Die Frage ist jetzt schon ein bisschen her: Aber vielleicht liest es ja noch jemand anderes ;) Also ich denke das kommt auch auf die Uni an. Ich hatte kein Chemie und ich hatte auch kein.....Biologie!!! am Gymnasium. Trotzdem hab ich in 2 Wochen das 4. Semester hinter mir. Bei uns in Tübingen gehen die Chemie und Physik-Themen nicht arg weit über's Abi-Niveau heraus..es geht hauptsächlich darum, dass alle auf dem selben Stand sind ( wie in Mathe auch). Und was du später dann mal eher brauchst ( Physik oder Chemie) hängt auch von deiner Wahl ab, was genau du später machst. Wenn du Richtung Bionik willst...Physik und Mathe sind da ganz wichtig. Wenn du eher Richtung Molekulare Biologie willst, dann ist Chemie wichtig..aber auch ein bisschen Physik.

...zur Antwort

Mein erster Gedanke war Alan Turing, denn : 

 Seit Jahrzehnten dauern weltweit heftige Auseinandersetzungen über die Herkunft des allgegenwärtigen Computers an. Selbst ein endlos langer Patentprozess in den USA brachte keine Lösung. Eine Neuerscheinung aus dem Münchener Oldenbourg-Verlag versucht nun, die Streitfrage zu beantworten.

Wer hat unseren modernen Universalrechner geschaffen, wo kam er zur Welt? Mit den Jahrhundertfeiern für die beiden Informatikpioniere Konrad Zuse (Juni 2010) und Alan Turing (Juni 2012) erhielt diese Streitfrage neuen Aufwind. Je nach Standpunkt fallen die Stellungnahmen unterschiedlich aus, allzu oft sind sie patriotisch geprägt: Zahlreiche Namen von Erfindern werden angeführt.

Die Deutschen neigen dazu, Konrad Zuse als Vater der programmierbaren Digitalmaschine zu betrachten, die Briten schwärmen hingegen von Thomas Flowers. Und ein amerikanisches Gericht hat John Atanasoff zum Erfinder gekürt und dabei Presper Eckert und John Mauchly vom Thron gestürzt. Nach verbreiteter angelsächsischer Auffassung sind nur elektronische Geräte (z.B. Röhren- und Transistorrechner) Computer, nicht aber mechanische oder elektromechanische Anlagen (z.B. Relaisrechner). Das würde bedeuten, dass die erste arbeitsfähige Zusemaschine (Z3, 1941, Berlin) und die frühen nordamerikanischen Maschinen von George Stibitz (Complex Number Calculator, 1940, Bell Labs, New York) sowie Howard Aiken/Clair Lake (Harvard Mark I/IBM ASCC, 1944, Cambridge, Massachusetts) keine Computer sind. Sie enthalten nämlich Relais.

( Quelle : http://www.fuldaer-nachrichten.de/?p=97459

...zur Antwort

Schäm dich! 

Nein, schäm dich bitte nicht!  Nicht jeder muss mit  16 sein erstes Mal gehabt haben ... Manchen ist es egal mit wem, Hauptsache dass. Mir war es nicht egal, und siehe da ich habe den Besten den ich mir wünschen kann..seit 3 Jahren. Ne Bekannte von mir hatte ihr erstes mal mit einem mit dem sie nichtmal zusammen war...und dazu ist es auch nie gekommen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie dieses Ereignis rückgängig machen würde wenn sie könnte. 

Und ein anderen Kumpel von mir :Der versucht krampfhaft ne Freundin zu bekommen, egal ob er sie wirklich liebt oder nicht ( tragischer weise denkt er immer dass er sie liebt, obwohl er das bestimmt nicht tut...nicht nach 2 Wochen...alle 2 Wochen ;) ). Das endet immer in einem Desaster. Lass dir lieber Zeit, wenns passiert dann passierts. Es gibt viele Leute die erst mit 20 oder so Sex hatten... na Und ? steht in irgendnem Gesetzt : Hab Sex bevor du 18 wirst oder du bist kein wahrer Mann... ???? 

NE :D 

Viel Glück ;) 

...zur Antwort

Hallo, ich weiß deine Frage ist schon eine ganze Weile her, aber vielleicht immernoch aktuell? :) 

Ich selbst studiere Biologie, mein Freund Physik. Und ich kann dir sagen : Ich hab zum Glück BAföG! Ich wüsste nicht, wo ich mir noch die Zeit nehmen soll, nebenher zu Arbeiten! 

Eine Kommilitonin von mir hat nebenher einen RICHTIGEN Job. Davor hab ich wirklich Respekt, aber ich muss auch ehrlich sagen, dass sie oft sagt : ich hatte dafür keine Zeit weil ich arbeiten musste... Eigentlich sollte es doch andersrum sein. Biologie ist meiner Meinung nach eines der anstrengendsten Studien. Vielleicht nicht von der geistigen Herausforderung, aber vom Aufwand. Du hast Mathe, Chemie (AC + OC), Physik ( Bei uns Experimentalphysik) und natürlich Bio. Mein Freund, der wie gesagt Physik studiert, hat Mathe, Physik und AC. Mathe gehört zu Physik nunmal dazu, da ich finde das Physik eben zum Großteil angewandte Mathematik ist und er mit dem einen für das andere mitlernt. Aber als Biostudent/in muss ich fast genauso viel Zeit in Chemie und Physik stecken wie in Bio...  Und wenn du gute Noten haben willst, hast du eher weniger Zeit so viel zu Arbeiten um dir dein komplettes Studium zu finanzieren. 

Natürlich kommt es auch auf die Uni an, den Ort, Mietkosten etc.. Manchen Leuten bereitet es natürlich auch kein Problem nebenher noch zu arbeiten, aber ich bin froh wenn ich mal einen Abend zum Filme schauen hab oder zum Buchlesen. 

...zur Antwort

Die Moves die du siehst, sind ja trotzdem wirklich ausgeführt worden. Aber das (fast) nichts passiert, liegt eben auch am Training, dass diese ganzen Kicks, Sprünge und Schläge nicht gefährlich sind. Ist ja nicht so, dass die sich gar nicht berühren würden! Deshalb ja auch immer die netten Warnungen. Ich denke, Wrestling ist ein Sport ( wenn auch mit viel Entertainment) und nicht nur blose Schaupielerei. Denn nicht jede Liga oder was es da auch gibt, wird wie eine Art Serie im TV ausgestrahlt.

...zur Antwort

Das hat etwas mit der Weltanschauung zu tun. Früher dachte man , wie dir vielleicht bekannt ist, dass die Erde eine Scheibe ist, und das sich alles um die Erde dreht und nicht wir uns um die Sonne. Zur Zeit der Aufklärung...wurde das ganze eben aufgeklärt. Das ist das ganze grob gesagt.

...zur Antwort

Verschiebst du nur deine Möbel oder holst du dir auch regelmäßig neue ? Ich selbst tue auch ab und zu meine Möbel hin und her schieben, das ist ja auch nicht unnormal. Aber wenn du eine Komplette Veränderung vornimmst, kann es schon was mit der Psyche zu tun haben. Vielleicht fühlst du dich unbewusst gar nicht wohl in diesem Zimmer.

...zur Antwort