20€? Dafür kauf ich mir nen Satz Schraubenzieher aber doch keinen Akkuschrauber.

Vlt. bekommste mit so nem Schrauber mal ne Schraube in ein vorhandenes Gewinde geschraubt aber selbst beim zusammenbauen von Möbeln seh ich schon schwarz. Ich bin damals auch einmal für 2 Tage auf nen 40€ Schrauber reingefallen, der ging dann zurück und ich hab nochmal 40€ draufgelegt und mir damals nen Bosch geholt der bis heute sogar noch funktioniert nach 12 Jahren.

Unter 50€ würd ich garnicht anfangen zu suchen, son bisschen was sollte ein Schrauber schließlich schon schaffen sonst kann ich auch weiter mit der Hand schrauben. 100€ is eigentlich ne Summe wo man sich recht sicher sein kann dass man etwas brauchbares bekommt.

Ich hab mir letztes Jahr mal nen neuen Dewalt geholt, der kostet zwar deutlich mehr als 100€ aber taugt zum arbeiten. Für die Arbeit hab ich mir dann noch den kleinen 12V Bosch in blau geholt für 80€ mit 2 Akkus und Holster, is für mich ideal da ich den so einstecken kann und ihn immer dabei hab. Auf der Arbeit extra nochmal irgendwo runterklettern irgendwo weil man feststellt dass man doch bohren muss.... kann ich drauf verzichten. Ansich kann man mit allen gut arbeiten wo ein Name drauf steht: Bosch, Metabo, Milwaukee, Dewalt, Hilti, Makita

Son Akkuschrauber soll mir Arbeit abnehmen und dass tun wofür er da is, hier mal bohren und dort mal schrauben. Wenn ich mich da dann noch ärgern muss weil ich mit dem 20€ Schrott feststelle dass er nix schafft renn ich doch eh los und muss nen richtigen kaufen. Alternativ kannste aber auch für 50€ ne kleine Bohrmaschine kaufen und mit der schrauben, brauchst zwar etwas Gefühl und du hast ein Kabel dran aber funktionieren tut dass auch.

...zur Antwort

Modern is relativ, was du brauchst is ein treudoofes Auto was dir nicht die Haare vom Kopf frisst und einfach fährt. Nimm nen Toyota Starlet aus den 90er Jahren und du hast solch ein Auto, wenn du dich traust auch auf Airbags und ABS zu verzichten wäre auch ein Starlet P7 aus den 80ern ne gute Wahl - günstiger kann man kaum ein Auto auf die Straße stellen was die Versicherung angeht (ohne Schadenfreiheitsklasse ~300€ Haftpflicht im Jahr).

Starlet P7 1985-89:

Starlet P9 1996-99:

Ansonsten Corolla:

Ich fahre schon immer Japaner und hatte nie Probleme, mein E8 Corolla war 5-6 Jahre bei mir im Alltag unterwegs und is mittlerweile als Oldtimer unterwegs. Den E9 den ich hatte war halt schon beim Kauf damals fertig und is trotzdem problemlos gefahren im Alltag, mittlerweile fahr ich nen E11 und bin auch zufrieden. Würde halt beim Corolla schon immer eher zu nem 1.6er greifen auch wenn der E11 träger is als der E8, den E8 würd ich sogar als Neuwagen sofort kaufen weil der ein perfektes Auto is.

Im E8 haste alles im Blick und kannst auch alles blind bedienen, für Langstrecken auch der bequemste. Fahr mal Langstrecken mit max. 6,5l, dass kann auch ein 30 Jahre altes Auto problemlos und ich bin auch mit 170 auf der linken Spur unterwegs. Die 180-190 Spitze reichen beim 1.6er also vollkommen aus, alles über 150 dauerhaft wird eh anstrengender.

Im E11 find ichs zwar auch noch übersichtlicher aber auch einengend, kann man mit leben aber perfekt isses schon nicht mehr. Is aber der Letzte mit den Genen vom E8, Sprit rein und fahren. Alle 5000km mal nach dem Öl schauen und ansonsten braucht er ansich nix, die elektrischen Fensterheber nerven mich halt aber sonst isser ok.

...zur Antwort

Lass ihn sabbeln und Druck ausüben, da wird nix mehr kommen.

Mein erstes Auto damals hatte sich auch ein Fähnchenhändler angeguckt und wollte dann nur die Hälfte bezahlen, keine 5Min. dann hab ich ihn stehen gelassen mit den Worten "Für das Geld behalt ich ihn, schönen Tag noch!" Die Tage danach gabs dann Anrufe und ich bin dann tatsächlich mal rangegangen und hab ihm gesagt der Wagen is weg, stand dann 2-3 Wochen bei meinem Vater rum bis er wirklich verkauft wurde fürs doppelte.

Selbst wenn du nen Wagen bei denen kaufen willst verschwinden die Autos über Nacht, gut dass ich keine Anzahlung geleistet hab damals. Hab dem Händler aber damals direkt gesagt dass der Tacho offentsichtlich zurückgedreht wurde, der Wagen tauchte dann 50km weiter auf bei nem anderen Fähnchenhändler. Also generell aufpassen, die sind alle nicht ganz sauber.

...zur Antwort
Nein

Is doch ansich offentsichtlich im dunkeln, mein Tacho is ohne eingeschaltetes Licht dunkel und daran merkt man es sofort. Fällt ja auf wenn ich vor mir nix lesen kann und in der Dämmerung isses Gewohnheit das Licht einzuschalten. Im Zweifel mach ich übrigens auch immer Licht an, schadet ja nicht und kostet mich nix.

Dafür vergess ichs öfters mal beim abstellen aber meine Autos summen dann beim öffnen der Tür los. Gerad jetzt find ichs Selbstmord ohne Licht zu fahren, auch in Ortschaften wo du vermeindlich noch gut gesehen wirst. Wenn ich wegen so nem Lichtmuffel stärker bremsen muss bekommt er meine Lichthupe und Hupe zu hören, is doch bescheuert wenn du um ne enge Kurve kommst und von der Gegenrichtung plötzlich einer ankommt den du nicht bemerken konntest weil die stehenden Autos kein Lichtschein reflektieren.

Genauso beschissen ist dass viele garkeinen Blinker mehr bedienen können oder erst bedienen beim abbiegen, ich habs noch so gelernt vorher zu blinken und es ist mir in Fleisch und Blut übergegangen.

...zur Antwort

Bekommste aufjedenfall zugelassen hierzulande, gabs ja als LHD auch hier zu kaufen als Coupe und nen Brief von nem deutschen hat mein Toyota Händler noch liegen für solche Zulassungen. Serienmäßig bekommste den mit ner Einzelabnahme durch, Scheinwerfer musste aber glaub ich wechseln und da musste dann zusehen in Österreich oder der Schweiz zu finden die den Trueno aufm Markt hatten.

...zur Antwort
Honda Civic

Von den genannten würd ich nur den Honda in Erwägung ziehen, Type R is halt nur nicht gerad der günstigste.

Ich würde da noch etwas warten und den kommenden Corolla nehmen, der 2.0l 169PS XSE is da dann wohl der haltbarste.

Mehr Spaß machen aber eh die älteren:

...zur Antwort

Hab ich auch schon hinter die Windschutzscheibe gelegt, der Halter war eben kaputt.

Um nen Wagen nach Hause zu fahren is sowas legitim, danach musste dich halt drum kümmern. Du meinst ansonsten aber sicherlich die Massenhaft am Straßenrand stehenden Autos ohne Kennzeichen, die bekommen hin und wieder immer mal wieder nen netten Aufkleber vom Ordnungsamt.

Aber du hast recht man kann mittlerweile zählen gehen, stehen an jeder Ecke welche rum ohne Anmeldung.

...zur Antwort

Alte Japaner sind alle Marathonläufer bei minimalsten Pflegeaufwand, solange das Öl noch schmiert reichts aus und der Zahnriemen kann dir auch mal reißen ohne dass was passiert.

Ich fahr 3 Toyota mit demselben Motorblock, von 1980 bis 2000 gebaut als 1.6l Benziner - als Basis diente dazu der 1978 eingeführte 1.3l Motor.

Bei Toyota wären dass die gängisten Langläufer:

  • 2A-LC - 69PS 1295ccm
  • 4A-LC - 84PS 1587ccm
  • 4A-FE - 90-110PS 1587ccm
  • 4E-FE - 75-86PS 1332ccm

Für den 4A wirds noch lustiger wenn man die Versionen mal auflistet:

4A:

  • 1983 4A-LC: SOHC 8V 1587ccm 84PS
  • 1985 4A-LC: SOHC 8V 1587ccm 75PS G-KAT
  • 1987 4A-F: DOHC EFI 16V 1587ccm 95PS Magermix
  • 1987 4A-FE: DOHC EFI 16V 1587ccm 105PS
  • 1990 4A-FHE: DOHC EFI 16V 1587ccm 110PS
  • 1992 4A-FE: DOHC EFI 16V 1587ccm 105PS
  • 1997 4A-FE: DOHC EFI 16V 1587ccm 110PS

Corolla,Carina,Celica und zum Ende hin im ersten Avensis verbaut, parallel gabs den Motor noch zeitweise als 1.5l (3A-LC) und 1,8l (7A-FE). Dürften locker 20Mio. 4A Motoren gebaut worden sein.

Ich hab selbst 3 Corolla, alle mit nem 4A unterwegs und die laufen alle noch wie am ersten Tag.

...zur Antwort

Honda:

  • Integra
  • Civic Type R
  • Prelude

Mazda:

  • MX5
  • RX7
  • RX8

Nissan:

  • 350Z
  • 370Z
  • 2XX NX/SX & 300 ZX

Subaru:

  • Legacy GT-B

Toyota:

  • Corolla Trueno Sprinter/Levin
  • Corolla FX/GTi/Si
  • Corolla G6/G6S/G6R
  • Corolla TS
  • Caldina GT
  • Chaser
  • Celica
  • MR2

Irgendwas hab ich sicherlich vergessen, Lancer und Eclipse kennste ja den Bildern nach zu urteilen und der Rest wurde hier schon genannt.

...zur Antwort

Da fallen mir direkt einige ein, günstig im Unterhalt sind die auch alle.

Toyota Starlet P7:

Spritzig und sparsam, fährt sich schön flink als 1.3l 2E. Zahnriemen alle 80tkm statt 100tkm wechseln dann kannste auch den billigen Contiriemen einbauen lassen den du an jeder Ecke bekommst, is halt der einzige nicht Freiläufer.

Toyota Tercel:

Corolla eine Nummer kleiner, als Kombi mit Allrad. Sprit rein und fahren in alter Corolla manier, is halt nur recht selten zu bekommen in nem guten Zustand.

Zum Corolla bis ende der 90er Jahre muss man nix sagen, fährt einfach. E8 und E9 ziehen schön hoch, der E11 is etwas träge im Vergleich und deutlich kleiner vom Innenraum her. Bin da aber auch etwas verwöhnt von meinen E8ern, erste Wahl wäre für mich immer wieder ein E8 1.6l. Als E9 Si auch nicht zu verachten, hängt schön aggressiv am Gas und is einfach ein Spaß-Auto. Beim E11 als G6 haste ansich nix besonderes außer dass er sich etwas sparsamer fahren lässt inner Stadt, ansonsten biste halt mehr am schalten als mit den normalen 5 Gang Versionen. Als 1.3er musste den E11 aber schon deutlich auf Drehzahl fahren damit er flink is, also zum 1.6er greifen wenn. Beim E8 1.3l isses weniger problematisch, der haltbarkeit her würd ich aber auch den älteren 2A bevorzugen weil er auch pflegeleichter is. Das Coupe wirste für dein Budget eh nicht bekommen, wenns was sportliches werden soll musste nach nem E8 oder E9 GTi gucken wobei die meisten schon in Liebhaberhand sind. Du wirst aber auch mit nem normalen Corolla problemlos mitschwimmen können, beim Anfahren musste eh im E8 vorsichtig sein weil du sonst dem Vordermann ruckzuck hinten drauf sitzt. Bei meinen 1.6er schalt ich den 2. und dann rolle ich hinterher bis der Vordermann sein Gaspedal gefunden hat, der hat eben mit 870kg nicht viel Masse die er in Bewegung setzen muss. E8 und E9er könnteste du auch als Oldtimer zulassen und Geld sparen, vorallem lernste aber richtiges fahren.

...zur Antwort

Auf ne Anzeige würde ich mich nicht verlassen, wenn ich danach gehe fahr ich den Avensis meines Vaters auch mit 12l und inner Realität sinds 8l im Schnitt bei zügiger Fahrweise.

Bei meinen Wagen sind 7-7,5l normal inner Stadt, im Mischbetrieb 6-6.5l aber is auch normal fürn 1.6er Benziner. Am sparsamsten kannste mit älteren 1.3l Benzinern durch die Stadt flitzen, für die sind 6l normal wenn du sie trittst. Neidisch bin da schon drauf aber son 1.3er hat halt nicht den Durchzug den ein 1.6er aufweist, besonders die älteren aus den 80ern flitzen auch mal mit 5l durch die Stadt.

...zur Antwort

Alles was unter Euro 1 oder eben "Schadstoffarm" im Schein stehen hat bekommt auch die grüne Plakette, heißt quasi alles ab ende 1985 mit nem Benziner darf rein.

U-Kat reicht vollkommen um die grüne zu bekommen, für die neue Grenze wollen se aber Euro 3 im Schein stehen sehen. Da is die Grenze dann 1995 und du musst dann gucken ob du noch nen freundlichen hast der Unterlagen zur damals existierenden Umschlüsselung liegen hat denn alles was 95 verbaut wurde war 99 auch noch als Euro 3 als Neuwagen unterwegs.

...zur Antwort
Macht mir nichts aus

Du musst nur dein Auto kennen dann gehts problemlos ohne dass du darüber nachdenken musst, generell fährt man dann aber auch eher auf Drehzahl damit der Motor als Bremse fungieren kann und zum Anfahren nimmt man dann auch mal den 2.Gang. An einer Steigung wirds vlt. etwas kniffliger für ungeübte, da hab ich morgens allerdings nie Probleme gehabt weil ich da immer im Kaltlauf gefahren bin und eh kein Gas zugeben brauchte beim Anfahren im Benziner mit Vergaser.

Hab aber schon länger kein Glatteis mehr gesehen, wenn dann stellen sich die meisten anner Ampel aber eh auch dämlich an und man kann eh in aller Ruhe anfahren selbst wenn man als erster inner Reihe steht - ich war immer schnell weg im Gegensatz zu den anderen. Frag mich nicht worans genau lag?

Aber ich muss sagen mit nem heutigen Neuwagen hätte ich wohl auch Bedenken, da merkste ja schließlich nix mehr drin und dass empfinde ich als potenzielle Gefahr. Da reichts schon wenns im Herbst mal ein bisschen rutschig durch Laub wird, tolles Gefühl mit eingeschlagenen Rädern geradeaus zu rutschen..... Da biste dann auch mit dem Hacken aufm Gas und mit der Fußspitze auf der Bremse am hin und her wippen um die Karre abzufangen, da hab ich gelernt das ABS usw. alles nur Unsinn is was kein Mensch braucht und die Karre eh viel zu schwer und damit träge is. Mit meinem eigenen Wagen hatte ich ne viertel Stunde früher in derselben Kurve keine Probleme, war ja sogar schneller unterwegs mit dem.

Wenn du bedenken hast, auf dem hier hab ichs gelernt bei Wind und Wetter:

Der gibt dir Feedback und du spürst selbst den Moment wo du den Grip verlierst sodass du noch reagieren kannst.

...zur Antwort

Ich suche mir immer zuerst nen Wagen raus, dann wird verglichen und wenns passt forder ich ne EVB an und such mir ein passendes Exemplar. HSN/TSN hab ich vorher ja schon zu dem entsprechenden Modell, anhand der Nummern vergleiche vorab und such mir die beste Versicherung raus. Mit der EVB gehts dann langsam los mit der Suche und es funktioniert immer problemlos, fürs KZK bekomm ich dann auch per Email innerhalb von 1-2 Std. die EVB wenn ich eine brauche.

Die Frist gilt wenn ab Einlösung, vorher kommt ein Vertrag garnicht zustande. Ansich weiß man aber vorher schon was man sich fürn Auto holt, daher versteh ich nicht weshalb du dich da nicht vorab schonmal schlau gemacht hast?

...zur Antwort

Hat mich vor 8 Jahren auch mal 900€ gekostet, is mittlerweile ein Oldtimer und fährt problemlos überall hin mit mir! Was immer alle gegen alte Autos haben versteh ich nicht.

Klar, man muss sich ein bisschen mit auskennen und genauer hinschauen aber son alter Wagen is einfach pflegeleichter und kommt durchweg günstiger im Unterhalt weg als ein neuerer. Ich achte nur auf Rost in erster Linie, die Technik wird sich schon nicht selbst verabschieden sondern hält locker auch 500tkm durch. Außer Verschleißteile muss ich mich nicht ums Auto kümmern, Bremsbeläge pro Satz max. 30€ und die Trommelbeläge hinten halten ewig.

Nimm nen alten Japaner dann kommste für 1000€ schon die nächsten 5 Jahre durch mit dem Wagen, ein 95er Starlet oder Corolla in nem ordentlichen Zustand is durchaus realistisch. Zwar nur 1.3l Maschine aber die tuts auch und is pflegeleicht und robust, der 4E-FE is ansich nix anderes als ein verkleinerter 1.6er und spult auch seine 500tkm ab wenn du an ihm festhälst. Offiziell hat Toyota alle Motoren für 300tkm ausgelegt, fragt sich nur unter welchen Vorraussetzungen da ja alles für die ganze Welt ausgelegt wird.

...zur Antwort

Es gibt durchaus noch ein paar sportliche Japaner, nur eben nicht in Europa.

Bestes Beispiel dafür is Toyota bei den Japanern, ansich müsste sich Toyota in Brüssel nur im Sortiment bedienen aber das machen se nicht. Der neue Corolla als 2.0l is da ein gutes Beispiel, wäre halt wieder ein Corolla den man als G6/SI Nachfolger sehen könnte. Die neue Supra wird auch nur ein Schatten ihrer Vorgängerin sein, zur Entwicklung vom GT86 und der neuen Supra wurde aber die MK4 hergenommen weil se bis heute als bestes Auto im Stall bestand hat wenns ums Handling geht.

Ich hoffe das in den nächsten Jahren mal wieder etwas aggressives kommt von Toyota, die Mittel haben se ja schließlich.

...zur Antwort

Ich hab vor Jahren mal aus Spaß mit meinem Vertreter mal nachgeguckt, es is teuer bei nem 99er R34. Der wird eingestuft als Nissan Maxima von den Versicherungen, da bist du also schonmal ordentlich am blechen für.

Für den R35 kannste dich ja so im Netz schlau machen, für mich is der zu langweilig.

...zur Antwort

Wenn du außerhalb mit 70 auf ne Ampel zufährst gehste einfach vom Gas und nutzt die Motorbremse, meine Wagen touren dann schön runter und erst kurz bevor er absäuft tret ich die Kupplung durch und bremse den rest so bis zum Stillstand runter. Bei 70 im 5. sinds ca. 30, im 4. bei 70 etwa 20-25 - wozu soll ich runterschalten?

Im übrigen achte ich auch auf alle vor mir wenn die Ampel hinter ner Kurve liegt, gehen vorne Bremslichter an brems ich mit ansonsten lass ich den Wagen einfach erstmal weiter rollen und abtouren. Wenns passt kommt man dann entsprechend rollend an und spart sich das Anfahren, im rollen schalte ich dann auch entsprechend um im passenden Gang zu sein wenns nötig is.

...zur Antwort

Juckt keinen, mein Wagen hatte schon ne andere FIN im Bericht und es hat keinen gestört. War direkt ein neueres Modell mit der Erstzulassung wo es dass Fahrzeug noch nichtmal gab. Wäre aber auch schon sehr merkwürdig wenn das Nachfolgemodell mit genau derselben Produktionsnummer inner Nähe gewesen wäre.

Naja du fällst ja auch beim TÜV bei der AU durch weil die nur G-KAT beim Oldie lesen und anfangen anstatt mal unter die Haube zu gucken dass der nen Vergaser besitzt. Bereitgelegte Unterlagen zwecks AU wird nicht beachtet, bin ja mal gespannt wie sich der TÜV dann bei nem KAT-freien Oldie anstellt - wenn der durchfällt bei der AU gehts wieder zur Dekra zwecks Nachprüfung weil die sich immerhin ein Auto angucken wenn se davor stehen.

...zur Antwort