Tja. Das ist ihr Gutes Recht.

Und eigentlich hast Du noch Glück gehabt. Sie hat Dir immerhin Bescheid gesagt.

In letzter Zeit ist nämlich das totale "Ghosten" in Europa (und Teilen Asiens) sehr in Mode gekommen.

Da frage ich mich immer: "Hat sie einen tödlichen Unfall gehabt?" Und niemand hat sie identifiziert? Aber inzwischen weiß ich daß dies die neue Masche ist, sich davonzumachen.

...zur Antwort

Ich bin echt erstaunt wie naiv viele mit Drogen umgehen. Und vor allem mit Mischungen, die sehr oft fatale Folgen auslösen können.

  1. Jeder Mensch reagiert anders auf Drogen, auch auf Alkohol oder Tabak. Manche spüren bei simplem Gras überhaupt nichts, andere gehen ab ins Nirwana, womöglich für Stunden.
  2. Gras ist nicht gleich Gras. Bereits da gibts riesige Unterschiede.
  3. "Gestreckt" ? Gestreckt mit was? Kamelmist? Glassplitter? Heu? Tabak? Heroin? Crack? Chemikalien? Mayoran? Mate-Blättern? Oder was sonst?.... Eigentlich sollte man Gras überhaupt nicht strecken. Meist wird es ja nur gestreckt, um mehr Kohle damit zu machen. Oder um Abhängigkeit zu erzeugen, damit man immer wieder zum gleichen Dealer zurückkommt.
  4. Was heißt "richtig high"? Wie gesagt: jeder reagiert unterschiedlich. Und na klar. Wenn da richtig was reingemischt wird, kann das richtig "knallen" Aber dann kann man das Gras ja auch gleich weglassen.
...zur Antwort

Du wirst Dich wundern. Die meisten "Stars" kann man im Alltagsleben kaum wiedererkennen. Im Vergleich zu ihrem Auftreten in Filmen oder offiziellen Veranstaltungen. Das klappt natürlich nicht bei Merkel. Die braucht auch jetzt eigentlich Security. Aber auch sie wird oft gesehen, wie sie im Supermarkt einkauft. OHNE Begleitung.

Aber den meisten sieht man das "Stardom" nicht an, und sie gehen einfach ihrer Wege. Und die meisten möchten auch gar nicht gestört werden. Wo sie meist auffallen ist an Flughäfen. Für die Reise haben sie sich natürlich etwas zurechtgemacht, und werden deshalb oft erkannt, und mit Selfie-Forderungen usw bedrängt.

...zur Antwort

Wenn sie seit 32 Jahren in Deutschland ist und unbefristeten Aufenthalt hat, dann hat sie doch einen Personalausweis. (Das ist so eine Karte wie eine Kreditkarte) Das ist seit einigen Jahren Vorschrift. Und der genügt vollkommen für alle Reisen innerhalb EU und auch für die Einreise.

...zur Antwort

Es solten natürlich DEINE eigenen Worte sein.

Man kann es noch etwas umformulieren: Beispiel:

Das letzte Jahr 2021 ? War ja nun nicht wirklich der Hit. Aber immerhin habe ich Dich kennengelernt.

(Oder: "Haben wir uns kennengelernt")

...zur Antwort

Du bist nicht der/die Einzige.

Komplimente sind sehr kulturabhängig. Extremes Beispiel: In Südamerika freut sich jeder über jedes Kompliment, nimmt es als solches und hinterfragt es nicht. Dort kann ich auf der Straße einem wildfremden Mädchen sagen: "WOW, Du bist aber eine echte Schönheut!" Sie wird mit einem strahlenden Lächeln reagieren und ohne Hintergedanken einfach weitergehen, vielleicht noch "Danke" sagen. In Deutschland muß ich damit rechnen, daß die Polizei kommt und ich wegen sexueller Belästigung dran bin. (In Südamerika bekommen auch Männer Komplimente, von Frauen und Männern) Aber hinterherpfeifen gilt dort NICHT als Kompliment.

In den meisten Teilen Asiens dagegen gibt es keine offenen Komplimente. (Sie würden als aufdringlich gesehen, und die Person als vulgär) aber sehr subtile und indirekte Komplimente sind sogar wichtiger Teil des sozialen - und geschäftlichen - Lebens.

...zur Antwort

Freundschaft läßt sich nicht erzwingen.

Und vielen Freunden fällt ein offenes Gespräch schwer. Und "Ghosten" wird immer populärer. Suche das offene Gespräch, und wenn das abgelehnt wird, such Dir andere Freunde.

...zur Antwort

Da ich nicht weiß wie alt Du bist, halte ich das mal neutral.

Falls Du sehr jung bist, so bis 19 Jahre, würde ich mich an die allgemeine Regel halten: Da Du denjenigen nicht aus dem realen Leben kennst, weißt Du nicht was Dich erwartet. Die virtuelle und die reale Welt sind zwei sehr unterschiedliche Dinge.

In diesem Falle halte ich dies zwar für nicht sehr wahrscheinlich, aber im Extremfall könnte er eine völlig andere Person sein, als er vorgibt. Vor allem altersmäßig. Und Photos können von anderen Personen sein. Also mach einen neutralen Treffpunkt aus, wie z.B. Eingang eine Bahnhofs und bringe eine zuverlässige Freundin oder weibliches Familienmitglied mit zum ersten Treffen. Und das kündigst Du auch vorher an. Wenn er das nicht akzeptieren will, ist - möglicherweise - was faul. Die kannst Du ja nach ein paar Minuten wegschicken. Mach ein Zeichen oder Stichwort aus, und dann sagt sie halt: "Ich geh jetzt einkaufen, bis später" und Ihr seit ungestört, sobald Du merkst, daß alles OK ist.

...zur Antwort

Du brauchst als Deutscher, oder Bürger eines EU Staates keine Aufenthaltserlaubnis für Spanien. Du darfst auch dort arbeiten ohne besondere Erlaubnis.

Falls Du aus einem Land kommst, das eine Aufenthaltserlaubnis für Deutschland braucht, dann kannst Du auch bis zu DREI Monaten in Spanien bleiben, aber - offiziell - nicht arbeiten. Dein Ausweis und die Aufenthaltserlaubnis muß noch solange gültig sein.

(Es gibt ein paar kleine Ausnahmen, da Spanien die Pässe einiger - kleiner - Ländern nicht anerkennt.)

...zur Antwort

Da gibt es - in Deutschland - viele "Grauzonen". Im wesentlichen kommt es auf Kontakte an. Ich bin selbst "Vereidigter Dolmetscher" (für vier Sprachen) und werde von Behörden, Privatpersonen und Konsulaten beauftragt. Auch eine Agentur gibt mir - schlecht bezahlte - Aufträge. Und zusätzlich bin ich auch noch Reiseleiter und Stadtführer.

...zur Antwort

Na ja. So richtig "fern" ist die Beziehung ja gar nicht. Viele Leute haben Beziehungen und leben bis zu 12 000 km voneinander entfernt, und können sich nicht mal so für nen Tag oder Wochenende treffen. Und viele Beziehungen halten dennoch auch sehr lange. Aber jeder Fall ist individuell.

Aber nach Erfahrung halten Fernbeziehungen zwischen jüngeren Personen meist nicht lange. Man muß sich in vielen Dingen einig sein, und auch vieles genau absprechen, was nicht nötig ist, wenn man nahe beieinander ist. Meist fühlt sich einer der beiden sehr bald vernachlässigt, und das neu modern gewordene "Ghosten" spielt auch oft eine Rolle.

...zur Antwort

Tja, das sind halt so einige der Spielchen, die unter Freunden gemacht werden.

Und je mehr Du Dich darüber aufregst, umsomehr werden sie Dich damit aufziehen.

Für mich hört sich das nicht nach bösartig an, eher an ein Zeichen gewisser Vertrautheit unter Freunden.

Am besten Du gehst mit einem Schulterzucken und einem "Wenn Ihr meint...." darüber hinweg, dann hört das bald auf. Weil der Anreiz wegfällt.

...zur Antwort

Ich habe Liebeskummer.

Wir waren etwa ein Jahr zusammen.

Wir konnten über alles sprechen. Hatten nie einen Streit. es gab einfach keine Konfliktpunkte, und keiner versuchte den anderen in irgendwas unter Druck zu setzen. Unvermeidbare Mißverständnisse führten jeweils - sehr schnell - zu gemeinsamem Lachen, sobald es sich aufklärte.

Dann flog sie auf "Heimaturlaub". Und dann kam die Pandemie. Und nun sitzt sie 12 000 Kilometer entfernt, und kann ihr Land nicht verlassen. Und ich kann nicht dorthin.

Auch jetzt haben wir nie diskutiert, aber sie fängt an mich zu "ghosten".

...zur Antwort

Ich beherrsche keine Sprache perfekt?

Hey Leute,

Ich bin 19 Jahre alt. Bin in Kazakhstan geboren und mit 10 Jahren bin ich mit meiner Familie nach Deutschland umgezogen. Zuhause redet jeder nur Russsisch und jeder in meiner Famillie beherrscht die Sprache sehr gut.

Außer mir.

Gott sei Dank verstehe ich zwar alles und kann auch die Aussprachen unterscheiden, egal ob auf Deutsch oder Russisch, aber mein Wortschatz ist sehr klein!

Wenn ich rede, muss ich meistens 3 mal jemanden etwas erklären, bis er es versteht. In keiner einzigen Sprache beherrsche ich die Sprache perfekt!

Ich schreibe gerade hier und lösche immer wieder die Fehler die ich mache, aber wenn ich mit jemanden rede, dann kann ich mich nicht so toll artikullieren!

Ich denke viel nach, aber auch wenn ich nachdenke und mir ein Wort fehlt, denke ich "mir fehlt das Wort".

Ich wurde jetzt nicht gemobbt oder gehänselt, aber wenn ich mit meinen Kollegen Spaß habe, dann ist alles ok, aber wenn es übertrieben wird, dann kommen da Sprüche wie: "der kann nicht mal ordentlich reden" oder "lerne mal Deutsch". Sie machen Spaß, ich weiß, aber es tut auch manchmal weh.

Und in den letzten Jahren hatte ich auch viel Stress. Meine Eltern haben sich geschieden als ich 14 Jahre alt war.

Und seitdem habe ich zuhause zu wenig Aufmerksamkeit bekommen.

Und deshalb hat sich vielleicht mein Russisch nicht mehr weiterentwickelt.

Aber warum bin ich nur so zurückgeblieben, wenn es um eine Sprache geht? Was kann ich dagegen tun?

Ich bitte um vernünftige Antworten

...zur Frage

Das hört sich traurig an, aber, ich weiß nicht, ob Dich das etwas beruhigt: Du bist nicht alleine. Vielen Millionen geht dies genau so.

Aus sehr unterschiedlichen Gründen: Hier mein eigenes, individuelles Beispiel: Ich bin nicht gerade doof, ich spreche - noch - sieben Sprachen (einige andere habe ich wegen Jahrzehnten nicht benutzen wieder vergessen) Aber keine einzige auch nur annähernd perfekt. Die Sprache, die ich zuerst als Kind sprach, wird nur noch von wenigen alten Leuten gesprochen. Ich habe sie nie geschrieben.

Und ich habe keine weitere Sprache perfekt gelernt, auch wenn ich in einigen inzwischen einen sehr großen Wortschatz habe. Sprachen in der Schule gelernt habe ich nur Latein und Altgriechisch. Ich habe dennoch in mehreren Sprachen u.a. als Journalist gearbeitet. Dazu hatte ich eben meinen Lektor, der alles korrigierte.

Das Wichtigste ist, daß man das eben akzeptiert. Wenn mich jemand, egal in welcher Sprache, wegen meiner Rechtschreibung oder Aussprache kritisiert, zucke ich mit den Schultern: "Tja, ich hatte diese Sprache eben weder als Muttersprache, noch in der Schule!"

Schau Dir den guten alten Arnie an. Der kann keine einzige Sprache auch nur annähernd perfekt, und hat in allen einen furchtbaren Akzent. Dennoch war er in seinem Leben sehr erfolgreich. Wurde sogar Governeur in einem total anderen Land. (Und gäbe es nicht ein Gesetz, das dies verhindert, wäre er womöglich Präsident geworden)

...zur Antwort

Haha. keine Ahnung, woher Du solche Ideen hast. Und was meinst Du mit "projezieren"?

Ich habe nicht mal die Spur solcher Ideen. Und die meisten Männer, die ich kenne auch nicht. Nicht daß ich keine Transsexuellen kenne. Ich hatte sogar - beruflich - mit mehreren Katoys zu tun. Wo ist das Problem? Sie gehören nicht zu meinem "Beuteschema" und umgekehrt auch nicht. Also ist der Umgang völlig zwangslos, kollegial, oder auch freundschaftlich. Ich sehe da keinerlei Sexuelles. Und die meisten Männer, auser sie sind verklemmt oder haben Berührungsängste oder Vorurteile, ebenfalls nicht.

...zur Antwort

Im Prinzip ist das in den meisten Fällen eher traurig. Es gibt nicht nur die erwähnte Seite, sondern viele hunderte. Und es sind Millionen - meist Mädchen - die sich dort in mehr oder weniger extrem Positionen zeigen. Und in den überwiegenden Fällen ist es reine Frage des Geldes. Meist aus Not, oder sogar unter Zwang.

Ich war jahrelang Internet Admin und MOD - in mehreren Sprachen - und hatte ständig auch mit solchen Seiten und auch sehr vielen Einzelschicksalen zu tun.

Es gibt tatsächlich auch Menschen, die sich gerne nackt zeigen. Und die nehmen das Geld halt als Nebenprodukt mit oder machen es sogar umsonst (Auch solche Seiten kann ich zeigen) Aber das sind die wenigsten.

Und es ist schwer herauszufinden, was in jedem Falle dahintersteckt. Denn wenige der erzwungenen "Performer" oder "Internet-Sex-Worker" sind frei zu erzählen, sondern werden überwacht. Auch dafür gibt es Admins.

Leider ein sehr negativer Auswuchs der Globalisation und des weltweiten Internets.

...zur Antwort

Ich habe in Thailand gelebt, und ich hatte viele Jahre eine Chinesische Partnerin (Nicht aus Thailand) Es gibt in Thailand auch eine Chinesische Minderheit und deshalb natürlich auch ein paar "Cross over" Gerichte. Und es gibt auch nicht nur eine Chinesische Küche, sondern mindesten fünf sehr unterschiedliche, wobei nur zwei davon von den Chinesischen Minderheiten in Thailand verwendet werden.

Aber, abgesehen davon daß beide sehr viel Reis verwenden, haben Chinesische und Thai Küche kaum etwas gemeinsam. Thais essen auch nicht mit Stäbchen. Die meisten könne es aber, da sie keine Berührungsängste haben.

Thais verwenden viel mehr Gewürze, aber sehr selten Glutamat (Aji no Moto = Monosodium-Glutamat) und haben auch viele scharfe Gerichte. Die meisten Chinesen essen nicht scharf. Thais verwenden sehr viele Fischsoßen, die Chinesen gar nicht mögen. Sie verwenden dagegen meist Soya.

In vielen Thai Restaurants in Deutschland wird sich allerdings der Deutschen Klientel angepasst, die Fischsoße spärlich verwendet und stärker Salz und Essig und Soya benutzt. (Thais verwenden sehr wenig Salz und Essig so gut wie gar nicht. Stattdessen meist Limettensaft)

...zur Antwort