Du hättest sie beim ersten Versuch sie zusammen zu bringen nicht in einen Käfig geben dürfen, sondern hättest sie während des Freiflugs zusammen fliegen lassen sollen. Dann wäre es wahrscheinlicher gewesen, dass sie sich vertragen hätten. Ist jetzt aber sowieso schon zu spät.

Deshalb solltest du das jetzt machen. Lass sie während des Freiflugs zusammen. Vorher stellst du die beiden Käfige aber für ein paar Tage nebeneinander, damit sich die beiden schon sehen und hören können. Am Anfang werden sie sich vermutlich eher aus dem Weg gehen oder sich streiten. Dann solltest du sie nicht trennen, außer es ist so schlimm, dass einer verletzt werden könnte.

PS: Mach das am besten in einem Raum, den beide Tiere nicht kennen, also nicht in deinem Zimmer und auch nicht in dem von deinem Bruder.

Lg =)

...zur Antwort

Ich denke, dass er sich erst eingewöhnen muss. Schließlich wurde er aus seiner gewohnten Umgebung genommen. Das dauert manchmal einige Zeit, aber solange sie miteinander auskommen und sich nicht gegenseitig 'tyrannisieren', sollte er auch nicht einsam sein.

PS: Das Bild ist sehr dunkel, man erkennt nicht wirklich etwas.

Lg

...zur Antwort

Du musst erst ihr Vertrauen gewinnen. Da du sie noch nicht sehr lanhe hast, haben sie natürlich noch Angst vor dir. Setzt dich vorerst einfach mal in dein Zimmer und lies, zeichne oder mach sonst irgendwas. Nähere dich ihnen noch nicht, erst wenn sie sich mehr an dich gewöhnt haben und nicht mehr panisch durchs Zimmer fliegen. Wenn sie das nach einiger Zeit nicht mehr machen, kannst du dich ihnen vorsichtig mit Hirse, oder was sie sonst gerne fressen, nähern. Dies solltest du aber unbedingt dann machen, wenn sie Freiflug haben, also NICHT im Käfig sind! Sonst bekommen sie Panik und wollen weg, das geht aber nicht, da sie ja im Käfig sind.

Mit der Zeit werden sie dir Vertrauen, und irgendwann kommen sie vielleicht auch von sich aus zu dir. Es muss dir klar sein, dass du sie nicht von heute auf morgen zahm bekommst.

...zur Antwort

Geh sicherheitshalber mal zu einem Vogelkundigen Tierarzt und lass das abklären.

...zur Antwort

Bei jungen Wellensittichen ist es meistens schwer das Geschlecht zu bestimmen. Wenn du noch ein bisschen wartest, kann man es besser erkennen. Ich persönlich vermute, dass es sich hier um ein Männchen handelt, da die Wachshaut doch eher blau/lila aussieht.

Lg

...zur Antwort

Wenn er noch nie fliegen konnte, ist er entweder so überzüchtet, dass er es nicht kann, auch wenn er wollte, oder er ist noch so jung, dass er es erst lernen muss.

...zur Antwort

Anhand dieser Bilder kann man das nicht wirklich erkennen, da sie etwas unscharf sind.

Um dir dennoch eine Antwort zu geben: Ich denke, dass auf dem ersten und dem zweiten Bild ein Männchen zu sehen ist. Auf dem dritten Bild sind glaube ich zwei weibliche Tiere. Genau sagen kann es dir hier keiner, da die Qualität der Bilder nicht sehr gut ist.

Lg

...zur Antwort

Schönsittiche und Bourksittiche fallen mir spontan ein. Diese kommen auch mit Nymphensittichen klar.

Zebrafinken, Agaporniden oder Kanarienvögel würden auch noch gehen. Allerdings würde ich dann keine Nymphensittiche dazugeben, ich bin mir nämlich nicht sicher ob es den Nymphen nicht zu viel werden könnte wenn dauernd so kleine Vogelarten um sie rum sind.

Wenn du Wellensittiche und Nymphensittiche zusammen hältst, musst du darauf achten, dass es gleich viele Wellis und Nymphen sind.

...zur Antwort

Wenn du nur einen Wellensittich hast, solltest du dir so schnell wie möglich einen zweiten dazu holen, sonst wird deiner einsam und kann unter anderem auch krank werden.

Und nein, der Nagel wird dicht mehr nachwachsen, aber das stört den Vogel nicht. Ich denke der kleine wird mit anderen Wellensittichen gerauft haben, oder er ist irgendwo hängen geblieben.

Lg

...zur Antwort

Hallo!

Das schlimmste was du machen kannst, ist sie zu bedrängen. Manche Wellensittiche sind bereits nach in paar Wochen zahm, bei anderen dauerts länger und wieder andere werden gar nicht zahm. Wenn du sie zahm haben möchtest, musst du ihr Vertrauen gewinnen. Dass du ihnen schon Hirse geben kannst ist doch schon mal ein gutes Zeichen.

Um sie zu zähmen brauchst du viel Geduld, sonst wird das nichts. Sie werden nicht von jetzt auf gleich zahm sein, das dauert, aber das ist dir bestimmt bewusst.

Wenn du sie schon soweit hast, dass du sie mit Hirse füttern kannst, ist schon mal eines der größeren Hindernisse überwunden. Sie vertrauen dir schon ein bisschen, und das ist gut. Damit sie dir noch mehr vertrauen und keine Angst mehr haben, kannst du dich einfach mal neben den Käfig setzen und nichts machen. Die kleinen werden sich noch mehr an dich gewöhnen, und dann kannst du, wenn sie Freiflug haben, dich mit deiner Hand (und eventuell auch etwas Hirse) ihnen nähern. Gehen sie zurück, näherst du dich nicht weiter, sonst fühlen sie sich bedrängt. Das solltest du keinesfalls machen, wenn sie im Käfig drinnen sind, da sie dann keinen Platz (oder weniger) zum Ausweichen haben und dann bekommen sie Panik und vertrauen dir möglicherweise nicht mehr. Das wäre schlexht, denn dann kannst du von vorne anfangen.

Lg =)

...zur Antwort

Schätze es ist ein Männchen, bin mir aber nicht sicher. Bei Schecken kann man das Geschlecht oft viel schwerer bestimmen als bei anderen.

...zur Antwort

Ich denke, dass das ziemlich egal ist, jedoch sollte die Anzahl der Wellensittiche gerade sein, also nicht 5 wie du in einem Kommentar geschrieben hast, sondern 4 oder 6. Bei einer ungeraden Zahl kann es sein, dass sich einer ausgeschlossen fühlt.

...zur Antwort

Würde ich nicht machen, da Sonnenblumenkerne sehr fettreich sind. Zu viel auf einmal ist nicht gut für deine Wellensittiche, da könnten sie schnell zu dick werden. Ab und zu kannst du ihnen ein paar Kerne geben, aber nicht zu viele und nicht zu oft.

Lg

...zur Antwort

Ja und nein. Unsere Katzen werden geimpft, entwurmt, etc. aber unsere Vögel impfen wir nicht (hab auch sonst noch von niemandem gehört, dass er seine Vögel impft sofern das überhaupt möglich ist), die werden nur in regelmäßigen Abständen entwurmt und entmilbt.

...zur Antwort

Auf jeden Fall mindestens zwei Tiere holen. Einzelhaltung ist Tierquälerei!

Du musst ihr Vertrauen gewinnen, darfst sie nicht rumscheuchen etc. Zahm bekommst du sie, indem du dich ihnen näherst wenn sie NICHT im Käfig sind. Machst du das wenn sie im Käfig drinnen sind, bekommen sie Panik, da sie nicht abhauen können. Wenn sie also Freiflug haben und du dich ihnen näherst, musst du auf ihre Körpersprache achten. Merkst du, dass sie Angst bekommen, nähere dich nicht weiter. Am Anfang solltest du nur neben dem Käfig sitzen, dann gewöhnen sie sich schonmal an dich.

Es muss dir bewusst sein, dass das Zähmen dauert. Das geht nicht von heute auf morgen.

...zur Antwort

Jetzt ist meine Antwort vielleicht schon zu spät, aber ich antworte trotzdem.

Der Weg zum Tierarzt wird dir wohl nicht erspart bleiben, wenn du noch nicht dort warst, geh so schnell wie möglich hin, damit der deinem Vogel helfen bzw ihn erlösen kann. Das Geld kannst du dir eventuell von Bekannten, Familienmitgliedern oder Freunden ausborgen, und wenn du nicht mehr knapp bei Kasse bist kannst du es zurückzahlen.

Lg

...zur Antwort

Sie dürfen es schon, aber es ist nicht wirklich gut. Gib ihnen einfach normales Futter, ab und zu mal Obst und Gemüse und frische Äste zum Knabbern, das ist viel besser als irgendwelche Knabberstangen.

...zur Antwort