Lass es bleiben

An deiner Stelle finde ich, Du solltest ihr erst mal sagen, dass Du bi bist. Und dann mal gucken, wie sie reagiert. Du musst ihr ja nicht im gleichen Satz sagen, dass Du auf sie stehst.

...zur Antwort

Wie wäre es mit Wirtschaftsinformatik? Hier kannst Du mehrere Interessen (Wirtschaft, IT, Mathe) kombinieren. Mit Politik und Geschichte kannst Du Dich ja privat weiter beschäftigen - das sind auch eher brotlose Künste. In der IT-Branche zahlt man hingegen gut und die Leute sind heiß begehrt.

Die hier mehrfach genannte Empfehlung Lehramt kann ich nicht unterstützen - das ist so unkreativ. Nach der Schule dachte ich auch, ich wollte vielleicht Lehrer werden. Aber wenn Du grade aus der Schule kommst, hast Du die Welt noch nicht gesehen und gar keine Ahnung! Ich bin jetzt heilfroh, dass ich nicht Lehrer geworden bin. Lehrer sollte man auch eher werden, wenn man mit Kindern arbeiten will - das Fach vermittelt man ja eher oberflächlich im Vergleich zu dem, was man auf der Uni lernt.

...zur Antwort
Literatur

Soweit ich das verstehe studiert man Verlagswesen eher, wenn man in der Verwaltung im Verlag arbeitet, bzw so im Einkauf und Vertrieb. Zum Lektoratsberuf passt Literaturwissenschaften eher, oder aber einfach Germanistik (kommt ja auch viel auf Rechtschreibung etc. an) - im Wissenschaftslektorat auch eher was naturwissenschaftliches.
Das Lektoratswesen ist aber beim besten Willen kein Traumjob! Mies bezahlt, viel Mist und wenig Wertschätzung wie man hört.

...zur Antwort
Informatik

Bei Jura ist das spätere Gehalt stark vom Abschneiden im Studium abhängig. Wenn man ein Prädikatsexamen hat, kann man als Richter viel verdienen (Gehaltstabellen im Netz) oder in der Großkanzlei reich werden, hat aber auch kein Leben mehr. Die Mehrheit der Juristen verdienen nur sehr mäßig (Lehrerniveau).

Informatiker sind gefragte Fachleute. Die haben ein gutes Gehalt, ich würde sagen mehr oder minder durchweg.

Bei BWL kann man Glück und Pech haben. Zwischen Topmanager (die wenigsten - sehr stressig) und Büroknecht gibt es eine sehr große Spannweite.

Wer sicher ein gutes Gehalt haben will, sollte von den genannten am ehesten Informatik in Betracht ziehen, da hat man auch noch ein Leben neben der Arbeit. Generell verdienen der MINT-Sektor und Ärzte am besten.

...zur Antwort

Wenn du gerne liest, ist doch egal, wie lange du dafür brauchst.

Die Angaben aus dem Internet halte ich auch nicht für realistisch. Die überfliegen den Text wahrscheinlich eher oder wollen prahlen. Kannst ja auch hier schauen: https://de.wikipedia.org/wiki/Lesegeschwindigkeit

Ich lese auch vergleichsweise langsam (langsamer als Freunde), aber sei's drum. Wenn ich mich anstrenge, kann ich auch schneller lesen, aber dann konzentriere ich mich so sehr aufs schnelle Lesen, dass ich von dem Text nichts mehr mitkriege :D

Hängt ja auch von Textgröße und Schwierigkeitsgrad des Texts ab etc.

Was liest du denn grade? :)

...zur Antwort

Was für negativ. Er hat gesagt, du bist geil. Das ist ja wohl eindeutig.

...zur Antwort

Für dein Alter bist du normalgroß. Deine Schwester ist mit 1,76m für eine Frau recht groß. Bist du ein Mädchen oder ein Junge? Auf jeden Fall: Wenn deine Schwester, die ja sehr eng mit dir verwandt ist, so groß ist, wächst du mit Sicherheit noch. Wie groß sind denn deine Eltern? Wenn sie auch groß sind, wirst du sicher noch wachsen.

Lass dich nicht unterkriegen! Du bist halt noch etwas jung. Sobald die Pubertät richtig Fahrt aufnimmt, schießt du in die Höhe!

Nebenbei sollte deine Schwester mit 22 wissen, dass man seine kleinen Geschwister nicht hänseln sollte; schon gar nicht sagen, sie seien hässlich - das ist doch sehr kindisch.

...zur Antwort

Parken haben viele Leute Probleme mit. Die Sorge, dass du gefilmt wirst, ist aber eher unwahrscheinlich, wenn nicht gerade einer mit Handy am Bordstein steht.

Du musst ein Gefühl für die Abmessung und Größe deines Wagens bekommen - in der Fahrschule hast du ja mit einem anderen Auto eingeparkt. Da hilft nur üben. Fahr mal auf einen ruhigen Parkplatz oder irgendwo im Wald oder so. Dann park ein. Wenn du denkst "Jetzt hab ich hinten keinen Platz mehr", steig mal aus und seh dir die Situation von außen an: Vielleicht hast du noch einen halben Meter Platz. Üben sollte man eher mit Verkehrshütchen oder leeren Bierkästen oder sonst was, nicht unbedingt neben dem Ferrari des Nachbarn ;)

Sonst einen Wagen mit Einparkhilfe. Es kann auch ein Beifahrer aussteigen und rangieren helfen. 

...zur Antwort

In Frankreich heißt der Jacques Toutlemonde glaub ich, was "Jacques Jedermann" bedeutet. In Japan heißt der Keishi Tanaka, weil das einfach  zwei Allerweltsnamen sind und das Zeichen für Tanaka sehr einfach ist. 


Mustermann zeigt ja, dass der nur ein Muster, also Beispiel ist. Max wahrscheinlich wegen der Alliteration (M- M). Hab beim Finanzamt auch schon mal Stefan Steuerzahler gesehen.

...zur Antwort

Selbstbefriedigung ist nichts schändliches oder sonst wie, sondern ganz natürlich. Praktisch jeder macht es, manche häufiger, manche seltener, aber doch schon - auch wenn nur die wenigsten darüber reden.

Persönlich hab ich sogar früher angefangen und mache es bis heute und ich bin trotzdem ganz normal. :D

Also mach ruhig weiter und lass dir nix einreden. Das ist ganz normal und medizinische Studien belegen sogar, dass es gesund ist - Selbstbefriedigung (wahlweise regelmäßiger Geschlechtsverkehr, aber mal im Ernst wer kommt schon so häufig dazu? Die meisten Leute befriedigen sich auch in Beziehungen gelegentlich selbst) beim Mann erhöht zum Beispiel den Testosteronspiegel, beugt Prostatakrebs vor und fördert das psychische Wohlbefinden.

...zur Antwort

Wie kann ich als frischer Nichtraucher diese schlimmen Party-Rauch-Situationen in der Gruppe aushalten?

Hallo alle!

Seit einem Monat bin ich (wieder) Nichtraucher. Der Entzug läuft auch eigentlich sehr gut. Seit gestern jedoch fühle ich mich grauenhaft.

Ich war auf einer Party, Abschiedsfeier eines Freundes. Dort raucht eigentlich niemand, außer mein Partner. Als alle betrunken waren, begann mein Partner plötzlich, alle um uns herum zum rauchen zu überreden, weil er nicht alleine gehen wollte. Und plötzlich standen mein Partner und meine sonst niemals (!) rauchenden Freunde auf dem Balkon und haben gequalmt.

Da wollte ich auch, und zwar sehr sehr dringend. Jedoch wenn ich versuchte, auf den Balkon zu kommen, schrieen und lachten alle, schubsten mich nach drinnen und knallten die Tür vor mir zu, hielten sie von außen zu und johlten begeistert "Du nicht XY, vergiss es, du kriegst keine!" (PS: wir sind alle um die 30, nicht 14).

Ich weiß nicht, ob diese Situation für einen Nichtraucher nachvollziehbar ist, aber für mich fühlte es sich in dem Moment an, als würde es mich innerlich zerreissen. Irgendwann kamen alle wieder rein, dann ging ich raus, zitterte am ganzen Körper und fing an, draußen zu heulen (ja, es ist peinlich, aber so war es). Mein Partner kam dann breit grinsend und wollte mich wieder reinziehen. Ich habe ihm so fest auf die ausgestreckte Hand geschlagen dass wir beide erschrocken sind.

So. Ich weiß, alle haben es grundsätzlich gut gemeint. Es war trotzdem die mit Abstand schlimmste Situation im Entzug, die ich erlebt habe. Ich fühlte mich ausgeschlossen, gedemütigt und vorgeführt ohne Ende, hilflos, verzweifelt und einfach grauenhaft.

Das Problem ist, das Gefühl ist heute genauso immer noch da wie gestern Nacht und ich kriege es einfach nicht mehr los und bin kurz davor, mir eine Schachtel zu kaufen und meinen Freunden ein Foto zu schicken während ich rauche mit ausgestrecktem Mittelfinger.

Ich bitte um gute Ratschläge, wie ich aus dieser Situation rauskomme und wie ich diese Situationen auf Partys gut meistern kann.

Danke und viele Grüße, Lichtpflicht

...zur Frage

Hallo. Das klingt ziemlich schlimm und ich kann verstehen, dass du dich mies fühlst. Vielleicht solltest du zunächst mal mit deinem Partner reden, was das für eine Kackaktion war. Du könntest deinen Partner auch dazu animieren, auch mit dem Rauchen aufzuhören. Für mich liest sich das so, als ginge ihm irgendwie gegen den Strich, dass du mit dem Rauchen aufgehört hast und wolle dich wieder "ins Boot holen" - vielleicht sagst du deinem Partner mal, dass das schade ist, wenn er nicht willensstark genug ist, mit dem Rauchen aufzuhören - dich wieder runterzuziehen ist aber nicht die feine englische. Ansonsten würde ich doch sagen, dass das eine einmalige Situation war. Du hast ja selber gesagt, dass deine Bekannten ansonsten nicht rauchen. Ich nehme auch mal stark an, dass es ihnen allen später (oder zumindest heute im nüchternen Zustand) ziemlich leidtat, gerade wenn du weinen musstest. Kopf hoch und halte den Entzug durch! Denk an deine Gesundheit! Lass dir das von anderen nicht aufzwängen!

...zur Antwort

Mal die Meinung von nem Schwulen?
Die meisten (Hetero-)Männer stehen glaub ich eher auf Lesbenpornos als auf echte Lesben und diese Filme sind generell fake. Frauen haben es meiner Erfahrung auch nicht so mit diesen Filmen (vor allem nicht mit denen, die Männer gucken, es gibt aber auch Erotikfilme extra für Frauen). Die Rechnung ist ja im Grunde einfach: Männer mögen nackte Frauen (zumindest die meisten :D), dann sind zwei nackte Frauen doch viel besser als eine. Und auf den Schwanz im Standardporno können die meisten Männer wohl verzichten. Frauen sind da halt komplizierter (und das ist - denke ich - auch gut so), für die sind Äußerlichkeiten natürlich auch wichtig, aber die Gefühlsebene kommt da viel schneller und intensiver ins Spiel als das bei den meisten Männern der Fall ist, ist einfach so.

Frauen sind oft toleranter als Männer, das ist gut. Aber manchmal hab ich das Gefühl, Frauen mögen Schwule, weil sie einen schwulen besten Freund haben wollen wie in irgendwelchen dummen Fernsehserien, mit dem sie gut shoppen können oder so'n Mist. Viele Frauen denken da echt erstaunlich schnell in Klischees. Und dass alle Schwulen immer hübsch gepflegt sind und "niedlich" ist im Grunde auch nur ein Klischee... Ok, viele Schwule haben tatsächlich eine weiche Seite wenn man so will. Und ich kenne nur wenige Frauen, die ernsthaft (dauerhaft) auf Machos stehen - zumindest keine mit Selbstwertgefühl - was vielleicht erklären könnte, warum manche scheinbar auf Schwule "stehen", aber das ist echt was komplett anderes als bei Männern.

Mir persönlich geht es ja so, dass ich den "Klischee-Schwulen" (natürlich gibt's den auch!) mal so gar nicht ab kann. Jeder ist so, wie er ist und das ist auch gut so! Aber ich steh auf Männer, weil ich Männer mag und keine mädchenhaften Jungs. Ärgerlicherweise gibt es wenig schwule Machos :D Vielleicht ist es einfach tatsächlich so, dass man immer will, was man nicht haben kann. Deshalb sag ich ja auch immer: Die Guten sind vergeben oder hetero.

...zur Antwort