Fangen wir mal andersrum an. Hier mal 4 Staatsformen , die keine sind und DIE 3 Staatsformen.

Herrschaftsformen:

Kommunismus (Gemeinsam) - Schwachsinn (sowas wollen dumme Punks, die kein Bock haben zu arbeiten, um von anderen zu profilieren). Keine Staatsform

Sozialismus (Kameradschaftlich) - Schwachsinn (siehe oben). Keine Staatsform

Anarchismus (Herrschaftslosigkeit) - Schwachsinn (Menschen sind viel zu blöd, um ohne Führung zu leben). Keine Staatsform

Demokratie (Herrschaft des Volkes) - Gescheitert (1. Nur weil man wählen darft, ist es noch lange keine Demokratie 2. Ohne das Volk zu fragen (Volksabstimmungen), ist eine Demokratie nichts wert 3. Wird in einer Demokratie nur gelabert, aber nichts für das Volk wichtige, kommt dabei raus 4. Keiner will es gewesen sein und schiebt den schwarzen Peter weiter, wenn irgendetwas sch***e gelaufen ist). Keine Staatsform

Jetzt die 3 Staatsformen

Monarchie (Alleinherrschaft) - Meine bevorzugte Staatsform (Wahlmonarchie mit Volksabstimmungen) - (1. Man weiß, wen man den Schädel abhauen kann, wenn er versagt 2. Wichtige Entscheidungen für's Volk werden schneller getroffen und müssen nicht über Monate oder Jahre diskutiert werden 3. Bei zb. Volksabstimmungen erziehlte Ergebnisse, können sofort umgestzt werden)

Republik (öffentliche Sache) - Demokratische Republik (Deutschland) und Volksrepublik (zb. China) - (Regliche Regierungsform, wo zu viele Menschen was zu sagen haben, ist Mist. Da kommt nie was sinnvolles bei raus)

Diktatur (uneingeschränkter Alleinherrscher) - Brauch man glaube ich nicht so viel zu zusagen. Wobei mir eine Diktatur noch lieber ist, als eine Republik. Wie ich schon sagte, Menschen sind viel zu blöd, um ohne Führung zu leben. Problem ist, uneingeschränkte Diktatoren, neigen zu Größenwahn und sind unkontrollierbar.

Noch eine kleine Anmerkung. Vieles was man einer Diktatur unterstellt, findet sich heute in unserer Republik, ausgehend von den Linken wieder. Einschränkung der Meinungsfreiheit, Medienzensur und eine Schutzstaffel (Antifa), die politische Gegner bekämpft.

...zur Antwort

Der Durchschnittsriemen ist 13-14 cm. Da die Pussy einer Frau ca. 12 cm Tiefe hat, müsste es eigentlich reichen. Aber da die größte Stimulation nicht durch die Länge, sondern den Durchmesser erreicht wird, ist das viel wichtiger. Zudem kommt, das auch 18 oder 20 cm ganz reinpassen, denn die inneren Organe (Muttermund, Gebährmutter), sind ja flexibel und nicht aus Beton.

Meiner ist 18 und noch keine Frau hatte bis jetzt ein Problem. Haben wir das auch gekärt :D

...zur Antwort

Na klar, warum denn nicht?! Was sollte dagegen sprechen? Wo du einen nichtbehinderten Mann kennenlernen kannst, ist natürlich schwer zu sagen. Dazu müsste man wissen, wie "schwer" deine Form von Autismus ist. Von Chats oder sozialen Netzwerken rate ich dir aber ab. In der Regel trifft man eh die "richtige" Person, wenn man nicht damit rechnet.

Warum solltest du keine Chance bei nichtbehinderten Männern haben? Ich denke du hast die gleichen Chancen wie jeder andere Mensch auch. Sowohl im positiven, wie im negativen.

Letztendlich sind wir alle Menschen und die meisten finden auch ihren Deckel. Wenn die Chemie stimmt, ist alles andere eh egal.

...zur Antwort
Bin Stones

Schon immer die Stones. Beatles waren mir immer zu glatt und aufgesetzt. Bin ja mit beiden aufgewachsen. Aber die Stones fand ich immer besser, härter und dreckiger ;)

Stones höre ich auch bis heute und gehe auf die Konzis und gucke die DVDs

...zur Antwort
Ja, man sollte den Auftitt trotz rechter Proteste durchführen.

Ich hasse Linksfaschismus und Rechtsfaschismus. Ich bin Patriot. Aber in einer Demokratie MUSS man beides tolerieren und mit umgehen lernen. Wer das nicht tut, ist ein Demokratiefeind und fördert die Zensur und Einschränkung der Meinungsfreiheit. Wo uns das hinführt, dürfte jeden klar sein.

...zur Antwort

Heutzutage ist man schon Rassist, wenn man sagt "Mir schmeckt der Döner nicht".

Bei den ganzen Linken, die so links sind, dass sie rechts wieder rausgucken, ist doch egal was man sagt. Die hören doch eh nur das, was sie hören wollen. Oder interpretieren ihre eigene Idiologie, in die Aussagen anderer.

Ich kenne genug "Ausländer", die als Rassisten betitelt werden, weil sie was gegen Flüchtlinge sagen. Dabei geht es nicht mal um Flüchtlinge im Allgemeinen, sondern um kriminelle Flüchtlinge.

Im Grunde ist es egal was man sagt, es wird eh alles verdreht.

Und Sexismus. Also, für mich sind Frauen gleich. Aber nur unter der Vorraussetzung, dass sie auch wirklich alles machen, was Männer auch machen, oder bald nicht mehr machen. Mit allen Konsequenzen. Das machen und wollen viele Frauen aber nicht. Viele Frauen suchen sich immer nur die Rosinen raus. Nicht zu vergessen, dass auch Frauen sexistisch sind, bzw. sein können.

Und Seximus und östliche Kulturen passt auch nicht zusammen. Mal darüber nachdenken ;)

...zur Antwort

Da muss man erstmal das "früher" definieren.

Es gab Zeiten, da war es um einiges gewalttätiger als heute. Ganz einfach aus dem Grunde, weil Menschenleben nichts Wert waren. Es gab zwar schon immer irgendwelche Regeln, aber meistens nur innerhalb einer Gruppe/Clan/Sippe. Es gab keine allgemeingültigen Gesetze, für eine ganze Gesellschaft. Selbst heute sind da noch große Werteunterschiede, wenn man sich die Völker und Kulturen ansieht. Darum ist es ja so ein Problem, wenn sich eigentlich fremde Kulturen zu einer Gesellschaft zusammenschließen. Grundsätzlich hat sich aber in den letzten 100 Jahren nicht viel verändert, was die Gewaltbereitschaft angeht. Die Medien sorgen nur dafür, das man heute alles sofort serviert bekommt. Und nicht nur die Medien, auch wir Verbreiten, siehe Facebook, Twitter und co.

Man muss auch differenzieren, zw. Land und Stadt. In der Stadt, wo immer mehr Menschen leben, sind die Menschen auch aggressiver und gereizter. Wir Menschen sind zwar soziale Lebewesen, aber alles hat seine Grenzen. Da können wir uns in der Tierwelt was abgucken. Die meisten Tierarten die in Gruppen leben, sorgen dafür, dass die Gruppe nicht zu groß wird. Ganz einfach aus dem Grunde, damit alle genug Platz in ihrem Revier haben und somit auch genug Nahrung.

Auf dem Land, oder generell da, wo weniger Menschen Leben, sind Menschen viel entspannter. Das kann man sogar an Ländern die nicht überbevölkert sind beobachten. ZB. Norwegen ist so groß wie Deutschland und Österreich zusammen, aber in Norwegen leben nur 5,3 Millionen Menschen. Als Vergleich, in New York leben 8,5 Millionen, in Deutschland ca. 83 Millionen.

Die Tierwelt ranzuziehen, ist meiner Meinung nach, eh immer sehr sinnvoll. Auch wenn die Menschen das nicht gerne hören. Tiere werden auch aggressiv und töten einander, wenn sie keinen Raum mehr haben. Wenn in einem Käfig zu viele Ratten sind, werden die neugeborenen getötet.

...zur Antwort

Verstehe das ganze nicht! Es gibt nichts schöneres, als kleine Ti**en. Das ganze Ti**enthema ist genauso überbewertet, wie die Schwanzgröße. Als wenn es darauf ankommt.

...zur Antwort

Kann ich nicht nachvollziehen. Es gibt grundsätzlich kaum was, was ich nicht mit einer Frau mache, bzw. wo ich nicht drauf stehe. Es kommt immer ein bisschen auf die Frau an.

Wer Sex, oder Sexpraktiken eklig findet, hat echt ein Problem. Bei mir gibt es eigentlich nur ein Tabu (Kavier).

Vorlieben: Oral, Anal, BDSM

Ich denke, du bist einfach mit dir überhaupt nicht im reinen. Solltest dir dringend Professionelle Hilfe holen.

Und sag nicht, du bist mit dir im reinen. Wenn du das wärst, würdest du diese Frage hier nicht stellen. Denn es beschäftigt dich ja.

...zur Antwort

Als erstes muss man mal Inzest und Inzucht trennen.

Inzest = Verkehr mit Verwandten, Inzucht = Fortpflanzung mit Verwandten.

Wenn man das trennen würde, auch gesetzlich, wär das in meinen Augen auch viel sinnvoller und ein großer Schritt in die richtige Richtung.

Ich halte Inzest für legitim. Denn es hat nicht mehr oder weniger Folgen, als jede andere Beziehung auch. Wer kann sich schon anmaßen, zu be- und verurteilen, in wen man sich verliebt und mit wem man f!cken will.

Bei Inzucht sieht das schon anders aus. Laut der aktuellen Wissenschaft, ist das Risiko für Erbschäden erheblich höher. Was nicht bewiesen ist, ab welcher Generation. Es ist nahezu ausgeschlossen, dass ab der 1. Generation schon Erbschäden auftreten. Auch bei Tieren, zb. Ratten, gibt es ab der 1. Generation keine sichtbaren Erbschäden. Aber mit jeder weiteren Generation steigt das Risiko. Was ja auch logisch ist, weil sich die Chromosomen multiplizieren.

Fazit: Inzest Ja, Inzucht Nein!

...zur Antwort

Weißt du was ich richtig unnormal finde? Die Menschen die hier schreiben und dich für unnormal halten.

Du bist mit 13 voll normal. Vor allem in der heutigen Zeit.

Das heutezutage schon 10 Jährige versaut sind haben viele in unserer ach so aufgeklärten Gesellschaft noch nicht begriffen. Bzw. es passt nicht in ihr Weltbild, darum muss man es bekämpfen.

Da hilft auch kein Fluchen und mit den Füßen auf den Boden trampeln. Wacht endlich auf und versteht endlich, dass wir im 21. Jahrhundert leben und das sich nicht nur die Gesellschaft weiter entwickelt hat. Auch der Körper macht eine Evolution durch. Aber wenn man keine Ahnung hat, dann labern viele eben ihren weltfremden Dünnschiss.

Dann wird erstmal prophylaktisch unterstellt, dass man ein Fake, Troll, oder sonst was ist. Und selbst wenn es so ist, liest es vllt. jemand der mit den Antworten was anfangen kann. Ihr gebt mit euren Kommentaren ein nicht sehr gebildetes Zeugnis ab.

...zur Antwort

Alter interessiert überhaupt nicht. Glücklich sein ist das Wichtigste. Leider gönnen einem das viele Menschen nicht und kommen mit Pseudoweisheiten und guten Ratschlägen.

Ich hatte auch schon eine 4 Jährige Beziehung mit einer 16 Jährigen und ich war 42 als wir uns kennengelernt haben.

Und nein, ich habe das nicht gesucht. Das hat sich so ergeben. Und wisst ihr was? Ich würde es wieder tun. Weil Beziehungen zu viel jüngeren Frauen einfach stressfreier sind. Mir gehen Frauen in meinem Alter total auf die Eier, weil sie nur am rumningeln sind.

"Moralische Entrüstung besteht meist aus 2% Moral, 48% Hemmung und 50% Neid" Nietzsche

...zur Antwort