Ja stimmt. Lass dich ruhig orthodox taufen wenn du drei Stunden in deren Kirche während der Messe stehen kannst. Wenn du an dein Alter denkst entscheide dich für evangelische, da darfst du eine Dreiviertelstunde sitzen mit dem gleichen Effekt.

...zur Antwort

Faulheit sich selbst was auszudenken. Übrigens ist Jesus Arzt, Lehrer, Prophet, Erlöser, Gottes Sohn und Gott.

...zur Antwort

Jeder Mensch hat eine Lebensaufgabe. Du bist schon sehr weit weil du hörst, dass Gott dich anruft. Bitte vor dem Einschlafen um seine Botschaft welche das ist. Nach dem Aufwachen wirst du es wissen. Dann bedanke dich bei ihm. Und tu seinen Willen. Bleib dran auch wenn du manchmal scheiterst.

...zur Antwort

Schau in der Bibel AT und im Koran. Jesus hat die alten Gesetze erneuert und einen neuen Bund zwischen Gott und den Menschen geschlossen. Darum braucht es im Christentum kein Blutopfer mehr.

Er sagte: "Ich will keine Opfer, ich will Barmherzigkeit."

...zur Antwort

Es ändert sich z.Zt. Alles in rasender Geschwindigkeit. Auch bei den dt. Songwritern. Ich bin gespannt.

...zur Antwort
Mein Vater hat nur noch Zeit für neue Familie (lang)?

Mein kleiner Bruder(18) und ich (21) haben in unserer Kindheit leider sehr viel mitmachen müssen. Ich versuche jetzt alles so kurz wie möglich zusammenzufassen. Unsere beiden Eltern waren sehr jung als sie mich ausversehen bekommen haben. 18 und 19. Meine Mama war noch in der Ausbildung und mein Papa eigentlich jedes Wochende mit seinen Leuten feiern. (Hat sich auch nach der Geburt nicht geändert) Da blieb leider sehr wenig Zeit für mich und später auch für meinen Bruder. Aber für meine Eltern schien es noch aushaltbar… Sie bauten dann ein gemeinsames Haus und heirateten va. aber des Geldes wegen…

Letztenendes mussten wir im neuen Haus ständig ihren Streit in der Küche mitkriegen. Beide waren nach einiger Zeit doch sehr gereizt. Mein Vater suchte seinen Stressabbau im Alkohol beim Saufen mit den Jungs und meine Mutter flirtete in Online DatingApps rum. Schließlich kam es zur Scheidung und wir Kinder mussten uns entscheiden zu wem wir wollten. Da meine Mutter dann zu ihrem neuen Freund 4Std weiter weg zog, blieben wir bei unserem Vater. Dort waren wir die meiste Zeit allein oder bei unseren Großeltern. Mein Vater arbeitete vollzeit, kam abends heim und setzte sich sofort vor den Fernseher. Wenn wir mal zu laut waren rutschte ihm die Hand aus. Mein Bruder und ich mochten uns damals auch nicht besonders, aber trotzdem hielten wir zusammen wenn es mal hart auf hart ging. Ich weiß mittlerweile natürlich, dass meinem Vater alles zu viel geworden ist und er das auch eigentlich gar nicht so wollte…

Und meine Mutter bekam dann ein neues Kind und hatte von da an auch Beziehungen zu vielen unterschiedlichen Männern.

Wir konnten uns also nie wirklich irgendjemanden anvertrauen, weil wir immer nur die nervigen Kinder waren. Irgendwann hatte mein Vater dann eine neue Freunden (die ehemals beste Freundin und Cousine meiner Mutter wohlgemerkt) Heute wohnen sie glücklich zusammen und haben ein 4 Jahre altes Kind.

Aufgrund von Uneinigkeiten damals, bin ich von dort ausgezogen und zu meiner Uroma gegangen, die mich gottseidank bei sich aufgenommen hatte. Mittlerweile wohne ich mit meinem Freund etwas weiter weg und komme am Wochenede aber runter in meine alte Heimat.

Das Problem ist, das mein Vater seine ganzen Fehler die er damals bei uns machte, bei seinem neuen Kind besser machen möchte. Er widmet ihm all seine Energie, baut ein Baumhaus bringt ihn jeden Tag ins Bett etc. Nur anstatt dass er versucht mit uns darüber mal zu reden, hat er so wieder keine Zeit für uns. Mein ehemaliges Zimmer dort wurde umfunktioniert für ein Wohnzimmer für meinen 1. Bruder, der dort noch wohnt. In der Wohnung hängen ausschließlich Bilder von seiner neuen Familie und ich muss regelrecht betteln, wenn ich auch nur für 1 std was mit ihm machen will (meistens wird mir eh abgesagt)

Mit geht es schon länger ziemlich schlecht und ich habe es auch noch nicht fertig gebracht meinem Vater zu verzeihen. Und für ein ernstes Gespräch diesbezüglich hat mein Vater auch keine Zeit…

...zur Frage

Wer soll denn den Schicksalsroman lesen. Geht's nicht etwas kürzer?

...zur Antwort

Keiner sollte sich deshalb fertig machen. Jeder Mensch muss seinem Schicksal folgen. Das heisst nicht, dass der Unglücksfahrer das verdrängen sollte oder gar anderen die Schuld geben. Er sollte sich bei den Eltern erklären und zutiefst traurig sein. Die Eltern sollten ihm vergeben.

...zur Antwort

Zieh aus. Die bevormunden dich sicher auch anderweitig obwohl sie unwissend sind. Alte Gäule kriegst du nicht auf eine neue Strecke. Lass sie krank werden, das ist die einzige Chance, die sie haben um zu kappieren.

...zur Antwort

Jesus Christus, Jehoshua (Gott rettet) der Jude:

"Liebet einander wie ich euch geliebt habe."

...zur Antwort

Bin zwar kein Lateiner aber mit Tod und Teufel kann ich umgeh'n.

...zur Antwort