Ich kann leider nichts speziell zu diesem Land sagen, aber generell kann ich empfehlen Flohmitten und Entwurmungstabletten mitzunehmen. Denn damit kann man den Hunden zumindest vorerst am Besten helfen.

Außerdem macht es Sinn sich im Vorhinein über ortsansässige Tierschutzvereine zu informieren und sich Nummern aufzuschreiben. Dann kann man diese informieren, falls man verwundeten Tieren begegnet etc.

...zur Antwort

Im worst case kann man dir halt den Hund entziehen und du zahlst nicht nur Strafe.

Es sind ja etliche Hunde auf der Liste:

http://bunterfunken.blogspot.de/2012/11/kampfhunde-teil-1-die-liste.html

Und es hat einen Grund warum so viele von denen in Tierheimen sitzen:

http://bunterfunken.blogspot.de/2012/11/kampfhunde-teil-2-der-charakter.html

...zur Antwort

Das ist vermutlich eine Dominanzgeste. Wenn deine Böcke unkastriert sind, ist es wahrscheinlich, dass es in richtigen Revierkämpfen ausarten kann. Ich würde die Tiere also auf alle Fälle kastrieren lassen. Dann können die Tiere problemlos zusammenleben,

Es kann natürlich auch nur eine harmlose Dominanzgeste sein, aber die Konstellation von 2 unkastrierten Böcken wäre mir da shcon zu heikel.

Ich würde sicherheitshalber noch mal die GEschlechter beider Tiere kontrollieren, nicht dass dann plötzlich doch NAchwuchs ins Haus steht.

...zur Antwort

Hey, schau doch mal auf mausebande.com

Da gibts viele interessante Informationen.

Das kann ganz normales Dominanzverhalten sein, kann aber auch in Mobbing ausarten. Wichtig ist noch, dass man männliche Farbmäuse nie unkastriert zusammen halten kann.

...zur Antwort

Hey, ich würde davon abraten, Lemminge als Einsteiger anzuschaffen. Die Haltung ist sind sehr leicht und Gruppen können schnell auseinander brechen.

...zur Antwort

Hey, Ratten sind leider Kälte und vorallem Zugluft empfindlich. Ratten sind nun mal leider domestizierte Haustiere, welche nicht mehr auf Dauer draußen überleben könnten. Ratten werden sehr sehr schnell krank. Sie Krankheiten beziehen sich dann meist auf die Atemwege. Deshalb würde ich sie keinen kalten oder frischeren Temperaturen aussetzen.

...zur Antwort

Hallo, ganz wichtig ist hier, dass du direkt dagegen ansteuerst, sonst setzt sich das Verhalten fest. Ich würde ein paar Fremde Leute organisieren, welche richtig gute Leckerchen dabei haben.. wie Leberwurst etc. Wenn sie eine Sekunde nichts macht sofort mit LEckerchen und Stimme belohnen.

Wenn sie weitermacht, das Tier ignorieren und normal mit der fremden Person reden.

Der hund darf ncht anfangen, es als was besonderes zu sehen, wenn jemand neues kommt. Es muss völlig natürlich sein.

Wenn es irgendwas gibt was der Hund sehr gerne macht, wie z.b. Ballspiele würde ich diese auch einbauen.

Wenn wirklich nichts hilft, würde ich mal überlegen eine Hundeschule zu besuchen.

Achja, ist das Verhalten eigentlich auch wenn ihr euch nicht auf eurem Grundstück befindet?

...zur Antwort

Hallo, ja es ist dem Kaninchen unangenehm (kann auch schmerzhaft sein) am Nacken hochgenommen zu werden.

Wenn es blöd läuft und man das Tier mal etwas falsch nimmt, kann es sogar einen Genickbruch erleiden.

Der Nackengriff sollte nur angewendet werden, wenn z.B. dem Kaninchen oral Medikamente ins Mäulchen gespritzt werden sollen. Doch auch dann ist der Griff nur zum fixieren gedacht und das Tier sollte mindesten noch 2 Beine (die Hinterbeine) am Boden haben, um sich abstützen zu können.

Kaninchen lassen sich (wenns denn unbedingt sein muss) auch gut so hochheben.

Dazu einfach mit beiden Händen behutsam um den Bauch fassen und das Tier an die Brust heben, dann mit einer Hand unten stützen und mit der anderen das Kaninchen festhalten.

...zur Antwort

Hey, ich finde es um ehrlich zu sein recht heftig, eine Schildkröte wegen übertragbaren Krankheiten nicht zu nehmen. Mich würde viel eher das sehr hoh zu erwartende Alter abhalten mir so ein Tier anzuschaffen.

Das mit dem Alter ist nicht einfach so dahin gesagt. Meine Mutter hat selber welche, wovon 2 schon ca 53 Jahre alt sind. Man darf das nicht unterschätzen..man hat sie ein Leben lang, außerdem ist das ganze mit dem Überwintern sehr kompliziert und z.B. 2 Lanschildkröten sollten eine Fläche von ca. 20qm haben. Reptilien allgemein sind sehr kompliziert zu halten.

Ich würde in dem Fall wirklich zu einem Hamster raten. Wenn du z.B. einen Goldhamster nimmst, bestehen größere Chancen, dass er dir länger erhalten bleibt, da die Kleinen Zwerge doch leider immer recht früh aus dem Leben scheiden. Er muss nur ca alle 4 Wochen sauber gemacht werden und vorallem bist du nicht daran gebunden, immer für dein Tier einen neuen Partner dazuzuholen.

Natürlich braucht der Hamster ein sehr großes Gehege von mindestens 100x50. Hamster sind recht nette Gesellen, die man gut beobachten kann, aber keine Kuscheltiere sind.

...zur Antwort

Hey, stell doch mal Bilder ein.. vielleicht hat jemand eine Idee, was das für eine Rasse (oder für ein Mix) ist. Das kann wichtig sein, da man dann besser darauf eingehen kann, was der Hund damit versucht zu bezwecken.

Ich würde die beiden auf keinen Fall aus den Augen lassen. Vielleicht noch eine Rappelbox basteln (Dazueinfach ein metallgefäß mit steinen oder schrauben füllen, gut verschließen und mit klebeband umwickeln.) Die kannst du dann wenn es hart auf hart kommt auf den Boden pfeffern, sodass der Hund erschrickt und merkt, dass dieses Verhalten nicht gebilligt wird. Zu oft solltest du das aber nicht anwenden, weil irgendwann der Überraschungseffekt weg ist.

Sonst könntest du ihm noch einen Maulkorb anlegen.. für die erste Zeit, dass er sich daran gewöhnt.

...zur Antwort

Hey, ich habe gerade gelesen, dass du eine Farbmaus hast? Farbmäuse sind sehr soziale Tiere, die dringend mindestens einen Partner brauchen. Ich habe selber 6 davon zuhause sitzen und es ist wundervoll mitanzusehen, wie sie kuscheln oder sich gegenseitig putzen. (Schau doch mal hier rein: www.mausebande.com) Ich weiß auch, dass sie sehr viel Beschäftigung fordern. .. Ich kann dir mal ein paar Sachen sagen, die ich selber gebastelt habe :)

Für die Cocosnussschaukel, einfach eine Cocosnuss aushöhlen und Löcher in die Ecken bohren. Dann Cocosseil (Für Tiere ungiftig) durch die Löcher ziehen und aufhängen. Fertig :)

Für den Rollenturm ein paar Klorollen sammeln und mit Ponal Holzleim (für Tiere ungiftig) zusammenkleben. Auch so, kann man immer wieder Klo oder Küchenrollen rein schmeißen, Die lieben sie, zum durchlaufen :)

Wie großist denn dein Käfig wenn ich fragen darf?

...zur Antwort

Ich glaube es hakt. Aussetzen UND auch freilassen ist beides strafbar. Bitte gib sie doch einfach im Tierheim ab. Da wird sich um sie gekümmert und sie werden Tierärztlich versorgt. Tierheime dürfen die ihnen anvertrauten Tiere gar nicht verfüttern. Ich arbeite seit 4 Jahren ehrenamtlich in einem, ich weiß wie da der Hase läuft.

Was hast du denn selber für Mäuse? Auch Mongolen?

Rennmäuse sind allgemein sehr schwer zu vergesellschaften. Bitte handle jetzt bald und gib sie im Tierheim ab, da du ihnen ja offensichtlich nicht ausreichend gerecht werden kannst, ist das das beste für die Tiere.

Aus welchem Gebiet kommst du denn? vielleicht gibt es auch jemanden, der sie übernehmen könnte. Klar ist, dass keine der von dir aufgeführten Optionen akzeptabel ist.

...zur Antwort