Vermehrt bei Leuten das Gefühl gehabt dass sie irgendwann zum Islam finden werden und es hat sich im Endeffekt bestätigt?

Leute erstmal möchte ich vorab sagen, dass ich weiß, dass ich nicht die Zukunft bestimmen kann audubillah und sowas meine ich mit der Frage auch nicht. Nur über die Jahre hinweg bin ich öfters Leuten begegnet, bei denen ich mir warum auch immer dachte „die Person wird später zum Islam konvertieren wenn mein Gefühl mich nicht täuscht“ und es kam auch so die Leute bei denen ich dass dachte konvertierten früher oder später einige nach paar Jahren und andere kurze Zeit später. Es waren teilweise Leute die viel auf Partys waren zu dem Zeitpunkt Alkohol Drogen usw konsumiert haben und auch glücklich damit schienen und sich mit Gott wenig beschäftigt hatten und erst recht von Islam nichts wussten oder sogar Vorurteile hatten. Aber trotzdem hatte ich bei den Leuten im Gefühl, bei der Person läuft es auf den Islam hinaus und es ist natürlich für mich schön zu sehen wenn es wirklich so kommt, aber ich wollte jetzt mal fragen gibt es dazu irgendwelche hadithe bezüglich dessen ,dass wir Muslime sowas vielleicht zumindest ahnen können auch wenn die Person bis dahin noch kein gottergebendes Verhalten an den Tag legt ? Wir können ja nicht in die Zukunft schauen oder wahrsagen aber ich meine vlt so ein ähnlicher hadith wie bei „alim e arwah“ von muhammed saws mit den seelenverwandten dass man manchmal wenn man bestimmten Menschen begegnet oder der Person die man heiraten wird schon innerlich anmerkt dass sie ein „seelenverwandter“ ist ?

Liebe, Religion, Islam, Freundschaft, konvertierung, Psychologie, Liebe und Beziehung
Wie schätzt ihr die Lage ein?

Erstmal möchte ich sagen ich liebe meine Mutter wirklich sehr und bin ihr sehr dankbar für alles sie ist an sich ein toller Mensch. Das Problem ist sie hat einige Probleme (körperliche Schmerzen aber auch psychische) sie sieht alles schwarz gefühlt, und sie hat stark das Bedürfnis und immer von ihren Problemen zu erzählen usw was an sich nicht so schlimm ist ich rede ja auch mit ihr über meine und kann sie verstehen aber es ist seit Jahren das gleiche, sie beschwert sich darüber dass wir nicht auf die hören würden und sowas und sie immer alles für uns macht was echt stimmt also das mit dem dass sie alles für uns macht.

Sie bringt uns überall hin generell sie opfert sich auf für uns obwohl es ihr nicht gut tut. Ich sage ihr seit Jahren immer das gleiche „Mama fang eine Therapie an da kannst au alles loswerden und dir kann es besser gehen“ (sie hat ahch aus der Kindheit viel schlechtes erlebt) oder ich sage ihr „mach was für dich egal was wir nehmen uns zurück für dich dann z.B könntest du in eine Kur oder so ich schaffe den Haushalt“ dann sagt sie ach ne das geht ja nicht ihr braucht mich hier.

Das Problem ist nicht dass wir alles von ihr fordern sondern dass sie nie nein sagt. Sie könnte sagen „nein ich kann dich heute nicht abholen“ sie macht es aber trotzdem an sich wie gesagt bin sehr dankbar liebe sie und alles Aber sie muss einfach mal an sich denken.

Und dann ist es so ihr müsst wissen ich mache mein abi habe lange Schule komme spät nachhause dann lerne ich putze ich soviel ich schaffe, koche und räume auf natürlich schaffe ich aber nicht den ganzen Haushalt weil ich mit der Schule soviel zutun hab und wir über 2, 3 Etagen leben.Ich würd an sich nicht behaupten ich wäre so eine schlimme Tochter die viele Probleme bereitet ich trinke nicht, gehe nicht feiern, hatte nie was mit der Polizei zutun, bin nie spät nachts unterwegs und baue da scheiße.

Aber sie schreit mich nur noch an ich hab das Gefühl sie lässt ihren Frust komplett an mir aus und sieht gar nicht wie viel ich noch mache. Stattdessen schreit sie mich wegen jeder Kleinigkeit einfach an z.B wenn ich in der Küche was stegengelassen hab weil ich es nicht gaschafft the das auch noch aufzuräumen und nie bin ich ihr gut genug die sagt nie „schön dass du mir hilfst wo du kannst auch wenn du kaum Zeit hast“ sondern sieht das gar nicht. Mein Vater leidet auch unter ihrer negativen Art. Bei meinen Geschwistern ist sie nicht so krass so obwohl sie viel viel mehr Probleme berieten als ich und dazu noch viel weniger mithelfen. Es tut mir ja auch leid für die deswegen stelle ich die Frage. Was macht man mit Leuten die keine Hilfe annehmen wollen ? Wie kann ich ihr helfen ?

Familie, Freundschaft, Menschen, Psychologie, Liebe und Beziehung, Streit
Ideen für Ausbildung?

Gehe momentan in die Oberstufe aber habe das Gefühl jetzt schon zu merken dass Abi nichts für mich ist bzw noch weitere 3 Jahre Schulstress was mich psychisch echt sehr belastet und nervt. Deswegen bin ich am überlegen mich für nächsten Sommer für eine Ausbildung zu bewerben falls ich dann wirklich nicht mehr zur Schule möchte bzw sich das bis dahin nicht ändert.

Ich kann kein Mathe, bin an Techniken, Handwerk usw 0 interessiert da liegen auch überhaupt nicht meine Stärken. Besitze viel Empathie helfe gerne anderen Menschen hatte auch schonmal überlegt irgendwie mit Flüchtlingskindern zu arbeiten oder so. Ansonsten interessiere ich mich auch für Mode allgemein Kosmetik aber Kosmetikerin will ich auf keinen Fall lernen einfach weil ich keine Lust hab mir lebst die ganzen Chemikalien ins Gesicht zu schmieren während der Ausbildung. Hatte auch schon überlegt im Einzelhandel mich für eine Ausbildung zu bewerben z.B bei zara, Mango, douglas oder so. Aber da hab ich auch viel schlechtes gehört.

Ht irgendjemand vielleicht Erfahrung in den Bereichen die ich genannt hat oder generell Ideen was man mit den Interessen so machen könnte. Es ist auch einfach so dass ich langsam mein eigenes Geld verdienen möchte und ein Nebenjob neben der Schule schaffe ich nicht da ich immer erst so zwischen 15&18 Uhr zuhause bin dann noch 3 std hausaufgaben machen muss und noch Nachhilfe nehme und im Haushalt auch noch viel mithelfe da bleibt leider nicht viel Zeit :(

Arbeit, Schule, Zukunft, Berufswahl, Ausbildung und Studium