Frag ihn mal, wieso er denn eigentlich immer online ist, wenn er das Kind hat.

Vielleicht treibt er sich auch in 'lustigen' Gruppenchats herum, wo dauernd Videos herumgereicht werden.

...zur Antwort

Ist das eine 100%-Anstellung?

...zur Antwort

Später juckt dich das immer weniger, je älter du wirst, um so wichtiger wird es einfach, dass es dir selber und den Angehörigen gesundheitlich gut geht.

Ausserdem altert auch die Selbstwahrnehmung mit. Mit 50 wirst du dich noch wie 30 fühlen, wenn du in der Zeit davor nicht deine Gesundheit völlig versoffen, verraucht oder sonst wie ruiniert hast. In deinen 50ern wirst du auch meinen, dass die, die 50 waren, als du 20 warst, damals viel älter ausgesehen haben als du und deine Mitfünfziger. Auf einmal merkst du, dass die 70 Jährigen auch gar nicht mehr so dem Bild der alten Knacker entsprechen, das du von denen hattest, als du noch 20 warst...

Du bist jetzt noch ein Baby.

...zur Antwort
Der Typ ist nicht peinlich

Solange er dich nicht an seinen Hund verfüttert, ist doch alles in Ordnung.

...zur Antwort

Da könnte auch etwas drin stecken, ein Splitter oder ein Haar.

...zur Antwort

Ich denke, es ist Wien. Darüber werden sogar Bücher geschrieben.

https://schwarzkopf-verlag.info/p/111-gruende-wien-zu-hassen

...zur Antwort

Bei der direkten Rede gibst du wieder, was er tatsächlich gesagt hat. Du kannst höchstens noch kürzen und darauf hinweisen.

Wenn er gesagt hat, er sei müde, dann ist er nur müde und das ist überhaupt nicht das Gleiche wie, dass er nicht mehr könne. Die Form ist zwar indirekte Rede, aber er hat so etwas nie gesagt.

...zur Antwort

Reicht doch, wenn man weint wenn sie schwanger geworden ist. Schon gleich nach der Begattung zu weinen wäre doch etwas zuviel des Guten.

Sehe auch nicht was das Problem ist, wenn man nicht wegen jeder Kleinigkeit zu weinen anfängt. Im Gegenteil, das würde das Weinen in seiner sozialen Signalfunktion völlig entwerten. Ausserdem ist das eine sehr intime Emotionsäusserung, die zu Recht nicht immer mit allen geteilt werden muss und für die Leute, gegenüber denen geweint wird, durchaus auch als Zumutung wahrgenommen werden kann. Bei Schicksalsschlägen oder Schicksalsmassagen sind Männer normalerweise durchaus bereit ihre Emotionen auch einigermassen nach Aussen zu tragen und mal ein paar Tränen zu verdrücken.

Man muss diesen Umgang mit dieser Emotionsäusserung auch nicht irgendwelchen tradierten, angeblich toxischen Männlichkeitsbildern anlasten.

Dass Erwachsene sich beherrschen können und zum Beispiel nicht mehr wie Kleinkinder herumschreien, wenn ihnen etwas nicht passt, ist völlig normal und wird als gegeben angenommen, ohne dass man sich fragt, ob es nicht vielleicht doch besser wäre, wenn wir unseren Emotionen wieder freien Lauf lassen würden wie schreiende Kinder.

...zur Antwort

Du musst diese Person nur bitten, aus dem Bild zu gehen, bevor du abdrückst. So einfach ist es!

...zur Antwort
Ich bin mir nicht sicher

Jedenfalls wird es spannender als am Anfang.

Als Adar vom Pferd gestürzt ist und nach dem eingewickelten Zauberschwert griff, war es da schon der Wickel mit dem falschen Inhalt oder ist der Alte erst danach noch irgendwie zum Schwert gekommen?

...zur Antwort

Ich trinke technisch gesehen nur aus der Luft. Also eigentlich von der Flasche, aber ich berühre sie mit dem Mund nicht, wenn ich die Flüssigkeit in den Mund leere.

...zur Antwort