Wie kommt man aus diesem System heraus?

Ich beziehe das jetzt vor allem auf das Berufsleben. Habe schon einige Praktika gemacht aber ich muss sagen kein Beruf wo ich für jemanden arbeite macht mir Spaß bin jedesmal abends nachhause gekommen und war psychisch am Ende weil mir das arbeiten so emotionalen Stress gelacht hat. Ich will selbständig sein und einfach aus diesem System rauskommen. Jeden Tag 10 Stunden arbeiten um dann abends nachhause zu kommen und komplett am Ende zu sein, dann nichtmal wirklich veil zu verdienen und 3 Wochen Urlaub um Jahr zu haben. Ich kann das einfach nicht bin so ein positiver Mensch schon immer gewesen aber mitlerweile zieht mich das so runter und ich denke das geht vielen so. Will aus diesem System raus aber weiß nicht wie bin erst 16 fange bald mein fachabi an und gleichzeitig ein jahrenpraktilum (was ich obwohl ich in 2 Monaten Schule habe noch nicht gefunden habe) und wenn ich keins finde werd ich aus der Schule geschmissen und was dann ? Naja ich hab keine großen Talente außer dass ich sehr empatisch bin und mich gut in Menschen versetzen kann. Weiß aber nicht wie ich mich damit selbständig machen sollte. Helge menschen gerne hab auch schon überlegt mal durch die Weltbürger reisen auch in Länder wo es den Menschen nicht gut geht um ihnen zu helfen und Eindrücke zu sammeln. Auch Flüchtlingskindern. Aber wie setzt man sowas um ? Meine Eltern haben nicht gerade wenig Geld also wäre das Gott sei dank nicht das Problem aber was soll ich mit 16 schon machen ? Ich weiß nicht wie mir da jemand helfen können soll aber hat jemand eine Idee wie man in der Praxis aus diesem System kommt bzw will ich was tun bevor ich da reingerate

Arbeit, Zukunft, Selbstständigkeit, Berufswahl
2 Antworten
Wie setzt man sich am besten mit sich selbst auseinander?

Ich habe in letzter Zeit den Kontakt zu meinen „Freunden„ abgebrochen. Hatte seine Gründe jedenfalls bin ich jetzt mehr oder weniger allein. Also ich habe meine Familie mit der ich mich sehr gut verstehe und alles und hab bis jetzt meine Zeit damit verbracht einfach jeden zweiten Tag shoppen zu gehen in der Hoffnung dass das meine „leere“ die ich grad spüre füllt. Ich bin gläubig allerdings ist mein Glaube etwas schwächer als sonst momentan wenn das anders wäre würde es mir schon viel besser gehen. Ich arbeite dran.Ansonsten versuche ich mich weiterzubilden und so gut es geht einfach alleine klarzukommen was mit eig auch nicht so krass schwer fällt da ich eher introvertiert bin.Mir fehlt einfach krass diese Nähe zu einer Person.Mit der ich lachen kann einfach den Sommer genießen kann generell Spaß haben kann die mich versteht.Ich habe eig eine beste Freundin aber ssie bemüht sie sich 0 mehr darum was zu unternehmen und setzt momentan mehr auf Alkohol Drogen usw. Normalerweise hatte ich sie und wir hatten so veil spaß wir waren einfach wie seelenverwandte über 7 Jahre haben uns ohne Worte verstanden.Sie sagt sie würde nie Alkohol usw über mich Stellen aber genau das macht sie. Ich will es ihr auch nicht übel nehmen sie ist 17 und wenn sie so ihre Jugend verbingen will verurteile ich sie nicht aber ich will das nicht.Ich liebe sie aus ganzem Herzen und würde jederzeit alles für sie machen und habe sie jahrelang durch eine schwere Krankheit begleitet usw. Deswegen tut es so weh dass sie mich jetzt mehr oder weniger durch andere ersetzt. Ich fühle mich fast wie als hätte ich Liebeskummer

Ich will das ganze jetzt als Chance nutzen meinen eigenen Charakter zu stärken und mich emotional komplett unabhängig zu machen damit ich mich auch später wenn ich mich mal auf Kontakt zu einen Mann einlasse mich nicht emotional abhängig mache. Man hört ja immer „setz dich mit dir selbst auseinander“ aber was heißt das ? Wie setzt man sich mit sich auseinander.

habe einfach das Gefühl meine Jugend geht verloren gerade wenn so gutes Wetter ist Versuch das positiv zu sehen

Liebe, Familie, Freundschaft, alleine, Selbstbewusstsein, Psychologie, Liebe und Beziehung
3 Antworten
Habe so gut wie keine Freunde mehr?

Ich hatte früher viele „Freunde“ bzw Leuten mit denen ich was unternommen habe da war ich allerdings auch erst so 10-13 mit der Zeit hat sich bei immer mehr Leuten herausgestellt dass sie einfach sehr falsche Menschen sind und ich habe den Kontakt dann abgebrochen. Bei mir im Umfeld ist das so jeder lästert über jeden. Jeder lächelt sich ins Gesicht und wünscht dir eigentlich nur schlechtes. Die Leute verbringen ihre Freizeit mit Menschen die absolout ekelhaft über sie reden und auch sie über die anderen. Trotzdem bleiben die meisten „befreundet“ weil sie das anscheinend nicht stört was mit Menschen zu machen die schlecht über sie reden. Bei mir ist das anders ich hasse so scheinfrezndschaften und kann damit nichts anfangen. Komme mit jeden gut klar so und bin kein Mensch der auf Stress aus ist aber ich würde bis auf smalltalk mit diesen Menschen mitlerweile einfach nichts mehr unternehmen. Ich habe eine beste Freundin die ich echt sehr sehr liebe und mit ihr schon durch echt schwere Zeiten gegangen bin und sie in einer für sie sehr sehr schweren Zeit unterstützt und aufgebaut habe, so wie sie es bei mir auch machen würde. Allerdings ist sie in diesem Freundeskreis drinnen und unternimmt was mit diesen Leuten mit den ich nichts engeres zutun haben möchte. Sie treffen sich halt zum feiern und trinken usw. ich persönlich trinke kein Alkohol, gehe nicht feiern oder sonstiges verurteile aber keinen dafür und ich kann auch verstehen und respektiere es dass sie ein anderes Bild als ich davon hat seine jugend sozusagen zu genießen. Wenn wir uns treffen haben wir unormal veil Spaß und lachen durchgehend also es ist immer schön allerdings ist es jetzt so dass sie fast jeden Tag am trinken ist mit anderen Freunden und auch mit Jungs usw und sich bei mir kaum mehr meldet ich habe mit ihr darüber geredet und sie meinte es tut ihr leid und sie würde nie andere und erst recht nicht alkohol über mich stellen und ich hab das mal so hingenommen. Aber ich merke einfach das unsere Interessen auf lange Sicht außeinander gehen. Ich bin eh eher introvertiert aber schon selbstbewusst.mir macht es nicht so veil auß alleine zu sein aber jetzt treffe ich mich wirklich gar nicht mehr mit anderen.Bin immer zuhause oder alleine in der Stadt spazieren. Versuche momentan auch Türkisch und spanisch zu lernen und bilde mich halt generell weiter. Aber ich hätte schon gerne einfach Freunde die meine Interessen teilen und mit denke ich einfach Dinge erleben kann so ohne Alkohol und Drogen. Wechsele jetzt die Schule aber bin dann nur 2 mal die Woche da und habe auch bisschen Angst dass ich da keinen Anschluss finde.Bin jetzt 16 und möchte auch nicht meine ganze Jugend alleine verbringen, bin ein Mensch der iegendlich veil redet und lacht und sowas und alleine ist das schwer.
Meine Frage ist ob ihr auch schon Zeiten in eurer Jugend hattet wo ihr kaum Freunde hattet aufgrund unterschiedlicher Interessen? Und wann und wie ihr mal wieder neue Leute kennengelernt habt ?

Hobby, Freundschaft, Alkohol, Freunde, Psychologie, Jugend, Liebe und Beziehung
5 Antworten