Andere Antwort

Ich würde den Religionsunterricht durch ein Fach ersetzen, indem alle Kinder, egal welcher Religion sie angehören, lernen wie die Menschen miteinander umgehen sollen, damit unsere Erde unzerstört erhalten bleibt und für jeden Menschen lebenswert ist. Darin enthalten sollten dann Themen sein wie Umweltschutz, Verhinderung von Kriegen, gerechte Güterverteilung für alle, Abschaffung von Hunger, Ausbeutung, Vernichtungswaffen. Weitere Themen Humanismus, Ethik, Toleranz und Gleichberechtigung in jeder Hinsicht.

...zur Antwort

Mach dir noch keine unnötigen Gedanken. Deine OP ist so frisch, dass deine Sorgen unnötig sind. Eine Schwellun nach der Beschneidung ist vollkommen normal und geht auch wieder zurück. Hast du nicht sowieso einen Nachsorgetermin, also zur Kontrolle, bekommen? Wenn nicht, dann geh selbst noch einmal zu diesem Arzt. Er wird sich das ansehen und dir dann erklären womit das zusammen hängt und ob etwas nicht so ist wie es sein sollte. Aber erst mal keine Gedanken machen. Die Heilung kann schon einige Wochen dauern und dann sind auch alle Schwellungen zurück gegangen.

...zur Antwort

Warum willst du denn mit der Selbstbefriedigung aufhören, bzw so stark einschränken? Das Onanieren ist in deinem Alter ganz normal. Und nicht nur in deinem Alter! Es ist nicht schädlich, macht nicht krank und ist auch sonst in keiner Hinsicht verwerflich. Die Zeit ist zum Glück vorbei, dass so etwas behauptet wird. Es ist erwiesen, dass die Selbstbefriedigung, besonders für einen Jungen, sehr gesund ist. Wer bis zum 50. Lebensjahr und darüber hinaus regelmäßig (mindestens 5 x in der Woche, also praktisch jeden Tag) masturbiert, verringert erheblich das Risiko an Prostatakrebs zu erkranken. Die Selbstbefriedigung gehört zum Leben des Menschen wie essen, trinken und schlafen. Sie entspannt, baut Stress ab und trägt zum allgemeinen Wohlbefinden bei. Warum also damit aufhören?

Drei Mal am Tag schadet zwar nicht, aber wenn dir das selbst zu viel ist oder dir die Zeit für andere wichtige Dinge raubt, dann solltest du es natürlich etwas einschränken, aber gleich in ein Extrem zu verfallen und es nur noch einmal in der Woche machen, ist auch nicht nötig und das würdest du sicherlich nicht ohne Stress schaffen, wenn du dich an andere Zahlen gewöhnt hast.

Ich empfehle dir es einmal am Tag zu machen, vielleicht nimmtst du dir dafür eine feste zeit, zum Beispiel beim Duschen oder vor dem Einschlafen, auf jeden Fall wenn du deine anderen Aufgaben erledigt hast. Daran kannst du dch gewöhnen, ohne dir selbst Stress zu machen. Finde selbst einen vernünftigen Mittelweg zwischen dreimal pro Tag und einmal in der Woche.

...zur Antwort

Auch mit 50 kann man sich noch beschneiden lassen, warum auch nicht und weil eine Beschneidung nicht nur Nachteile hat, kann ich dich aus eingener Erfahrung beraten, wenn du das möchtest. Gerne dazu mehr über "Persönliche Nachricht". Ich wurde auch sehr als Erwachsener beschnitten, habe es aber nie bereut und würde es immer wieder machen lassen, da es für mich mehr Vorteile als Nachteile gebracht hat. Das allerdings ist eine subjektive Erfahrung, die bei einem anderen Mann nicht so sein muss.

...zur Antwort

Da ich erst als Erwachsener beschnitten wurde (32) kenne ich beides, mit und ohne Vorhaut. Deshalb kann ich auch aus meiner Erfahrung antworten: Bei mir war nach der Beschneidung der Orgasmus stärker als vorher. Und obwohl meine Eichel druch das ständige Freiliegen unempfindlicher wurde, so ist sie nach dem Orgasmus wesentlich empfindlicher als vor der Beschneidung. Ich kann sie dann für wenige Minuten nicht berühren.

...zur Antwort

Genauso wie Urin oder Stuhl abhängig davon ist, was man isst oder trinkt, trifft das auch für die Spermaflüssigkeit zu. Das Sekret, was in der Prostata gebildet wird, um die Samenfäden zu transportieren, kann auch von mal zu mal Veränderungen im Geruch und sogar auch in der Farbe aufweisen. Das ist aber alles normal und deshalb brauchst du keinen Arzt aufzusuchen.

Ebenso kann die Konsistenz des Prostatasekrets (was langläufig als Sperma bezeichnet wird) recht unterschiedlich sein. Das hängt auch mit der Häufigkeit der Ejakulationen zusammen. Einfach ausgedrückt: Je häufiger du abspritzt, deste dünnflüssiger wird dieses Sekret und umgekehrt. gleiches gilt auch für den Geruch. Alles in Ordnung, ach dir darum keine Gedanken. Wenn du noch Fragen hast, dann helfe ich dir gerne.

...zur Antwort

Ich kann dich, besonders als mehrfacher Vater von Jungs und Mädchen, recht gut verstehen, denn auch meine Jungs hatten während der Pubertät ähnliche Sorgen wie du. Unsere Kinder kannten zwar FKK von klein auf, weil wir aktive FKK-ler waren und auch immer noch sind. Trotzdem scheuten sich die Jungs, als sie in deinem Alter waren, vor jedem FKK-Urlaub ein wenig, denn sie befürchteten eine häufige Erektion zu bekommen, was sich im Nachhinein als unbegründet heraus stellte.

Wenn du das erste Mal zum FKK gehen sollst, kann ich deine Bedenken in vieler Hinsicht gut verstehen, kann dir aber aus meiner langjährigen Erfahrung mitteilen, dass deine Ängste vollkommen unnötig sind. Wenn du dort am FKK, wo übrigens alle nackt sind und nicht nur du, dich komplett ausgezogen hast, dann wird es dir die ersten Minuten komisch vorkommen. Dieses (ungewohnte) Gefühl vergeht nach spätestens einer halben Stunde. Dann ist es plötzlich normal, denn alle sind nackt und du würdest dir dann umgekehrt komisch vorkommen, wenn du als einziger etwas anhättest.

Du meinst nun, andere können dich nackt sehen. Das stimmt theoretisch, aber niemand wird dir dort bewusst auf deine Geschlechtsteile sehen und wenn, es guckt dir niemand etwas weg. Nun ist es umgekehrt aber genauso, denn auch du kannst nun andere Leute (jeglichen Alters) nackt sehen. Wenn du nun die Befürchtung hast, dass sich dadurch dein Penis versteift, dann ist das zwar nicht ganz ausgeschlossen, aber ich vermute, dass das nicht passieren wird. Ich habe es nur sehr selten erlebt, dass an FKK-Stränden Jungs oder Männer mit steifen Penissen herumgelaufen wären. Sollte das tatsächlich zu Beginn passieren, dann leg dich auf die Decke und dreh dich auf den Bauch oder geh ins Wasser.

Wenn eine Versteifung bei dir häufig passiert und du eine berechtigte Angst davor hast, dann gibt es die Möglichkeit, dass du kurz vor dem Entkleiden noch einmal zur Toilette gehst und dich "entspannst", wenn du verstehst was ich meine, denn dadurch versteift sich dein Penis nicht so schnell wieder.

Solltet ihr an einem "gemischten" Strand Urlaub machen, also dort, wo Textiler und FKK-ler gemeinsam zu finden sind, dann ist es auch kein Problem für dich und die anderen dort, wenn du zu Beginn deine Badehose noch anlässt. Ich garantiere dir, dass du sie dann nach einiger Zeit von selbst ausziehst, da es ohne viel angenehmer ist, vor allem, wenn man nackt ins Wasser gehen kann und beim Rauskommen die nassen Sachen nicht am Körper hat.

Meine Empfehlung (vor allem aus eigener Erfahrung). Fahr mit deinen Eltern und den Freunden zum FKK-Urlaub. Betrachte es als neue, spannenden Erfahrung. Es lohnt sich das kennen zu lernen, denn viele, die anfangs davor Angst hatten, haben nach dem Kennenlernen so viel Freude daran gehabt, dass sie nichts anderes mehr wollten als FKK-Urlaub. Es ist eine sehr gesunde und schöne Sache.

Nimm deinen Eltern nicht die Freude und danke ihnen, dass ihr diese Möglichkeiten habt. Mach dir bewusst, du stellst dich dort niemandem zur Schau. Dort sind alle Leute nackt, von ganz Klein bis sehr Alt und auch Jugendliche in deinem Alter. Dort sind Naturfreunde zusammen und keine Spanner, die es drauf abgesehen haben, die Geschlechtsteile der Besucher zu studieren. Ich bin davon überzeugt, dass du nach diesem Urlaub eine ganz andere Einstellung zum FKK bekommen wirst und vermutlich wirst du dann auch anderen entsprechende gute Erfahrungen mitteilen können.

Nun raus aus der Schmollecke und sag deinen Eltern, dass du dich auf den gemeinsamen Urlaub freust, aber auch deine Sorgen verstehen sollen. Redet offen darüber und dann mach selbst deine Erfahrungen. Viel Spaß dabei, das wünscht euch ein alter FKK-ler.

...zur Antwort

In den Unterricht gehört das tatsächlich nicht, aber ich habe Verständnis, dass es auch öfter mal passiert, dass man plötzlich Lust dazu bekommt, besonders, wenn der Unterricht nicht sehr interessant ist. Das Gerät dann auspacken und loslegen würde ich trotzdem nicht.

Allerdings besteht die Möglichkeit, wenn du es nicht bis zur nächsten Pause aushältst, dass du leise und mit Entschuldigung die Klasse verlässt, weil du mal ganz dringend zur Toilette musst. Das kann passieren und wenn das nicht zu häufig der Fall ist, wird dir das auch niemand verbieten (verbieten darf dir das sowieso kein Lehrer, aber im eigenen Interesse würde ich das nicht zu oft machen).

...zur Antwort

Freundschaft, Zuneigung und Familie in Verbindung mit FKK?

Im Sommer hab ich eine nette Frau kennen gelernt, sie hat einen 10 Jährigen Sohn und ist Nudistin, wie ich eigentlich auch und doch stecke ich in einer Art Zwickmühle.

Ich habe ja eine Familie und damit eben auch eine Partnerin mit der ich glücklich bin, diese weis auch von der Frau mit Sohn und auch, dass wir zusammen eigentlich immer nackt sind! Auch bei uns (wen ich mal bei meiner Partnerin bin, hab ja eigene Wohnung!) dominiert seit längeren wieder die Ungezwungenheit und trotzdem ist es anders als bei der Frau mit Sohn.

Ich weis, verwirrend - deshalb will ich auch zur eigentlichen Frage kommen:

Ich pflege eine enge Freundschaft mit der Frau und ihrem Sohn, ich mag die Beiden sehr und hege eine ziemliche Zuneigung zu der Frau. Sie ist eben unkompliziert, zuvorkommend und sehr aufgeschlossen, dazu eben auch noch FKK Fan, wie ich auch seit meiner Jugend. Genau deshalb hat sich auch diese tiefe Freundschaft recht schnell gebildet als wir uns im Sommer näher kennen lernten - es war ein wenig wie bei Naket Attraction denn wir trafen uns ja nackt und nur die Menschliche Ausstrahlung usw. verband uns recht schnell ....

Jetzt ist sie aber eine wirkliche Powernudistin, was heißt, dass sie eigentlich ständig nackt ist ebenso wie ihr Sohn auch und so will sie "natürlich" auch, dass ich bei ihnen ständig nackt bin und dazu noch eine Art Vorbildwirkung für ihren Sohn übernehme, dessen Vater als er noch klein war abgehauen ist.

Ich persönlich bin doch aufgeschlossen und offen, verberge wenig und halte Sexualität für was normales, so wie eben auch die Nacktheit, aber trotzdem hab ich da bei ihr meine Zweifel, obwohl ich gerne nackt bin und wie erwähnt auch wieder mehr "Zuhause" [bei mir Daheim sowieseo nur FKK :-) ] und da plagen mich keine Zweifel - bei den Beiden aber schon!?

Nicht, dass ich dort nicht auch gerne nackt bin, aber irgendwie ....!?!
Ich weis nicht was in meinem Kopf vor geht und das mit über 50 Lebensjahren und viel Lebenserfahrung sowie mehr als 35 Jahre FKK Erfahrung(en)

Frage:
Soll ich mich bei der Freundin zurücknehmen und auch mal nicht nackt sein, auch wenn sie das so will in ihrem Haushalt oder würde sie das vor den Kopf stoßen und unsere enge Freundschaft in Gefahr bringen?

...zur Frage

Wenn du schon immer Nudist warst und das für dich eine unkomplizierte Selbstverständlichkeit ist, dann solltest du auch bei ihnen (deiner neuen FKK-Freundin und ihrem Sohn) dazu stehen. Wenn sie genauso "locker" an das Thema heran geht, dann sollte es dich freuen. FKK ist nichts Verwerfliches oder Unmoralisches, auch wenn ein Kind dabei ist. Ganz im Gegenteil, das weißt du aber alleine.

Versetz dich jetzt mal in die umgekehrte Situation. Stell dir vor, du würdest dich nicht auch ausziehen, obwohl ihr euch schon als FKK-ler nackt kennt, dann wurde zumindest bei der Frau die Frage auftreten: Was ist plötzlich falsch?

Problematischer ist es aber für den Jungen, denn wenn er bisher so erzogen wurde, dass Nacktheit nichts Schlechtes, Ungesundes oder gar Unmoralisches ist und für den Nacktheit bisher eine Selbstverständlichkeit war, der würde sich jetzt fragen, warum du dich plötzlich anders verhältst. War es vielleicht sogar falsch, wie seine Mutter ihn bisher erzogen hat? Er könnte es nicht begreifen.

Schon aus pädagogischen Gründen dem Jungen gegenüber würde ich mein Verhalten nicht ändern, wenn er dich bisher auch nackt kannte, es sei denn, du könntet ihm dein plötzliches verändertes Verhalten plausibel erklären, aber das wirst du nicht können. Also, ändere nichts.

...zur Antwort

Da es sehr unterschiedliche Ringe gibt und auch die Penisgrößen der Männer recht unterschiedlich sind, gibt es keine andere Möglichkeit, als dass du selbst ausprobierst was dir passt und gefällt. Eine grundsätzliche, für alle Männer gleichermaßen gültige Antwort, ist daher leider nicht möglich.

...zur Antwort

Dass er gewöhnt ist vor dem Schlafen zu masturbieren, ist die eine Seite, die ist in Ordnung und dagegen ist nichts einzuwenden, denn das machen viele so.

Ob du das aber duldest und kommentarlos hinnimmst, ist eine andere Sache, das musst du ganz alleine entscheiden.

Wenn dich das stört, dann sprecht darüber und sag es ihm, denn dann soll er dafür rausgehen und es zum Beispiel auf der Toilette machen. Wenn es dich nicht stört, dann lass es ihm machen oder mach einfach mit.

Auch wenn ihr beide im Bett gemeinsam wichst, dann seid ihr deswegen noch lange nicht schwul. Ich habe es, als ich jung war, auch öfter mal mit meinem Freund zusammen gemacht. Es schadet ja nichts und regelmäßige Selbstbefriedigung ist sogar gesund.

...zur Antwort

Warum willst du denn mit der Selbstbefriedigung aufhören? Das Onanieren ist in deinem Alter ganz normal. Und nicht nur in deinem Alter! Es ist nicht schädlich, macht nicht krank und ist auch sonst in keiner Hinsicht verwerflich. Die Zeit ist zum Glück vorbei, dass so etwas behauptet wird.

Es ist sogar wissenschaftlich erwiesen, dass die Selbstbefriedigung, besonders für einen Jungen, sehr gesund ist. Wer bis zum 50. Lebensjahr regelmäßig (mindestens 5 x in der Woche, also praktisch jeden Tag) masturbiert, verringert erheblich das Risiko an Prostatakrebs zu erkranken. Die Selbstbefriedigung gehört zum Leben des Menschen wie essen, trinken und schlafen. Sie entspannt, baut Stress ab und trägt zum allgemeinen Wohlbefinden bei. Warum also damit aufhören?

...zur Antwort

Ich kann nicht begreifen, was daran peinlich sein sollte, zumal deine Eltern schon einmal mit deinem Problem konfrontiert wurden als du sieben warst, wie du selber schreibst. Eine Vorhautverengung, besonders in der Wachstumsphase ist nicht selten, dem kann vorgebeugt werden, dabei haben die Eltern eine Mitverantwortung, aber nicht jeder macht das. 

Du hast Recht, das Problem sollte beseitigt werden und ein Arztbesuch ist auch vernünftig. Sag doch deinen Eltern ganz offen, dass du (bedingt durch das Wachstum) wieder Probleme hast, die Vorhaut komplett nach hinten zu schieben, was besonders auch für die Hygiene wichtig ist, und du würdest deshalb gerne nochmals zu einem Urologen oder Dermatologen (Hautarzt) gehen. 

Es ist doch nichts Schlimmes, was du ansprichst, sondern ein gesundheitliches Problem und ich möchte die Eltern sehen, die dann nicht helfen. Du hast doch nichts Verbotenes gemacht, was du beichten musst. Also sprich offen darüber (vielleicht erst zu einem Elternteil zu dem du mehr Vertrauen hast). Wenn du Bauschmerzen hättest, würdest du doch auch darüber reden. Warum dann nicht über deinen Penis. Das ist genauso ein Körperteil, wie jedes andere auch. 

...zur Antwort

Das ist Unfug. Zwischenzeitlich ist wissenschaftlich erwiesen, dass Masturbation, vor allem wenn sie regelmäßig gemacht wird, sogar gesund ist. Besonders ein Mann sollte dafür sorgen, wenn er keine anderen sexuellen Kontakte hat, durch Selbstbefriedigung das Sperma im Körper nicht zu alt werden zu lassen. Es sollte, um frisch zu sein, regelmäßig erneuert werden. Was soll also eine so lange Abstinenz? 

...zur Antwort

Über dein Alter brauchst du dir deswegen keine Gedanken zu machen. Es gibt weder nach oben noch nach unten eine Altersbegrenzung bei der Selbstbefriedigung. Wenn es dir Spaß macht, dann mach es. Es schadet nichts, ganz im Gegenteil. Manche fangen noch früher damit an und andere erst später. Es ist aber nichts "normal" oder "nicht normal". So wie du es willst, so ist es für dich richtig und gut.

Allerdings solltest du darauf achten, dann du dich dabei nicht wund reibst. Schmerzen sollst du dabei oder hinterher nicht haben. Ich weiß natürlich nicht wie du das machst und ob du beschnitten bist oder ob deine Vorhaut gut hin und her gleiten kann. Wenn du zu trocken dabei bist, dann könntest du wund werden. Benutz dazu dann Spucke oder, wenn du es hast, Babyöl. Wenn du häufig wichst, dann wirst du bestimmt bald einen Weg finden, dass es dir nicht weh tut.

...zur Antwort

Ich empfehle gegen das Austrocknen der Eichel eine Körperlotion, die es beim ALDI-Süd (aber auch vermutlich bei ALDI-Nord) gibt. Sie heißt LACURA BODY, ist sehr ergiebig, Inhalt 500 ml, sehr mild und preiswert. Sie kostet nur 1,15 Euro.

Es genügt eine Fingerspitze voll und die dann morgens oder abends auf der Eichel verreiben. Meine Eichel liegt auch frei und ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Diese Lotion pflegt nicht nur, sondern sie riecht auch gut.

...zur Antwort

Beim Waschen, Duschen und Baden immer die Vorhaut zurück machen, damit du auch darunter und hinter der Eichel das Smegma entfernen kannst. Zieh dir auch beim Pinkeln die Vorhaut zurück, damit keine Urinreste darunter verbleiben, die dann auch unangenehm riechen.

Solltest du Probleme haben beim Zurückstreifen der Vorhaut, dann könntest du eine Phimose (Vorhautverengung) haben und dann solltest du einen Arzt (Urologe oder Dermatologe) aufsuchen und dir Hilfe holen.

...zur Antwort

Zieh dir ganz normale Haushaltsgummihandschuhe über deine Hände und mach es damit. Wechsle außerdem öfter die Hände und fass deinen Penis von hinten (durch die gespreizten Beine) an. Das ist ein super Gefühl und du denkst, es wird dir gemacht durch fremde Hände.

...zur Antwort

Dann schick schnell eine Nachricht hinterher mit dem Text "Opa, was meinst du, ist bei mir alles in Ordnung mit Größe, Form usw.? Du hast doch Lebenserfahrung, ich hätte gerne mal deinen vertrauensvollen Rat" oder so ähnlich. Dann ist Opa geehrt, dass du soviel Vertrauen hast und du bist aus dem Schneider.

...zur Antwort