Lohnt sich nicht, alles nur Marketing und Gruppenzwang!

Was schmeißt du denn später auf die SSD alles drauf:

  • Windows
  • Office Programme
  • Browser
  • Schnittprogramm
  • usw.....

Spiele schmeißt du doch sicherlich eh direkt auf ne normale Platte, profitieren tun Spiele ohnehin kaum von einer SSD und wenn ist es kaum fühlbar. Deshalb tut es auch ne 500GB Kingston A2000 für 60€ und wenns sein muss eben noch ne 2. für deine Spiele.

Das gesparte Geld steckst du dann lieber in andere Teile die wirklich nen Performanceschub bringen: Grafikkarte, CPU oder Board

Die A2000 von Kingston is aktuell ein Preisbrecher, hab sie auch drin und bin mehr als zufrieden. Gute Alternativen gibts aber auch: Crucial P1 oder PNY CS3030

Die Alternativen sind aber evtl. stellenweise langsamer als die Kingston.

Hab die A2000 als 500GB Variante in meiner Workstation drin, Video- und Bildprogramme neben Office-Kram drauf und bin mehr als zufrieden. Mit ner Samsung ginge es auch nicht schneller! Größere Datenmengen leg ich auf ne 2TB Platte und mein Rohmaterial kommt von einer 240GB Patriot Burst SSD, reicht völlig und ist letztlich genauso schnell wie mit ner überteuerten Samsung SSD.

...zur Antwort
Intel

Im Haupt-PC werkelt noch ein 9900K, daneben steht allerdings schon ein Ryzen 3900X für die schweren Aufgaben wo richtig Rechenpower gebraucht wird. Der braucht beim einfachen Rendern schon deutlich weniger Zeit als der Intel, 4 Kerne mehr machen sich also richtig bemerkbar. Allerdings kann er wohl in Spielen dafür absolut nicht mithalten aufgrund der Grafikkarte, da hab ich zu einer Quadro M6000 gegriffen die schlichtweg nur aufs Arbeiten ausgelegt ist.

Heute würd ich auch keinen Intel mehr kaufen sondern nur noch nen AMD, gerad im Multicorebereich zieht ein Ryzen halt nem I9 extrem davon.

...zur Antwort

Wenn dann den Asus, für das Geld bekomm ich bei AOC aber schon 2x 32" mit IPS Panel die auch 10Bit Farbtiefe wiedergeben können im Gegensatz zu den meisten die nur 8Bit schaffen. V-Sync geht bei dem 32" AOC auch problemlos, einschalten im Treiber bei Nvidia und fertig.

...zur Antwort
5000€+

Wo soll ich denn anfangen?

Retro-PC:

  • AMD Athlon 1200MHz (Thunderbird)
  • Epox EP-8K7A+
  • 512MB DDR1-266 Kingston
  • 32MB Creative Annihilator 256
  • 80GB WD Platte
  • 2x CD-Brenner
  • 380W Seasonic 80+

Hilfs-Server Dell Precision T7400:

  • 2x Xeon Quad´s @3,0GHz
  • 16GB ECC RAM
  • 2x 160GB SAS 10K U/Min
  • 500GB WD Platte
  • 768MB Nvidia Quadro FX4600
  • 2x DVD Brenner

Reserve-PC:

  • Core I7 4930K @6x4,0GHz
  • Noctua NH-D14
  • MSI X79A-GD65(8D)
  • 32GB DDR3-1600 Kingsten HyperX Genesis
  • 256GB OCZ Vertex 4
  • 240GB OCZ Arc
  • 500GB WD Platte
  • 1TB WD Platte
  • 2GB MSI GTX680 Lightning
  • 660W Seasonic P-660 80+ Platinum

Youngtimer-PC (komplett bis aufs Netzteil):

  • Core I5 2500K
  • Coolink Corator DS
  • MSI Z68A-GD80(G3)
  • 16GB DDR3-1600 Corsair Vengeance LP
  • 1,2GB MSI GTX470
  • 500GB WD Platte
  • ohne Netzteil

Retro-PC 2:

  • Pentium 3 650MHz
  • Chaintech Slot 1 Board für CompaQ
  • 256MB SD-RAM
  • 64MB Aopen GeForce 4 MX4000 PCI
  • 40GB Maxtor Platte
  • 300W HEC

Retro-PC 3:

  • VIA C3 800MHz
  • Aopen MX36Le
  • 384MB SD-RAM
  • 16MB ST-Labs SIS305 PCI
  • 20GB Samsung Platte
  • 300W HEC

Retro-PC 4:

  • Pentium 4 1,9GHz
  • MSI Board
  • 768MB SD-RAM
  • 64MB Gainward GeForce 2 MX400
  • 40GB WD Platte
  • 350W Fortron

Zweit-PC:

  • Core I9 9900K
  • Asus ROG Hero XI
  • 32GB DDR4-3200 G.Skill Ripjaws
  • 8GB MSI RTX2080
  • 500GB Crucial P1 NVME
  • 500GB Crucial MX500 SATA
  • 2TB Seagate
  • 1TB WD Black
  • 750W Delta Electronics 80+ Platinum

Haupt-PC:

  • Ryzen 9 3900X
  • Deepcool Castle 360EX White
  • Asrock X570 Taichi
  • 32GB DDR4-3600 G.Skill Trident Z
  • 12GB Quadro M6000
  • 500GB Kingston A2000 NVME
  • 240GB Patriot Burst SATA
  • 2TB Seagate
  • 1TB Seagate
  • 650W Seasonic Focus PX650 Platinum

Im Zulauf befindet sich mein ehemaliger Haupt-PC von 2009:

  • Core 2 Quad Q9550 "E0"
  • Asus P5N-D
  • 4GB DDR2-800 Corsair XMS2
  • 2x NEC DVD-Brenner Labelflash
  • 550W Cougar SX550 80+ Silber

Anfang des Jahres is mir ein Dell Tower zugelaufen, keine Ahnung was ich mit dem anstellen soll. 2120er I3 is eben etwas überflüssig, neben dem 2500k geht er hier eh unter.

...zur Antwort

Ich stand auch vor deinem Problem, beim Arbeiten wenns genau werden muss wirds unbequem und ich hatte zeitweise schon 3 Mäuse am PC zum wechseln je nach Aufgabe.

Roccat Kone Aimo is auf dauer zu klein um die Hand abzulegen, abgesehen davon liegt der Ringfinger bei der auch immer aufm Pad. Roccat Nyth ist etwas zu kurz mittlerweile für meinen Geschmack und die Razer Mäuse kannste alle direkt links liegen lassen weil se nichts taugen.

60€ wird aber schwierig für den Nager den ich aktuell nutze, kabellos und groß gibts ohnehin kaum Auswahl. Meine Spatha von Asus schlägt halt mit direkt mit 120€ zu Buche, is dafür aber schön groß und schwer um damit stundenlang wirklich bequem arbeiten zu können. Sind zwar viele Daumentasten dran aber die löse ich nicht versehentlich aus also stören se auch nicht, hab nur eine Taste mit ner Funktion belegt die mir die Maus auf begradigte Linien umstellt. Wie Spieler jetzt über die Maus denken weiß ich nicht, hab se zum Arbeiten gekauft im Foto-/Videobereich und was sonst noch anfällt.

...zur Antwort

Nimm mal den aktuelleren Codec zum Rendern, schimpft sich Magix HEVC und schalt deine Grafikkarte mit zu. Der Sony is schon uralt und ein Relikt von früher.

Ich bekomms einwandfrei auf Youtube hin mit dem Magix Codec auf ner Nvidia, 4K rein und FHD raus auf Youtube sieht gut aus und geht angenehm schnell auch wenn die Graka nur 20% Load bekommt und sich noch langweilt.

...zur Antwort

Mein 2. war keine Notlösung und damit hat er den Stellenwert des 1. Autos, vor 9-10 Jahren hab ich ihn gekauft: 87er Toyota Corolla Liftback 1.6 Deluxe

6 Jahre Alltagsdienst und jetzt schon seit 3 Jahren als Oldie unterwegs, schön geräumig und flink genug. Sparsam isser ohnehin: Stadverkehr mit 7,5l und Langstrecke mit 5,5-6,5l, nur Vollgasetappen auf der Autobahn quittiert er mit 10l wenn ich die 180 Spitze ausfahre. Von der Zuverlässigkeit muss ich jetzt nicht anfangen zu reden, er is ja der Mitbegründer für den legendären Ruf vom Corolla.

Im Alltag wurde ich mit dem damals immer nur schief angeguckt und durfte mir dumme Sprüche anhören, naja dafür konnte ich nie mitreden wenns um Reparaturen am Auto geht die Unsummen kosten. Teuerstes Verschleißteil waren Reifen für 200€ mit aufziehen, ne Werkstatt selbst hat der Wagen eher im Vorbeifahren gesehen als von Innen. Schwachstelle is nur das Blech, da hab ich aber schon immer drauf geachtet und gegen gewirkt damit er ne Chance hat zu überleben.

...zur Antwort

PNY kannste ruhig nehmen, hab ich auch 2 Stück von und die laufen beide einwandfrei - sind allerdings Quadro´s, wusste garnicht das PNY auch normale Consumerkarten im Programm hat.

...zur Antwort

Per Onlineshop kaufst du da garnicht ein, geht alles per Telefon und als Händler hast du dann auch direkt 3 Shops offen zum Vergleich. Dann verhandelst du den Preis von jedem Teil was du brauchst einzeln, je mehr du nimmst desto besser wird auch dein Preis. Wenn Endkunden die Preise sehen würden in Shops würden se direkt weitergehen, vom Verkauf alleine kannst du auch als Händler nicht leben wenn du es nicht extrem über die Masse verkaufen kannst. Glaub aber nicht an die riesigen Margen, 30€ an ner 800€ Grafikkarte sind schon viel wenn du preislich mitgehen willst als Händler. Dein Vorteil als Händler spielst du letztlich nur aus bei Teilen die aktuell kein Anbieter für Endkunden liefern kann, als Händler im Großhandel haste die Teile innerhalb von 3-4 Tagen vor dir liegen wenns sein muss.

...zur Antwort
Anderes

Ich nutze seit einigen Jahren Vegas Pro, is recht stabil und lässt sich einfach bedienen. Längere Videos stellen auch kein Problem da auch wenn ich mit 4K Material hantiere, 6Std. Video hat auch funktioniert ohne einen Absturz.

Effekte mache ich aber außerhalb mit AE fertig und schieb es dann fertig im MP4 Format bei Vegas mit rein, Videoformate werden ansich alle erkannt egal was ich bei Vegas reinziehe.

Kostet natürlich ein bisschen so ne Vegas Pro Version, lohnt sich aber letztlich schon weils flüssig läuft wenn du die GPU-Beschleunigung bei der Bearbeitung nutzt ohne Proxyrender für 4K Material. GPU Auslastung beim Rendern ist nur nicht ganz so optimal mit 40% Nutzung der Karte, mehr als 4GB V-RAM nutzt Vegas hier von der GPU leider nicht zum Rendern und von ECC profitiert es auch in keinster Weise bei der Grafikkarte.

...zur Antwort
  • BIOSTAR TA970:

Biostar nimmt man generell nur als Notlösung und selbst dann nur deutlich günstiger als die Boards von anderen Marken.

  • AMD CPU AMD FX-8350:

War der nicht 2012/13 aktuell und schon damals langsamer als ein I5 750 von 2009/10? Greif beim Ryzen 1600 "AFBOX" zu für 100€, der is schneller und keine Heizung wie die alten AMDs.

  • Inter-Tech Argus APS-620W:

Kannste direkt in die Tonne werfen son Chinaknaller, nimm wenigstens ein Seasonic S12III-500 wenn du hier sparen willst.

  • MSI GeForce GTX 970:

Wenn du sie günstig bekommst ja, ansonsten schnapp dir ne Radeon RX570 mit 8GB für 140€. Alternativ gibts auch für 230€ ne GTX1660.

Denk mal darüber nach:

  • AMD Ryzen 5 1600 "AFBOX" 100€
  • MSI/ASRock B450 Board 80€
  • 16GB G.Skill Aegis 3000/3200 Kit 70€
  • 8GB Radeon RX570 140€
  • 500W Seasonic S12III-550 oder S12II-520 50€
...zur Antwort

Kann ich bestätigen in Bezug auf den Corolla der 80er und 90er Jahre, vorallem auf ersteren:

Für mich war es als Kind eh schon klar dass ich später mal Corolla fahre, die Wahl wurde also schon lange vorher gefällt und nicht erst bei Erwerb des Führerscheins. Mein 2. Auto ist der rote Corolla, 6 Jahre im Alltag gefahren und für 500€ instand gehalten mit allem drum und dran. Mittlerweile eben ein Oldie aber ich trauere der Zeit schon etwas nach, der grüne (hinterer Wagen) is halt doch weniger spritzig und als Rentnerkutsche war dann doch mehr dran was erstmal gemacht werden musste aber jetzt dürfte auch der gerüstet sein bis ins Oldie-Alter.

Beide Corolla liegen 12 Jahre auseinander, trotzdem sinds technisch fast dieselben Autos von Grundaufbau her. Der Motorblock is gleich geblieben, einzig der Vergaser wich ner Einspritzung im Laufe der Zeit und beim Getriebe wirds auch nur leichte Anpassungen geben. Wesentlicher Unterschied is das Blechkleid, wirkt der rote noch Windschnittig und sportlich so kommt der grüne als eher bullig rüber. Naja man gewöhnt sich dran und dann gehts auch irgendwann, hauptsache die Basis is dieselbe denn die bringt dich von A nach B. Haltbarer auf der technischen Seite is natürlich der rote, dafür eben weniger typisch von der Bedienung her als heutzutage. Kippschalter statt Taster für alles zweitrangige wie Heckscheibenwischer und Nebelschlußleuchte, viele wundern sich allerdings über die Anordnung des Warnblinkschalters oben hinter dem Lenkrad. Meiner Meinung durchdachter und praktischer, durchs Lenkrad durchgreifen und betätigen geht besser von der Hand als erstmal den Blick auf die Mittelkonsole zu richten.

Elektronik ist beim grünen dafür schon ne kleinere Schwachstelle, bei der Nebelschlußleuchte hat Toyota einfach Mist gebaut. Warum schleift man auch dass normale Abblendlicht über die Platine der Nebelschlußleuchte? Resultat nach 20 Jahren: Abblendlicht einschalten und die Nebelschlußleuchte ausschalten wenns zu kalt oder zu feucht draußen ist. Kalte Lötstelle auf der kleinen Platine eben, weiterhin problematisch beim grünen is der Heckscheibenwischer. Beim Liftback grundsätzlich defekt, hier hat Toyota statt auf die Tochter Denso zu setzen bei nem 0815 Zulieferer aus Europa zurückgegriffen. Gott sei Dank is sonst fast alles noch von Denso und Made in Japan wie beim roten auch, der Kram hält ewig und macht keinerlei Probleme.

Im Gegensatz zum roten hat mein grüner "Neuwagen" auf der Hinterachse schon Scheibenbremsen, 1,1 Tonnen Kampfgewicht resultieren dann in wegrostenden Scheiben auf der Hinterachse. Umbau auf Trommel leider garnicht erst möglich wegen dem ABS, hätte ja eine komplette Anlage aus nem geschlachteten Corolla da gehabt ohne ABS. Für mich kein Problem aber der TÜV würde es nich durchgehen lassen, der rote ohne ABS lässt sich übrigens schneller zum stehen bringen als der grüne mit ABS. Hilfsmittel gegen Rost auf den hinteren Scheiben is 2-3x alle paar Tage auf ner freien Straße den Anker zu schmeißen, bei Bedarf alle paar Jahre die Scheiben erneuern für 14€ Stückpreis.

Was für viele wohl ein NoGo beim Kauf wäre aber nen Toyota-Kenner sagt dass der Motor (A und E Motoren mit Einspritzung) sich bester Gesundheit erfreut: ein leichtes klackern der Ventile auf der Probefahrt beim abtouren. Im Alltag wenn man den Wagen erstmal kennt reicht es dann auch aus alle 5000km mal nach dem Öl zu schauen, auf 15tkm kippt man normalerweise einmal nach zwischen dem Ölwechsel. 10W40 reicht sowieso, notfalls würde auch Frittenfett reichen so genügsam ist ein alter Toyota Motor. Von den Verbrauchswerten kann ein Golf-Fahrer eh nur träumen, 1.6l Benziner und du kommst inner Stadt trotzdem mit 7l/100km aus. Ok, der rote mit Vergaser gönnt sich 7,5l/100km Stadtverkehr aber auf der Autobahn sind auch 5,5l realisierbar mit konstanten 120kmh.

Probleme bekommste ansich nur wenn die Batterie plötzlich die Grätsche macht, für den grünen sind 3 Monate wohl schon zuviel Standzeit damit die Batterie ihn noch starten kann. Beim roten klappts auch noch nach 9 Monaten mit dem Starten problemlos, ob Winter oder Sommer spielt da auch keinerlei Rolle mehr. Generell starten die Motoren ohne Murren, wenn andere noch Orgeln im Winter bin ich schon lange unterwegs. Deutschen Autos gibt man mit nem Toyota öfters mal Starthilfe wenns etwas kälter wird, der rote natürlich nicht mehr als Oldtimer. Als Oldie gibt der wenn nur noch gleichgesinnten Japanern aus den 80ern Starthilfe, er soll sich ja nicht mehr so anstrengen und die Kräfte sparen für die nächste Langstrecke über die Autobahn mit 180kmh Spitze wenns die Strecke zulässt. Alteisen Corolla? - Fehlanzeige, mein roter hats immernoch faustdick hinter den Ohren wenn ich will!

...zur Antwort

Aus den frühen 80ern mit Heckantrieb?

Toyota hat ab 1980 keine Neuentwicklung mehr für den Massenmarkt entwickelt, siehe Tercel AL20/25 der 82 aufm Markt kam. Der neue Corolla kam 83 aufm Markt und war bis aufs Coupe durchweg als Fronttriebler unterwegs.

Angesprochenen Corolla kenne ich sehr gut, da müsstest du mir nur mal genau sagen was du über den wissen willst? Den E80 von 83-87 meine ich, durchweg solides Auto was auch heute noch im Alltag problemlos fahrbar ist.

...zur Antwort

Hab gerad son ähnlichen zusammengestellt als 2. Rechner, allerdings mit ein weniger Gewichtung aufs Zocken da ich dafür den Hauptrechner hab. Ich zerpflück mal deine Zusammenstellung nach und nach:

Statt dem Asrock B450M Pro hab ich zum MSI X470 Gaming Plus Max gegriffen, hauptsächlich zwecks Übertakten falls ich den Corator DS draufbekomme den ich hier noch neu liegen hab.

Von der Crucial BX500 halt ich nicht soviel, wenn schon direkt ne MX500 aber da ein M.2 Slot vorhanden ist würd ich den auch entsprechend nutzen. Während ich im Hauprechner ne Crucial P1 drin hab, bekommt mein Ryzen ne 500GB PNY XLR8.

Corsair fasse ich nicht mehr an beim RAM, G.Skill is schon ne Nummer besser aber beim Ryzen gibts nen Insider: Micron E >> 2x BLS8G4D32AESBK

Die XFX RX580 würd ich mal ganz schnell vergessen, wenn dort schon die RMA-Quote mit 6% angegeben ist. Hab zur RX570 gegriffen, die is mit 1% angegeben und reicht mir auch da ich ja noch ne große RTX im anderen Rechner habe. Is halt bei mir keine Spiele-PC sondern Arbeitsrechner für Video- und Grafikbearbeitung.

Ohne Übertaktung brauchste übrigens keinen extra Lüfter kaufen, ist rausgeschmissenes Geld. Wenn tuts auch ein Arctic F12, kostet direkt mal 2-3€ weniger und is auch nicht schlechter als die Bequiet.

Dein Netzteil sollteste dir nochmal genau überlegen, 5€ kannste dir da sparen wenn du ne Nummer besser unterwegs sein willst mit nem Seasonic S12III500. Ansonsten mach es so wie ich und nimm für 25€ mehr ein Seasonic Focus mit 550W 80+ Gold voll modular mit. 10 Jahre Garantie sagen da eigentlich schon alles und Seasonic NTs sind mit dass beste aufm Markt was du kaufen kannst.

...zur Antwort

Der größte Zeitfresser bei mir war TEW2010,2013 und 2016 bisher. TEW2020 kommt am 30. raus, da bin ich sicherlich auch wieder mit 24Std. nonstop Managen beschäftigt wenn ichs einmal starte mit ner Mod-Database.

...zur Antwort

Erstmal musst du Wissen wofür du den PC nutzen willst, danach richtet sich dann was du tatsächlich brauchst sonst kaufst du vlt. Teile die du nie brauchst und einfach nur mitschleppts.

Wenn du dann losziehst und nach Teilen suchst für deinen PC heißt es erstmal umschauen um nen gewissen Überblick zu haben was der Markt so hergibt, natürlich schon gezielt für deine Bedürfnisse. Gleichzeitig überlegste dir dabei am besten schon wieviel du max. ausgeben möchtest, teilweise wirste dich erschrecken was Prozessoren oder Mainboards kosten können.

Zusätzlich musste dir dann noch ein passendes Gehäuse suchen was deinen PC auch aufnehmen kann, da heißt es dann auch etwas die Details zu studieren. Welcher Formfaktor vom Mainboard passt, wie hoch darf der Prozessorkühler sein oder wie lang darf die Grafikkarte sein damit sie noch reinpasst?

Was die meisten Shops nicht können bei fertig PCs aber was du berücksichtigen solltest is die Kompatibilität deiner Teile und die richtige Dimensionierung des Netzteils, die Mainboardhersteller stellen dir alles nötige zur Verfügung nur nutzen musste die Infos was die Billiganbieter schlichtweg vergessen. Achteste du hierrauf nicht haste letztlich vlt. einen PC der dich verzweifeln lässt, Abstürze sind dann an der Tagesordnung oder er fährt garnicht erst hoch und du sitzt vor nem haufen Teile die garnicht zusammen laufen.

Bei der Teileauswahl selbst gibt es keine allgemeine Faustformel, ohne sich damit auseinanderzusetzen kann man keinen PC bauen der mehrere Jahre problemlos läuft. Viele vernachlässigen immernoch das Netzteil, wozu 60€ ausgeben wenn ich auch eins für 20€ bekomme mit mehr Leistung. Gerad bei Netzteilen solltest du also darauf achten was anständiges zu kaufen, Seasonic oder Delta Electronics sind schon ewig die beiden führenden Hersteller. HEC solltest du mit Vorsicht genießen, die lassen auch anderweitig fertigen seit 7-8 Jahren. Bekanntester Großkunde von Delta Electronics ist übrigens BeQuiet (Listan), allerdings sollte man auch hier genauer hinsehen und nicht die günstigste Serie kaufen. 800W und mehr brauchste auch nur wenn du 2 oder 3 große Grafikkarten im PC hast, ansonsten reichen auch 550W vollkommen aus für eine Highendkarte im PC.

Onboard Grafik bis Einsteiger: 300W

untere Mittelklasse: 350W

Mittelklasse: 400W

Oberklasse: 500W

High-End: 550-600W

Wobei ich Netzteile mit 80+ Bronze Zertifizierung nicht mehr kaufen würde, 80+ Gold ist mittlerweile schon unterste Schublade. 0815 Netzteile haben übrigens nicht umsonst keinerlei Zertifizierung, kostet dem Hersteller eben Geld und erreichen tun die Netzteile die nötige Effizienz auch nicht.

Jetzt bist du erstmal an der Reihe und musst festlegen wofür du den PC genau brauchst, danach können wir uns gerne auch nochmal über weitere Einzelheiten unterhalten.

...zur Antwort

Bei den Japanern würde ich die Sportcoupes mal lieber außen vor lassen, sind alles andere als günstig und als Anfänger willst du die auch nicht mehr versichern lassen. Son Skyline GTR beispielsweise is direkt so teuer in der Versicherung wie 3-4 normale Alltagsautos wenn du pech hast.

Es gibt aber durchaus noch Oldies die keiner aufm Schirm hat, gerad bei den Japanern. Bedeutet dass du durchaus Oldie fahren kannst und dabei noch günstiger wegkommst als andere Liebhaber, mein Corolla hat damals mit frischen Tüv 900€ gekostet und is mittlerweile seit bald 9 Jahren bei mir. Wollte halt keiner haben und er is über die Jahre als Daily bei mir gealtert und aktuell 33 Jahre alt, nicht das Coupe aber trotzdem nicht der kleinste aus der Baureihe aber eben der seltene Vertreter. Wenn 4-5 Corolla Coupes daneben stehen fällt man dann eben auch automatisch mit nem normalen Liftback auf, ebenso zwischen Käfer und Golf etc..

...zur Antwort