Beste Freundin hat kein Verständnis?

Erstmal die Vorgeschichte:

Wir kennen uns schon seit ein paar Jahren, haben uns aber erst so richtig gut angefreundet, als ich in ihre Klasse kam. Ich bin zum Halbjahr von der 10. runter in die 9. weil ich aufgrund von schweren Depressionen und Suizidgedanken die 10. einfach nicht mehr geschafft habe. In der 9. habe ich mir nichts davon anmerken lassen, obwohl es mir nicht gut ging/geht. Meine Narben habe ich aber nicht mehr versteckt. Wir wurden zu besten Freundinnen und haben fast jeden Tag zusammen verbracht und haben über alles geredet, alles außer meine Probleme. Anfang Mai hat sie dann eine Woche bei mir geschlafen, weil ihre Eltern nicht da waren. In der Woche war aber leider auch mein Austauschpartner da, wodurch wir nicht viel Zeit miteinander verbringen konnten, weil wir vom Austausch her jeden Tag Programm hatten. Mein Austauschpartner hatte kein Bock auf gar nichts und ich hatte das Gefühl er sei unglücklich bei uns, obwohl ich es ihm so schön wie möglich machen wollte. Ich war glaub noch nie so gestresst und gereizt. Ich war dann auch ziemlich schlecht drauf. Dann habe ich einmal nachts geweint und sie ist davon aufgewacht. Ich war einfach so verzweifelt und irgendwie wurde wieder alles so schlimm wie früher. Sie war so sauer, weil ich sie geweckt habe. Ich wollte sie nicht wecken... Ich habe mich ungefähr 100x dafür entschuldigt, aber sie war noch lange sauer und hat mich lange ignoriert, obwohl sie mir versicherte, dass die Sache gegessen wär...

Danach war alles so komisch. Sie war nicht so wie früher zu mir, aber war auch icht wirklich sauer. Aber mit der Zeit war sie wenigstens normal zu mir. Zwar nicht so wie früher aber ich hatte einfach Hoffnung, dass es wieder so werden könnte.

Vor zwei Wochen am Mittwoch ist mein Stiefopa gestorben. Letzte Woche Freitag war dann die Beerdigung, er wurde eingeäschert. Ich war deswegen ziemlich niedergeschlagen, war aber zu allen nett, habe einfach nicht gelacht. Sie hat mich dann wieder ignoriert mehr oder weniger.

Eine gemeinsame Freundin hat gemeint, dass sie genervt war, weil ich so niedergeschlagen war... Ein Mensch ist gestorben, da ist man halt mal traurig. Das andere kann ich verstehen... Letzte Woche Freitag habe ich mich ziemlich weggekippt auf einem Fest bei uns. Es war einfach alles ziemlich sche* und dann hatte ich plötzlich zu viel getrunken... Das fand sie wohl auch nicht so toll, was ich auch verstehen kann, aber sie hat mich ja schon davor so ignoriert.

Ihr müsst wissen, dass mich meine ehemalige Beste Freundin in der schwersten Zeit meines Lebens im Stich gelassen hat, was mir sehr weh getan hat.

Der Begriff "Beste Freundin" bedeutet mir sehr viel...

Liebe, Schule, Freundschaft, Stress, Psychologie, beste Freundin, Depression, Liebe und Beziehung, Streit
7 Antworten
Ich finde ihn süß, bin aber nicht wirklich verliebt?

Hey Community, vielleicht könnt ihr mir helfen, mir über gewisse Dinge klar zu werden... Und zwar geht es darum, dass ich bei Jungs eigentlich immer sehr oberflächlich war, ich weiß selbst nicht was genau meine Kriterien waren, aber schon irgendwie oberflächlich. Nun ist es so, dass ich den besten Freund meiner besten Freundin süß finde, weiß aber nicht warum, weil er nicht wirklich gut aussieht und auch nicht gerade die beste Figur hat. Ich glaube ich mag einfach seinen Charakter. Ich hatte/habe ein paar Probleme (Depressionen, Ritzen, Suizidgedanken, ...) und da ich meine Narben mittlerweile nicht mehr verstecke hat er diese natürlich gesehen... Zuerst hat er nichts angesprochen, als ich dann aber betrunken war hat er eben doch nachgefragt... Irgendwie war er komplett verständnisvoll und naja ich hab mich wohl gefühlt...

Das Problem ist, dass er auf meine Beste Freundin steht, bei der er sowieso nie eine Chance hätte, weil sie 1. auf seinen besten Freund steht und 2. sehr oberflächlich ist, um einiges schlimmer, als ich... Sie hat ihn auch schon sehr oft gekorbt und gefriendzoned... Aber irgendwie lässt er nicht locker...

Noch ein Problem ist, dass ich nicht weiß, ob ich ihn wirklich so sehr mag oder einfach nur als guten Freund... Und falls ich ernsthaft mit ihm zusammen kommen würde, würde wohl die ganze Schule darüber reden, weil er eben nicht der Typ ist, auf den alle stehen... Ja ich weiß, diese Oberflächlichkeit ist schrecklich... Ich fühle mich wirklich schlecht deswegen, aber so denke ich nun mal...

Zudem ist es so, dass wir in letzter Zeit gar nicht mehr miteinander redeb, ich glaube sogar er mag mich gar nicht mehr, vor allem weil ich gerade unsere beste Freundin mit seinem besten Freund verkuppel und er das wohl nicht so toll findet... Aber ich traue mich auch gar nicht mehr ihn anzusprechen wenn wir uns sehen... Und wenn die anderen dabei sind reden wir halt manchmal so in der Gruppe aber nie allein mit ihm...

Was meint ihr? Will ich wirklich was von ihm oder finde ich ihn nur einfach sehr sympathisch? Und was würdet ihr so tun?

Achso, wir beide sind 16, er ist 8 Monate jünger als ich.

Liebe, Schule, Freundschaft, Beziehung, Psychologie, Jugend, Liebe und Beziehung
4 Antworten