanken – man könnte es vielleicht so sagen – richtig Schmerzen machen.

Zu deinem besseren Verständnis, hier noch ein Link mit den Offenbarungen.

http://www.aus-liebe-zu-gott.de/Startseite.html

...zur Antwort

Warum habe ich solche Panik vor dunklen Räumen?

Hallo liebe Community,

ich habe manchmal ein kleines Problem, welches mir sehr unangenehm und auch etwas peinlich ist. Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll...also erstmal ein paar Daten: ich bin 23 und wohne mit meinem Freund zusammen. Wenn er da ist ist auch meistens alles gut. Aber sobald ich alleine bin (wie jetzt zum Beispiel) fühle ich mich total nervös und ängstlich.

Es ist nicht die Tatsache, dass er nicht da ist an sich (im Gegenteil ich habe ihn sogar überredet heute mal wieder etwas mit seinen Jungs zu machen, das tut ihm nämlich auch mal ganz gut) ich habe einfach Angst abends im Dunklen alleine in meiner Wohnung zu sein.

Klingt total bescheuert ich weiß aber alleine der Gedanke an den dunklen Flur macht mir richtig Angst. Ich hoffe so dass ich nicht aufs Klo muss denn dann muss ich ins Dunkle auch wenn es nur für kurz ist. Jedes Mal habe ich das Gefühl im Dunklen lauert etwas oder jemand. Diese ständige Nervosität. Das macht mich krank! Ich fühle mich immer angespannt, ich hasse es im Dunkeln in einer Wohnung zu sein. Draußen ist es mir komischerweise egal...auch jetzt habe ich richtig Herzklopfen, nur weil ich gerade ein Geräusch gehört habe.

Gibt es irgendwas was ich gegen diese Angst tun kann? Kann man die wieder loswerden? Ist es vielleicht sogar ganz normal dass man Angst vor der Dunkelheit hat? Aber wieso habe ich dann kein Problem wenn ich nachts draußen bin sondern eben nur in Räumen?

...zur Frage

Ja, Angst ist mangelndes Vertrauen – Vertrauen zu Gott. Die Frage ist halt, glaubst du und beschäftigst du dich mit  Gott. Wenn nicht – ja dann wird dir die Angst dein Leben lang bleiben. Das hat ja auch seine tiefen Gründe.

Wenn dir dein Schöpfer etwas bedeutet, ja dann ist es an und für sich kein Problem, die Angst loszuwerden.

Damit du das aber besser verstehst, warum und weshalb es so ist,  müssen wir den Hintergrund etwas beleuchten.

Als Gott unsere Seelen erschaffen hat, waren wir alle einmal Engel. Alles war im geistigen Bereich. Die Materie gab es am Anfang der Schöpfung noch nicht.

Du kennst sicher die Geschichte von Luzifer, dem Lichtengel, der sich von Gott losgesagt hat, weil er selber Gott sein wollte.

Nun, das ging aber nicht plötzlich. Das entwickelte sich langsam in kleinen Ewigkeiten. Aber mit  dieser Entwicklung  verdichtete sich die Energie vom Lichtengel Luzifer und seinem ganzen Anhang immer mehr , und sie entfernten sich immer weiter von Gott, bis es zum sogenannten Engelsturz kam, der in der Materie endete.

Das war dann also das neue Reich von Satana, bzw. Luzifer – die Materie.

Aber alle Materie war der Gottesordnung unterworfen. Mit anderen Worten, die göttliche Ordnung war in der Materie manifestiert, und gültig für alle Lebewesen.

Eines dieser Gottesgesetze heisst : das was der Mensch sät, wird er ernten.

Weil alle Menschen, alle Geistwesen ( Engel ) , auch Satana mit ihrem ganzen geistigen Anhang,  seit ihrer Schöpfung,  einen freien Willen haben, konnten sie also auch alles tun oder lassen, wie sie wollten.

Aber durch das Gesetz von Saat und Ernte, bestand nun auch die Möglichkeit, dass alle Geschöpfe erkennen können, dass es einen Weg zurück in das himmlische Reich gibt, woher jede Seele einmal gekommen ist. 

Wer Lüge, Hass und Streit sät – wird auch Dementsprechendes empfangen, ernten.

Wer Liebe sät – wird auch Liebe empfangen, ernten.

Das war jetzt alles bildlich und einfach dargestellt.

Nun kommen wir zu der Angst, die so viele Menschen haben.

Die dunkle Seite – Satan, bzw. Luzifer und alle seine Dämonen und Anhänger, suchen natürlich Wege, wie sie die Menschen  auf ihre Seite ziehen können, und wie sie dadurch neue und notwendige Energie bekommen.

Die Angst ist so ein Mittel, mit dem die dunkle Seite Energie von Menschen abziehen kann. Weil es ist ja klar, wenn jemand nicht fest an Gott glaubt, der hat auch nicht die göttlich Kraft und den göttlichen Schutz, um den Dämonen entgegen zu wirken.

Wenn ein Mensch der Angst hat, zu sich sagt, ich brauche keine Angst zu haben, weil der göttliche Geist in meinem Herzen ist, und ich Jesus immer bitte, dass er mir hilft die ängstlichen Gedanken zu verscheuchen – ja da können die Satansbrüder nichts mehr machen. Sie sind der göttlichen Kraft nicht gewachsen und müssen abziehen.

Und somit werden deine Angstgefühle immer weniger, bis du gar keine Angst mehr verspürst – egal was kommt, weil du immer sicherer weisst, dass du Jesus voll und ganz vertrauen kannst. Er hilft dir, um was du immer ihn bittest.

Versuche also immer – so gut es geht – in lieben Gedanken zu sein, somit wirst du auch viel Liebe ernten. Die dunkle Seite muss sich immer weiter von dir zurück ziehen, weil sie keine lieben Gedanken will, und weil ihnen liebe Gedanken – man könnte es vielleicht so sagen – richtig Schmerzen machen.

Zu deinem besseren Verständnis, hier noch ein Link mit den Offenbarungen.

http://www.aus-liebe-zu-gott.de/Startseite.html

...zur Antwort

Jeder Mensch hat einen göttlichen Geist in seinem Herzen. Also kann auch jeder Mensch zu jeder Zeit und an jedem Ort mit Gott reden. Dieser göttliche Geist ist auch das eigentliche LEBEN in allen Geschöpfen.

Über das Gefühl, Gemüt kann der Mensch die Antworten Gottes erkennen.

...zur Antwort

Gott straft nicht. Wer die Gebote Gottes nicht einhaltet, muss halt auch die Konsequenzen dafür tragen. Dafür ist das Gesetz von Saat und Ernte.

Wer Liebe sät, wird auch Liebe ernten. Wer Lügen, Streit, Hass, Krieg sät, wird auch eine dementsprechende Ernte einfahren.

...zur Antwort

Das war mir eigentlich im Kindesalter schon klar, dass es einen Gott geben muss. Die Wissenschaft sagt, dass der Urknall für die Enstehung des Universums gesorgt hat. Tja und von wem oder woher stammen die Zutaten für den Urknall ???

Von nichts kommt nichts - sagt die Wissenschaft ! Dann kann auch kein Urknall aus dem NICHTS entstanden sein.

...zur Antwort

Wenn man es genau betrachtet, wird bei einer Abtreibung ein lebendes Wesen - ein Mensch - zu Tode gebracht. Ich denke, dazu kann niemand etwas gegenteiliges sagen.

In anderen Situationen, wo ein Mensch bewusst getötet wird - da sagt man MORD dazu.

Wenn ein Fräulein gezwungen wird, in der Schwangerschaft eine Abtreibung zu akzeptieren, dann kommt es früher oder später zu enormen Konfliktsituationen, die für die junge Frau eine sehr schwere Belastung wird. Denn sie wollte das Kind unbedingt haben und muss es aber auf Wunsch der Eltern abtreiben - töten - ermorden lassen.

Darüber sollte sich die Mutter im Klaren sein, dass sie die Verantwortung über ihre Tochter und über das Ungeborene Kind, das getötet werden soll - übernehmen muss.

Ich wünsche der Tochter aus tiefstem Herzen, dass sie die Stärke und Kraft hat, sich gegen den Wunsch der Mutter zu entscheiden, und ihr Kind auf die Welt bringt.

...zur Antwort

Wenn man es genau betrachtet, wird bei einer Abtreibung ein lebendes Wesen - ein Mensch - zu Tode gebracht. Ich denke, dazu kann niemand etwas gegenteiliges sagen.

In anderen Situationen, wo ein Mensch bewusst getötet wird - da sagt man MORD dazu.

Wenn ein Fräulein gezwungen wird, in der Schwangerschaft eine Abtreibung zu akzeptieren, dann kommt es früher oder später zu enormen Konfliktsituationen, die für die junge Frau eine sehr schwere Belastung wird. Denn sie wollte das Kind unbedingt haben und muss es aber auf Wunsch der Eltern abtreiben - töten - ermorden lassen.

Darüber sollte sich die Mutter im Klaren sein, dass sie die Verantwortung über ihre Tochter und über das Ungeborene Kind, das getötet werden soll - übernehmen muss.

Ich wünsche der Tochter aus tiefstem Herzen, dass sie die Stärke und Kraft hat, sich gegen den Wunsch der Mutter zu entscheiden, und ihr Kind auf die Welt bringt.

...zur Antwort