Auch mit Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen

E. Kästner

...zur Antwort

Raid1 --- eine einfache Spiegelung

...zur Antwort

In seiner Rede zur Lage der Nation im April 2005 bezeichnete der russische Präsident Wladimir Putin den Zerfall der Sowjetunion 1991 als „die größte geopolitische Katastrophe“ des 20.

...zur Antwort

Der Defender liegt sehr sehr selten daneben.

  1. Reimage desinstallieren
  2. Adware Cleaner lauf lassen
  3. Defender im Offline Modus laufen lassen
  4. Querprüfung mit Online Malware Detection | ESET
...zur Antwort

Workshop TM:PE v11.5.0 LABS (Traffic Manager: President Edition) ... kanst du dir mal auf Youtube ansehen

DLC: Cities: Skylines - Mass Transit

Damit sind 270k Städte ohne Probleme möglich

...zur Antwort

du kannst ohne Probleme in der Systemsteuerung bei Gerätemanager die Netzwerkkarte raus löschen. Bei nächsten Neustart wird diese wieder Standardmäßig und sauber mit eingebunden, wähle dann "Privat".

...zur Antwort

Was haltet ihr von dieser Reform des Wahlrechts?

Wahlen sind für eine Demokratie wie die unsrige essenziell. Von ihnen hängt es ab, wie sich die Politik der nächsten Jahre entwickelt. Damit einher geht natürlich auch eine große Macht. Und wer will nicht gerne Macht haben? So erlebt man in den letzten Jahren immer wieder, dass gezielt falsche und unvollständige Informationen verbreitet werden. Durch solche tendenziösen Beiträge kann es sehr leicht passieren, dass zwar die Wahl an sich nicht angegriffen wird, die Wähler aber in die Irre geführt werden. Dabei sollte eine Wahl immer neutral sein und auf Fakten basieren. Um diesen Gedanken fortzuführen, habe ich mir einige Ideen herausgesucht, um das Wahlrecht gegen diese Herausforderung besser aufzustellen und die Zukunft der Demokratie zu sichern.

  • Einführung eines Wahlführerscheins

Jede Person, die in Deutschland wählen will, muss beweisen, dass sie dazu auch in der Lage ist. Dazu wird alle 8 Jahre (also 2 Legislaturperioden) ein Multiple-Choice-Test fällig, bei dem grundlegende Fragen zu den Themen Wahlablauf, Wahlergebnis und dessen Folgen, Gesetzesschaffung und Macht beantwortet werden müssen. Aber natürlich spielen auch Allgemeinwissen rund um Deutschland und seine Geschichte, die deutsche Sprache und Naturwissenschaften eine Rolle.

Fragen könnten in etwa wie folgt aussehen:

Die Bundesrepublik Deutschland existiert seit ... ? (1933, 1945, 1949, 1990)

Wie viele Prozent aller Stimmen bei einer Bundestagswahl muss eine Partei erhalten, um in den Bundestag einzuziehen? (2%, 5%, 7%, 10%)

Der Planet Erde besitzt in erster Näherung die Form einer/eines ... ? (Kugel, Pyramide, Würfels, Quaders) u.s.w.

  • Herabsetzung des Wahlalters

Die geistige Reife von Personen muss ab sofort nicht mehr eingeschätzt werden, sondern sie wird mithilfe des Führerscheins getestet. Dadurch kann man Jugendlichen die Chance einräumen, bereits früher als jetzt, nämlich mit 16 Jahren, an Wahlen teilzunehmen - vorausgesetzt, sie erhalten den Wahlführerschein.

  • Rücksichtnahme auf mögliche Fehler und eventuelles Unwissen

Kein Mensch ist perfekt. Schusselfehler sollten nicht passieren, aber man kann sie nicht vollständig verhindern. Auch kann es insbesondere bei Schülern sein, dass sie aufgrund des Föderalismus verschiedene Bildungsstände haben, je nach Bundesland. Und bei Menschen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, kann es auch nach Jahren noch zu Fehlern insbesondere beim Deutsch-Teil kommen. Das wäre eine strukturelle Diskriminierung, der ich vorbeugen möchte. Dazu sollte man zwar möglichst viele Fragen im Test haben (mind. 50), jedoch einen gewissen Teil (bspw. 7 Fragen) auch falsch beantworten können.

  • Durchführung und Gültigkeit des Tests

Der Test soll für jeden Teilnehmer kostenlos sein, allerdings nur nach Voranmeldung. Das Bestehen des Tests soll für alle Wahlen und Abstimmungen in der BRD gültig sein. Außerdem dürfen Parteien von ihren Mitgliedern verlangen können, dass sie den Test erfolgreich absolvieren, um Mitglied zu bleiben.

Was haltet ihr von diesen Vorschlägen?

...zur Frage
Ich lehne die Vorschläge generell ab, weil:

Wahlführerschein gegen Verstößt gegen das GG und das Allgemeine Wahlrecht

"Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich"

Alle Staatsbürgerinnen und -bürger besitzen das Stimmrecht unabhängig von Konfession, "Bildung", Geschlecht, Sprache, Einkommen, Beruf oder politischer Überzeugung

Trotzdem, das Wahlrecht würde ich sogar auf 14 Jahren absenken. Wenn man das Recht des Kindes auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit zugesteht, dann weiß ich nicht warum es für das Wahlrecht nicht gelten soll.

...zur Antwort

Wann wird die Menschheit religionsfrei?

Hallo erstmal, ich bin Atheist. ich sage das nicht aus Ignoranz gegenüber Religionen, ich habe mich lange mit dem Thema auseinandergesetzt. Nun, ich bin zu der Meinung gekommen, dass ich Religionen (ALLE) furchtbar und fortschrittsbehindernd finde. Aber am aller schlimmsten finde ich den Islam.

Warum sind manche Menschen zu *das darf ich hier nicht schreiben* einfach Wissenschaft zu akzeptieren und ihre seltsamen alten Märchen zu vergessen. Was ist denn so unfassbar schwer daran??? Ich kenne ein Mädchen und ich mag es sehr gerne, sie ist Muslima und die Religion "mobbt" sie ja fast würde ich sagen. Ihr wird in ihrer Jugend jeglicher spaß verboten, selbst wenn man von Sex absieht. Sie selbst sagt es macht sie glücklich, aber sie darf NICHTS machen was ALLE anderen jugendlichen in unserem Alter machen. So viele Verbote für so einen jahrtausende alten Schwachsinn. Es macht mich krank, zu sehen wie manche Menschen ihren "allwissenden Gott" verzweifelt anbeten, um in ein Paradies zu kommen, dass sich irgendein Ziegentreiber vor tausenden Jahren ausgedacht hat. Ich kann verstehen, dass Religion Kraft gibt. Ich hätte nichts dagegen, einfach zu einem Gott zu beten. Aber diese ganzen Bücher und Regeln, das hat nichts mit einem barmherzigen Gott zutun, sondern mit den Fantasien eines Menschen, der in einer Zeit gelebt hat, in der die Menschheit so viel über die Welt und das All wusste, wie eine Ameise über die Avogadro-Konstante.

Wann wird die Menschheit endlich Religionsfrei?

...zur Frage

Was beim den Thema immer ein bisschen stört, ist das man immer von einen Menschen bzw. Grundrecht spricht.

Einen Mensch vorzuschreiben an was er zu glauben hat, ist genauso so schlimm wie einen Menschen das nicht glauben vorzuschreiben.

"furchtbar und fortschrittsbehindernd" wäre es, wenn man "Das Recht zu glauben bzw. nicht zu glauben" in Frage stellt

...zur Antwort