Ich finde den Epilog eigentlich ziemlich gut geschrieben, würde ihn aber eher als letztes Kapitel in die Geschichte einbauen. Es ist ja im Grunde genommen immernoch Teil der Geschichte. Und (korrigiert mich, wenn ich falsch liege) ein Epilog ist meinem Gefühl nach immer eher eine Art Erklärung oder ein Blick in die Zukunft, in dem gezeigt wird, was für eine Wendung die Geschichte gemacht hat, bzw. was deren Ergebnis ist. In dem Fall könnte der Epilog dann zum Beispiel sein, dass ein kurzer Ausschnitt des Lebens der Hauptperson ohne den Menschen, der gestorben ist, beschrieben wird.

LG Naturequeen

...zur Antwort

Hi! Ich glaube, das ist nicht schlimm, ich bekomme seit meiner ersten Periode jedes mal Rückenschmerzen. Dagegen helfen normalerweise Wärmflaschen oder wenn es zu schlimm wird Schmerztabletten.

LG Naturequeen

...zur Antwort

Hi! Ich würde sagen, inwiefern genau Bücher unser Denken und Handeln beeinflussen, kommt immer auf das Buch an. Meine Fantasyromane haben mich zum Beispiel besonders nachdenklich und vorsichtig gemacht. Was das weiterentwickeln angeht: Ich denke, jedes Buch kann helfen, sich weiterzuentwickeln, wenn man sich darin in irgendeiner Form wiederfinden kann.

LG Naturequeen

...zur Antwort
privat (Freunde, Bekannte)

Unsere Kaninchen haben wir von den Nachbarn bekommen. Sie hatten keine Zeit mehr für ihre zwei mitsamt Jungen und haben zwei davon dann uns geschenkt. Sie hatten ihre zwei vom Züchter, aber wir dachten, es wäre besser, wenn die beiden zu uns kämen als zurück zum Züchter.

LG Naturequeen

...zur Antwort

Ist mir erst gerade eben aufgefallen, als ich auf meinen Kalender geschaut habe. Aber ich mache nie was besonderes am Weltfrauentag und meine Mutter auch nicht.

LG Naturequeen

...zur Antwort

Hätte ich ein Kind, würde ich ihm die Regenbogenflagge kaufen. Ich würde mich freuen, dass es weiß, wofür es sich einsetzen will und es unterstützen. Und wenn es das tut, weil es queer ist, wäre mir das egal, ich würde mir erst Sorgen machen, wenn ich das Gefühl habe, es hat damit Probleme, entweder mit Mitschülern oder auch weil es sich selbst nicht akzeptiert.

LG Naturequeen

...zur Antwort
Ich finde denn Himmel Schön

Ich wohne in einer Kleinstadt, hier ist der Himmel vor allem nachts wunderschön klar.

LG Naturequeen

...zur Antwort

Jeder Mensch hat seine eigene Vergangenheit und man muss nicht unbedingt eine schlechte gehabt haben, um sich um andere zu sorgen. In einigen Fällen kann es natürlich sein, dass jemand besonders auf andere achtet, weil er selbst früher Probleme hatte. Vielleicht ist aber auch das Gegenteil der Fall, dass jemand sehr behütet aufgewachsen ist und gut erzogen worden und deshalb anderen helfen möchte, dass es ihnen ähnlich geht. Oder der Lehrer hatte schon öfter mit Schülern zutun, die persönliche Probleme haben und hat gelernt, es zu erkennen und zu helfen. Ein guter Mensch zu sein hat auch nicht nur mit der Vergangenheit der Person zu tun. Menschen sind verschieden und einige sind einfach von sich aus rücksichtsvoll und aufmerksam und achten auf ihre Mitmenschen.

LG Naturequeen

...zur Antwort

Beim Tagebuch der Anne Frank war ich teilweise kurz vorm heulen. Die Tribute von Panem haben mich auch ganz schön fertig gemacht, vor allem, weil die gesamte Geschichte in der Zukunft spielt und das ist in dem Fall schon schockierend. Zwei andere Bücher, die emotional etwas zu viel für mich waren, waren das Labyrinth des Faun und Reckless, weil ich beide zu früh gelesen habe.

LG Naturequeen

...zur Antwort

Hi! Ein paar Vorschläge aus meinem Schrank:

  • Drachenreiter
  • Die Jaguargöttin
  • Herr der Diebe
  • Drachentochter
  • Percy Jackson
  • Reckless (An einigen Stellen aber ziemlich gruselig)
  • Tintenherz
  • Keeper of the lost cities (bin selbst kein großer Fan, aber meine Schwester liebt es)
  • Twilight
  • Podkin Einohr
  • Warrior cats
  • Aru gegen die Götter
  • Die Edelsteintrilogie
  • Silberdrache
  • Harry Potter
  • Der Weltenexpress

Ich hoffe, da sind ein paar hilfreiche Tipps dabei. :)

LG Naturequeen

...zur Antwort

Hi! Ja, mich nervt es auch. In der Schule höre ich in jedem Satz zweimal digga und Beleidigungen gefühlt noch öfter. Das generell mehr englische Wörter in die deutsche Sprache einfließen, stört mich nicht. Sprache ändert sich eben fließend, meine Eltern sprechen ja auch anderes, als meine Großeltern es getan haben. Nur, dass die meisten nicht mal wissen, Was sie sagen und das sind oft ja nicht gerade schöne Wörter. In Konfi haben wir letztens mal geschätzt, wie oft wir beleidigen mit dem, was wir sagen. Die Ergebnisse schwankten zwischen 80 und 100%. Das schockiert mich halt, weil diese Sprache ja obwohl es oft als Witz gemeint ist verletzten kann. Dass viele keine ordentlichen Sätze mehr ausformulieren können, spiegelt sich auch stark in den Deutschnoten meiner Klasse wider.

LG Naturequeen

...zur Antwort
Nein hatte keine Angst

Hi! Ich war auch früher schon gerne im Wald und hatte nie Angst davor. Mein Opa hat direkt am Wald gewohnt und wir haben oft Ausflüge gemacht. Ich denke, Menschen die Angst davor haben, waren nicht oft genug im Wald. Menschen haben Angst vor Dingen, die sie nicht kennen, auch wenn sie eigentlich wissen, dass es ungefährlich ist.

LG Naturequeen

...zur Antwort
Ich bete auch nur 1 mal wöchentlich

Mal mehr mal weniger. Ich denke, es ist okay so, auch wenn ich lieber öfter beten würde. Auch wenn es weniger wäre, wäre es okay.

...zur Antwort

Hi! Ich würde auf diese Person zugehen, wenn ich mich beruhigt habe. Und beide etwas Abstand hatten. Ich würde zuerst mit der Person reden, wenn die Person nicht darüber reden möchte, würde ich mich einfach entschuldigen und hoffen, dass meine Entschuldigung angenommen wird. Wenn nicht, würde ich noch ein bisschen Raum lassen uns es später nochmal versuchen.

LG Naturequeen

...zur Antwort

Das habe ich letztes Jahr mal gemacht, jetzt habe ich aber keinen Sport-BH mehr, der dafür genug abdeckt.

LG Naturequeen

...zur Antwort