Meinst Du eventuell das "Schlaflied" von Staubkind oder den Remix von Unheilig (mit Frauenstimme im Refrain)?

https://www.youtube.com/watch?v=HZ7FXxQ18LI

https://www.youtube.com/watch?v=NQVgY336EgI

(Die Diskussion, welchem Genre das Lied genau zuzuordnen ist, schenke ich mir mal. Das wird eh gleich irgendjemand machen. ;) )

...zur Antwort
Ich lese sie ab und an

Man muss sich zwar sehr lange durch romantisch-erotische Phantasien pubertierender Teenies wühlen, bis man richtig gute Fanfictions findet, aber manchmal lohnt sich das trotzdem wirklich sehr.
Ich habe schon einige Geschichten zu Harry Potter, Dragon Age und Skyrim gelesen, die wunderbar umgesetzt waren.  

Wenn die Charaktere glaubhaft agieren, die Hauptstory vertieft oder fortgesetzt und Nebenhandlungen ausgebaut werden - und das Ganze dann auch noch mit einer guten Schreibweise umgesetzt ist - dann kann eine Fanfiction eine lesenswerte Ergänzung zum Original sein.

Gelegentlich gebe ich auch "Was-wäre-wenn"-Fictions eine Rolle, die alternative Handlungsstränge oder erfundene Charaktere einbauen, eine Chance.

.

(Und - *pssst* - ganz, ganz selten lese ich sogar mal eine "[...] x Reader"-Geschichte. Und ich schäme mich kaum dafür! ^^')

...zur Antwort
Ich denke etwas anderes und zwar:

"Da hat jemand eine Sammelleidenschaft!" :)

...zur Antwort

Typische "Weihnachtsfarben" sind für mich Rot, Gold, Schneeweiß und Tannengrün.

Dabei assoziiere ich das Rot nicht mal mit Coca Cola, sondern eher mit den rotbackigen Äpfeln und den Weihnachtssternen.

Auch wird das Gewand des Bischofs Nikolaus von Myra (Klingelt's?)  oft rot-weiß bzw. weiß-golden dargestellt - und diese Abbildungen sind weitaus älter als ein gewisser US-amerikanischer Brausekonzern. :)

...zur Antwort

Obwohl ich nur Teil 1, 2 und Fragmente des 4. Teiles wirklich als Hellraiser akzeptiere, habe ich eine Schwäche für Hellraiser 7: Deader.

Die Geschichte um die okkulte Sekte hätte eigentlich keine Zenobiten und keine Lament Configuration gebraucht, um zu funktionieren.
Das herrlich dreckige Setting in den dunklen Hinterhöfen Bukarests - insbesondere die geniale U-Bahn-Szene :) - hätte Gruselfreunde auch ohne den (sowieso kaum vorhandenen) Bezug zum Hellraiser-Thema begeistern können.
Leider verließ man sich hierbei zu stark auf den guten Namen des Franchises, das bereits schon mit Teil 3 seltsame und unkanonische Züge annahm.

Wenn man vom mit schlechten Effekten umgesetzten und erzwungen wirkenden Ende absieht, ist der Film für sein niedriges Budget gar nicht mal so schlecht... Finde ich. ;)

...zur Antwort

Da ich mich selbst auf dem autistischen Spektrum befinde und weder Autisten noch NTs als "besser" oder "schlechter" als die jeweils andere Seite ansehe, gibt es für mich keine gültige Antwortoption.

Ob jemand "besser" oder "schlechter" ist, hängt nicht nur stark von seiner individuellen Persönlichkeit ab, sondern auch von der Perspektive des Betrachters.
Es gibt hierbei zwischen "Schwarz" und "Weiß" unzählige Graustufen - die übrigens auch von vielen Autisten erkannt und differenziert werden können, obwohl eine gerade sehr populäre junge Dame der Presse etwas anderes erzählt. ;)

...zur Antwort

Warst Du nicht kürzlich noch auf dem Blau- bzw. Lila-Trip?

Ich habe 20 Jahre lang Blauschwarz getragen und finde die Farbe, obwohl ich sie jetzt nicht mehr habe, immer noch sehr schön. Es wirkt kühl und so richtig dunkelrabenschwarz. :)

Du solltest Dir allerdings vorher gut überlegen, dass man schwarz gefärbte Haare nur sehr mühsam und auf Kosten der Haargesundheit wieder heller bekommt.

Die beste Farbe bekommst Du natürlich immer noch beim Friseur. Beim ersten Schwarzfärben würde ich Dir auch empfehlen, zu diesem zu gehen, dass es nicht fleckig oder ungleichmäßig wird.

...zur Antwort
Fetischfragen

"Darf ich als Mann rosa Gummistiefel ohne Socken anziehen? Darf ich, darf ich, darf ich??" -_-

Außerdem finde ich die ewig gleichen, nicht auf eine bestimmte Wahl bezogenen Wahlumfragen äußerst nervig, da sie nahezu täglich neu erstellt werden.
Wenn stattdessen alle Nutzer in einer Umfrage abstimmen würden, hätte das Ganze ja noch einen Hauch von Repräsentativität, aber so...

...zur Antwort

Ich liebe das Winterhalbjahr, weil ich in dieser Zeit größtenteils von meiner Sonnenallergie verschont bleibe, ohne jedes freie Fleckchen Haut eincremen zu müssen. Das bringt für mich ein großes Plus an Freiheit.

Auch das Licht ist nicht mehr blendend grell, sondern angenehm gedämpft, und die Temperaturen sind im moderaten bis kalten Bereich, was ich deutlich besser vertrage als Sommerhitze.
In der Natur ist es wieder schön ruhig und nicht mehr überfüllt mit lärmenden und müllverteilenden Menschen. Abends ist es dunkel genug, um sich an Kerzenlicht und Lagerfeuern erfreuen und gut einschlafen zu können.

Meine Lieblingsjahreszeit ist der Herbst, aber auch den Winter finde ich schön. :)

...zur Antwort

Offiziell wurde das, so weit ich weiß, von JK Rowling nicht erklärt.

Meine persönliche Erklärung, die ich mir dafür zurechtgelegt habe, ist folgende: Die unverzeihlichen Flüche erschöpfen den Zaubernden sehr, so dass man sie nicht "im Dauerfeuer" schnell hintereinander wirken kann, sondern sie gut dosiert einsetzen muss.

...zur Antwort
Ja, ich hatte (ein/en)

In der dritten Klasse habe ich mir beim Eislaufen die Elle gebrochen.
Da sowohl die unglaublich kompetenten Ersthelfer als auch meine Großeltern der Meinung waren, es sei nur eine Verstauchung, wuchs der Bruch unter kühlenden Umschlägen falsch zusammen und musste später operativ gerichtet werden. Manchmal habe ich noch heute bei Wetterwechseln Freude daran.

Irgendwann kollidierte ich auch mal volle Möhre mit einem nicht weggeräumten Schwebebalken, der sich genau auf Kindernasenhöhe befand. Glücklicherweise war nichts gebrochen oder verformt, ich sah nur viele Sternchen. ;)

...zur Antwort
Bin ein Mädchen und durfte mit meinm Lehrer alleine reden

Zu meiner Schulzeit (90er, Ostdeutschland) gab es so ein Kasperletheater nicht. Gespräche zwischen Schüler und Lehrer unter vier Augen waren - völlig unabhängig vom Geschlecht - eine ganz normale Sache.

...zur Antwort
Nicht schlimm

Ein Tierfreund also, mit Verantwortung für mehr als 50 lebende Kreaturen. Ist doch schön! Ich könnte mir jedenfalls deutlich schlimmere Hobbies vorstellen. :)

...zur Antwort