Nach kurzer Internetrecherche, die dir übrigens auch zuzumuten gewesen wäre, konnte ich in Erfahrung bringen, dass sich auch das Land BW langsam von der Zivilisation verabschiedet und für die Fächer Sport, Musik und Bildene Kunst eine Ausnahmeregelung in der Versetzungsordnung hat.

Falls Sport kein Kernfach ist, gilt bei der Versetzungsentscheidung nur das Fach von den genannten Dreien mit der besten Note.

Wenn ich diese Regelung richtig verstehe, kannst du also Sechsen in Sport und Musik haben, und wirst trotzdem versetzt, wenn du eine Vier in Bildende Kunst hast.

Wenn du in den anderen Fächern zwei Fünfen hast, die du ausgleichen kannst, wirst du also selbst dann versetzt, wenn du eine zusätzliche Fünf in Sport, Musik oder Bildende Kunst hast.

Etwas abgemildert wird diese leistungsfeindliche Regelung dadurch, dass für den Ausgleich einer Fünf eine Zwei (und nicht wie sonst üblich eine Drei) benötigt wird.

Es ist also anzunehmen, dass Sport bei dir nicht versetzungsrelevant ist. Klingt schwachsinnig, ist aber wohl trotzdem so.

...zur Antwort

Das hättest du nicht können. Dondern du hättest dir bei dem Versuch mindestens eine blutige Nase und eine Nacht auf der Wache eingehandelt.

...zur Antwort

Wenn die Spurensicherung Beweise für eine Straftat auf dem Rechner findet, bekommt er ihn gar nicht zurück.

Wenn er verschlüsselt ist und deswegen nichts gefunden wird, bekommt er ihn auch nicht zurück.

Wenn sie gar nichts finden, der Rechner aber noch ziemlich aktuell und leistungsstark, wird er ganz zufällig abhanden kommen.

Er bekommt ihn also wahrscheinlich nicht zurück.

...zur Antwort

Coming Out: Was kann man vom Lehrer erwarten?

Nächste Woche habe ich ein Gespräch mit meinem Lieblingslehrer, der Person meines Vertrauens, den ich für sehr intelligent, human und offen halte. Natürlich kenne ich seine Meinung zum Thema Bisexualität/Homosexualität nicht, aber ich hoffe einfach darauf, dass er mir weiterhelfen kann, was das Thema Coming Out in der Schule und in der Familie angeht.

Ich habe wahnsinnige Angst vor dem Gespräch (ich habe mich noch nie persönlich geoutet und vor allem nicht vor einer Person, die ich praktisch jeden Tag sehe), aber ich möchte mir jetzt auch nicht Hoffnungen machen und irgendwelche Wunschvorstellungen als realistisch annehmen. Aus diesem Grund die Frage hier: Was kann ich von dem Lehrer erwarten?

Darf er überhaupt negativ reagieren? Und darf er seine Hilfe verweigern, wenn er erst weiß, um was es eigentlich geht (bisher haben wir zwar einen Termin für das Gespräch, aber er kennt das Thema noch nicht)? Und wenn nein/er positiv reagiert: In wie weit sind Lehrer eigentlich für so einen Fall geschult? Er ist (soweit ich weiß) heterosexuell und vermutlich kein Experte, was andere Sexualitäten angeht. Wird er mich einfach nur an Beratungsstellen weiterreichen? Und darf er meine Eltern informieren? Er hat ja eigentlich keine Schweigepflicht, aber irgendwie kommt es mir trotzdem falsch vor (ganz davon abgesehen, dass es mir ja schaden würde).

Über Antworten würde ich mich freuen, vielleicht hat ja der ein oder andere Erfahrungen mit dieser Situation oder ist Lehrer/kennt einen Lehrer und kann mir somit sagen, was genau man da eigentlich lernt/gelernt hat für solche Situationen. :)

...zur Frage

Die eigentliche Frage ist doch, was du dir von diesem Gespräch erwartest. Ganz ehrlich, Schule hat absolut nichts mit Sexualität zu tun. Schule ist eigentlich das Gegenteil davon. Erwartest du jetzt eine Sonderbehandlung? Sollen dich die Lehrer in Watte packen, wenn du den Hauptsatz der Integralrechnung nicht kapierst?

So nach dem Motto: "Geben ihr wir mal ne Eins, sie ist ja schließlich homosexuel?"

Ich versteh's ehrlich gesagt nicht!

...zur Antwort

Ihr wurdet überhaupt nicht bestraft. Es handelt sich hierbei vielmehr um ein Erziehungsmittel, das der Lehrer unter diesen Umständen sehr wohl auf die ganze Klasse anwenden sollte.

Anscheinend ist bei eurer Klasse auch noch sehr viel an Erziehungsarbeit zu leisten.

...zur Antwort

Tritt ihm in die Eier!

...zur Antwort

Du bist nicht nüchtern Auro gefahren sondern unter Einfluss von Betäubungsmitteln.

Die Führerscheinstelle findet sowas far nicht witzig und wird dir, da du boch in der Probezeit bist, die Fahrerlaubnis entziehen.

Wahrscheinlich wird sie eine MPU anordnen.

...zur Antwort

Sehr viel mein Abitur ist 21 Jahre her. Aber ich weiß grundsätzlich noch alles. Natürlich nicht mehr so im Detaiö wie früher aber die Grundlagen weiß ich alle noch.

Hauptsächlich sind es aber die Naturwissenschaften. 

Geschichte ist auch noch ganz gut.

Das Einzige, was ich komplett vergessen habe, ist Französisch. Aber die Sprache ist auch einfach fürn A.....

...zur Antwort

Zieh um. Alles andere wird nicht helfen.

...zur Antwort