Wie vergesellschaftet man Kaninchen richtig?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

hallo:)
erstmal keine panik;)
kurz zu mir, damit du dir auch sicher sein kannst, das es sich lohnt, meine antwort zu lesen: fast 20 jahre artgerechte kaninchenhaltung und schon viele VGs durchgeführt, auch mit "schwierigen" kaninchen.dabei bis jetzt 100% erfolgreich gewesen:D

zu deiner frage: du hast recht , teilweise ist es echt verwirrend.
als erstes hier einmal die links, wo es auf jeden fall richtig beschrieben ist: diebrain.de
kaninchen-info.de und kaninchenwiese.de

das aind für die kaninchenhaltung die besten seiten im netz, die es gibt.

dann zu deinen kaninchen: die geschlechterwahl ist super , weiblich und männlich kastriert ist perfekt. das alter passt auch , sie sollten nicht mehr als 3 jahre auseinander sein, sind sie ja nicht, also auch perfekt.
das ist schonmal mehr, als viele kaninchenhalter gebacken kriegen;)

was du jetzt brauchst: (kurzfassung) ein neutrales gehege, wo beide noch nicht waren. es muss ausreichend groß sein(mindestens 6-8m2 würde ich nehmen) und dort verteilst du verstecke mit je 2 ein und ausgängen und verschiedene futterhaufen sowie zwei trinkgefässe. alles etwas auseinander, so das sie genug platz haben sich auszuweichen.

dann setzt du beide in das gehege. nicht mit einem gitter trennen, das ist tatsächlich falsch. einfach gleichzeitig zusammen da reinsetzen und abwarten.

sie werden sich beschnuppern, anknurren, fell fliegt, sie beissen und jagen sich, berammeln sich gegenseitig, springen sich an usw. das sieht mega fies aus, klingt auch echt heftig , aber :

das gehört so. nicht trennen. auch nicht wenn einer immer wegrennnt. man neugt zu mitleid, das hilft den kaninchen aber nicht:)
sie müssen das klären.
getrennt wird nur, wenn eins richtig blutet(fließendes blut, keine kratzer, die zählen nicht) oder wenn sie sich ineinander verbeissen( wenn sie sich so ineinander verkeilen, das keiner mehr loslässt) . das beides ist mir aber z.b. noch nie passiert, und ich musste auch schon ungünstige konstellationen zusammensetzen...

das erstmal dazu. wenn du noch fragen hast, melde dich gerne. auch per pn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viowow
06.06.2016, 14:24

ach, und so eine vergesellschaftung kann mehrere tage dauern. also keine sorgen, wenn das eine paar tage so geht mit dem gejage

3
Kommentar von ninchenliebe
06.06.2016, 14:33

Danke,hoffe es wird nicht allzu schlimm aber unser Willi ist eig. ein ganz verträglicher.Seine letzte Partnerin war höchstens 3 Jahre.Leider haben uns die Besitzer falsch über ihr Alter informiert!

0
Kommentar von Viowow
06.06.2016, 23:55

Das wird schon. ich vergesellschafte morgen 6 kaninchen miteinander🙈 (2+4) das wird auch spannend😅

0

Wichtig ist der neutrale Raum, denn Kaninchen sind stark revierbezogen
und würden dieses verteidigen, so dass das neue Tier keine Chance hätte.
Viel leckeres Futter dient der Ablenkung während einer
Vergesellschaftung und ist hilfreich.


Mehr dazu findest Du unter diesem Link > Fotodokumentation - Vergesellschaftung > www.sweetrabbits.de/vergesellschaftung.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

nun ich kann sagen das ich die beste Erfahrung damit gemacht habe die Tiere auf einem Neutralen Boden zusammen zu setzen. Bitte nicht in seinem Käfig, denn Dadurch das er sehr dominant ist wird er sein Revier verteidigen. Das wird er zwar sowieso aber es ist besser wenn man sich erstmal auf einem Neutralen Boden sieht, ein Ort der nicht nach ihm riecht, vielleicht sogar in dem er sich sonst eigentlich nicht aufhält, dadurch nimmst du ihm ein wenig seine Sicherheit.

Vor dem zusammen setzen der beiden würde ich dir auch empfehlen den Käfig und das Zubehör zu reinigen um auch hier ein wenig Neutralität zu schaffen, zwar weiß er natürlich das es sein ist aber wenn alles schon nach ihm riecht ist er halt total Präsent was sie vielleicht zusätzlich einschüchtern würde. 

Natürlich kann es anfänglich zu reibereien gerangel und gerammel kommen. Das bitte nicht überbewerten den es werden zunächst grenzen abgesteckt. Das muss auch so sein.. danach dürfte es sich legen. 

Habe selbst die Erfahrung mit einem recht verängstigten und gestörten Böckchen gemacht das einiges hinter sich hatte. Hab den kleinen Kerl aus mitleid zu mir genommen zu einer recht dominanten Häsin.. zwei tage lang haben sie sich immer wieder gejagt und gekloppt.. das Ergebnis am ende wahren sie ein Herz und eine Seele..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viowow
06.06.2016, 14:24

gute antwort, aber kleine anmerkung: käfighaltung ist nicht artgerecht;)

3
Kommentar von Viowow
06.06.2016, 14:31

;) vierbeinige raubtiergründe zum beispiel?😅

1

Was möchtest Du wissen?