Nicht zu Jubiläum gegangen?

Hi,

zur Zeit mache ich ein vierwöchiges Praktikum in einer Gesamtschule für mein Lehramtsstudium. Ich bin jeden Tag bis 14:30 Uhr da. Ich bin erst um 15 Uhr zuhause. Seit dem 01.08 gebe ich offiziell auch Nachhilfe in einem kleinen Unternehmen.

Ich habe vormittags kaum Zeit ans Handy zu gehen, weil es an meinem Praktikumsplatz ein Verbot von Handys gibt. Dementsprechend kann ich nur in den ersten beiden großen Pausen nach Nachrichten schauen. Eine Mittagspause habe ich nicht. In der zweiten Pause habe ich dann gesehen, dass meine Chefin mir Nachrichten geschickt hat, dass sie heute 10 jähriges Jubiläum ihres kleinen Unternehmens hat. Sie hat selbst gesagt, dass sie es vergessen hat mir mitzuteilen, dass aber der Bürgermeister zu ihr kommt um ein Bild zu machen, weil sie spenden will zur Feier des Tages. Eine Feier gibt es nicht. Sie hat mich gefragt, ob ich vorbeikommen will. Ich habe dankend abgelehnt.

Dieser Nachmittag ist mein einzig freier Nachmittag. Gestern war ich bei ihr, am Montag hatten wir eine Videokonferenz zusammen und morgen gehe ich auch wieder zu ihr. Ich finde, das hätte sie mir irgendwie früher sagen können, weil wir ja auch die Woche so viel Kontakt hatten. Nun habe ich ein schlechtes Gewissen, weil ich nicht für dieses Foto gekommen bin.

Meine Eltern machen mir jetzt den Vorwurf, wie unreif ich noch bin und dass ich noch viel lernen muss. Trotzdem finde ich das auch von ihrer Seite nicht ganz fair, weil sie mir das hätte früher sagen können. Wie hättet ihr an meiner Stelle reagiert?

Schule, Nachhilfe, Minijob, Chef, Chefin, Jubiläum, Unternehmen